Gewichtszunahme bei Zyprexa

Nebenwirkung Gewichtszunahme bei Medikament Zyprexa

Insgesamt haben wir 312 Einträge zu Zyprexa. Bei 55% ist Gewichtszunahme aufgetreten.

Wir haben 173 Patienten Berichte zu Gewichtszunahme bei Zyprexa.

Prozentualer Anteil 48%52%
Durchschnittliche Größe in cm167178
Durchschnittliches Gewicht in kg7887
Durchschnittliches Alter in Jahren4845
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,9328,94

Wo kann man Zyprexa kaufen?

Zyprexa ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Zyprexa wurde von Patienten, die Gewichtszunahme als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Zyprexa wurde bisher von 174 sanego-Benutzern, wo Gewichtszunahme auftrat, mit durchschnittlich 5,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtszunahme bei Zyprexa:

 

Zyprexa für Schlafstörung, starke Nervosität, Depressionen, Psychose, Angstzustände, Magersucht, Angstanfälle mit Libidoverlust, Schwindel, Parästhesien, Wesensveränderung, Gewichtszunahme

Ich denke dass ich durch das Zyprexa so extrem nervös wurde. Die nervosität verschwand bei der einnahme von Tavor, nachdem Tavor abgesetzt wurde kam die nervosität wieder. Die "schlimmen" Nebenwirkungen sind 100%ger verlust der Libido, totale Selbstentfremdung, oft leichtes Schwindelgefühl, eine art Stromschlag (es zuckt wirklich durch den ganen körper) und kribbeln in den Händen Die "gute" Nebenwirkung ist Gewichtszunmahme was wegen der Magertsucht ja auch sehr erwünscht ist.

Cipralex 20 mg bei Depressionen, Psychose, Schlafstörung, Angstzustände, Magersucht, Angstanfälle; Zyprexa bei Depressionen, Psychose, Schlafstörung, Angstzustände, Magersucht, Angstanfälle; Tavor bei Schlafstörung, starke Nervosität

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Cipralex 20 mgDepressionen, Psychose, Schlafstörung, Angstzustände, Magersucht, Angstanfälle6 Monate
ZyprexaDepressionen, Psychose, Schlafstörung, Angstzustände, Magersucht, Angstanfälle9 Monate
TavorSchlafstörung, starke Nervosität6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich denke dass ich durch das Zyprexa so extrem nervös wurde. Die nervosität verschwand bei der einnahme von Tavor, nachdem Tavor abgesetzt wurde kam die nervosität wieder.
Die "schlimmen" Nebenwirkungen sind 100%ger verlust der Libido, totale Selbstentfremdung, oft leichtes Schwindelgefühl, eine art Stromschlag (es zuckt wirklich durch den ganen körper) und kribbeln in den Händen

Die "gute" Nebenwirkung ist Gewichtszunmahme was wegen der Magertsucht ja auch sehr erwünscht ist.

Eingetragen am  als Datensatz 2091
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Escitalopram, Olanzapin, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Arzt
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Gemütsverstimmung, Halluzinationen, Angststörungen, Angstpsychose mit Dyskinesie, Speichelfluss, Muskelkrämpfe, Schwellungen der Atemwege, Denkstörungen, Gewichtszunahme, Gedächtnislücken, Orientierungslosigkeit

hatte 2005 während einer stationären Behandlung gegen meinen Willen Zyprexa, Ciatyl, Tavor, Valium, Rohypnol einnehmen müssen. Bei dieser Zwangsmedikamentation, entwickelten sich insbesondere beim Ciatyl, sehr schwere Bewegungsstörungen. Mein Kopf wollte sich von meinem eigenen Hals runterschrauben besser gesagt brechen, meine Gesichtsmuskeln waren ausser Kontrolle sowie die Zungenmuskulatur, der Speichelfluss war nicht mehr zu halten. Dabei schwillte mein Hals unberechenbar an und hatte zeitweise nur noch um Hilfe röcheln können und bin auf Knien und in alle Himmelsrichtungen verkrampft zum Stationsarzt gerobbt, da ich beinahe erstickt wäre. Meine Schultern drückten sich auch irgendwie auf meine Brust und Lungen. Jeder Meter kam mir vor, wie 1km. Dieses Ciatyl D wurde mir IM für 4- 5 tage auf Depot gepritzt! Tavor machte mich wie besoffen und taub in meinem Denkvermögen, als würden deine Gedanken das schielen anfangen und können nichts mehr erkennen. Zyprexa durfte ich nicht absetzen, wurde mir sogar während ein Zwangsfixierung in den Mund gesteckt, da ich es wieder...

