Derealisation

Wir haben 24 Patienten Berichte zu der Nebenwirkung Derealisation.

Prozentualer Anteil 67%33%
Durchschnittliche Größe in cm169174
Durchschnittliches Gewicht in kg6073
Durchschnittliches Alter in Jahren4043
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,8424,43

Die Nebenwirkung Derealisation trat bei folgenden Medikamenten auf

Stablon (1/20)
5%
Jarsin (1/24)
4%
Olanzapin (1/105)
0%
Remergil (1/116)
0%
Carbamazepin (1/144)
0%
Wick MediNait (1/180)
0%
Quetiapin (1/296)
0%
Zolpidem (1/300)
0%
Zyprexa (1/323)
0%
Mirtazapin (3/1397)
0%
Valdoxan (1/478)
0%
Trevilor (3/1596)
0%
Cipralex (2/1257)
0%
Fluoxetin (1/728)
0%
Citalopram (2/1688)
0%
Ciprofloxacin (1/851)
0%
Seroquel (1/917)
0%
Lyrica (1/1008)
0%
Sertralin (1/1135)
0%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte von Patienten liegen bisher vor

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Stablon

⌀ Durchschnitt 3,4 von 10,0 Punkten

Unruhe, Wesensveränderung, Gereiztheit, Depersonalisation, Derealisation, wesensfremde Extrovertiertheit, aufgeblähter Bauch bei Stablon für Depression, Psychose, Dissoziative Störung

Ich nehme Stablon nun seit 10 Tagen. Manche Nutzer fühlten nach dieser Zeit schon ihre Metamorphose, ich nicht. Ab Tag 5 ca spürte ich die "antidepressive" Wirkung: Angetribenheit, Unruhe.... einfach ein Gefühl von: ich muss raus etwas tun! Sicher gut für Menschen, die sehr niedergeschlagen sind....

Stablon bei Depression, Psychose, Dissoziative Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
StablonDepression, Psychose, Dissoziative Störung10 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme Stablon nun seit 10 Tagen. Manche Nutzer fühlten nach dieser Zeit schon ihre Metamorphose, ich nicht. Ab Tag 5 ca spürte ich die "antidepressive" Wirkung: Angetribenheit, Unruhe.... einfach ein Gefühl von: ich muss raus etwas tun! Sicher gut für Menschen, die sehr niedergeschlagen sind. Für mich und meine agitierte Depression ist das bisher eher kontraproduktiv. Seit heute, Tag 10, bin ich seit der Einnahme sehr gereizt und genervt. So kenne ich mich gar nicht und diese innere Unruhe ist für mich unerträglich. Ich hoffe das vergeht bald wieder, denn wenn das die Wirkung ist, ist das nicht mein Ziel von dieser Medikation. Meine Depersonalisation, weswegen ich Stablon eigentlich verschrieben bekommen habe, ist seit Beginn der Einnahme viel schlimmer geworden. Ich nehme übrigens eine Mikrodosis, da ich alle Medikamente nur in sehr kleinen Dosen vertrage.

Eingetragen am 05.08.2018 als Datensatz 85001
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Stablon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tianeptin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 05.08.2018
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Jarsin

⌀ Durchschnitt 3,2 von 10,0 Punkten

Panikattacke, Schweißausbrüche, Derealisation, Weinerlichkeit bei Jarsin für Depression, Angst- und Panikattacken

Achtung! Auch vermeintliche Naturpräparate haben Nebenwirkungen! Eingenommen habe ich das Präparat immer morgens. In den ersten drei Tagen waren meine schwermütigen Gedanken wie weggeblasen und ich sprühte vor Energie. Danach folgten plötzlich Panikattacken, Schweißausbrüche und...

Jarsin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
JarsinDepression, Angst- und Panikattacken-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Achtung! Auch vermeintliche Naturpräparate haben Nebenwirkungen! Eingenommen habe ich das Präparat immer morgens. In den ersten drei Tagen waren meine schwermütigen Gedanken wie weggeblasen und ich sprühte vor Energie. Danach folgten plötzlich Panikattacken, Schweißausbrüche und Derealisationsgefühle (Auf einer Feier kam mir plötzlich alles fremd vor.) Die selben Sachverhalte wurden morgens vollkommen anders bewertet als abens. Dazu morgens nach der Einnahme Heulkrämpfe. Erst nach Absetzen hatte der Spuk ein Ende. In diversen Foren liest man das übrigens öfter über Johanniskraut, aber leider liest man dies nicht im Beipackzettel...

Eingetragen am 07.06.2017 als Datensatz 77773
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Jarsin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Johanniskraut-Trockenextrakt

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 07.06.2017
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Olanzapin

⌀ Durchschnitt 1,0 von 10,0 Punkten

Derealisation bei Olanzapin für Psychose

Ich bin kein Mensch, der Rezessionen schreibt. Eigentlich. In diesem Fall mache ich eine Ausnahme. Obwohl es für das, was Zyprexa/Olanzapin in meinem Gehirn angerichtet hat, eigentlich keine Worte gibt… Ich bekam letztes Jahr nach einer Psychose in einer geschlossenen Psychiatrie Zyprexa....

Olanzapin bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
OlanzapinPsychose5 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich bin kein Mensch, der Rezessionen schreibt. Eigentlich. In diesem Fall mache ich eine Ausnahme. Obwohl es für das, was Zyprexa/Olanzapin in meinem Gehirn angerichtet hat, eigentlich keine Worte gibt…

Ich bekam letztes Jahr nach einer Psychose in einer geschlossenen Psychiatrie Zyprexa. Angefangen bei 20 Mg. Es wurde irgendwann runter reduziert auf 15 mg; entlassen wurde ich nach 6 Wochen mit einer Dosis von 10 mg.

