Olanzapin

Wir haben 393 Patienten Berichte zu dem Wirkstoff Olanzapin.

Prozentualer Anteil 47%53%
Durchschnittliche Größe in cm167179
Durchschnittliches Gewicht in kg7386
Durchschnittliches Alter in Jahren4544
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,2727,64

Olanzapin wurde von sanego-Benutzern wie folgt bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Olanzapin wurde bisher von 416 sanego-Benutzern mit durchschnittlich 5,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Datenblatt Olanzapin:

DrugBank-NummerAPRD00138
verschreibungspflichtigja

Einordnung nach ATC-Code:

N05AH03
Nervensystem / Psycholeptika / Antipsychotika / Diazepine, Oxazepine, Thiazepine und Oxepine / Olanzapin

Olanzapin kommt in folgenden Medikamenten zur Anwendung:

Medikament%Bewertung (Durchschnitt)
Olanzapin19% (91 Bew.)
Olmetec plus<1% (1 Bew.)
Zalasta<1% (1 Bew.)
Zyprexa79% (317 Bew.)
Zyprexa Velotab2% (6 Bew.)

Bei der Anwendung von Olanzapin traten bisher folgende Nebenwirkungen auf:

Gewichtszunahme (198/393)
50%
Müdigkeit (98/393)
25%
Libidoverlust (38/393)
10%
Absetzerscheinungen (30/393)
8%
Antriebslosigkeit (29/393)
7%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 221 Nebenwirkungen bei Olanzapin

Olanzapin wurde bisher bei folgenden Krankheiten/Anwendungsgebieten verwendet

KrankheitHäufigkeitBewertung (Durchschnitt)
Psychose45% (186 Bew.)
Depression17% (67 Bew.)
Schlafstörungen4% (18 Bew.)
Bipolare Störung4% (17 Bew.)
Borderline3% (17 Bew.)

Anzahl der Nennungen der Krankheiten/Anwendungsgebiete bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

alle 51 Krankheiten behandelt mit Olanzapin

Wirkstoffe, mit denen Olanzapin in Kombinationspräparaten eingesetzt wird:

Hydrochlorothiazid

Fragen zu Olanzapin

Folgende Berichte liegen bisher vor

 

Zyprexa für Depressionen, Schlafstörungen mit Absetzungserscheinungen

Hallo, auch ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten, wie es ist, wenn man Psychopharmaka absetzt. Ich habe dies gerade eben erlebt und bin auch noch nicht durch. Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken. Habe alles durch, von Psychotherapie bis hin zu...

Zyprexa bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Schlafstörungen5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo, auch ich möchte hier von meinen Erfahrungen berichten, wie es ist, wenn man Psychopharmaka absetzt. Ich habe dies gerade eben erlebt und bin auch noch nicht durch.
Ich leide seit Jahren unter Depressionen, Angstzuständen und Panikattacken. Habe alles durch, von Psychotherapie bis hin zu Medikamenteneinnahme und dies nicht nur mit einem Medikament.
Meine letzte Dosierung hört sich folgendermaßen an: Paroxat 40 mg, Lyrica 150 mg, Prothazin 100 mg, Olanzapin 2,5 mg und dieses schon seit Jahren. Wenn man sich schlecht fühlt, fragt man nicht den Arzt, ob die Medikamente Nebenwirkungen haben, weil man einfach darauf angewiesen ist, dass der Doc schon das richtige macht. Hat man erst mal die Dinger verschrieben bekommen, wird man sie auch so schnell nicht wieder los, es sei denn, es geht einem trotzdem immer schlechter. So war es auch bei mir, nach 10 Jahren Einnahme von Paroxat hat meine Neurologin gemeint, vielleicht helfe dieses ja nicht mehr und ich solle es absetzen (wohlbemerkt innerhalb von einer Woche!!!!) und dafür was anderes nehmen. Da ja solche Antidepressiva auch nicht gleich wirken und Paroxat für seine enormen Entzugserscheinungen bekannt ist, rannte ich natürlich zunächst erst einmal in eine Katastrophe. Nach vier Tagen ohne Paroxat begann die Hölle, Migräne, Erbrechen, Schwindel, Übelkeit, der Kopf wie elektrisiert. Ärztin angerufen, Mitteilung bekommen, da müsse ich jetzt durch, irgendwann wird es besser, na danke schön. Irgendwann nach 14 Tagen wurde es auch etwas besser und in dieser Zeit habe ich mich mal intensiv im Netz mit den anderen Medikament beschäftigt, überall der gleiche Sch……. Und ich habe mich natürlich auch gefragt, muss das alles sein. Ich habe mittlerweile 25 kg Gewichtszunahme, bin nur noch wie ein Zombie rum gelaufen, mich hat nichts mehr interessiert, also keine Spur von Hilfe. Da habe ich mich entschlossen, jetzt setzt du nach und nach auch die anderen Medikamente ab, schlimmer kann es ja nicht werden. Als nächstes war Olanzapin dran, da habe ich einfach einen Cut gemacht und es war genauso schlimm, wie beim Paroxat. Aber ich habe es geschafft und ich glaube auch deshalb, weil mein Kopf freier wurde, ich war nicht mehr so teilnahmslos, kann endlich mal wieder weinen und auch lachen, es ist sehr schwer, aber es geht. Bei den letzten zwei Medikamenten lasse ich mir jetzt Zeit, reduziere stufenweise, bin ja schon fast ein Profi und ich denke, ich schaffe dies auch.
Was ich an alldem so schlimm finde, dass gerade Menschen, die psychisch krank sind, ja einer besonderen Aufmerksamkeit bedürfen, und dies wird von den Ärzten leider nicht gemacht. Sie verschreiben Pillen über Pillen, wenn man sie einmal hat, wird man sie auch nicht wieder los.
Was diese Medikamente aber durch ihre Nebenwirkungen verursachen, sagt niemand im Gegenteil, klagt man über eine Gewichtszunahme wird sofort gefragt, essen sie mehr oder man bekommt gleich gesagt, müssen sie sich eben mehr bewegen, super, wenn man durch die Medikamente eigentlich daran gehindert wird.
Also mein Fazit, lasst euch niemals Medikamente einfach verschreiben, ohne richtig aufgeklärt zu werden und hinterfragt die Einnahme immer wieder. Und wenn ein Medikament abgesetzt wird, langsam ausschleichen, sonst kann es böse werden.

Eingetragen am 28.09.2013 als Datensatz 56559
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schlafentzugs-Psychose mit Eosinophilie, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Akathisie

Nachdem ich wegen aktuem Schlafentzug, verursacht durch Psychoterror meines Ex-Ehemannes, in einen psychotischen Zustand geriet, wurde ich von ihm in die Psychiatrie abgeschoben und von den dortigen Ärzten unreflektiert als angeblich manisch eingestuft und mit Zyprexa sediert. Mir wurde erklärt,...

Zyprexa bei Schlafentzugs-Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchlafentzugs-Psychose180 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nachdem ich wegen aktuem Schlafentzug, verursacht durch Psychoterror meines Ex-Ehemannes, in einen psychotischen Zustand geriet, wurde ich von ihm in die Psychiatrie abgeschoben und von den dortigen Ärzten unreflektiert als angeblich manisch eingestuft und mit Zyprexa sediert. Mir wurde erklärt, ich sei unheilbar krank und müsse das jetzt mein leben lang nehmen, weil ich ansonsten dauergast in der Psychiatrie werde (iatrogene Noxe). Bereits nach 3 Wochen spürte ich schwere Nebenwirkungen, über die ich nie aufgeklärt wurde, insbesondere sogenannte extrapyramidal-motorische Stäörungen (EPS), beginnend mit Tasikinesie, dann noch Akathisie. Es war mir nicht mehr möglich, auch nur 5 Sekunden zu sitzen, ich musste bis zu 16 Stunden täglich herumgehen, um mich zu erleichtern, ruhig Stehen war mir unmöglich, ich konnte nicht einmal mehr 2 U-Bahn-Stationen aushalten. Ich bekam darob täglich eine schwere Panikattacke, wel ich eine Selbstentfremdung bemerkte und diese "Störungen" mangels Info nicht zuordnen konnte. Ist ja logisch. Das sonst bei mir sehr gute räumliche Denken war rasch derart eingeschränkt, dass ich nur noch auf mir bekannten Wegen gehen konnte, an Reisen war nicht mehr zu denken, und ich wurde nach 2 Monaten für Monate völlig berufsunfähig (Architektin). Starke Gewichtszunahme folgte, Lichtempfindlichkeit (ich konnte mich nicht mehr in der Sone aufhalten). Eine Eosinophilie trat ein, Schlaflosigkeit und Tremor stellte sich ein, und starke Angstgefühle (wegen der Persönlichkeitsveränderungen/Selbstentfremdung und der EPS, die ich damals gar nicht namentlich kannte). Trotz aller Anzeichen für EPS und meiner Hilfesuche im Spital wurde ich monatelang ignoriert, mir wurde gegen die EPS Temesta gegeben, was ich aber nach 4 Wochen absetzen musste wegen Abhängigkeitsrisiko, mit den schweren EPS wurde ich alleigelassen. Ich war dauernd müde, hatte kaum noch Antrieb und verfiel in ein akinetisch-abulisches Syndrom. Wegen der schweren Nebenwirkungen, und weil ich insbesondere wegen der EPS nach Monaten nur noch im Kreis gehen konnte den ganzen Tag, mich daher auf nichts mehr konzentrieren konnte, wollte ich letzendlich nicht mehr leben. Nach 6 Monaten Leidensweg setzte eine Spitalsärztin, die mich monatlang leiden ließ, dann doch Zyprexa ab. Es folgte ein Medikamentenentzug von mehreren Monaten, der sich hauptsöchlich mit Schlafstörungen, Unruhe, Tremor, Antriebslosigkeit und Verdauungsproblemen zeigte. Die EPS waren nach dem Absetzen nach 4 (!) Tagen völlig weg, ich frage mich heute noch, warum ich einen so langen Leidensweg gehen mußte. Ich trug eine Spätdyskinesie davon, weil ich das Medikament 6 Monate nahm. Diese äußert sich in gelegentlichen unkontrollierten Beinzuckungen teilweise mit einer kurzen Verschraubungsbewegung, und Zuckungen in der Gesichtsmuskulatur, nichts davon hatte ich je vor der Einnahme von Zyprexa.

Eingetragen am 29.08.2017 als Datensatz 79050
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Übelkeit, Zittern der Hände, Atembeschwerden, Erbrechen

Habe Zyprexa lange Zeit eingenommen um die 10-Monate. Ich war sehr müde, habe stark an Gewicht zugenommen, praktisch nur noch geschlafen. Konnte meinen Verpflichtungen nicht mehr nachgehen. Habe nur noch die Wand angeschaut. War nicht mehr fähig Kommunikative Gespräche zu führen. Wirkte komisch...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe Zyprexa lange Zeit eingenommen um die 10-Monate. Ich war sehr müde, habe stark an Gewicht zugenommen, praktisch nur noch geschlafen. Konnte meinen Verpflichtungen nicht mehr nachgehen. Habe nur noch die Wand angeschaut. War nicht mehr fähig Kommunikative Gespräche zu führen. Wirkte komisch auf mein Umfeld. Soziale Kontakte konnte ich keine mehr aufbauen. Alles war mir ziemlich egal, gleichgültig, traurig, ich fühlte mich in einem Traum. Ich habe sehr stark an Gewicht zugenommen von 70 Kg, anfangs stieg ich auf 93 Kg, innerhalb von zirka nur 4-Monaten, habe nur noch gegessen. Am morgen fühlte ich mich schwach, die Beine waren schwer, nach Einnahme der Medikamente bin ich ich sofort eingeschlafen. Eleptische Symptome sind aufgetreten, auch Atemnot. Ebenso sehr starke Übelkeit, verbunden mit Erbrechen, Zittern an den Händen. Auch Erstickungsgefühl trat auf. Ich kann dieses Medikament nicht empfehlen, ausser man will eine Auszeit und möchte nur noch schlafen dann aber in reduzierter Dosis. Aber sonst NICHT zu empfehlen. Stattdessen empfehle ich Sport, und Johanniskraut (A.Vogel Hyperiforced z.B), gesunde Vitaminreiche Ernährung, gute soziale Kontakte, Hobbies, humor.

Eingetragen am 29.10.2011 als Datensatz 38625
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):73
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für depressiv-schizoaffektive Störung mit Gewichtszunahme, Verstopfung, Absetzerscheinungen, Schläfrigkeit, Selbstmordgedanken

Vorbemerkung: Diagnose der Eingangsuntersuchung war schwere Depression, wurde dann vom verordnenden Arzt abgeändert. Arztbericht erwähnt aber kein Symptom, das dem schizophrenen Formenkreis zuzuordnen wäre. Laut aktuell behandelndem Arzt ist rückblickend eher von einer psychotischen Depression...

Olanzapin bei depressiv-schizoaffektive Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapindepressiv-schizoaffektive Störung2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vorbemerkung: Diagnose der Eingangsuntersuchung war schwere Depression, wurde dann vom verordnenden Arzt abgeändert. Arztbericht erwähnt aber kein Symptom, das dem schizophrenen Formenkreis zuzuordnen wäre. Laut aktuell behandelndem Arzt ist rückblickend eher von einer psychotischen Depression als einer depressiv-schizoaffektiven Störung auszugehen.

Bei Therapiebeginn reine Behandlung mit Olanzapin 15mg plus Lorazepam 0,5mg.

Anfangs schnelle Besserung, insbesondere Schlaf.

Nach drei Wochen jedoch schwere affektiv geprägte (stimmungsmäßig sehr verührerische aber gedanklich als krankhaft erkennbare) Selbstmordgedanken und Wahnvorstellungen.