Zyprexa bei Angstpsychose; Tavor bei Angststörungen; Ciatyl bei Halluzinationen; Valium bei Gemütsverstimmung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngstpsychose30 Tage
TavorAngststörungen5 Tage
CiatylHalluzinationen5 Tage
ValiumGemütsverstimmung2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

hatte 2005 während einer stationären Behandlung gegen meinen Willen Zyprexa, Ciatyl, Tavor, Valium, Rohypnol einnehmen müssen.
Bei dieser Zwangsmedikamentation, entwickelten sich insbesondere beim Ciatyl, sehr schwere Bewegungsstörungen. Mein Kopf wollte sich von meinem eigenen Hals runterschrauben besser gesagt brechen, meine Gesichtsmuskeln waren ausser Kontrolle sowie die Zungenmuskulatur, der Speichelfluss war nicht mehr zu halten. Dabei schwillte mein Hals unberechenbar an und hatte zeitweise nur noch um Hilfe röcheln können und bin auf Knien und in alle Himmelsrichtungen verkrampft zum Stationsarzt gerobbt, da ich beinahe erstickt wäre. Meine Schultern drückten sich auch irgendwie auf meine Brust und Lungen. Jeder Meter kam mir vor, wie 1km. Dieses Ciatyl D wurde mir IM für 4- 5 tage auf Depot gepritzt!
Tavor machte mich wie besoffen und taub in meinem Denkvermögen, als würden deine Gedanken das schielen anfangen und können nichts mehr erkennen.
Zyprexa durfte ich nicht absetzen, wurde mir sogar während ein Zwangsfixierung in den Mund gesteckt, da ich es wieder ausspcukte bekam ich ne halbe std später auf 500mg Valium -Ciatyl intramuskulär "IM" gespritzt. Als dieses endlich ausgeschwemmt war, wurde ich dazu gezwungen, Zyprexa weiter oral einzunehmen, sonst wollte der Memminger Oberarzt Dr. Roth mir Ciatyl weiter auf Depot spritzen. Die Wirkung bekommt man anfangs nicht mit, dann bremst es wohl subtile Empfindungen aus. Pflanzen und Blumen die einem normalerweise ein behagliches Gefühl suggerieren können, durch ihre Ästhetik und Kreativität unserer Natur, werden nicht mehr lebendig wahrgenommen. Es entschärfte meinen individuellen Bezug zu dieser Lebensfreude und "Energiequelle" -es machte mich Tag für Tag stumpfsinniger - 30 Tage lang -gegen meinen Willen! Dazu hab ich etwa 20 kilo in 3 Wochen zugenommen -auch unfreiwillig -aber das Hungergefühl war nicht zu bändigen.

Als ich endlich selbst wieder entscheiden durfte, die stationäre Behandlung abzubrechen -tat ich dies sofort und setzte Zyprexa ab.
Dier ersten zwei Wochen dachte ich es fehlt mir etwas in der Brust -und zwar ich selbst! Anders kann ich es nicht beschreiben aber genauso empfand ich es. Als wäre meine Seele mit einer Kanonenkugel durch meine Brust geschossen worden.
Gleichzeit kam ein Angsgefühl auf, was wie eine Sprungfeder die runtergedrückt wird, wieder unter Spannung zurückspringt und dir die bewusste Angst in den Bauch boxt.
Ehrlich gesagt fühl ich mich bis heute einfach nicht mehr wie der, der ich vorher einmal war, bzw. meine natürliche Entwicklung hätte einen anderen Verlauf genommen.
Das Rohypnol Schlamittel macht definitv müde aber es macht dir einfach das Licht aus im Gehirn und verursacht extreme Gedächnislücken und Orientierungslosigkeit


seit Ende 2009 bis heute treten bei mir Dyskinesien auf, die sich von einem Tag auf den anderen entwickelt haben.
Zuerst schlugen mir die Beine unkontrolliert und die gesamten unteren Extremitäten, mein Kopf explodiert zur Seite weg oder ich shake mich wie ein Hund der aus dem Wasser kommt für ein paar Sekunden. Das habe ich so gut wie jeden Tag bzw. Abend und nachts wenn man sich entspannt, tritt es am häufigsten auf - zeitweise sehr heftig -wobei das Gelenk bis zum Knochenanschlag "explodiert".