Während meines Aufenthalts spürte ich nach und nach wie dumm/benommen ich durch dieses Medikament wurde…

Nach dem Aufenthalt empfand ich meine Dummheit/Benommenheit als so schlimm, dass ich mich entschied das Zyprexa/Olanzapin sofort abzusetzen. (Macht das niemals!!…der größte Fehler)

Wenige Tage später kamen dann plötzlich eine Menge Nebenwirkungen schlagartig dazu:

Wahrnehmungsstörung (Derealisationserleben), = ich konnte nicht mehr spazieren gehen. Früher habe ich auch sehr viel und sehr gerne Musik gehört…das war plötzlich nicht mehr möglich….konnte die Musik kaum mehr wirklich wahrnehmen
Kognitive Störungen (Konnte mich kaum mehr konzentrieren; konnte kaum ein Film zu Ende schauen, Lesen war unmöglich)
Benommenheit (wobei das schon während der Einnahme war)
Libidoverlust
Gefühlskälte (als wäre ich in Watte gepackt, konnte weder richtig lachen noch weinen
Verlust von sämtlicher Kreativität (war davor ein relativ kreativer Mensch, hab Schriftarten gemalt & gezeichnet + Musik gemacht, …war alles plötzlich nicht mehr möglich…wie gelöscht)
ständige Müdigkeit/Schlappheit
Antriebslosigkeit

Natürlich nahm ich dann wieder die Einnahme auf, in der Hoffnung, die Symptome würden verschwinden. Dem war es aber nicht so…

Ich bekam dann permanent Krankmeldungen vom Hausarzt, irgendwann kam ich in die nächste psychatrische Klinik, da ich mir einfach nicht mehr zu helfen wusste.

Nachdem ich zuvor über Wochen das Zyprexa/Olanzapin runter-reduzierte, bekam ich dann in der neuen psychiatrischen Klinik andere Medikamente, mit dem Ziel, dass all die Symtome verschwinden würden.

Um es kurz zu machen; ich wurde vor kurzem nach knapp einem halben Jahr von dieser psychiatrischen Klinik entlassen. Sie probierten eine Menge Medikamente durch, gaben ihr bestes, ….konnten an meinem Zustand jedoch kaum etwas ändern.

Es hat sich zwar alles minimal gebessert, doch von Heilung/Wiederherstellung kann kaum die Rede sein. Ich werde jetzt in wenigen Wochen in eine Reha gehen (müssen) in der Hoffnung, dass die noch etwas machen können. Doch wenn ich zu euch ehrlich sein darf, bzw. es realistisch betrachte, dann wird es wahrscheinlich entweder Jahre dauern bis ich wieder ansatzweise lebensfähig/arbeitsfähig bin oder der Zustand, dieser Schaden in meinem Gehirn bleibt für immer….

Das alles durch dieses Zyprexa/Olanzapin… Es ist eine tägliche Qual für mich, mit all den Symptomen zu leben, da bin ich ganz ehrlich….dieser Zustand ist psychisch kaum zu ertragen…


Für euch:
> Bestenfalls nehmt ihr NIEMALS diese Substanz ein.
> Oder vielleicht nur in einer geringen Dosierung,
> auf keinen Fall abrupt absetzen!!!

Eingetragen am 30.05.2022 als Datensatz 111066
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Olanzapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 30.05.2022
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Remergil

⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Depersonalisation, Derealisation, Schwindel, Panikattacken, Verwirrtheit, Müdigkeit, Aggressivität, Suizidgedanken bei Remergil für Panikstörung

Depersonalisation, Derealisation, Schwindel, Panikattacken, Selbstmordgedanken, Verwirrtheit, starke Müdigkeit, Aggression

Remergil bei Panikstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RemergilPanikstörung14 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Depersonalisation, Derealisation, Schwindel, Panikattacken, Selbstmordgedanken, Verwirrtheit, starke Müdigkeit, Aggression

Eingetragen am 26.12.2006 als Datensatz 319
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 26.12.2006
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Carbamazepin

⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Schwindel, Müdigkeit, Derealisation, Panikattacken, Konzentrationsstörungen, Herzrasen, Schweißausbrüche, Allergische Reaktion bei Carbamazepin für Epilepsie

De-Realisation bis heute, Schwindel, Panik-Attacken, Kopf nicht mehr auf dem Körper spüren, Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Herzrasen, Schweißausbrüche, Allergie

Carbamazepin bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CarbamazepinEpilepsie10 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

De-Realisation bis heute, Schwindel, Panik-Attacken, Kopf nicht mehr auf dem Körper spüren, Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Herzrasen, Schweißausbrüche, Allergie

Eingetragen am 17.03.2008 als Datensatz 6875
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Carbamazepin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 17.03.2008
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Wick MediNait

⌀ Durchschnitt 1,8 von 10,0 Punkten

Panikattacken, Herzrasen, Derealisation, Schweißausbrüche bei Wick Medi-Nait für erkältung

Finger weg von diesem Medikament bei Vorgeschichte mit Angst- und Panikstörung!!! Ich habe mir wahrscheinlich einen Virusinfekt eingefangen und muss aufgrund meiner Arbeit schnell wieder fit sein- da habe ich den großen Fehler begannen, mir Wick-MediNait zu kaufen. In der Packungsbeilage steht...