Drei Wochen entspricht der Dauer bis eine signifikante Anzahl von Rezeptoren bei Olanzapinbehandlung belegt ist. Olanzapin wird gegen Manie verschrieben, also das Gegenteil einer Depression. Wenn man hier eins und ein zusammenzählt ergibt sich die Vermutung: Olanzapin dämpft nach drei Wochen signifikant die Stimmung. Bei depressiver Komponente eine sehr sehr gefährliche Sache. Der Einsatz war hier offensichtlich auch off-label-use, da die Packungsbeilage von Olanzapin die depressiv-schizoaffektive Störung nicht als Einsatzzweck aufführt.

Reaktion Arzt war Dosissenkung auf 10 mg Olanzapin, Zugabe von 20 mg Citalopram und kurzzeitig 1 mg Lorazepam.

Während Behandlungsdauer war stärkste Nebenwirkung anfangs Schläfrigkeit, die nach einigen Wochen nachlies. Dazu Verstopfung, die über die gesamte Behandlungsdauer anhielt. Man muss viel trinken, dann geht es auch ohne Abführmittel. Desweiteren deutliche Gewichtszunahme.

Erfolgreiches Ausschleichen von Olanzapin erfordert Geduld und einen Trick: Wenn sich die niedrigste Tablette nicht mehr weiter teilen lässt, Olanzapin-Schmelztabletten kaufen, in Wasser auflösen und genau dosieren. Selbst wenn man nur noch den Bruchteil einer Schmelztablette nimmt und dann Olanzapin ganz weglässt kann es noch zu Absetzsymptomen kommen, da die Rezeptorbelegung eine dem Logarithmus angenäherte Form hat. Dies ist im Einklang mit wissenschaftlichen Studien, aber vielen Ärzten offensihchtlich leider noch nicht bewusst. Man muss sich also Zeit lassen. Schlimmstes auch in der Packungsbeilage aufgeführtes Olanzapin-Absetzsymptom ist die Schlaflosigkeit.

Meine Meinung nach dieser Erfahrung: Bei depressiver Komponente niemals Olanzapin allein ohne Zugabe eines Antidepressivums, und vor allem nicht so hochdosiert!

Solange psychotische Symptome nicht sehr belastend sind, würde ich bei dem Krankheitsbild heutzutage ein Antipsychotikum sehr sehr kritisch sehen und auf jeden Fall von Anfang an auf einem Antidepressivum bestehen.

Eingetragen am 29.07.2018 als Datensatz 84889
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Abilify für Psychose, Angststörung, Psychose, Angststörung, Psychose, Angststörung

Sertralin 50mg nahm ich bereits seit 2014 bis wegen Angststörungen und es half mir stabil zu bleiben. Im Juli 2020 setzte ich es ab und im Dezember im Urlaub überrollten mich plötzlich wieder meine Ängste wie eine Wucht. So schlimm hatte ich es noch nie, die Angst hatte den ganzen Tag die totale...

Abilify bei Psychose, Angststörung; Zyprexa bei Psychose, Angststörung; Sertralin bei Psychose, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
AbilifyPsychose, Angststörung2 Wochen
ZyprexaPsychose, Angststörung2 Wochen
SertralinPsychose, Angststörung3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sertralin 50mg nahm ich bereits seit 2014 bis wegen Angststörungen und es half mir stabil zu bleiben. Im Juli 2020 setzte ich es ab und im Dezember im Urlaub überrollten mich plötzlich wieder meine Ängste wie eine Wucht. So schlimm hatte ich es noch nie, die Angst hatte den ganzen Tag die totale Kontrolle über mich.

Da es sich nach Wochen kaum besserte ging ich zu meinem Psychiater und er verschrieb mir wieder Sertralin.
1. Woche 25mg - keine Wirkung
2. Woche 50mg - starke Unruhe, Zittern, Angst
3. Woche 75mg
4. Woche 100mg - Unruhe, Zittern, Angstverschlimmerung.
Mein Psychiater meinte es dauert bis die Wirkung einsetzt, nach 7 Wochen wurde es mit den Ängsten aber noch schlimmer, da entschied ich mich stationär im KH helfen zu lassen.
Dort wurde lediglich Sertralin auf 150mg erhöht, was mich wieder sehr unruhig und Ängstlich machte. Gleichzeitig begann ich mit der Verhaltenstherapie, die mir wirklich half.

Nach einer Woche war ich wieder zu Hause und bekam erneut trotz Sertralin Angst- und Panikattaken..
Wieder beim Psychiater.. er verschriebor 5mg Zyprexa, er vermutete, dass sich meine Ängste bereits in eine wahnhafte Psychose entwickelten. Bereits nach 3 Tagen Zyprexa war ich wie ausgewechselt. Alles wurde klar und ich sah meine Ängste mit anderen Augen. Ich hab quasi mein Leben wieder zurück.
Da ich nach 3 Wochen Zyprexa 5kg zunahm und Wasser einlagerte wurde ich auf Abilify umgestellt. Damit verlor ich bereits nach einer Woche wieder 1,5kg. Einzige Nebenwirkung ist das wirre Träumen und nächtliches Schwitzen.
Mit Abilify 5mg gehts mir blendend, die Verhaltenstherapie leistet aber auch einen großen Beitrag.
Hätte ich Abilify bereits im Jänner bekommen wäre mir viel Leid erspart geblieben..

Eingetragen am 17.04.2021 als Datensatz 103759
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Abilify
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Aripiprazol, Olanzapin, Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, Psychose

Also mein Sohn 35j. leidet permanent unter psyotischen Schüben, d.h. jeden 3-4 Tag Verwirrtheit egal welches Medikament bis jetzt. Es wird einfa durch nichts besser im Gegenteil sein Kurzzeitgedächtnis lässt immer mehr nach, er behält sehr schwer etwas aus der Gegenwart. Medikation momentan 10mg...

Zyprexa bei Psychose; Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose-
ZyprexaPsychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also mein Sohn 35j. leidet permanent unter psyotischen Schüben, d.h. jeden 3-4 Tag Verwirrtheit egal welches Medikament bis jetzt. Es wird einfa durch nichts besser im Gegenteil sein Kurzzeitgedächtnis lässt immer mehr nach, er behält sehr schwer etwas aus der Gegenwart. Medikation momentan 10mg morgens und 10mg abends..er wird dadurch total aufgedreht teilweise keine Sitzruhe und 2 Tage in der Woche schlecht gelaunt und extrem unerreichbar extrem argessiv. Denkblockaden in der Stirn sagt er öfter. Er hat schon so viele Medikamente ausprobiert, keins hilft wirklich über längere Zeit. Er erlebt Immer wieder trotz Medikation schwere Psychosen, mit ständigen Klinikaufenthalt. Wir sind total ratlos :( es ist schrecklich mit anzusehen wie er leidet, er rappelte sich jeden Tag auf und es ist ein täglicher Kampf für ihn teilweise..kein schönes Leben, wir wissen nicht weiter ‍️:O

Eingetragen am 26.01.2021 als Datensatz 102010
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Zwangsstörung, Aggressivität mit Müdigkeit, Heißhungerattacken

Ich habe von Zyprexa gleich nach den ersten Tagen der Einnahme extremen Heißhunger auf Süßes und Gummiartiges gekriegt. Manchmal auch auf salziges, ich konnte einfach nicht aufhören zu fressen und habe im Endeffekt fast 15kg zugelegt. Meine Zwangsstörung wurden durch die Einnahme nicht mal...

Zyprexa bei Zwangsstörung, Aggressivität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaZwangsstörung, Aggressivität6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe von Zyprexa gleich nach den ersten Tagen der Einnahme extremen Heißhunger auf Süßes und Gummiartiges gekriegt. Manchmal auch auf salziges, ich konnte einfach nicht aufhören zu fressen und habe im Endeffekt fast 15kg zugelegt. Meine Zwangsstörung wurden durch die Einnahme nicht mal besser, die einzige Veränderung die ich gemerkt habe war Müdigkeit und extreme Fressattacken. Dann nach ca 6 Monaten habe ich sie dann selbst abgesetzt da ich einfach nicht mehr dick sein wollte. Es war sau schwer die 15kg wieder runterzukriegen, hat fast ein Jahr gedauert.

Eingetragen am 29.11.2018 als Datensatz 86935
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):57
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, Dissoziative Störung, Persönlichkeitsstörungen, Depersonalisation mit Unruhe, Emotionslosigkeit, Magenschmerzen, Schläfrigkeit, Muskelabbau, Unruhe mit zunehmendem Bewegungsdrang, abnormale Träume, aufgeblähter Bauch

Ja natürlich wirkt Zyprexa, ist auch nicht besonders schwer: es dämmt einfach alles. Sowohl die positiven, als auch die negativen Emotionen. Es dämmt und dämpft einfach an jedem Ende der Persönlichkeit, somit auch hilfreich bei einer Psychose. Nicht falsch verstehen, in der Akutphase einer...

Zyprexa bei Psychose, Dissoziative Störung, Persönlichkeitsstörungen, Depersonalisation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose, Dissoziative Störung, Persönlichkeitsstörungen, Depersonalisation30 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ja natürlich wirkt Zyprexa, ist auch nicht besonders schwer: es dämmt einfach alles. Sowohl die positiven, als auch die negativen Emotionen. Es dämmt und dämpft einfach an jedem Ende der Persönlichkeit, somit auch hilfreich bei einer Psychose. Nicht falsch verstehen, in der Akutphase einer Psychose kann es auf jeden Fall Abhilfe und Erleichterung schaffen. Man sollte jedoch sonschnellnwie möglich wieder auf die kleinstmögliche Dosis runter. (Nicht zuletzt wegen der Gewichtszunahme; nehme pro Woche ca 1kg zu. Bisher sind es 4 insgesamt. Ich ernähre mich extrem gesund und treibe 4x die Woche Sport, doch Zyprexa gewinnt immer ;))

Eingetragen am 05.08.2018 als Datensatz 84998
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose aus dem schizofrenen Formenkreis mit keine Nebenwirkungen

Hallo Zusammen, ich bin erstaunt wie schlecht Zyprexa von Euch bewertet wird. Ich habe in allen Punkten eine 10 gegeben, das schließt auch den Preis ein, weil mir durchaus bewusst ist, dass es einiges Kostet bin ich der Meinung, dass es das Wert ist. Ich bekomme von meiner Ärztin das...

Zyprexa bei Psychose aus dem schizofrenen Formenkreis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose aus dem schizofrenen Formenkreis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Zusammen,

ich bin erstaunt wie schlecht Zyprexa von Euch bewertet wird.
Ich habe in allen Punkten eine 10 gegeben, das schließt auch den Preis ein,
weil mir durchaus bewusst ist, dass es einiges Kostet bin ich der Meinung, dass
es das Wert ist. Ich bekomme von meiner Ärztin das Original, weil ich Sie davon überzeugen konnte, das die Nachahmerpräparate nicht die volle Wirkung des Originals haben. Zudem habe ich von einem Genrikum Kopfschmerzen bekommen.

Ich habe schon viele Neuroleptika ausprobiert:
1. Haldol = Massive Bewegungsstörungen
2. Solian = Libidoverlust, bin wie in einem Nebel, im Kopf total platt
3. Abilify = Ängste und Denkstörungen sowie krasse Schlafstörunge
4. Seroquel = Verstopfung und Denkstörungen
5. Dominal = Nullbockeinstellung hoch zehn ....

ich finde Zyprexa gut, weil es mich meine Grenzen spüren lässt. Das Denken
unterstützt und man voll da ist.
Was bei Zyprexa zu beachten ist, dass man nicht zuviel davon nimmt.
Ich bin bei 10 mg abends und möchte baldmöglichst das Depot.
Allen Psychatrieerfahrenen wünsche ich wie mir, dass Sie das richtige Medikament finden. Und möchte als Tipp geben, dass neuer nicht gleich besser bedeutet..:)

Eingetragen am 24.04.2015 als Datensatz 67543
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für 15 mg mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Potenzstörungen

Innerhalb von 7 Wochen 14 kg zugenommen (!) 100% iger Libidoverlust. Sex haben? keine Chance mehr als Kerl

Zyprexa bei 15 mg

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa15 mg7 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Innerhalb von 7 Wochen 14 kg zugenommen (!)

100% iger Libidoverlust.

Sex haben? keine Chance mehr als Kerl

Eingetragen am 03.06.2010 als Datensatz 25019
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression

Ich nehme Olanzapin 2,5mg seid zwei Jahren mit Quilonum und Duluxetin 60 mg.gegen meine Depression. Habe versucht mit meinem Arzt das Olanzapin ab zusetzen.Ich habe kaum Gewicht zugenommen auch sonst kaum Nebenwirkungen,mich hat gestört das ich nicht sehr viel Freude und Wut empfinde, das war...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Olanzapin 2,5mg seid zwei Jahren mit Quilonum und Duluxetin 60 mg.gegen meine Depression.
Habe versucht mit meinem Arzt das Olanzapin ab zusetzen.Ich habe kaum Gewicht zugenommen auch sonst kaum Nebenwirkungen,mich hat gestört das ich nicht sehr viel Freude und Wut empfinde, das war auch der Grund fürs absetzen.
Es war nicht auszuhalten,Schwitzen,Übelkeit,Kopfschmerzen Panik und Schlaflosigkeit.
14 Tage habe ich durch gehalten,gegen die Panik 0,5mg Tavor genommen was leider auf Dauer keine Lösung ist, da Tavor auch Abhänig macht.

Jetzt nehme ich es wieder und werde irgend wann noch einen Versuch starten, auf jeden Fall mit einem Medikament das die Symptome etwas auffängt, dass hat mein Arzt noch nicht gefunden.
Mich Ärgert das Ärzte so wenig über Absetzerscheinigungen aufklären bzw. Wissen.