Was die Ursache für diese Symptome sind konnte von ärztlicher Seite aus nicht abgeklärt werden und ich wurde wieder zum Psychater geschickt. Die Ursache könnte RLS sein oder Tourette-Syndrom, aber es kommt für mich auch defintiv eine
"irrecersible Spätdyskinesie" (nicht umkehrbare Bewegungstörungen) in Frage.
Jedenfalls traten derartige Bewegugnstörungen vor der Ciatyl D -Medikamentation bei mir nie auf.

Damit gehört mit Sicherheit niemnand behandelt -egal ob Mensch oder Tier.
Auch die derzeiitigen Unterbirngungsgesetze stinken zum Himmel, das Bayerische voran!

wer entschädigt mich jetzt angemessen? -bin heute Rentner, Sozialhilfeempfänger und AU?
Kto.Nr und BLZ teile ich Ihnen auf Anfrage mit!

Eingetragen am  als Datensatz 32445
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Tavor
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Ciatyl
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Valium
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Lorazepam, Zuclopenthixol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):62
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Burnoutsyndrom mit Gewichtszunahme, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Absetzerscheinungen

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei war - es funktionierte! Eigentlich gar nicht erlaubt bei diesem Krankheitsbild aber ich fühlte mich wohl. Jedenfalls bis ich ein bißchen über Zyprexa erfahren habe. Von wegen der Nebenwirkung "plötzlich auftretender ungeklärter Tod", dem Verbot des Medikaments in Amerika u.ä. Ich bin zwar immer der Meinung, lieber ein paar Nebenwirkungen aber dafür nervlich o.k., aber das hier war ja wohl doch ein bißchen hart. Nun glaubte ich auch zu wissen, wo meine 35kg mehr herkamen. Also: 1. Entzugsversuch, es war die Hölle. Angstattacken, Panikzustände, Schweißausbrüche, Zitterkrämpfe - und das alles innerhalb von Sekunden. Abbruch - weitergenommen. 2. Versuch: langsam ausgeschlichen und dann abgesetzt - die gleichen Symptome aber wesentlich schwächer. nach ca. 4 - 6Wochen ließen die...

Zyprexa bei Depression, Burnoutsyndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, Burnoutsyndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich war in psychiatrischer Behandlung wegen Burnout mit anschließender Erschöpfungsdepression. Die Hauptbehandlung mit Trevilor brachte nicht den erwünschten Erfolg, da der Übergang zur Manie damit nicht klar gegriffen werden konnte. Also Trevilor reduziert und dafür Zyprexa. Das Schlimmste dabei war - es funktionierte! Eigentlich gar nicht erlaubt bei diesem Krankheitsbild aber ich fühlte mich wohl. Jedenfalls bis ich ein bißchen über Zyprexa erfahren habe. Von wegen der Nebenwirkung "plötzlich auftretender ungeklärter Tod", dem Verbot des Medikaments in Amerika u.ä.
Ich bin zwar immer der Meinung, lieber ein paar Nebenwirkungen aber dafür nervlich o.k., aber das hier war ja wohl doch ein bißchen hart. Nun glaubte ich auch zu wissen, wo meine 35kg mehr herkamen.
Also: 1. Entzugsversuch, es war die Hölle. Angstattacken, Panikzustände, Schweißausbrüche, Zitterkrämpfe - und das alles innerhalb von Sekunden. Abbruch - weitergenommen.
2. Versuch: langsam ausgeschlichen und dann abgesetzt - die gleichen Symptome aber wesentlich schwächer. nach ca. 4 - 6Wochen ließen die Entzugserscheinungen langsam nach. Die anfängliche Schlaflosigkeit und das abendliche Herzrasen habe ich dabei (in Absprache mit der Ärztin) mit Pipamperon gedämpft, für ca. 1 Woche, dann auch dieses wieder abgesetzt.
Inzwischen bin ich fast 3 Monate von ab und hoffe, daß ich die kleinen Rückfälle auch so in den Griff kriege. Allerdings scheint mein Gewicht zu bleiben und damit leider auch die geringere körperliche Belastbarkeit als früher.
Vor 17 Jahren habe ich einen Alkohol-Entzug durchgemacht (immer noch trocken) - ich dachte immer, das ist der blanke Horror. Aber Zyprexa ist der beste Beweis, daß es immer noch schlimmer geht. Tut zwar körperlich nicht so weh wie Alkohol, ist aber stärker auf die nervliche Belastung getaktet. Finde ich mindestens genauso schlimm.
Gruß
old Papa

Eingetragen am  als Datensatz 37949
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1963 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Gewichtszunahme, Gastritis

Hallo, ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen. Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen. Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon 5 kg trotz viel Sport und wenig Essen zugenommen.Jetzt nehme ich 50 mg Seroquel seit 4 Wochen,nehme nicht mehr zu. Psychisch geht es mir aber besser und brauche keine Melperon mehr zum schlafen.