Wick Medi-Nait bei erkältung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Wick Medi-Naiterkältung1 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Finger weg von diesem Medikament bei Vorgeschichte mit Angst- und Panikstörung!!! Ich habe mir wahrscheinlich einen Virusinfekt eingefangen und muss aufgrund meiner Arbeit schnell wieder fit sein- da habe ich den großen Fehler begannen, mir Wick-MediNait zu kaufen. In der Packungsbeilage steht eine Problematik in Zusamenhang mit Psychopharmakern- wenn man diese gleichzeitig einnimmt(!), da ich vor sechs Wochen meine Mirtazapintherapie beendet habe, dachte ich nicht, dass das für mich nun noch eine Rolle spielt. Ich habe das Mittel um 23 Uhr eingenommen. Nach circa 5 Minuten habe ich eine starke Panikattacke bekommen mit Herzrasen, Derealisation, Schweißausbruch- so schlimm- wie das letzte mal vor einem Jahr vor meiner Therapie. Der absolute Horror!!! Ich habe versucht mich zu entspannen und konnte dann dank der stark dämpfenden Wirkung der Inhaltsstoffe von 0.00 bis 4.00 unruhig schlafen... seit dem bin ich wach und es ist bereits 8.00. Meine Arbeit muss ich nun absagen, da ich nicht nur total abgeschlagen bin, sondern auch ein nicht mehr aufhörenden Zustand innerer Unruhe habe, hinzu kommen Muskelzuckungen in mehreren Körperteilen. Alkohol und Schmerzmittel- in einem Medikament- ich hätte da skeptischer sein sollen.

Eingetragen am 08.12.2009 als Datensatz 20608
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Wick Medi-Nait
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxylamin, Ephedrin, Dextromethorphan, Paracetamol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 08.12.2009
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Quetiapin

⌀ Durchschnitt 6,0 von 10,0 Punkten

Angstgefühl, depressive Stimmung, Appetitlosigkeit, Albträume, Derealisation bei Quetiapin 25 mg für Angststörungen, Schlafstörungen, Derealisation

100 mg retardiert in der akuten Phase: Derealisationserscheinungen, ständige Angst, Hoffnungslosigkeit etc. waren ziemlich weg, man konnte intensiv und ruhig schlafen. Spontane Reduktion nach ca. 6 Monaten auf 50 mg retardiert verlief ohne große Probleme. Reduktion auf 25 mg NICHT-retardiert ca....

Quetiapin 25 mg bei Angststörungen, Schlafstörungen, Derealisation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Quetiapin 25 mgAngststörungen, Schlafstörungen, Derealisation16 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

100 mg retardiert in der akuten Phase: Derealisationserscheinungen, ständige Angst, Hoffnungslosigkeit etc. waren ziemlich weg, man konnte intensiv und ruhig schlafen. Spontane Reduktion nach ca. 6 Monaten auf 50 mg retardiert verlief ohne große Probleme. Reduktion auf 25 mg NICHT-retardiert ca. 6 Wochen später verlief auch ohne große Probleme. Der Versuch einer Reduktion jetzt (nach insg. 16 Monaten mit Quetiapin) auf ca. 12,5 mg mit dem Ziel in ein paar Wochen komplett abzusetzen, ging gewaltig in die Hose.

allg.: leichterer Schlaf, aber sehr ok! normal würde ich sagen

Nach fünf Tagen: erstes unbegründetes starkes Angstgefühl, evtl Derealisationserscheinungen (gab es seit Beginn der Behandlung mit Quetiapin nicht mehr), wollte erst mal abwarten: evtl. Zyklus der Frau oder so, kann ja viel sein!

folgende Woche: immer weniger Lust mit den Kollegen (und Freunden) zu sprechen, Probleme den Kollegen fachlich zu folgen bzw. teils auch keine Lust dazu, allg Überforderung am Arbeitsplatz, schlechtere Nächte mit weniger und unruhigerem Schlaf, allg. Unlust, hm. evtl so etwas wie Depression

Am 14. Tag: Appetitlosigkeit, mir war sehr kalt, Antriebslosigkeit, plötzliche sehr euphorische und energische Schübe (hielten jeweils leider nur 1-2 Minuten an, hab ich sehr genossen auf der Straße, hatte ich seit Jahren leider nicht mehr, aber ist ja eigentlich auch nicht gesund)
war alles noch im Rahmen, quasi bisschen depressiv, aber vergeht ja wieder

Nacht zwischen 14. und 15. Tag: komplett unruhig mit intensiven Träumen (oder so etwas!), kaum bis gar kein Schlaf (war ziemlich verspult)

Am 15. Tag: völlige Appetitlosigkeit (kannte ich auch absolut nicht mehr), Hitze-Kälte-Hitze-Kälte,"richtige" Derealisation mit allem Drum und Dran (Hoffnungslosigkeit, Angst, Hilflosigkeit, Heulen bis der Kopf schmerzt)
An diesem Abend: bin erst mal wieder auf 25 mg Quetiapin
Am Folgetag: alles ok, noch nicht wunderbar, aber ok.