Eingetragen am 02.05.2021 als Datensatz 104083
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1967 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose

Ich wurde Dick und Antriebslos, die Dauer den Einnahme und das langsame Absetzen machte mir leider spät klar das die Hallos auch durch das Zeug selber aufrecht erhalten wurden. Ich hatte den deutlichen Eindruck eine Ersatzdroge zu bekommen. Die lange Zeit und die wirkungsvollen Gesprächs und vor...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich wurde Dick und Antriebslos, die Dauer den Einnahme und das langsame Absetzen machte mir leider spät klar das die Hallos auch durch das Zeug selber aufrecht erhalten wurden. Ich hatte den deutlichen Eindruck eine Ersatzdroge zu bekommen. Die lange Zeit und die wirkungsvollen Gesprächs und vor allem Verhaltenstherapien haben mich wirklich weitergebracht. NAtürlich war die Dämpfung anfangs wichtig aber nicht so.
Das ganze hat mich sehr enttäuscht und mein Vertrauen in die Pharmaindustrie eher erschüttert. Aber gegen ein anderes Medikament war ich zum Beispiel sowas wie allergisch, es kam zu ungewollten Muskelkontraktionen daher war es in dem Fall die bessere Wahl Zyprexa zu nehmen aber, naja jetzt habe ich Übergewicht und Allergien.

Eingetragen am 03.02.2021 als Datensatz 102181
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für bipolare Störung

Ich nehme unter anderem seit 11 Jahren 10mg Olanzapin, was ich wunderbar vertrage! Habe ich eine Krise, erleichtert mir dieses eine Dosiserhöhung! Ich gehe dann meist auf 20mg Olanzapin hoch, und warte,bis ich wieder unten bin. Das hilft immer! Natürlich habe ich zugenommen, aber die Wirkung...

Olanzapin bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapinbipolare Störung11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme unter anderem seit 11 Jahren 10mg Olanzapin, was ich wunderbar vertrage! Habe ich eine Krise, erleichtert mir dieses eine Dosiserhöhung! Ich gehe dann meist auf 20mg Olanzapin hoch, und warte,bis ich wieder unten bin. Das hilft immer!

Natürlich habe ich zugenommen, aber die Wirkung ist es mir wert!
Zur Zeit mache ich FDH, und habe fast 6kg abgenommen, auch mit Olanzapin.
Es geht abzunehmen, es läuft halt nur langsam. Meine psychische Gesundheit geht mir über ALLES.
Olanzapin ist in den Psychiatrien seit etlichen Jahren ein sehr bewährtes Neuroleptikum.

Man kann sich entscheiden: will ich leiden, oder nehme ich ein hochwirksames Olanzapin, was das Leben lebenswerter macht.

Für mich neben Valporinsäure DAS MEDIKAMENT

Eingetragen am 12.01.2021 als Datensatz 101688
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Verordnung ohne Grund, Ohne Diagnose einer Störung

Zypexa führte zur Lähmung der Hände und Arme, meiner Schwester Elke Schröder, im Altenheim Herrenhaus Eichenhof Witzhave. Verordnung vom Heim Arzt Dr. Med. Schneller. Meine Schwester kam Gesund in das Heim, nach 3 Jahren war Elke durch Medikamente im Heim zum Pflegefall, mit Schwerbehinderung...

Zyprexa bei Ohne Diagnose einer Störung; Aspirin bei Verordnung ohne Grund

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaOhne Diagnose einer Störung7 Jahre
AspirinVerordnung ohne Grund7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zypexa führte zur Lähmung der Hände und Arme, meiner Schwester Elke Schröder, im Altenheim Herrenhaus Eichenhof Witzhave.
Verordnung vom Heim Arzt Dr. Med. Schneller.
Meine Schwester kam Gesund in das Heim, nach 3 Jahren war Elke durch Medikamente im
Heim zum Pflegefall, mit Schwerbehinderung geworden. Konnte nicht mehr alleine Essen, tribken, - nicht mehr allein auf Toilette gehen.
Gewichts-zunahme auf 120 Kg, bei 1,70m.
- unsere Schwester Elke war zuletzt nicht mehr
ansprechbar, verstarb im Heim ohne Feststellung der Todesursache. Das bei Corona Pandemie, ohne Untersuchung auf Corona.

Eingetragen am 24.12.2020 als Datensatz 101274
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Aspirin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Acetylsalicylsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1941 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Hans Richard
Gewicht (kg):120
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für schizophrenie

Da bei mir Schizophrenie diagnostiziert worden ist, bekam ich Olanzapin verabreicht. Die Stimmen in meinem Kopf verschwanden, aber ich konnte nachts nicht mehr schlafen. Zudem nahm ich bei einer Einnahme des Tabletts von 6Monaten 10kg zu. Auch die Menstruation blieb während der Einnahme aus....

Olanzapin bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapinschizophrenie6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da bei mir Schizophrenie diagnostiziert worden ist, bekam ich Olanzapin verabreicht. Die Stimmen in meinem Kopf verschwanden, aber ich konnte nachts nicht mehr schlafen. Zudem nahm ich bei einer Einnahme des Tabletts von 6Monaten 10kg zu. Auch die Menstruation blieb während der Einnahme aus. Zusätzlich zum Olanzapin gab man mir noch Pipamperon, sodass ich nachts wieder schlafen konnte, jedoch erfolglos. Statt dem Pipameron bekam ich dann Trimipramin, was jedoch auch nichts brachte. Also versuchte ich mich nach pflanzlichen Schlafmitteln umzuschauen. Lasea, Hoggar,... brachte nichts, mein Schlaf blieb aus, aber meine Energie war vorhanden. Ich setzte die Tablette ohne Absprache mit dem Neurologen ab. Ich dachte, dass ich dadurch meinen Schlaf wieder zurückbekommen würde, aber das blieb leider aus. Mein Zyklus hat sich wieder geregelt, doch mein Stoffwechsel funktioniert nicht wie vor der Einnahme des Medikaments. Ich war immer diejenige, die essen konnte ohne zuzunehmen. Jetzt muss ich enorm darauf achten, was ich esse(ohne Olanzapin). Zudem sagt mein Hausarzt, dass sich die Stoffwechselstörung und die Schlafstörung regeln wird, ich warte seit drei Monaten darauf, jedoch umsonst. Also habe ich einen Termin bei einem Internisten vereinbart, wo dann eine Polygrafie durchgeführt wird. Ich muss dazu noch sagen, dass ich vor der Schizophrenie nie Schlafstörungen hatte.

Eingetragen am 08.12.2020 als Datensatz 100967
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose

Habe 5mg Zyprexa in einem Zeitraum von ca. 40 Tagen genommen, wegen Anzeichen (Panikattacken) auf eine indozierte Cannabis Psychose. Danach auf 2.5mg 20 Tage. Anfangs habe ich fast 24 Stunden durchgeschlafen. Mein Arzt meinte das sich das Gehirn daran gewöhnt. Dies tat es auch. Schlafen war...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose50 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 5mg Zyprexa in einem Zeitraum von ca. 40 Tagen genommen, wegen Anzeichen (Panikattacken) auf eine indozierte Cannabis Psychose. Danach auf 2.5mg 20 Tage. Anfangs habe ich fast 24 Stunden durchgeschlafen. Mein Arzt meinte das sich das Gehirn daran gewöhnt. Dies tat es auch. Schlafen war wieder normal und nicht so lange. Durch das Medikament habe ich einen großen Appetit bekommen, was für mich vorteilhaft war, da ich sehr dünn bin. Leider habe ich mir höchstwahrscheinlich Tinnitus am linken Ohr eingefangen. Ich merke es kaum im Alltag außer wenn ich mich Nachts schlafen lege. Beim Zähne zamknirschen höre ich am linken Ohr das piepen. Ca. 40 Tage sind seit dem Absetzen des Medikaments vergangen, leider bis jetzt noch keine Verbesserung bezüglich des Tinnitus.
Leider habe ich mich zu sehr in das Thema Psychose reinversetzt, sodass ich mich selbst kontrolliert habe was mein Körper für Bewegungen macht, ob ich eventuell Parnoid bin, ob ich Wahnvorstellungen habe etc...
Dieses Medikament hat mir bei meiner Angst an eine Psychosw erkrankt zu sein 0 geholfen. Und jetzt habe ich mir eventuell Tinnitus für mein Leben lang eingefangen.

Eingetragen am 10.10.2020 als Datensatz 99920
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Evtl. Promodalphase oder DP/DR

Da ich vermehrt neben mir stand und mir ab und zu alles unreal vorkam, bin ich stationär in eine Psychiatrie gegangen. Dort wurde mir Olanzapin verordnet. Angefangen mit 5 mg wurde es auf 25 mg hochdosiert. Olanzapin, weil nicht sicher war, ob es sich um Depersonalisierung oder doch um die...

Olanzapin bei Evtl. Promodalphase oder DP/DR

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinEvtl. Promodalphase oder DP/DR5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Da ich vermehrt neben mir stand und mir ab und zu alles unreal vorkam, bin ich stationär in eine Psychiatrie gegangen. Dort wurde mir Olanzapin verordnet. Angefangen mit 5 mg wurde es auf 25 mg hochdosiert. Olanzapin, weil nicht sicher war, ob es sich um Depersonalisierung oder doch um die promodalphase einer Psychose handelte.
Das Medikamt hat an sich gut gewirkt, das Neben - mir - stehen ist deutlich besser geworden, allerdings hatte und habe noch immer oft (mind. Einmal pro Woche) eine ziemlich heftige reizüberflutung, die ich vor Olanzapin nicht hatte. Paradox, denn Olanzapin soll ja eigtl. als Reizfilterverstärker wirken. So wurde es mir jedenfalls angepriesen. Das Schlimmste ist aber, dass ich, seitdem ich das Olanzapin nehme (ca. 5 Monate) 20 kg zugenommen habe - von 60 kg auf 80 kg. Da ich mich so absolut nicht wohlfühle, habe ich nach Rücksprache mit meinem Facharzt, angefangen, das Olanzapin zu reduzieren und dafür Aripiprazol (abilify) einzuschleichen. Beim Abilify habe ich bisher keine Nebenwirkungen, außer eine ziemlich heftige Müdigkeit wenige Stunden nach der Einnahme, weswegen ich jetzt ausprobieren werde, es abends zu nehmen.
Ich kann beide Medikamente von der Wirkung her empfehlen. Jedoch muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er mit den Nebenwirkungen klar kommt. Ich komme damit beim Olanzapin definitiv nicht klar. Aber jedes Medikament wirkt ja auch bei jedem anders.

Eingetragen am 14.09.2020 als Datensatz 99466
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose Schlafstörung

Servus, so hier nun mein Erfahrungsbericht. ---Hintergrundgeschichte--- Als ich 4 Tage an Stück getrunken hatte (eine Verkettung von feiern, da ich meine letzte Klausur im Master geschrieben hatte), bin ich anschließend zu meiner Freundin. Dort konnte ich 3 Tage in Folge nicht mehr...

Zyprexa bei Psychose Schlafstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose Schlafstörung1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Servus, so hier nun mein Erfahrungsbericht.

---Hintergrundgeschichte---

Als ich 4 Tage an Stück getrunken hatte (eine Verkettung von feiern, da ich meine letzte Klausur im Master geschrieben hatte), bin ich anschließend zu meiner Freundin. Dort konnte ich 3 Tage in Folge nicht mehr schlafen, was mich dazu brachte etwas hol zu drehen.

Ich versuchte von München alleine mit dem Zug nach Stuttgart zu fahren, um dort dann in meinen 4 Wänden zur Ruhe zu kommen. Allerdings war ich in einem Zustand panischer Angst vor Menschen und konnte nicht mehr klar denken.

Ich dachte, dass ich kontrolliert werde und Menschen kontrolliere. In der u Bahn bin ich schließlich sehr verwirrt irgendwann ausgestiegen und habe den SOS Knopf an einer Säule gedrückt. Ich wollte einfach nur noch schlafen...

Als der Krankenwagen kam, habe ich nach einigem hin und her geschafft, dass sie mich in die Psychiatrie bringen.

Da ich einfach nicht mehr klar denken konnte, wurde ich während der ersten 30 Minuten katatonisch. Ich nahm nur noch einen Kampf gegen die Geräusche und Handlungen der anderen anwesenden dar. Also wurde mir Zyprexa (olanzapin) mit meiner Unterschrift verabreicht.

Ich konnte schlafen und erholte mich einigermaßen in 2 Wochen und verließ die Psychiatrie.

Jetzt kamen allerdings schon die Nachwirkungen zum Vorschein. Ich machte 3-5 mal die Woche Sport wie bisher, allerdings kam nach dem Sport nicht die gewünschte Wirkung des wohl fühlens, sondern einfach nur Erschöpfung. Des Weiteren war ich selbst nach 7-10 Stunden Schlaf sowas von gerädert und as aufstehen viel mit richtig schwer.

Daraufhin hörte ich mit dem Sport immer weiter auf... Gewichtszunahme 10 kg, wobei ich das Gewicht vor meiner sportlichen Aktivität ebenfalls hatte.

Jeder Morgen war ab da an ein Kampf gegen die Trägheit und Müdigkeit, die mich wie ein kleber im Bett hielt.

Es war sogar ab und zu so, dass ich auf der Arbeit gegen 10-11 in ein Loch gefallen bin und mir die Augen vor dem computer zu gefallen sind... Habe mich dann auf dem klo versteckt und 20-30 Minuten gedöst.

Generell war mein Kampf in der Masterarbeit mit meinem Kopf.

Ich machte mich ständig zunichte, dass ich nichts auf die Reihe bekomme und ich nur scheiße abliefere... Was im Kontrast dazu stand, dass mein Betreuer sehr zufrieden mit mir war. Ich hatte noch nie programmiert im Leben und habe mir die basics mit meinem gegen mich arbeitenden Kopf unter höchster anstrengung angeeignet.

Möchte allerdings nie wieder etwas damit zu tun haben!

Letztenendes habe ich eine 1,3 bekommen mich aber weiterhin wie ein Betrüger gefühlt und erst im Lauf des absetzprozesses konnte ich Freude über meinen erfolgreichen Abschluss erlangen.

----absetzerscheinungen---

Ich versuchte Zyprexa insgesamt 4 mal abzusetzen. Und es war immer das gleiche. (meine Dosierung lag sehr gering, bei 2,5 bis 5 mg) nach 2 Wochen kamen immer wieder die Schlafstörungen rein sowie die Rückkehr von Angstzustände in der Öffentlichkeit.