Resume: für mich ist Quetiapin ganz gut, warum dieser Absetzversuch nun so verlief, verstehe ich nicht. Meine Leberwerte sind nicht astrein, aber nicht bedenklich (Dosis ist aber ja auch gering). Was in meinem Gehirn passiert - keine Ahnung. Wenn's Lebensqualität zurückbringt, dann ja. Ein nicht-geschrumpftes Gehirn bringt ja auch nix, wenn man bis dahin keine Lebensqualität mehr hat. 9 kg Gewichtszunahme, nicht schön, aber da gibt es eindeutig schlimmeres, wie die meisten hier ja bestens wissen.
Müdigkeit, Einnahme, Job (Film bzw. Theater) funktioniert bis 50 mg ganz gut, anstrengend ist es aber schon, vor allem im Schichtdienst.

Vor Dosierungen über 200 mg hätte ich allerdings äußersten Respekt, 600 mg oder höher ist echt viel! kann mir gar nicht vorstellen was da alles gehemmt werden soll und wie psychotisch man da sein muss, sollte dann evtl ein anderes Medikament in Betracht gezogen werden, aber was schreib ich hier, bin absolut kein Arzt.

Eingetragen am 05.04.2017 als Datensatz 76896
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Quetiapin 25 mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 05.04.2017
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Zolpidem

⌀ Durchschnitt 7,2 von 10,0 Punkten

Halluzinationen, Derealisation bei Zolpidem für Schlafstörungen

Ich habe Zolpidem von meinem Psychiater aufgrund einer Schlafstörung bekommen. Ich habe bereits einige Psychopharmaka genommen. So starke Nebenwirkungen wie von Zolpidem hatte ich bis jetzt noch nie von einem Medikament. Mein Freund hingegen, der das Medikament auch vor Zeiten verschrieben...

Zolpidem bei Schlafstörungen; Lyrica bei Muskelkrämpfe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZolpidemSchlafstörungen2 Tage
LyricaMuskelkrämpfe2 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich habe Zolpidem von meinem Psychiater aufgrund einer Schlafstörung bekommen.

Ich habe bereits einige Psychopharmaka genommen. So starke Nebenwirkungen wie von Zolpidem hatte ich bis jetzt noch nie von einem Medikament. Mein Freund hingegen, der das Medikament auch vor Zeiten verschrieben bekommen hat, hatte keinerlei Nebenwirkungen.

Ca 15 Minuten nach der Einnahme fand ich mich in einem anderen Bewustseinszustand wieder. Probleme waren gegenstandslos. Ich führte Gespräche mit den Gegenständen in meiner Küche und wunderte mich darüber warum ich es bis jetzt noch nie getan habe. Mein Spiegelbild wirkte verzerrt, ich sah wie mein Kopf sich vom Körper abtrennte und durch den Raum flog. Mein Zimmer war ausserdem voller weisser Falter die immer grösser wurden. Ich hatte somit starke Halluzinationen.

Ich verhielt mich nicht adequat und schrieb extrem peinliche Sachen im Internt. Ausserdem machte ich irgendwann das Fenster auf und wollte mich lachend runterstürzen. Ich hatte starke Lachflashs und redete laut meinem Partner wirres Zeug.

Mein Körper fühlte sich wattig an und der Gang war unsicher. Ich war gar nicht schläfrig, ganz im Gegenteil, ich fühlte mich aufgeputscht und wollte spazierengehen.

Ich habe nie in meinem Leben Drogen oä genommen. Bei anderen Psychopharmaka (auch bei Benzodiazepinen) hatte ich nicht einmal annähernd solche Nebenwirkungen.

Ich werde meinen Psychiater noch diese Woche fragen was es mit diesem Medikament auf sich hat. Ich werde es sicherlich nicht mehr nehmen aber es interessiert mich warum dieses Mittel so extreme Reaktionen verursacht!

Eingetragen am 19.08.2010 als Datensatz 26472
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zolpidem
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lyrica
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Zolpidem, Pregabalin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):51
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 19.08.2010
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Zyprexa

⌀ Durchschnitt 1,2 von 10,0 Punkten

Gewichtszunahme, Durst, Wesensveränderung, Derealisation, Absetzerscheinungen bei Zyprexa für Depression

nach wenigen tagen hatte ich selbstentfremdungen die vor einnahme des medikaments mir unbekannt waren, schweregefühl im körper, gewichtszunahme (5kilo), starker durst. folgeschäden: nach langsamen absetzen schwere depersonalisationen die nach monaten sich besserten, ein gefühl der...

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

nach wenigen tagen hatte ich selbstentfremdungen die vor einnahme des medikaments mir unbekannt waren, schweregefühl im körper, gewichtszunahme (5kilo), starker durst. folgeschäden: nach langsamen absetzen schwere depersonalisationen die nach monaten sich besserten, ein gefühl der selbstentfremdung und derealisation blieb aber bis heute bestehen, schwere erschöpfungszustände und ein gefühl der leere seit absetzen des medikaments ist leider auch geblieben. ebenso ein verlust einer inneren geborgenheit. keine sexuellen empfindungen mehr seit absetzen des medikaments vor drei jahren. dazu ein schwerer, ständiger kopfdruck. einnahme und absetzen haben mich schwer krank gemacht. alle symptome unter denen ich leide hatte ich zuvor nicht. grund der einnahme war eine lebenskriese die depressive tendenzen hatte und immerwieder von angstzuständen begleitet war.

Eingetragen am 02.07.2008 als Datensatz 8779
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 02.07.2008
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Mirtazapin

⌀ Durchschnitt 1,8 von 10,0 Punkten

Alpträume, Herzrasen, Depersonalisation, Derealisation, Depression bei Mirtazapin für Schlafstörungen, Burnout

Leben zerstört. Antriebslosigkeit, übermäßige Sedierung, nach anfänglich besserem Schlaf plötzlich totale Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen, Änderung der Persönlichkeit (Hysterie, Aggression), Derealisation, Depersonalisation, schlimmste Angstzustände, Panikattacken,...