3 mal hab ich das medikament dann wieder angesetzt. Versuch 3 des absetzens hätte mich in einer der unzähligen schlaflosen Nächte fest das leben gekostet.

Ich machte mittlerweile Erfahrungen mit zopyclon.

Nachdem ich meine Masterarbeit nun rum hatte und meine Freundin im Prozess leider verloren hatte, hatte ich die schauze voll von dem Medikament und machte mich unter sehr geringer Motivation und mit Hilfe eines Freund daran, ein Auto für eine Reise auszubauen.

Mein Psychiater verschrieb mir für die gesamte Reise olanzapin. Ich klärte mir ihm noch, ab wie langer dauereinnahme von zopyclon eine Abhängigkeit auftritt (4 Wochen).

Ich erzählte ihm von meinem Plan: olanzapin abzusetzen und versuchen, die schlaflosen Nächte (maximal 3 Wochen lang). mit zopyclon zu überbrücken.

Er meinte das sei keine gute Idee und dass es nicht sein dürfte, dass olanzapin abhängig macht (kann sein, dass es nicht physisch abhängig macht, aber dass die Schlaflosigkeit und Angstzustände beim absetzen stark zunehmen ist wohl nix neues mehr... Und meiner Meinung nach, macht das Medikament sehr stark psychisch abhängig)

---Erfolgreiches Absetzen - - -

Nach 2 Wochen ohne olanzapin kamen die Schlafstörungen wieder rein.

Ich legte mich also jede Nacht um 11 ins Bett und wenn ich um 2 nicht schlafen konnte, nahm ich eine halbe zopyclon. Ich bekam so zwischen 4-6 einen Schlaf. Nach einer Woche musste ich dann die zweite Hälfte zeitversetzt hinzunehmen, um einschlafen zu können. Nach 10 Tagen waren es dann 1-1,5 Tabletten. Ich sah das ganze schon wieder scheitern, hielt aber zum Glück trotz meinem ständigen hinterfragen der Strategie daran fest. Nach 15 Tagen konnte ich dann die erste Nacht ohne schlafen.

Es ging auch die nächsten Tage so weiter! Ich hatte zwischen 4-7 Stunden Schlaf und nahm, wenn ich eine schlaflose Nacht hatte zur nächsten Nacht wieder eine zopyclon , allerdings nahmen die schlaflosen Nächte ab.

Bei meinem Hausarzt, der mich gut kannte, holte ich mir für meine Reise noch 80 zopyclon.

Als ich nun startete, ging ich die meiste Zeit hinter dem Lenkrad, da ich Auto fahren angenehm finde und besuchte am Tag 0-2 Sehenswürdigkeiten, je nachdem wie mir meine Kraft gegen die Angst stand. Hatte ich eine schlaflose Nacht, ging ich auch manchmal einfach nur im Auto und schaute Filme und Youtube.

Nach 3 Monaten in denen ich von super froh bis "warum mach ich das eigentlich" alles dabei hatte, stabilisierte sich meine Lage mehr und mehr.

Jetzt, 8 Monate nach Start nehme ich ca. 2x im Monat eine halbe zopiclon um einzuschlafen, wobei am Tag davor meistens Alkohol im Spiel war... Die Nacht vom katertag (ab 5 Bier) hat für mich mit schlafproblemen zu tun.

Das aufstehen fällt mir mittlerweile ziemlich viel leichter.

---Verständnis der Reise---

Nach dem Master und der Trennung der Freundin, war ich sowas out of energy. Ich konnte mir auf Teufel komm raus nicht vorstellen irgendwo das Arbeiten anzufangen. Also kamen mir nur 2 Lösungen in den Kopf 1.Ich suche mir eine Wohnung und verkriechen mich hinter dem computer für eine längere Zeit, oder mache eben die Reise.

Ich habe wohl eine gute Entscheidung getroffen, vor allem mal raus aus unserem Leistungsdruck Deutschland zu kommen.

Und zu sehen, dass in anderen Ländern ganz andere Arbeitsmoral und Standarts herrschen.

--- Fazit - - -

- 2 Wochen nach absetzen Zunahme von schlafproblemen und Angstzustände
- gegensteuern mit zopiclon und jeden Tag versuchen etwas hin zu bekommen (bei mir bastelarbeiten an auto)
- nach 15 tagen durchgehend zopiclon kamen die ersten Nächte mit natürlichem schlaf.
- ab da an sehr unregelmäßige Einnahme von zopiclon.
- nach 3-4 Monaten 1-2 zopiclon /Monat (nur noch eine halbe Tablette, wenn ich merke, dass ich nach 1-2 Stunden nicht einschlafen kann!!! Ich warte nicht mehr, dass ich eine schlaflose Nacht davor habe)

+ ich bin wieder belastbarer geworden
+mein natürlicher schlaf ist sehr gut und selbst beim aufwachen in der nacht kann ich wieder einschlafen!
+ meine Ängste sind nicht mehr so stark da bzw. Ich bin in der Lage mich diesen besser zu stellen und ganz wichtig, ich versuche mehr zu mir zu stehen.
+ ich kann mich wieder richtig auf Sachen freuen, ohne direkt den denkapparat mit horrorszenarien zu füllen.

Meiner Meinung nach macht Zyprexa sehr stark psychisch abhängig, hat mir allerdings geholfen, während einer sehr turbulenten Zeit im Master mit beziehungsaus Schlaf zu finden und wenigstens die Masterarbeit abzuschließen.

Eingetragen am 20.07.2020 als Datensatz 98524
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Depression, Sozialphobie, posttraumatische Belastungsstörung

Aufgrund von rezidivierenden Depressionen, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) und Posttraumatischer Belastungsstörung nahm ich über einen Zeitraum von 8 Monaten Zyprexa mit dem Wirkstoff Olanzapin (5 mg). Durch dieses Medikament nimmt die Leistung ab. Pro Tag musste ich mindestens 15...

Olanzapin bei Depression, Sozialphobie, posttraumatische Belastungsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinDepression, Sozialphobie, posttraumatische Belastungsstörung8 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Aufgrund von rezidivierenden Depressionen, Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) und Posttraumatischer Belastungsstörung nahm ich über einen Zeitraum von 8 Monaten Zyprexa mit dem Wirkstoff Olanzapin (5 mg).

Durch dieses Medikament nimmt die Leistung ab. Pro Tag musste ich mindestens 15 Stunden schlafen, ansonsten war ich die restliche Zeit des Tages abgeschlagen und müde. Arbeiten ist unter Einfluss dieses Medikamentes unmöglich.

Während dem Einnahmezeitraum von Olanzapin habe ich über 30 Kilo zugenommen. Die Folgen habe ich noch heute zu spüren.

Eingetragen am 27.02.2020 als Datensatz 95904
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schädel-Hirn-Trauma

Hatte früher mal einen Unfall mit besonders schwerem Schädelhirntrauma. Dann war ich 4 Monate in der geschlossenen Sofortreha um erst mal wieder klar zu werden. Hatte ich mind. 20-30 mg Zyprexa oder noch mehr - nicht sicher, zur Nacht gekriegt und habe supergut geschlafen. Nebenwirkungen kaum...

Zyprexa bei Schädel-Hirn-Trauma

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchädel-Hirn-Trauma180 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hatte früher mal einen Unfall mit besonders schwerem Schädelhirntrauma. Dann war ich 4 Monate in der geschlossenen Sofortreha um erst mal wieder klar zu werden. Hatte ich mind. 20-30 mg Zyprexa oder noch mehr - nicht sicher, zur Nacht gekriegt und habe supergut geschlafen. Nebenwirkungen kaum welche, außer bei dieser hohen Dosierung und monatelanger Einnahme dass vergrößerte Hungergefühl, Wassereinlagerungen und Akne. Hatte durch die Wassereinlagerungen ein extrem männliches Erscheinungsbild, sexuell aber ging durch Aromatase in Östrogen nichts mehr. Ein "Dickmacher" jedoch ist Zyprexa nicht. Fazit, bei den ganzen Psychopharmake was ich danach noch so alles hatte ist Zyprexa in vernünftiger Dosierung (unter 20mg) recht verträglich. Ach so, nach 6 Monaten dann zuhause war ich noch mal zur Abschlussuntersuchung im Kh, wurde eine "Lebervergrößerung" am Ultraschall erkannt, nicht schlimm, aber bestimmt Folgen der besonders hohen Zyprexa Dosierung jenseits der 25 mg zu akuten Zeiten früher.

Eingetragen am 29.09.2019 als Datensatz 92630
Missbrauch melden

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Benommenheit, Müdigkeit, Absetzerscheinungen

dauernde Benommenheit, extreme Müdigkeit, hätte ich nur noch Shlafen können und konnte morgens kaum aufwachen, völlig aufgeregt durch die Benommenheit. Bei jeder Dosisreduzierung eine reineHöllenfahrt erlebt (Nervosität, Nachts war ich schweißgebadet, Stromschläge m Gehirn, Ohnmachtsgefühle,...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose540 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

dauernde Benommenheit, extreme Müdigkeit, hätte ich nur noch Shlafen können und konnte morgens kaum aufwachen, völlig aufgeregt durch die Benommenheit. Bei jeder Dosisreduzierung eine reineHöllenfahrt erlebt (Nervosität, Nachts war ich schweißgebadet, Stromschläge m Gehirn, Ohnmachtsgefühle, keinerlei Energie). Eigentlich wenn man über diese Nebenwirkungen nicht bescheid weiss, denkt man ist noch kränker als zuvor. Einen Tipp für alle: durchhalten denn jede Umstellung dauert ca. 6 Wochen. Wenn mann diese Teufelszeug absetzen muss ein weiterer wichtiger Tip: sehr langsam ausschleichen. Das etze mal habe ich nur noch 1,25 mg (eine 2,5 mg Tablette geteilt) am Abend genommen, dann nur noch 3 Tage pro Woche aber nach 4 Wochen Behandlung mit 3 x pro Woche, wollte ich komplett absetzten und habe eine reine Höllenfahrt erlebt: mein Körper hat sich verkrampft, sämtliche Nerven im Körper habe verrückt gespielt sodas ich bei jedem Atemzug Schmerzen hatte und ich beinahe eine neue Psycose erlebt hätte. 4 Wochen ohne Zyprexa ginb es einigermaßen gut (schon von Müdigkeit und nächtlichen Schweiß begleitet aber das ist noch gut) und dann die Hölle. Mein fehler war: ich hätte Die Dosis von 4 x pro Woche mindestens 3-4 Monate beibehalten müssen und dann immer aller 3-4 Monate eine Tablette wegnehmen müssen bis ich auf Null gekommen wäre.
Angesicht der Nebenwirkungen und der Sucht die vom Olanzapin ensteht, ist dieses Medikament nicht empfehlenswert. Andererseits sollte es das beste Medikament gegen Psychose sein.

Eingetragen am 19.06.2012 als Datensatz 45280
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1971 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schmerztherapie und Mani mit Gewichtszunahme

Hallo zusammen ich bin Krankenflger und angehender Heilpraktiker ich bin an Hiv erkrankt und hatt vor 5 Jahren einen ziemlich schweren Gesundheitlichen einbruch mit 3 Monaten Krankenhaus aufenthalt. Bei mir war in erster Linie das Problem das Morphium als schmerzmittel nicht mehr gewirkt hatte...

Zyprexa bei Schmerztherapie und Mani

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchmerztherapie und Mani5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo zusammen ich bin Krankenflger und angehender Heilpraktiker ich bin an Hiv erkrankt und hatt vor 5 Jahren einen ziemlich schweren Gesundheitlichen einbruch mit 3 Monaten Krankenhaus aufenthalt. Bei mir war in erster Linie das Problem das Morphium als schmerzmittel nicht mehr gewirkt hatte und ich Wochen lang mit schmerzen da gelegen hatte bis ich nach einer Schmerztherapeutin verlangt hatte. Diese kam dann auch und hat mir Zyprexa 2x am Tag 2,5 mg verschrieben zusetzlich Novalgin das zusammen würde mir die schmerzen nehemn..... das tat es dann auch .... das Zyprexa hat mir von der Psychische stimmung sehr geholfen da bei mir auch immer die Mani diagnostiziert wurde. Ich hatte keine Nebenwirkungen allerding 15 Kilo Gewichts zusammen aber ansonsten alles in Ordnung. Jetzt nach dem ich auf dem Weg zum Heilpraktiker bin und in guter Behandlung was jedem nur empfehlen kann, weil ohne Homöophatischer Begleitung kann das sehr schwer sein habe ich das Zyprex was mittlerweile auf 2 x 5mg am Tag war über 4 Wochen ausgeschliechen nach 4 wochen hatte ich dann schon 12 Kilo weniger ohne zu hungern sondern ich hatte einfach kein verlangen mehr auf Süßes.... Ich fühle mich sehr wohl habe aber seit 2 Wochen Nachtschweiß und was für mich sehr schlimm ist totale Schlafstörungen ich schlafe 2 Stunden und könnte dann schon wieder aufstehen momentan helfe ich mir alle paar Tage dann Nachts mit einer Schlaftablette....... hoffe aber das sich das legt.... Ich finde ehrlich gesagt Zyprexa als kurzzeit Medi. nicht schlecht aber ansonsten sollten man einen großen Bogen drum machen ich hatte durch das Zyprexa 13 - 15 Stunden schlaf am Tag gebraucht...... man nimmt gar nicht mehr richtig am Leben Teil.

Eingetragen am 27.09.2011 als Datensatz 37813
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa mit Absetzerscheinungen

Hallo, ich habe Zyprexa abgesetzt und mir geht es zeitweilig richtig schlecht. Ich denke es kommt einem Dogenentzug nahe. Ständig habe ich Übelkeit, einen Schwindel das man ihn nicht beschreiben kann.Ich habe festgestellt das Fenistil hilft was ich eigendlich wegen einer Allergie eingenommen...

Zyprexa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe Zyprexa abgesetzt und mir geht es zeitweilig richtig schlecht. Ich denke es kommt einem Dogenentzug nahe. Ständig habe ich Übelkeit, einen Schwindel das man ihn nicht beschreiben kann.Ich habe festgestellt das Fenistil hilft was ich eigendlich wegen einer Allergie eingenommen hatte. Die Übelkeit der Schwindel und auch die Konzentration kommen damit wieder. Man muss es aber schon öfters nehmen, die Wirkung läßt wieder nach. Seit dem Absetzen habe ich trotz dieser Erscheinungen wieder ein fröhlicheres Leben und habe auch wieder normale Gefühle die unter Einnahme von Zyprexa fast verschwanden. Meine Schlafstörungen bekomme ich nach dem Absetzen auch nicht in den Griff.Um es kurz zu sagen die Ärzte sollten beim verschreiben von dieser Art von Medikamenten abwegen ob es nicht sinnvoller wäre Gespräche zu führen. Sie hinterlassen keine Schäden und man kann eine Menge lernen. Leider gibt es zu wenig Therapieplätze. Eines darf man nur nie aufgeben, daran zu glauben das die Absetzerscheinungen nie aufhören.
Lieben Gruß Angela

Eingetragen am 21.09.2010 als Datensatz 27286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für ??? mit Gastritis, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Fieber

Ich habe ca. 1,5 Jahre Zyprexa genommen. Warum haben mir die Ärzte nie richtig erklärt. Es ging mir auch lange Zeit richtig gut mit dem Medikament (abgesehen von einer starken Gewichtszunahme), bis ich immer wieder schwere Magenschleimhautentzündungen bekommen habe. Meine Ärztin sagte zwar, das...

Zyprexa bei ???

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexa???1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe ca. 1,5 Jahre Zyprexa genommen. Warum haben mir die Ärzte nie richtig erklärt. Es ging mir auch lange Zeit richtig gut mit dem Medikament (abgesehen von einer starken Gewichtszunahme), bis ich immer wieder schwere Magenschleimhautentzündungen bekommen habe. Meine Ärztin sagte zwar, das könne nicht an dem Medikament liegen, im Beipackzettel stand aber etwas anderes. Jedenfalls habe ich vor ungefähr drei Wochen aufgehört Zyprexa zu nehmen. Seitdem geht es mir ganz miserabel. Ich habe Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, fühle mich, als hätte ich Fieber, mein ganzer Körper juckt und ich kann überhaupt nicht schlafen. Jetzt bekomme ich schon Pipamperon und Tavor und trotzdem liege ich die ganze Nacht wach. Das führt dazu, dass ich auch nicht arbeiten gehen kann und nun kurz davor stehe gekündigt zu werden.
Wenn ich gewusst hätte, dass das Absetzen von Zyprexa solche Folgen hat, hätte ich niemals damit angefangen es zu nehmen.
Meine Ärztin ist auch in keinster Weise eine Hilfe, die ist nur genervt, wenn ich ihr sage, dass ich immer noch nicht schlafen kann. Sie meint, ich soll einfach wieder anfangen, das Medikament zu nehmen. Aber was mache ich dann mit den Magenschleimhautentzündungen? Darauf gibt sie mir gar keine Antwort.
Abgesehen davon will ich einfach nur noch dieses Gift aus meinem Körper haben.
Ich kann nur jedem raten, sorgfältig abzuwägen, bevor er mit der Einnahme von Zyprexa beginnt.

Eingetragen am 09.08.2010 als Datensatz 26246
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für polymorphe psychische Störung mit Schläfrigkeit

Anfangs schläfrig - sehr ausgewogener Schlaf mit Traumphasen nachts, schwerer aus dem Bett gekommen, aber machbar. Keine Gewichtszunahme , war gleichbleibend bislang. Blutwerte laut Check okay. Nicht aus der Ruhe zu bringen. Es hat geholfen.

Olanzapin bei polymorphe psychische Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapinpolymorphe psychische Störung7 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Anfangs schläfrig - sehr ausgewogener Schlaf mit Traumphasen nachts, schwerer aus dem Bett gekommen, aber machbar. Keine Gewichtszunahme , war gleichbleibend bislang. Blutwerte laut Check okay. Nicht aus der Ruhe zu bringen. Es hat geholfen.

Eingetragen am 27.10.2010 als Datensatz 29423
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):183 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, schizophrenie mit Sprachschwierigkeiten, Muskelzuckungen, Benommenheit, Müdigkeit, Sehschwäche, Stuhlerweichung, Gewichtszunahme

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu...

Zyprexa bei Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose, schizophrenie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu Sprechstörungen führt und äußerst unangenehm ist. Außerdem ist man dann schon sehr "ausgeschalten", ruhig gestellt und nimmt alles sehr distanziert wahr.
An weiteren Nebenwirkungen kann ich die Müdigkeit bzw. Schläfrigkeit (die sich aber schon bei 10mg zeigt) nennen sowie verschwommene Augen und ein sehr weicher Stuhl selbst bei niedriger Dosierung.
Die Gewichtszunahme ist auch zu bedenken. Habe früher vor 4 Jahren 58, jetzt 66kg was am ersten Blick vielleicht nicht viel ist, allerdings setzt sich bei mir alles am Bauch an was jetzt wirklich nicht gut aussieht und ich war immer einer der wirklich alles essen konnte.
Fazit ist, dass das Medikament bei Psychose bei mir hilft, allerdings ist es auf lange Sicht ein "Rentner-Medikament", da einem zeitweise alles egal ist und ich auch dadurch nicht wirklich arbeitstauglich bin.

Eingetragen am 29.12.2012 als Datensatz 49954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für paranoide Schizophrenie mit niedriger Blutdruck, Müdigkeitsgefühl

Mit 21 habe ich selber gemerkt das was mit mir nicht stimmte und bin in die Psychatrie gegangen. Dort hat man mich erst nicht ernst genommen und gesagt ich wäre gesund. Aber so war nicht und ich wollte da bleiben weil ich Angst hatte das ich was schlimmes tat. Irgendwann hat man doch festgestellt...

Olanzapin bei paranoide Schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapinparanoide Schizophrenie11 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mit 21 habe ich selber gemerkt das was mit mir nicht stimmte und bin in die Psychatrie gegangen. Dort hat man mich erst nicht ernst genommen und gesagt ich wäre gesund. Aber so war nicht und ich wollte da bleiben weil ich Angst hatte das ich was schlimmes tat. Irgendwann hat man doch festgestellt das ich krank war. Ich litt unter paranoide Schizophrenie und man stellte mich auf einige Psychopharmaka ein. Da ich aber auf die Nebenwirkungen stark reagierte, dauerte es das ein passendes Medikament gefunden wurde. Bei Olanzapin ( früher kannte ich es nur unter Zyprexa) war eins gefunden wo man dachte das es nicht so stark reagiert. Pustekuchen! Ich wog am Anfang 45 Kg, nach zwei Monaten 69 kg. Ich fing in dem Jahr meine Ausbildung an und konnte in der Berufsschulzeit kaum dem Unterricht folgen, dank meinen Kollegen die mich immer geweckt haben ging es. Jetzt bin ich 32 Jahre alt und habe dank dem Medikament seit 11 Jahren keine Psychosen und keine Symptome mehr. Ich wiege 59 kg. Leider habe ich aber noch mit der Müdigkeit zu kämpfen was manchmal sehr anstrengend ist. Aber lieber das als meine Krankheit. Ich kann am Leben teilhaben.

Eingetragen am 02.11.2017 als Datensatz 80046
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin 5 mg für Zwangsstörung mit Müdigkeit, Bewusstlosigkeit

Ich halte bei Medikamenten wirklich viel aus, aber: Ich habe gestern das erste Mal eine Tablette von dem Zeug (gegen Angstzustände, Verkennungen, Wahrnehmungsstörungen, Zwangsstörungen) genommen, 3,5 Stunden später wurde ich bewusstlos. Bin im Bad beim Zähneputzen einfach umgefallen. Die Rettung...

Olanzapin 5 mg bei Zwangsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Olanzapin 5 mgZwangsstörung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich halte bei Medikamenten wirklich viel aus, aber: Ich habe gestern das erste Mal eine Tablette von dem Zeug (gegen Angstzustände, Verkennungen, Wahrnehmungsstörungen, Zwangsstörungen) genommen, 3,5 Stunden später wurde ich bewusstlos. Bin im Bad beim Zähneputzen einfach umgefallen. Die Rettung musste kommen. Ich kann jedem nur davon abraten, es gibt sicher bessere Medikamente, die nicht solche gefährlichen Nebenwirkungen haben. Ich werde von diesen Tabletten keine mehr nehmen und im neuen Jahr mit meiner Ärztin darüber sprechen.

All Jenen, die meinen Beitrag lesen, hoffe ich, ein bisschen bei einer etwaigen Entscheidung über die Einnahme der Tabletten geholfen zu haben. Allen Anderen Wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eingetragen am 29.12.2015 als Datensatz 70999
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin 5 mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Alles Mögliche mit Libidoverlust

Hallo Ich nahm Zyprexa 4-5 Jahre lang, es löst keine Probleme sondern betäubt sie nur, man wird ruhiger davon, auch macht es deine Gefühle lahm, es macht irgend etwas in deinem Hirn, verändert eine kleine Nuance, man geht zwar ohne negative Gefühle in den Alltag, aber irgend wann merkt man...

Zyprexa bei Alles Mögliche

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAlles Mögliche-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo

Ich nahm Zyprexa 4-5 Jahre lang, es löst keine Probleme sondern betäubt sie nur, man wird ruhiger davon, auch macht es deine Gefühle lahm, es macht irgend etwas in deinem Hirn, verändert eine kleine Nuance, man geht zwar ohne negative Gefühle in den Alltag, aber irgend wann merkt man dass man gar keine Gefühle mehr aufkommen, auch in sexueller hinsicht, man findet nichts mehr wirklich gut, kann dadurch auch nicht mehr richtig seine Probleme einschätzen und Lebt dann so irgend wie, ich versuche das Medikament schon zum 3 oder 4 mal abzusetzen, es wurde dazu alles schon gesagt, wenn man es absetzt kann alles passieren, schon gar wenn man es gleich auf Null absetzen will, man dreht durch wegen dieser Droge, so bin ich wie ein wilder im Dorf rumgerannt, man hat keine Kontrolle mehr richtig, ich setze das Medikament radikal ab, was nicht zu empfehlen ist, aber ich bin halt eben so, auch bekommt man suizied gedanken davon, schlafen ist bedingt möglich, 10 mg. ist die mittlere Dosies, ich rate das Medikament ab, lösst eure Probleme lieber mit gesprächen und holt euch lieber einen Psychologen anstatt eines Psychiathers, redet besser über eure Probleme und nehmt nur die erhaltungsdosis eines Medikamentes, lasst euch nicht zumüllen von Pharmazeugs, es verändert euer Charakter und euer Leben.

Eingetragen am 25.03.2018 als Datensatz 82736
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depressionen, Borderline-Störung mit Gewichtszunahme

Zyprexa habe ich 2002/2003 verschrieben bekommen. Nach einigen Wochen hatte ich mich dank des Medikamentes psychisch stabilisiert. Mir ging es nicht gut, aber auch nicht schlecht. Leider wurde dieser Effekt irgendwann durch den hohen Leidensdruck aufgehoben, den die Gewichtszunahme mit sich...

Zyprexa bei Depressionen, Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Borderline-Störung6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zyprexa habe ich 2002/2003 verschrieben bekommen. Nach einigen Wochen hatte ich mich dank des Medikamentes psychisch stabilisiert. Mir ging es nicht gut, aber auch nicht schlecht. Leider wurde dieser Effekt irgendwann durch den hohen Leidensdruck aufgehoben, den die Gewichtszunahme mit sich brachte.

Es war einfach unmöglich, unter dem Einfluss von Zyprexa nicht zu essen. Und selbst wenn man die Willensstärke aufbrachte nahm man nicht ab. Ich habe in sehr kurzer Zeit wahnsinnig zugenommen und dies auch bei anderen Patienten beobachtet und von ihnen mitgeteilt bekommen.

Aus diesem Grunde kann ich das Medikament nicht empfehlen.

Ich habe auch immer wieder Berichte gelesen, nach denen das Medikament in den USA auf Grund von ungeklärten Todesfällen, Diabetes und eben der Problematik mit der massiven Gewichtszunahme vom Markt genommen werden musste.

Eingetragen am 01.05.2011 als Datensatz 34185
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):117
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten...

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten Partnerschaft. Aber, so ganz ohne Sex??? Das ging so gar nicht. Es war alles wie abgestorben. Und drittens: Ich fühlte mich gefangen im eigenen Körper. Es war, als ob ich ganz schnell denken und meine eigenen Gedanken auch ganz laut hören würde, ich aber gar nicht danach handeln konnte, weil mein Körper lahm gelegt war. Beispiel: Mein Kopf sagte, nimm jetzt die Tasse-aber meine Hand war lahm und konnte nicht zugreifen. Erst viel später. Ist vielleicht ein blödes Beispiel-aber, es trifft die Sache. Es war, als ob sich alles verzögert hat. Das, was ich dachte, konnte ich erst viel später ausführen. Das war schlimm für mich. Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch. Aber, unter Zyprexa konnte ich es nicht mehr sein. NIE WIEDER!!! Wenn man dieses Mittel verbieten würde, wäre der Menschheit auch schon geholfen. Ich finde dieses Medikament unverantwortlich.