Mirtazapin bei Schlafstörungen, Burnout

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinSchlafstörungen, Burnout4 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Leben zerstört. Antriebslosigkeit, übermäßige Sedierung, nach anfänglich besserem Schlaf plötzlich totale Schlaflosigkeit, Gedächtnisverlust, Konzentrationsstörungen, Änderung der Persönlichkeit (Hysterie, Aggression), Derealisation, Depersonalisation, schlimmste Angstzustände, Panikattacken, Suizidgedanken, Gewichtsverlust, Gesichtsveränderungen, Kieferprobleme, Zahnprobleme, Herzrasen, Nachtschweiß, kranke Albträume, zerstörtes Immunsystem. Verstand zu spät, dass das vom Medikament kommt. Seit Absetzen totaler Identitätsverlust, Traumatisierung, Angst, Zwang, schlimmste Depression und alles im Leben verloren.

Eingetragen am 22.03.2019 als Datensatz 89077
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 22.03.2019
mehr
⌀ Durchschnitt 6,2 von 10,0 Punkten

Derealisation bei Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen

Derealisation

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen6 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Derealisation

Eingetragen am 16.01.2010 als Datensatz 21508
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 16.01.2010
mehr
Mehr für Mirtazapin

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Valdoxan

⌀ Durchschnitt 6,6 von 10,0 Punkten

Depressionen, Derealisation, Migräne mit Aura bei valdoxan für Depressionen, Kopfschmerzen, Angststörung

Ich will meine Erfahrung teilen, da es so wenige öffentlich gibt. Ich bin 22, und habe außer Valdoxan noch nie ein Antidepressivum (AD) genommen. Ich bin ein hypersensibler Mensch, und reagiere generell auf jeglichen unnatürlichen Einfluss, solltest du also bewusst nicht sensibel sein, sind meine...

valdoxan bei Depressionen, Kopfschmerzen, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
valdoxanDepressionen, Kopfschmerzen, Angststörung8 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich will meine Erfahrung teilen, da es so wenige öffentlich gibt. Ich bin 22, und habe außer Valdoxan noch nie ein Antidepressivum (AD) genommen. Ich bin ein hypersensibler Mensch, und reagiere generell auf jeglichen unnatürlichen Einfluss, solltest du also bewusst nicht sensibel sein, sind meine Symptome nicht zu erwarten! Habe spontan ausgeschlichen (vor 3 Wochen um 50%). Nach Anraten meiner Ärztin muss kein Ausschleichen erfolgen, jedoch habe ich direkt am ersten Folgetag unter einmaliger Migräne gelitten. Seitdem erst emotionale Taubheit und dann Fall in eine Depression mit massiver Derealisation/Diskonnektion. Ich werde es jetzt trotzdem bald komplett absetzen, da AD nicht heilen. Hatte keine Leberprobleme, habe nur ein bisschen zugenommen.

Eingetragen am 23.07.2018 als Datensatz 84805
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

valdoxan
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Agomelatin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):173 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 23.07.2018
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Trevilor

⌀ Durchschnitt 5,6 von 10,0 Punkten

Zähneknirschen, Müdigkeit, Fieber, Infektanfälligkeit, verschwommenes Sehen, Derealisation, Entzugserscheinungen, Unruhe mit zunehmendem Bewegungsdrang, Abhängigkeit (Abhängigkeit vom Arzneimittel) bei Venlafaxin für Depression

Ich nehme seit über einem Jahr Venlafaxin 75mg wegen meiner Depression. Davor nahm ich Sertralin 150mg. Bekam Venlafaxin auch 150mg. Habe die erste Woche 75 genommen, danach sollte ich die weiteren 75 einnehmen. Dies vertrug ich aber so garnicht und entschied dann selbst nur 75mg zu nehmen. Habe...

Venlafaxin bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
VenlafaxinDepression1 Jahre