Eingetragen am 16.04.2010 als Datensatz 23862
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Appetitsteigerung, Schwindel, Libidoverlust, Benommenheit, Dyskinesie, Muskelzuckungen, Durchfall, Absetzerscheinungen

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa seit September 2010. Ich bekam das Medikament in der geschlossenen Psychiatrie. Zu Beginn der Behandlung hatte ich Schwindel und großen Apettit. Ich hatte ein ständiges Hungergefühl und wurde überhaupt nicht mehr satt. Meine Anfangsdosis waren 10 mg/Tag. Ein Jahr später, im Sommer 2011, versuchte ich erstmals Zyprexa auszuschleichen aufgrund von Nebenwirkungen. Ich war total betäubt, hatte gar keine Gefühle mehr und totalen Libidoverlust. Ich reduzierte langsam, von 10 mg auf 7,5 mg, 5 mg, 2,5 mg, jeweils 1 Monat und anschließend setzte ich Zyprexa ganz ab. Anfangs liefs ja noch gut, aber als ich bei 2,5 mg war, fühlte ich mich Hunde elend. Ich hatte beim Einschlafen und Aufwachen starke Krämpfe, beim Einschlafen sogar Atemkrämpfe und beim Aufwachen Dyskinesien. Das waren krampfartige Zuckungen im ganzen Körper, die ich nicht kontrollieren konnte. Weiter hatte ich Schlafstörungen und Durchfall. Als ich Zyprexa von 2,5 mg ganz abgesetzt habe, was ich wohl zu schnell gemacht habe, kam noch Atemnot hinzu. Mein Bauch war dermaßen aufgeblasen, dass ich nicht mehr richtig Luft bekam. Von den Absetzsymtomen ging es mir dermaßen schlecht, dass ich schwer depressiv wurde und Suizidgedanken hatte. Wg. der Atemnot musste ich sogar den Notarzt rufen.

Daraufhin habe ich Zyprexa wieder genommen auf Anraten eines Psychiaters in der Uniklinik und solange gesteigert, bis die Absetzsymtome weg waren. Am hartnäckigsten waren die Dyskinesien. Das Ergebnis war, dass ich am Ende 15 mg Zyprexa nehmen musste, nicht nur 10 mg wie zuvor. Ich habe 2011 2x versucht, Zyprexa abzusetzen, mit den gleichen schwerwiegenden Absetzsymtomen.

Im September 2012 musste ich zum Alkoholentzug in die Klinik und habe dort das Zyprexa von 15 mg auf 5 mg/Tag reduzieren lassen. Das ging noch einigermaßen gut, d.h. ich hatte über 6 Wochen lang Durchfälle. Ich ließ beim Hausarzt eine Stuhlprobe untersuchen, um eine andere Ursache für den Durchfall auszuschließen.
Im Dezember 2012 reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und hatte wieder beim Einschlafen und Aufwachen sehr starke Krämpfe, Zuckungen, im ganzen Körper und teilweise sogar im Gesicht, das waren Dyskinesien und wieder Durchfall. Die Krämpfe waren unkontrollierbar und wurden erst besser, als ich aus dem Bett aufgestanden bin und Gymnastik gemacht habe. Weg waren die Dyskinesien erst nach dem Frühstück. Daraufhin steigerte ich ich wieder bis auf 15 mg. Das Ergebnis war, dass ich immer noch leichte Krämpfe beim Einschlafen und Aufwachen hatte. Beim Aufwachen waren die Krämpfe schlimmer und dauerten länger, als beim Einschlafen.

Am 18.01.2013 versuchte ich es erneut und habe wieder reduziert auf 5 mg. Die Krämpfe hatte ich unverändert. Gestern reduzierte ich weiter auf 2,5 mg und nahm auf Empfehlung des Apothekers 400 mg Magnesium pro Tag. Das hat mir geholfen, die Krämpfe wurden besser, aber frei davon bin ich natürlich nicht. Durchfall habe ich nach wie vor. Ich habe große Angst davor, dass die Dyskinesien noch schlimmer werden, da ich ja erst gestern auf 2,5 mg reduziert hatte. Seit ich auf 2,5 mg reduziert habe, habe ich auch Schlafprobleme, schlafe schwer ein und wache alle 2 Std. auf.

Ich erzählte meinem Psychiater von der Uniklinik von den Dyskinesien, dieser war völlig ratlos und sagte, ich bin die erste Patientin, die so etwas berichtet.

Ich reduziere das Zyprexa erst weiter nach frühestens 2-3 Monaten, vorausgesetzt, ich habe keine Absetzsymtome mehr. Dann versuche ich, die 2,5 mg mit dem Küchenmesser zu halbieren auf 1,25 mg.

Ich wollt, ich hätte das Teufelszeugs nie bekommen. Den Psychiater, der mir das im Krankenhaus (geschlossene Psychiatrie) ursprünglich wegen eines Traumas gab, würde ich am liebsten verklagen.

Das Zyprexa hat mich total betäubt, ich hatte gar keine Gefühle mehr, auch keine Positiven. Meine Libido ging auch verloren und meine Orgasmusfähigkeit. Ich fühlte mich innerlich total leer. Ich kann nur jeden davor warnen. Heute habe ich 25 kg Übergewicht von dem Zeugs.

Eingetragen am 29.01.2013 als Datensatz 50839
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):97
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Solian für Psychose, Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Antriebslosigkeit

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit"....

Solian bei Psychose; Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolianPsychose1 Jahre
ZyprexaPsychose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit". Habe das Medikament nach Beendigung meines Studiums abgesetzt. Zwei Monate später hatte ich ohne externen Auslöser erneut eine Psychose (etwa 4 Monate). Habe mich nur zögernd in Behandlung begeben, da ich eigentlich keine Medikamente mehr nehmen wollte. Die zweite Psychose wurde mit Solian behandelt (200mg). Medikament hat sehr gut gewirkt, hatte aber im großen und ganzen die selben Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme(17kg), Libidoverlust und eher Antriebslosigkeit. Das Gefühlsleben ist abgestumpft und einfach nur monoton und langweilig. Nach einem Jahr habe ich erneut beschlossen Solian abzusetzen. Bis etwa vier Monate danach fühlte ich mich wie neu geboren und alles funktionierte bestens( Beruf, soziale Kontakte, Freizeitgestaltung).
Momentan bin ich wieder eher unstabiler, speziell an Wochenenden, wenn ich eigentlich entspannen könnte verwickle ich mich manchmal in Gedankenkreisel, die aber Gotte sei Dank immer wieder abklingen. Ausserdem bin ich manchmal depressiv und dann habe ich wieder leichte Angstzustände. Eigentlich alles Anzeichen dafür wieder Medikamente zu nehmen. Aber andererseits schaffe ich meine Arbeit gut, ich habe keine Stimmen im Kopf, ich schlafe gut und vor allem ich spüre mich selber einfach sehr intensiv, was eigentlich ja schön ist.

Mein Ziel ist ohne Medikamente auszukommen. Mir ist natürlich klar das ich dabei sehr gut auf mich schauen muss. Mich würden eher Erfahrungen von Menschen interessieren, die Ähnliches durch gemacht haben und Ihr Leben jetzt ohne Medikamente leben.

Eingetragen am 07.11.2010 als Datensatz 29876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Solian
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angststörungen; Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Atemnot, Angstgefühle, Abgeschlagenheit

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn): Wirkungen, die sofort eingetreten sind: - Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen - Sexualtrieb so gut wie nicht...

Zyprexa bei Angststörungen; Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngststörungen; Psychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn):

Wirkungen, die sofort eingetreten sind:

- Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen
- Sexualtrieb so gut wie nicht vorhanden, was für das eigene Selbstwertgefühl extrem belastend ist
- positive Gefühle wie z.B.: Glück oder Freude waren nicht vorhanden, man fühlt sich absolut emotionslos
- Atemnot beim Sprechen; Schockzustände; Angst und Misstrauen vor Menschen wurden verstärkt
- kleinste körperliche Betätigungen (z.B.: leichter Sport) sind extrem belastend

Längerfristige Wirkungen:

Einbindung in \"normalen\", geregelten Alltag nicht möglich, auf Grund der oben genannten massiven Nebenwirkungen. Diese machen eine Eingliederung in die Gesellschaft meiner Meinung nach absolut unmöglich, weshalb ich das Medikament dann nach ca. 3 Monaten abgesetzt habe. Mir wurde empfohlen, dass Mittel 3 Jahre zu nehmen, was wegen der massiven Nebenwirkungen absolut inakzeptabel ist.
Nebenwirkungen nach Absetzen des Medikaments extrem hoch.

Eingetragen am 12.06.2010 als Datensatz 25174
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Psychose mit Erektionsstörungen

Ich nehme Olanzapin (oder Zyprexa) schon 17 Jahre. Ich wurde mehrmals mit kleinen Unterbrechungen erneut eingestellt. Das war das schwierigste daran, da es bei mir Impotenz hervorruft. Sonst ist das Medikament gut, wenn auch eine lange Liste der Nebenwirkungen, die gefährlich werden können. Aber...

Olanzapin bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinPsychose17 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Olanzapin (oder Zyprexa) schon 17 Jahre. Ich wurde mehrmals mit kleinen Unterbrechungen erneut eingestellt. Das war das schwierigste daran, da es bei mir Impotenz hervorruft. Sonst ist das Medikament gut, wenn auch eine lange Liste der Nebenwirkungen, die gefährlich werden können. Aber ich vertrage es inzwischen sehr gut und möchte kein Anderes nehmen.

Eingetragen am 05.11.2014 als Datensatz 64747
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie, akute Psychose mit Gewichtszunahme

Zyprexa war das erste Anti-Psychotika welches ich genommen habe, als ich mit einer akuten Psychose in die Klinik kam. Tatsächlich hat mich das Zyprexa wieder in die Realität geholt. Aber ich hatte starke Nebenwirkungen. Das schlimmste und drastischste war eine Gewichtszunahme von 40 kg...

Zyprexa bei schizophrenie, akute Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie, akute Psychose1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zyprexa war das erste Anti-Psychotika welches ich genommen habe, als ich mit einer akuten Psychose in die Klinik kam.
Tatsächlich hat mich das Zyprexa wieder in die Realität geholt.
Aber ich hatte starke Nebenwirkungen. Das schlimmste und drastischste war eine Gewichtszunahme von 40 kg innerhalb eines Jahres. Ich kämpfe trotz Absetzen immer noch damit dieses Gewicht wieder zu verlieren.

Eingetragen am 07.12.2017 als Datensatz 80678
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angststörungen, Wahn mit Libidoverlust, Abgeschlagenheit

Auf Grund einer Angst- und Panikstörung mit wahnhaften Gedanken, die mir die Nahrungsaufnahme fast unmöglich gemacht haben, kam ich in eine psychosomatische Klinik. Relativ schnell kamen die Ärzte zu dem Entschluss, dass zyprexa das richtige Medikament für mich ist. Ich habe lange überlegt,...

Zyprexa bei Angststörungen, Wahn

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngststörungen, Wahn-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Auf Grund einer Angst- und Panikstörung mit wahnhaften Gedanken, die mir die Nahrungsaufnahme fast unmöglich gemacht haben, kam ich in eine psychosomatische Klinik.
Relativ schnell kamen die Ärzte zu dem Entschluss, dass zyprexa das richtige Medikament für mich ist.
Ich habe lange überlegt, auch wegen den ganzen horrorgeschichten im Netz.
Letztendlich habe ich mich auf meine Ärzte verlassen und aus einer großen Verzweiflung heraus mit 2,5 mg angefangen.
Die Dosis wurde stufenweise auf 7,5 mg erhöht. Was ja noch relativ niedrig dosiert ist.

Ich bereue zutiefst dieses Medikament genommen zu haben.
Ich glaube auch nicht, dass es mir geholfen hat.
Die Nebenwirkungen waren jedoch schlimm.
ich war ein Zombie!
Ich wollte nur noch schlafen und habe auch lange und komatös geschlafen. An die Stunden abends, nachdem ich zyprexa eingenommen habe, hatte ich morgens schon kaum Erinnerung mehr.
Ich war an allem desinteressiert. Konnte mich nicht konzentrieren. Nicht lesen. Ich habe eine anspruchslose Serie immerwieder geguckt, 2 Jahre lang.
Die Gewichtszunahme hielt sich bei mir in Grenzen, kann jedoch absolut nachvollziehen, dass es bei manchen Leuten total ausufert.
Und obwohl ich richtig lahmgelegt war, hatte ich trotzdem noch starke Angstzustände.
Lust auf sex hatte ich wenig und einen orgasmus konnte ich nicht mehr bekommen.

Mein Partner wollte schließlich, dass ich dieses Medikament absetze.
Ich hatte mir für das ausschleichen ein Dreiviertel Jahr Zeit genommen. Langsam habe ich die Dosierung runtergesetzt und erstmal ein paar Wochen beobachtet, wie es mir geht. Anfangs war es immer schlechter, doch das pendelte sich wieder ein.

Der große Hammer kam erst, als ich es ganz absetzen wollte. Immerwieder musste ich doch wieder mit einer kleinen Dosis anfangen.
Von meinem Psychiater (bei denen muss man ganz bestimmt sagen, dass man nicht mehr möchte, sonst nimmt man das für immer) habe ich mir zyprexa ( olanzapin) in Tropfenform verschreiben lassen, um so die Dosis noch kleiner ausschleichen zu lassen.

Als ich den letzten Tropfen habe sein lassen, hat mein Partner das Medikament ein für alle mal entsorgt.
3 Monate starke entzugserscheinungen!
Ich konnte kaum Nahrung zu mir nehmen und wenn doch kam sie gleich wieder raus. Ich war eine Woche im Krankenhaus um mir Flüssigkeit intravenös zuzuführen.
Außerdem: starker Schwindel, Rastlosigkeit, gedankenrasen, panische Zustände, zittern, Depressionen...

Es war schlimmer als alles jemals zuvor.

jetzt nehme ich es seit zwei Jahren schon nicht mehr. Ich bin überglücklich darüber und rate jedem dringend davon ab.

Ohne meinen Partner würde ich heute noch zyprexa nehmen. Alleine hätte ich es psychisch und physisch nicht geschafft!