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme seit über einem Jahr Venlafaxin 75mg wegen meiner Depression. Davor nahm ich Sertralin 150mg. Bekam Venlafaxin auch 150mg. Habe die erste Woche 75 genommen, danach sollte ich die weiteren 75 einnehmen. Dies vertrug ich aber so garnicht und entschied dann selbst nur 75mg zu nehmen. Habe durch die Tabletten extrem mit Zähne knirschen angefangen. Was mich als Nebenwirkung aber nicht weiter stört. Was mich aber belastet und stört ist, dass ich seit ich diese Tabletten nehme alle 2 Wochen (Mittlerweile sogar oft schon jede Woche) mindestens 3 Tage krank bin. Extreme anhaltende Müdigkeit wie bei Fieber, Schwindel, extrem starkes Herzklopfen, verschwommen sehen und sich fühlen als wäre man in einen Traum. Alles scheint so unecht und so als wäre man in einem Traum. Zuerst dachte ich es liege an meiner Dickdarmentzündung die ich hatte, aber die Entzündungswerte davon sind so gering, das es davon nicht sein kann. Und davor hätte ich das nicht, das kam mit den Tabletten. Bis man aber drauf kommt dass es daran liegt, denkt man es liegt an anderen Dingen. Also hat es bei mir bis jetzt gedauert dass ich denke das es an den Venlafaxin liegt. Bald habe ich einen Termin bei meiner Ärztin um damit komplett runterzustufen und davon wegzukommen. Ich wurde davor auch nie darüber informiert das diese Tabletten abhängig machen und man Entzugserscheinungen bekommt sobald man sie einmal vergisst. Habe sie 2x mal vergessen und es ging mir 2-3 Tage elendig. Sonst hätte ich mich nie drauf eingelassen diese Tabletten zu nehmen. Von der Depression her helfen sie wirklich super. Oft merke ich aber auch dass ich zu aktiv bin und keine 5 Minuten still sitzen kann...aber keine unangenehmes aktiv sein. Ich hatte nie Probleme mit dem Haushalt. Bin ein sehr sauberer Mensch, aber durch die Tabletten bin ich nur noch am Tun und machen und habe auch Lust dazu das rausgehen unter fremde Menschen oder Kontakte knüpfen fällt mir immer noch sehr schwer. Also daran hat sich nichts geändert. Aber kann ja auch nicht alles heilen ^^ Um zum Ende zu kommen: ich finde die Tabletten super von der Leistungssteigerung, aber die Nebenwirkungen die ich persönlich habe, macht mir das alles zu nichte. Die Depression sind weg, aber dafür bin ich alle 2, oft sogar jede Woche 2 bis 3 Tage krank. Das ist halt auch nicht das was man will. Auch die abhängigkeit von den Tabletten haben meiner Meinung nach einen bitteren Beigeschmack. Auch weil man nicht richtig aufgeklärt wird. Ich wusste auch nie dass Antidepressiva körperlich abhängig machen, ansonsten hätte ich natürlich gefragt. Ich selber war jahrelang Heroin und Kokain abhängig und nehme seit 2014 Ersatzmittel. Seit 5 Jahren bin ich komplett clean. Aber es heißt nicht, nur weil ich Eraatzmittel nehme und diese abhängig machen, das es mir wurscht ist wenn noch ein Medikament dazu kommt was dies tut. Wären meine Nebenwirkungen mit dem krank sein nicht, ich würde sie weiter nehmen. Soltle sich herausstellen das es doch nicht daran liegt, sobald ich weg davon bin, würde ich mir trotzdem noch mal überlegen sie zu nehmen. Denn wie gesagt helfen sie.

Eingetragen am 05.11.2021 als Datensatz 107691
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Venlafaxin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 05.11.2021
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Sehstörungen, Angstzustände, Unruhe, Schlafstörungen, Lustlosigkeit, Müdigkeit, Derealisation bei Trevilor für Depressionen

verschlechterung des sehens auf dem linken auge, angstzustände, unruhe, absolute vereinsamung, gefühl als wäre alles unwirklich, lustlos, müde, schlafstörungen

Trevilor bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrevilorDepressionen7 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

verschlechterung des sehens auf dem linken auge, angstzustände, unruhe, absolute vereinsamung, gefühl als wäre alles unwirklich, lustlos, müde, schlafstörungen

Eingetragen am 09.07.2007 als Datensatz 2216
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):45
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 09.07.2007
mehr
Mehr für Trevilor

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Cipralex

⌀ Durchschnitt 8,6 von 10,0 Punkten

Schweißausbrüche, Derealisation, Konzentrationsmangel, Vergesslichkeit bei Cipralex für Generalisierte Angststörung mit Panikattacken und Depressionen

Ich nehme Cipralex 20mg seit 4 Monaten, es wurde langsam hochdosiert. Ich hatte sehr mit der sogenannten "Erstverschlimmerung" zu kämpfen, die Panikattacken traten sogar häufiger auf als ohne das Medikament. Desweiteren kamen starke Schweißausbrüche und ein Gefühl der Unwirklichkeit hinzu. Das...

Cipralex bei Generalisierte Angststörung mit Panikattacken und Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexGeneralisierte Angststörung mit Panikattacken und Depressionen4 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich nehme Cipralex 20mg seit 4 Monaten, es wurde langsam hochdosiert.
Ich hatte sehr mit der sogenannten "Erstverschlimmerung" zu kämpfen, die Panikattacken traten sogar häufiger auf als ohne das Medikament. Desweiteren kamen starke Schweißausbrüche und ein Gefühl der Unwirklichkeit hinzu. Das dauerte in etwa drei Wochen, die Besserung meiner Angst setzte dann auch schnell ein.
Nach 4 Monaten habe ich keine Panikattacken mehr, und nur selten Angstzustände die aber nach wenigen Minuten vorüber sind. Das ist im Gegensatz zu den stundenlang anhaltenden Zuständen eine deutliche Verbesserung.
Ich habe jetzt allerdings Probleme mich zu konzentrieren und auch das Gedächtnis ist ein bisschen schlechter geworden, manchmal überkommt mich auch noch das Unwirklichkeitagefühl.
Dennoch, ein wirksames Medikament bei starken Angst/Panikproblemen.

Eingetragen am 10.10.2017 als Datensatz 79665
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 10.10.2017
mehr
⌀ Durchschnitt 7,4 von 10,0 Punkten

Übelkeit, Absetzerscheinungen, Derealisation bei Cipralex für Panikattacken, Antriebslosigkeit, leichte depressive Verstimmung

Also ich habe Cipralex schon öfters verschrieben bekommen und teilweise genommen, dann wieder abgesetzt weil ich nicjt immer tabletten schlucken wollte. damals habe ich es gut vertragen, war super motiviert und alles und hatte gar keine angst mehr. nebenwirkungen hatte ich ausser übelkeit an den...