Eingetragen am 07.10.2017 als Datensatz 79617
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Emotionslosigkeit, Libidoverlust, Erektionsprobleme

Hallo, Ich habe vor einigen Wochen meine Hausärztin, die auch Psychotherapeutin ist, aufgesucht, weil ich seit knapp 3 Jahren an Depressionen leide, die immer häufiger, langanhaltender und extremer wurden und mich daran hinderten, meinen Alltag zu bewältigen. Aufgrund dieses Zustands stand ich...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression8 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
Ich habe vor einigen Wochen meine Hausärztin, die auch Psychotherapeutin ist, aufgesucht, weil ich seit knapp 3 Jahren an Depressionen leide, die immer häufiger, langanhaltender und extremer wurden und mich daran hinderten, meinen Alltag zu bewältigen. Aufgrund dieses Zustands stand ich kurz davor, mein (Langzeit-)Studium komplett in den Sand zu setzen, eine (glückliche) Zukunft konnte ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen. In diesem Zusammenhang spielen auch Drogen eine große Rolle. Ich habe einige Jahre lang sehr viel gekifft und am Wochenende gerne mal chemische Partydrogen (Speed, Ecstasy) konsumiert. Zu Beginn meiner Depressionen hatte ich nach mehrtägigem Konsum eine drogenindizierte Psychose (Wahnvorstellungen, Realitätsverlust, Angstzustände, "Stimmen hören"), die aber nach wenigen Tagen wieder weg ging und die ich anscheinend nicht Ernst genug genommen habe. Beim Arzt bin ich damals nicht gewesen.
Nach einem längeren Gespräch mit meiner Hausärztin wurde ich schließlich zu einer Psychiaterin in der Uniklinik überwiesen, da in meiner Situation eine "einfache" Psychotherapie nicht mehr ausreichen würde.
Die Psychiaterin hat meine selbst diagnostizierte Psychose von damals (auch wenn sie nur vorübergehend war) bestätigt und warnte mich davor, dass ich an einer ernsthaften Schizophrenie erkranken könnte, wenn ich nichts unternehme. Die offizielle Diagnose lautete: Depressive Phase und Suchtstoffabhänigkeit.
Zunächst wurde mir empfohlen, mich für mehrere Wochen in eine stationäre Suchttherapie zu begeben, aber das geht einfach nicht, weil es mir finanziell ziemlich schlecht gut und ich daher regelmäßig arbeiten muss, um mir überhaupt etwas zu essen leisten, geschweige denn meine Mietkosten, Krankenversicherung etc bezahlen zu können.
Mein akutes Problem zu dem Zeitpunkt war, dass ich meinen Aufgaben im Studium und in anderen Lebensbereichen nicht mehr nachkommen konnte, weil ich mir ständig Sorgen gemacht habe, Zukunftsängtse hatte, in Gedankenspiralen gefangen war und daher abends nicht gut einschlafen konnte und dann am nächsten Tag nicht aus dem Bett kam.
Um "entspannter" zu werden und als Vorbereitung für eine Verhaltenstherapie wurde mir Zyprexa (Olanzapin) verschrieben. Jeden Abend 5 mg. Ich weiß, das ist eine eher geringe Dosis, aber ich möchte trotzdem darüber berichten.
In den ersten Tagen habe ich noch keinerlei Wirkung verspürt, aber nach ca 2-3 Wochen fühlte ich mich doch ziemlich verändert. Zunächst das Positive: Ich konnte tatsächlich nachts ungewöhnlich gut schlafen und habe keine Joints mehr gebraucht, um meine wilden Gedanken zu beruhigen. Zudem hatte ich so intensive Träume, wie seit Jahren nicht mehr (aber schöne, keine Albträume). Tagsüber war ich weniger durch negative Gedanken abgelenkt und hatte eine positivere Grundstimmung. Meinen (wenigen) Freunden fiel auf, dass ich besser drauf war als sonst.
Aber nach 4-6 Wochen kamen die Nebenwirkungen: Ich schlief nachts immer tiefer und länger und wurde nachmittags zunehmend müde und unkonzentriert. Außerdem wurde ich emotional immer abgestumpfter: Ich fühlte mich irgendwie "leer" (vergleichbar mit den "Depris" nach einem durchfeierten Wochenende) und konnte mich nicht mehr für Dinge begeistern, die mir sonst immer Spaß gemacht hatten. Meine Gedanken verlangsamten sich, ich konnte Stunden lang einfach nur so dasitzen und nichts tun. Als ob die Depressionen doppelt so stark zurück gekommen wären. Darüberhinaus hatte ich das Gefühl, dass mein Sexualtrieb beeinträchtigt war. Ich habe nur noch schwer eine Erektion bekommen und hatte kaum noch Lust auf Sex. Immer öfter musste ich mir Pornos anschauen, um überhaupt etwas zu spüren. Als ich meine neue Freundin kennenlernte, wurde das ein großes Problem. Nach ca 8 Wochen Zyprexa wurden die Nebenwirkungen so schlimm, dass ich das Medikament von mir aus einfach absetzte.
Und das war gut so, denn nach ein paar Tagen ging es mir wieder deutlich besser. Keine nennenswerten Entzugserscheinungen. Allerdings kamen jetzt wieder diese Zukunftsängste und die soziale Isolation zurück.
Beim nächsten Arzttermin war die Psychiaterin zunächst etwas verwundert über solch starken Nebenwirkungen bei relativ geringer Dosierung, aber sie kam dann zu dem Schluss, dass Zyprexa in meinem Fall scheinbar nicht alltagstauglich ist und verschrieb mir etwas, das ich morgens einnehmen soll und was nicht die "sedierende" Wirkung von Zyprexa, sondern eine antriebssteigernde Wirkung haben soll: Jetzt soll ich eigentlich Abilify (Aripiprazol) einnehmen, aber ich habe die Befürchtung, dass mir auch das nicht helfen wird, daher bin ich jetzt schon seit knapp 4 Wochen medikamentenfrei.
Aktuell geht es mir insgesamt ganz gut, was vermutlich auch daran liegt, dass ich so eine tolle Frau kennengelernt habe, die mein Leben enorm bereichert (Kleine Anmerkung: Wegen der vorübergehenden emotionalen Leere hatte ich am Anfang große Zweifel und konnte beim besten Willen nicht sagen, ob ich mich verliebt habe oder nicht, aber jetzt weiß ich dass es so ist. Gut, dass ich da am Ball geblieben bin). Aber ich habe immer noch von Zeit zu Zeit depressive Zustände und große Zukunftsängste. Im Frühjahr werde ich auf den letzten Drücker meine Diplomprüfungen machen und dann noch die Diplomarbeit schreiben. Wenn ich das nicht schaffe, werde ich "zwangsgebachelort", der absolute Horror nach fast 16 Semestern). Aber ich weiß ehrlich nicht, wie ich das alles hinkriegen soll. Mir fehlt einfach die nötige Motivation, als wäre ich eine Ameise, die die Alpen überqueren muss. Noch in diesem Monat werde ich eine Verhaltenstherapie beginnen, aber mir wird dringenst geraten, zusätzlich Neuroleptika zu nehmen. Wahrscheinlich werde ich Abilify zumindest mal antesten und dann kann ich hier noch einen weiteren Bericht schreiben.

So, das waren meine Erfahrungen mit Zyprexa.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Eingetragen am 03.01.2014 als Datensatz 58513
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Borderline-Störung mit Absetzerscheinungen, Gewichtszunahme, Milchfluss, Menstruationsstörungen, Müdigkeit, Appetitsteigerung, Antriebslosigkeit

Hallo, ich habe bei einem Klinikaufenthalt vor 10 Jahren Zyprexa verschrieben bekommen aufgrund einer Borderlinestörung. Ich wollte es damals nicht nehmen. Mir wurde damals gesagt, es mache nicht abhängig, und ich könne es jederzeit wieder absetzen...direkt nach der Klinik habe ich das versucht....

Zyprexa bei Borderline-Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaBorderline-Störung10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
ich habe bei einem Klinikaufenthalt vor 10 Jahren Zyprexa verschrieben bekommen aufgrund einer Borderlinestörung. Ich wollte es damals nicht nehmen. Mir wurde damals gesagt, es mache nicht abhängig, und ich könne es jederzeit wieder absetzen...direkt nach der Klinik habe ich das versucht. Ich konnte dann gar nicht mehr schlafen, hatte Schweißausbrüche, mir war übel, und ich fühlte mich richtig krank. Sobald ich Zyprexa wieder einnahm, hörten diese Absetzungserscheinungen sofort auf. Ich habe es mehrfach versucht. Erfolglos. Seit ca. 7 Jahren habe ich es auf ein minimum reduziert (2,5mg), kann damit aber nur sehr schlecht schlafen, und es hat sich mit der Zeit auch nicht wieder gebessert. Das schlimme ist, dass ich extreme Nebenwirkungen habe: ich habe unter anderem mittlerweile über 20 Kilo zugenommen, habe immer wieder Milchfluss, mein Zyklus ist vollkommen durcheinander, ich bin ständig müde und habe ständig hunger. Hat vielleicht jemand eine Idee, mit welchem Medikament ich Zyprexa ersetzen könnte um schlafen zu können? Ich bin wirklich am Ende meiner Weisheit, so geht es nicht weiter. Ich kann Zyprexa alles andere als empfehlen, ich wünschte mir, ich hätte es nie bekommen. Ich habe große Angst, auch noch Diabetes zu bekommen.

Eingetragen am 04.06.2012 als Datensatz 44907
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):156 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Bauchschmerzen mit Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Oberbauchschmerzen

Seit ca. 1 1/2 Jahren nehme ich wegen einer Psychose Zyprexa ein. Zu Beginn lag die Dosis bei 10 mg/ Tag. Ich konnte die Dosis auf 2,5 mg reduzieren, leide aber zunehmend an Schlafstörungen und Antriebslosigkeit. Außerdem habe ich jetzt deutliche Oberbauchschmerzen bekommen. Dies könnte auf eine...

Zyprexa bei Schlafstörungen, Antriebslosigkeit, Bauchschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchlafstörungen, Antriebslosigkeit, Bauchschmerzen2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ca. 1 1/2 Jahren nehme ich wegen einer Psychose Zyprexa ein. Zu Beginn lag die Dosis bei 10 mg/ Tag. Ich konnte die Dosis auf 2,5 mg reduzieren, leide aber zunehmend an Schlafstörungen und Antriebslosigkeit. Außerdem habe ich jetzt deutliche Oberbauchschmerzen bekommen.
Dies könnte auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hinweisen.
Es gibt auf anderen Seiten kritische Untersuchungen zur Vermarktung von Zyprexa. Diese lassen erhebliche Bedenken zur Anwendung von Zyprexa hochkommen.
Jeder Betroffene sollte eigentlich vor der Einnahme auf diese Risiken aufmerksam gemacht werden.

Eingetragen am 18.12.2009 als Datensatz 20863
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):181 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Bipolare Störung mit Angststörungen und geringer Persönlichkeitsstörung mit Depressionen, Zittern, Gewichtszunahme, Tagesmüdigkeit, Wesensveränderung

Ich rate jedem ausdrücklich (!) davon ab!!! Ich nahm Olanzapin begleitend zur Verhaltenstherapie ein. Ich bereue nichts so sehr, wie die Einnahme dieses Teufelszeugs! Es ist ja bekannt, dass es dauern kann bis die Wirkung einsetzt. Die Nebenwirkungen waren das Einzige das Einsetzte, trotz...

Olanzapin bei Bipolare Störung mit Angststörungen und geringer Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinBipolare Störung mit Angststörungen und geringer Persönlichkeitsstörung9 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich rate jedem ausdrücklich (!) davon ab!!!
Ich nahm Olanzapin begleitend zur Verhaltenstherapie ein. Ich bereue nichts so sehr, wie die Einnahme dieses Teufelszeugs!
Es ist ja bekannt, dass es dauern kann bis die Wirkung einsetzt. Die Nebenwirkungen waren das Einzige das Einsetzte, trotz Beteuerungen der Ärztin es werde besser. Stattdessen gab es regelmäßige Dosiserhöhungen und jedesmal: mehr Deppressionen, mehr Gewicht und mehr dauerhafte Benommenheit (Meine Familie war sehr erschrocken über meine plötzliche "Dummheit"). Die Nebenwirkungen haben auch langfristige Schäden hinterlassen. Und hier sind sie im Einzelnen:
- Starke Deppressionen
- Starke Entzugserscheinungen bei unpünktlicher/vergessener Einnahme (Zittern, Schweisausbrüche, Übelkeit, usw.)
- Plötzliche Unverträglichkeit der Pille (dauerhafte Menstruationsblutungen über Wochen bis zum Absetzen der Pille)
- Starke Wesensveränderungen
- Sehr starke Beeinträchtigung des Denkvermögens
- Massive Gewichtszunahme
- sporadische & spontane Tagesmüdigkeit u.a. mit Einschlafzwang
- Zu guter letzt: schlecht behandelbare Chronische Gastritis durch die Einnahme des Medikaments (Ich hatte vor der Einnahme, einen regelrechten "Pferde"-Magen, um den ich teils sogar beneidet wurde. Heute kann ich nicht einmal einen Teller leeren ohne mind. 30min. Pause dazwischen.)

Alles in Allem: das schlimmste Jahr meines Lebens. Bitte nehmt das nicht.

Eingetragen am 01.10.2017 als Datensatz 79525
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Burnoutsyndrom mit Gewichtszunahme, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei...