Cipralex bei Panikattacken, Antriebslosigkeit, leichte depressive Verstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CipralexPanikattacken, Antriebslosigkeit, leichte depressive Verstimmung3 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Also ich habe Cipralex schon öfters verschrieben bekommen und teilweise genommen, dann wieder abgesetzt weil ich nicjt immer tabletten schlucken wollte. damals habe ich es gut vertragen, war super motiviert und alles und hatte gar keine angst mehr. nebenwirkungen hatte ich ausser übelkeit an den ersten tagen der einnahme gar nicht. dieses mal war es aber anders.. ich nahm e,s weil meine panikattacken wieder schlimmer wurden und diesmal hatte ich zum ersten mal eine verschlechterung meiner sehkraft. habe 0,5 dioptrien auf jedem auge dazubekommen. habe es aber weitergenommen. zuerst hat sich seltsamerweise meine stimmung verbessert und stabilisiert und danach wurden die panikattacken erst besser wobei es eigentlich andersrum sein sollte . wie dem auch sei die attacken gingen fast vollständig weg, aber anstatt dieser bekam ich nun derealisationsgefühle, die sehr unangenehm waren. in 'gefährlichen' situationen fühlte ich mich plötzlich total fremd als wäre ich nicht in meinem korper und würde fast in ohnmacht fallen oder einschlafen, ganz machtlos. panik weg aber dafür diese unangenehme sache. jetzt, nach 3 monaten habe ich es wieder abgesetzt, da mir die tabletten nicht so gut helfen wie damals warum auch immer, und die absetzteaktionen sind katastrophe. damals hatte ich nie absetzsymptome aber diesmal ist mir total schwindelig jede bewegung fühlt sich so versetzt an, ich habe fürchterliche übelkeitsanfälle aus dem nichts und totale angst, die ganze zeit. habe es nun seit einer woche abgesetzt und hoffe es geht bald vorbei! bin frustriert da es früher so problemlos wirkte.. auch bin ich etwas aggressiver als sonst

Eingetragen am 30.07.2014 als Datensatz 62816
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cipralex
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 30.07.2014
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Fluoxetin

⌀ Durchschnitt 9,8 von 10,0 Punkten

Schlaflosigkeit, Derealisation, Kribbel in den Armen, Taubheit, Kreislaufbeschwerden, Wassereinlagerung, Appetitabnahme, Angstanfälle, Gewichtabnahme bei Fluoxetin für Depression, Angststörungen, Derealisation

Ich möchte mal eine positive Erfahrung mit Fluoxetin berichten. Ich habe einen Wechsel von Citalopram zu Fluoxetine gemacht. Ich hatte totale Angst und habe jeden Erfahrungsbericht gelesen und auf jedes Symptom geachtet. Ich habe angefangen mit 10mg weil mein Körper sehr empfindlich reagiert. Ich...

Fluoxetin bei Depression, Angststörungen, Derealisation

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FluoxetinDepression, Angststörungen, Derealisation3 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich möchte mal eine positive Erfahrung mit Fluoxetin berichten. Ich habe einen Wechsel von Citalopram zu Fluoxetine gemacht. Ich hatte totale Angst und habe jeden Erfahrungsbericht gelesen und auf jedes Symptom geachtet. Ich habe angefangen mit 10mg weil mein Körper sehr empfindlich reagiert. Ich hatte 1 Woche lang Extreme Kreislaufprobleme, kribbeln in den Armen und Beinen (leichte Taubheitsgefühle) und Kopfschmerzen. Ich war total unruhig und bin total in die Derealisation gerutscht, was mir noch mehr Angst gemacht hat. Ich habe damit allgemein Probleme aber so schlimm war es noch nie. Nach einer Woche habe ich auf 20mg erhöht, weil ich wusste es geht mir sowieso schlecht, also zieh ich es jetzt schnell durch und erhöhe nicht noch in langsameren Schritten. Nach 3 Tagen ging es mir richtig elend. Ich hatte überlegt wieder auf 10mg runter zu gehen, aber ich wusste dass es nichts bringt, weil man da einfach durch muss. Ich habe mich dann eine Woche krank schreiben lassen, ich war überhaupt nicht alltagstauglich. Ich hatte so einen Antrieb, ich konnte nicht schlafen und hatte das Gefühl ich muss mich bewegen, es war total unangenehm. Die Angst und Panikattacken wurden schlimmer, und abends habe ich dann teilweise eine Tavor genommen um mich nicht reinzusteigern. Nach einer Woche ging es mir langsam besser. Jetzt nehme ich die 20mg jeden Abend seit 3 Monaten. Mit geht es super, seit 4 Wochen ist meine Stimmung deutlich besser, ich habe kaum noch Ängste. Mein Antrieb ist super,( das hatte ich bei Citalopram nie). Ich habe wieder Lust auf Sport und Freunde treffen, meine Libido ist wieder da. Ich habe 7 kg abgenommen seit Beginn. Mir geht’s super. Also haltet durch! Fluoxetin hat mir mein Leben wieder gegeben.
Mit Citalopram ging es mir gut, aber ich hatte nur Hunger und keine Lust was zu machen.
Mit Fluoxetin habe ich keine Heißhunger-Attacken mehr, habe Lust raus zu gehen und meine Derealisation ist mittlerweile auch komplett weg.

Alkohol habe ich das erste mal nach 4 Wochen getrunken. Ich vertrage weiterhin genauso viel wie vorher, aber habe mich langsam ran getastet.