Zyprexa bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, Burnoutsyndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei war - es funktionierte! Eigentlich gar nicht erlaubt bei diesem Krankheitsbild aber ich fühlte mich wohl. Jedenfalls bis ich ein bißchen über Zyprexa erfahren habe. Von wegen der Nebenwirkung "plötzlich auftretender ungeklärter Tod", dem Verbot des Medikaments in Amerika u.ä.
Ich bin zwar immer der Meinung, lieber ein paar Nebenwirkungen aber dafür nervlich o.k., aber das hier war ja wohl doch ein bißchen hart. Nun glaubte ich auch zu wissen, wo meine 35kg mehr herkamen.
Also: 1. Entzugsversuch, es war die Hölle. Angstattacken, Panikzustände, Schweißausbrüche, Zitterkrämpfe - und das alles innerhalb von Sekunden. Abbruch - weitergenommen.
2. Versuch: langsam ausgeschlichen und dann abgesetzt - die gleichen Symptome aber wesentlich schwächer. nach ca. 4 - 6Wochen ließen die Entzugserscheinungen langsam nach. Die anfängliche Schlaflosigkeit und das abendliche Herzrasen habe ich dabei (in Absprache mit der Ärztin) mit Pipamperon gedämpft, für ca. 1 Woche, dann auch dieses wieder abgesetzt.
Inzwischen bin ich fast 3 Monate von ab und hoffe, daß ich die kleinen Rückfälle auch so in den Griff kriege. Allerdings scheint mein Gewicht zu bleiben und damit leider auch die geringere körperliche Belastbarkeit als früher.
Vor 17 Jahren habe ich einen Alkohol-Entzug durchgemacht (immer noch trocken) - ich dachte immer, das ist der blanke Horror. Aber Zyprexa ist der beste Beweis, daß es immer noch schlimmer geht. Tut zwar körperlich nicht so weh wie Alkohol, ist aber stärker auf die nervliche Belastung getaktet. Finde ich mindestens genauso schlimm.
Gruß
old Papa

Eingetragen am 03.10.2011 als Datensatz 37949
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Gelassenheit, Ruhe mit keine Nebenwirkungen

ich bin bei 2,5 mg olanzapin jeden abend. diese kleine minidosis reicht schon aus für einen erholsamen schlaf, der schlaf ist das wichtigste überhaupt. habe auch viel gelesen, dass durch das medikament der schlaf signifikant verbessert wird. beim aufstehen hat man einen minimalen hangover, den...

Olanzapin bei Gelassenheit, Ruhe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinGelassenheit, Ruhe4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin bei 2,5 mg olanzapin jeden abend. diese kleine minidosis reicht schon aus für einen erholsamen schlaf, der schlaf ist das wichtigste überhaupt. habe auch viel gelesen, dass durch das medikament der schlaf signifikant verbessert wird. beim aufstehen hat man einen minimalen hangover, den man mit kaffee aber wunderbar wegbekommt.
das medikament hilft mir gegen meine diversen ängste, z.B. angst nicht schlafen zu können und den nächsten tag nicht leistungsfähig zu sein, es hilft mir eindrücke rationaler zu sehen, man ist insgesamt gelassener. auch ziehen einen die täglichen probleme anderer nicht so runter.
alles in allem ein wirklich gutes medikament und das 2,5 mg so gut wirken gegen ängste und probleme ist es wirklich toll, allerdings habe ich es bkommen für meine sensibilität und dünnhäutigkeit, die leider genetisch bedingt ist. (diese gelassenheit kommt allerdings erst nach 7 Tagen)

Eingetragen am 02.08.2014 als Datensatz 62901
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 
Größe (cm):188 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Depressionen, Angststörungen mit Atemnot, Gewichtszunahme

gefährliche Atemwegsdepressionen sowohl tagsüber als auch nachts, die mich geweckt haben, war wie eine Lähmung, konnte minutenweise nicht mehr atmen, ging erst wieder, nachdem mich jemand schüttelte und mir fest auf den Rücken klopfte, hatte jedesmal Todesangst. Habe Olanzapin beim ersten Mal...

Olanzapin bei Angststörungen; Olanzapin bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinAngststörungen10 Tage
OlanzapinDepressionen4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

gefährliche Atemwegsdepressionen sowohl tagsüber als auch nachts, die mich geweckt haben, war wie eine Lähmung, konnte minutenweise nicht mehr atmen, ging erst wieder, nachdem mich jemand schüttelte und mir fest auf den Rücken klopfte, hatte jedesmal Todesangst. Habe Olanzapin beim ersten Mal wegen Depressionen vier Jahre lang bis zu 20mg täglich eingenommen. Psychisch gesehen war es das einzige Medikament von vielen, was wirklich gegriffen hat, es ging mir noch nie so gut wie in dieser Zeit. Einziger Nachteil: Eine Gewichtszunahme von ca. 26 kg. Nach besagten vier Jahren konnte ich Ol. ganz absetzen und war weitere vier Jahre völlig medikamentenfrei,das Gewicht purzelte rasant schnell auf normal herunter. - Habe nun erneut Ol., 7,5mg täglich, wegen akuter Angststörungen, verordnet bekommen. Mittel griff relativ schnell, aber die Atembeschwerden kamen genauso schnell zurück. Erst jetzt kam mir der Verdacht, dass diese akute Atemnot nur während der Einnahme von O. aufgetreten ist. Bin ratlos.

Eingetragen am 02.07.2014 als Datensatz 62285
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1955 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Depression mit psychotischen Symptomen mit Durst, Heißhungerattacken, Mundtrockenheit, Absetzerscheinungen

Neben Olanzapin seit August 2013 meistens 15 mg dann 10 mg jetzt 5 mg Habe jetzt seit ca. 6 Wochen ständig Durst und Heisshungerattacken. Fühle mich elendig. Wie soll da die Depression weichen. Jetzt besteht der Verdacht auf Diabetes insidipus. Ein seltener Diabetes, der nichts mit Diabetes...

Olanzapin bei Depression mit psychotischen Symptomen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinDepression mit psychotischen Symptomen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Neben Olanzapin seit August 2013 meistens 15 mg dann 10 mg jetzt 5 mg
Habe jetzt seit ca. 6 Wochen ständig Durst und Heisshungerattacken. Fühle mich
elendig. Wie soll da die Depression weichen. Jetzt besteht der Verdacht auf Diabetes
insidipus. Ein seltener Diabetes, der nichts mit Diabetes mell. zu tun hat. Aber sehr schlimm.
Man muss ständig grosse Mengen trinken, was einen sehr einschränkt und mürbe macht.
Wahrscheinlich eine Nebenwirkung der langen Einnahme in relativ hoher Dosierung des
Olanzapin. Auch ständig Mundtrockenheit. Habe versucht das Medikament in 3 Tagen
abszusetzen, da ging es mir so schlecht, dass ich es wieder eingenommen habe.

Eingetragen am 24.01.2014 als Datensatz 58962
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1952 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):71
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Blutzuckererhöhung, Blutzuckerwertveränderung, Diabetes

meine diabetes wurde vertuscht. man sagte mir öfters dass mein blutzucker etwas erhöht sei weil ich zu viel süßes esse. es gibt in deutschland auch keinen psychiater der die patienten über die eigentlichen nebenwirkungen aufklärt. ich kann nur jedem patienten raten, der zyprexa verschrieben...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

meine diabetes wurde vertuscht. man sagte mir öfters dass mein blutzucker etwas erhöht sei weil ich zu viel süßes esse. es gibt in deutschland auch keinen psychiater der die patienten über die eigentlichen nebenwirkungen aufklärt. ich kann nur jedem patienten raten, der zyprexa verschrieben gekriegt hat, dass er seinen arzt oder ärzte verklagt auf schadensersatz. das zyprexa gift ist müsste seit 1997 bereits bekannt sein. auch in dieser gesundheitscommunity steht nichts von den nebenwirkungen. diese seite haben bestimmt deutsche ärzte entwickelt. und deutsche ärzte sind etwas sehr primitives.

Eingetragen am 23.10.2009 als Datensatz 19379
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Olanzapin für Psychose mit Gewichtszunahme, Heißhungerattacken, Unruhe, Gleichgültigkeit, Benommenheit

Gutes Medikament gegen Psychose, aber die Nebenwirkungen stören mich nach 3 Jahren massiv. 10 kg zugenommen. Trotz unterschiedlicher Diäten war ich nicht in der Lage abzunehmen. Beim Hochdosieren Hungerattacken und selbst bei niedriger Dosis hatte ich das Gefühl nie satt zu werden. Dazu kommen...

Olanzapin bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinPsychose3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gutes Medikament gegen Psychose, aber die Nebenwirkungen stören mich nach 3 Jahren massiv. 10 kg zugenommen. Trotz unterschiedlicher Diäten war ich nicht in der Lage abzunehmen. Beim Hochdosieren Hungerattacken und selbst bei niedriger Dosis hatte ich das Gefühl nie satt zu werden. Dazu kommen bei höherer Dosis eine schlimme innere Unruhe (ich konnte nicht ruhig warten, sitzen). Alle Freunde sagen, ich wäre nicht mehr lebendig gewesen, sondern völlig ruhig gestellt. Morgens ist man völlig benommen. Am aller schlimmsten ist das unkontrollierte Grunzen/Schnalzen mit der Zunge und die erweiterten Pupillen. Das verschwindet ab 2,5 mg abwärts, aber wenn man wieder hochdosieren muss, ist das sehr unangenehm, wenn man häufig unter Menschen ist.

Eingetragen am 25.04.2015 als Datensatz 67564
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Borderline mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Hitzewallungen, Absetzerscheinungen

ich war wegen massiven mobbings in eine klinik eingewiesen worden....und man stellte auch fest das alte traumatas zum vorschein kam u ich mit mehreren suizidversuchen ein ende bereiten wollte.....bekam vom meinem arzt zyprexa....man oh man...das war die hölle....kam mir vor wie in zombie...war...

Zyprexa bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaBorderline-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich war wegen massiven mobbings in eine klinik eingewiesen worden....und man stellte auch fest das alte traumatas zum vorschein kam u ich mit mehreren suizidversuchen ein ende bereiten wollte.....bekam vom meinem arzt zyprexa....man oh man...das war die hölle....kam mir vor wie in zombie...war nur müde..nicht aufnahmefähig...und schottete mich ab...nahm dann ca. 60 kilo zu(vorher wog ich va.69 kilo...dank zyprexa dann 129 kilo)...kam mir vor wie ein walfisch..unbeweglich, schwitzig u.u..... fühlte mich nicht mehr wohl...dazu bekam ich massive magen u darmprobleme.. schwindel u erbrechen....na super dachte ich...das ist ja voll daneben...das soll dir helfen?? nee nee...setze es wieder ab..und dann war´s ja noch schlimmer...aber da mußte ich durch....nahm die 60 kilo wieder schritt für schritt ab*gott sei dank*...hätte beinahe meine beziehung gekillt da ja auch die libido völlig aussetzt...und die geht wohl zur einer beziehung dazu...ich will / würde dieses medikanment nie wieder nehmen..nee nee....das ist nicht der erfolg den man erhofft...sondern nur ein medikament...was einen lahm legt...und man nicht mehr herr über sich selbst ist....auch ärzte sollten darüber nachdenken dieses medikament nicht mehr zu verordnen*

Eingetragen am 20.08.2012 als Datensatz 46726
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):89
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Anorexia nervosa mit Müdigkeit, Sprachschwierigkeiten

Als ich im November bis Februar im Krankenhaus war wurde ich dazu gedrängt Zyprexa zu nehmen, da man mir sagte, es würde dieses ständige gedankenkreisen um das essen unterbinden. Ich willigte nach einen Tagen massiven Druckes ein und hatte am nächsten Tag mit einer Art Unfähigkeit zu sprechen zu...

Zyprexa bei Anorexia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAnorexia nervosa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Als ich im November bis Februar im Krankenhaus war wurde ich dazu gedrängt Zyprexa zu nehmen, da man mir sagte, es würde dieses ständige gedankenkreisen um das essen unterbinden.
Ich willigte nach einen Tagen massiven Druckes ein und hatte am nächsten Tag mit einer Art Unfähigkeit zu sprechen zu kämpfen, sowie starker Müdigkeit.
Mir wurden sämtliche Nebenwirkungen verschwiegen- auch die Apetitssteigerung( die aber nicht einsetzte) und die massive erhöhung des Gewichts( passierte auch nicht)

Eingetragen am 15.03.2011 als Datensatz 33034
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):53
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Clozapin für Angststörungen mit Abhängigkeit, Depressive Verstimmungen, Suizidgedanken

Diese Tabletten haben mich abhängig gemacht.....wurden immer gesteigert...wenn das eine nicht mehr half dann kam das nächste...von Zyprexa nahm ich dermaßen zu ..bis140 Kg! Und stürzte in die nächste Deppriphase....Alles Gift....Habe damals einen sehr guten Therapeuten gefunden...bin jetzt nur...

Clozapin bei Angststörungen; Fevarin; Haloperidol; Zyprexa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClozapinAngststörungen-
Fevarin-
Haloperidol-
Zyprexa-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Diese Tabletten haben mich abhängig gemacht.....wurden immer gesteigert...wenn das eine nicht mehr half dann kam das nächste...von Zyprexa nahm ich dermaßen zu ..bis140 Kg! Und stürzte in die nächste Deppriphase....Alles Gift....Habe damals einen sehr guten Therapeuten gefunden...bin jetzt nur noch ganz selten Deppresiv...ab und zu noch Angst...aber inzwischen Tablettenfrei....Diese Odysee ging über 20 Jahre ,jetzt bin ich 42 !Dazwischen ...Klinikaufenthalte ...Suizid gefährdet..ständig deppresiv ...einen Hammer nach den anderen...soviele Tabletten ausprobiert...hatten auch immer Linderung gebracht..ne Zeitlang...Angst ging aber nie weg...Tabletten haben nur einen Schleier darüber gezogen !!!Nee....ich bin froh ,dass ich diesen Entzug alleine geschafft habe...Von Paroxat ,Paroxetin ,Diazepam,Haloperitol, Lexotanil u.v.m. ...alles war dabei !!! Wie ferngesteuert durch die Gegend gerannt...völlig planlos...das war kein Leben mehr !!!

Eingetragen am 09.11.2010 als Datensatz 29934
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clozapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Fevarin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Haloperidol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clozapin, Fluvoxamin, Haloperidol, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
50 mehr Nebenwirkungen mit Olanzapin

Benutzer mit Erfahrungen

Benutzerbild von zwohnel
zwohnel
Benutzerbild von stanandolli
stanando…
Benutzerbild von Sabel
Sabel

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
Anmelden

alle 282 Benutzer zu Olanzapin

[]