Eingetragen am 06.09.2023 als Datensatz 117572
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Fluoxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Fluoxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1996 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 06.09.2023
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Citalopram

⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Depersonalisation, Derealisation, Kopfschmerzen, Übelkeit, Angstzustände bei citalopram-biomo für Depression

Depersonalisation, Derealisation, Kopfschmerzen und Kopfdruck, Übelkeit, Angst,

citalopram-biomo bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
citalopram-biomoDepression4 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Depersonalisation, Derealisation, Kopfschmerzen und Kopfdruck, Übelkeit, Angst,

Eingetragen am 14.02.2008 als Datensatz 6306
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.02.2008
mehr
⌀ Durchschnitt 0,0 von 10,0 Punkten

Derealisation, Depersonalisation bei Citalopram für Burnoutsyndrom

Depersonalistaion, Derealisation,

Citalopram bei Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CitalopramBurnoutsyndrom15 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Depersonalistaion, Derealisation,

Eingetragen am 27.07.2007 als Datensatz 2607
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Citalopram

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):56
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 27.07.2007
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Ciprofloxacin

⌀ Durchschnitt 4,6 von 10,0 Punkten

Depersonalisation, Derealisation, Magenschleimhautentzündung bei Ciprofloxacin für Blasenentzündung

Ich rate jedem von diesem Antibiotikum ab. Seit der Einnahme von Ciprofloxacin leide ich an Derealisation und Depersonalisation

Ciprofloxacin bei Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CiprofloxacinBlasenentzündung5 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Ich rate jedem von diesem Antibiotikum ab. Seit der Einnahme von Ciprofloxacin leide ich an Derealisation und Depersonalisation

Eingetragen am 14.11.2021 als Datensatz 107857
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ciprofloxacin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ciprofloxacin

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 
Größe (cm):160 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.11.2021
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Seroquel

⌀ Durchschnitt 4,0 von 10,0 Punkten

Derealisation, Depersonalisation, Konzentrationsschwierigkeiten bei Seroquel für bipolare Störung

Die aufgetrenen Nebenwirkungen sind : - Derealisation - Derpersonalisation - Denkstörung - Konzentrationsstörung

Seroquel bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Seroquelbipolare Störung-

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Die aufgetrenen Nebenwirkungen sind :
- Derealisation
- Derpersonalisation

- Denkstörung
- Konzentrationsstörung

Eingetragen am 03.09.2016 als Datensatz 74332
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Seroquel
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1983 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 03.09.2016
mehr

Berichte über die Nebenwirkung Derealisation bei Sertralin

⌀ Durchschnitt 8,2 von 10,0 Punkten

Appetitlosigkeit, Übelkeit, Müdigkeit, Derealisation, Albträume, trockene Haut, Gewichtszunahme bei Sertralin für Borderline

Wegen meiner BPS nehme ich immer noch Sertralin. Die Nebenwirkungen waren die ersten zwei Wochen ziemlich heftig. Neben Appetitlosigkeit und Übelkeit war ich entweder sehr müde und abgeschlagen, oder hyperaktiv und derealisierend. Die ersten Tage hatte ich lebhafte Alpträume und meine Hände haben...

Sertralin bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SertralinBorderline53 Tage

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Wegen meiner BPS nehme ich immer noch Sertralin. Die Nebenwirkungen waren die ersten zwei Wochen ziemlich heftig. Neben Appetitlosigkeit und Übelkeit war ich entweder sehr müde und abgeschlagen, oder hyperaktiv und derealisierend. Die ersten Tage hatte ich lebhafte Alpträume und meine Hände haben tagsüber stark gezittert. Außerdem habe ich seit Beginn der Einnahme sehr trockene Haut und auch einige Kilos zugelegt. Nach der Einschleichphase haben sich die Nebenwirkungen bis auf die trockene Haut gelegt und Sertralin hilft mir sehr, mich im Alltag zurechtzufinden und die Wutstörung der BPS im Griff zu haben. Das sind die Nebenwirkungen für mich persönlich wert.

Eingetragen am 14.06.2017 als Datensatz 77891
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Sertralin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 14.06.2017
mehr

Folgende Nebenwirkungen sind häufig in Kombination mit Derealisation aufgetreten:

Depersonalisation (8/24)
33%
Müdigkeit (6/24)
25%
Schweißausbrüche (4/24)
17%
Unruhe (3/24)
13%
Gewichtszunahme (3/24)
13%
Halluzinationen (3/24)
13%
Herzrasen (3/24)
13%
Panikattacken (3/24)
13%
Übelkeit (3/24)
13%
Angstzustände (2/24)
8%
Alpträume (2/24)
8%
Wesensveränderung (2/24)
8%
Schwindel (2/24)
8%
Konzentrationsstörungen (2/24)
8%
Albträume (2/24)
8%
Absetzerscheinungen (2/24)
8%
Appetitlosigkeit (2/24)
8%
Konzentrationsschwierigkeiten (1/24)
4%
Panikattacke (1/24)
4%
Magenschleimhautentzündung (1/24)
4%
Migräne mit Aura (1/24)
4%
verschwommenes Sehen (1/24)
4%
Unruhe mit zunehmendem Bewegungsdrang (1/24)
4%
wesensfremde Extrovertiertheit (1/24)
4%
Depression (1/24)
4%
Abhängigkeit (Abhängigkeit vom Arzneimittel) (1/24)
4%
Zähneknirschen (1/24)
4%
Heißhunger (1/24)
4%
Verstärkung der Symptome (1/24)
4%
aufgeblähter Bauch (1/24)
4%
Fieber (1/24)
4%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

[]