Zyprexa bei Psychose; Zeldox bei Psychose; Seroquel bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose1 Jahre
ZeldoxPsychose2 Jahre
SeroquelPsychose4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

ich habe durch Zyprexa in einem Jahr 40 (!) kg zugenommen.
Danach wurde ich auf Zeldox umgestellt und habe 30 kg abnehmen können in 2 Jahren,habe aber chronische Magenschleimhaut - Entzündung bekommen.
Danach wurde ich von Zeldox auf Seroquel (100 mg) umgestellt,habe in 2 Monatenschon 5 kg trotz viel Sport und wenig Essen zugenommen.Jetzt nehme ich 50 mg Seroquel seit 4 Wochen,nehme nicht mehr zu.
Psychisch geht es mir aber besser und brauche keine Melperon mehr zum schlafen.

Eingetragen am  als Datensatz 6132
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Ziprasidon, Quetiapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung verursacht bleibenden Schaden
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Gewichtszunahme, Libidoverlust

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten Partnerschaft. Aber, so ganz ohne Sex??? Das ging so gar nicht. Es war alles wie abgestorben. Und drittens: Ich fühlte mich gefangen im eigenen Körper. Es war, als ob ich ganz schnell denken und meine eigenen Gedanken auch ganz laut hören würde, ich aber gar nicht danach handeln konnte, weil mein Körper lahm gelegt war. Beispiel: Mein Kopf sagte, nimm jetzt die Tasse-aber meine Hand war lahm und konnte nicht zugreifen. Erst viel später. Ist vielleicht ein blödes Beispiel-aber, es trifft die Sache. Es war, als ob sich alles verzögert hat. Das, was ich dachte, konnte ich erst viel später ausführen. Das war schlimm für mich. Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch. Aber, unter Zyprexa konnte ich es nicht mehr sein. NIE WIEDER!!! Wenn man dieses Mittel verbieten würde, wäre der Menschheit...

Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Man sagt ja: Schlimmer geht immer. Aber, bei diesem Mittel garantiert nicht. Schlimmer gehts echt nicht mehr. Habe es ein Jahr lang genommen. In diesem Jahr habe ich auf jeden Fall erstmal 50 kg zugenommen. Das war unerträglich für mich. Zweites Problem: Libidoverlust!!! Ich lebe in einer guten Partnerschaft. Aber, so ganz ohne Sex??? Das ging so gar nicht. Es war alles wie abgestorben. Und drittens: Ich fühlte mich gefangen im eigenen Körper. Es war, als ob ich ganz schnell denken und meine eigenen Gedanken auch ganz laut hören würde, ich aber gar nicht danach handeln konnte, weil mein Körper lahm gelegt war. Beispiel: Mein Kopf sagte, nimm jetzt die Tasse-aber meine Hand war lahm und konnte nicht zugreifen. Erst viel später. Ist vielleicht ein blödes Beispiel-aber, es trifft die Sache. Es war, als ob sich alles verzögert hat. Das, was ich dachte, konnte ich erst viel später ausführen. Das war schlimm für mich. Ich bin eigentlich ein sehr aktiver Mensch. Aber, unter Zyprexa konnte ich es nicht mehr sein. NIE WIEDER!!! Wenn man dieses Mittel verbieten würde, wäre der Menschheit auch schon geholfen. Ich finde dieses Medikament unverantwortlich.

Eingetragen am  als Datensatz 23862
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depressionen, Angststörungen, Trauma mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Schleimhauttrockenheit

Massive Gewichtszunahme,insgesamt 35 kilo in einem viertel bis halben Jahr!!!Mundtrockenheit,Schläfrigkeit

Mirtazapin bei Angststörungen, Trauma; Paroxetin bei Angststörungen; Zyprexa bei Depressionen; Zeldox bei Depressionen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinAngststörungen, Trauma5 Wochen
ParoxetinAngststörungen6 Monate
ZyprexaDepressionen5 Wochen
ZeldoxDepressionen2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Massive Gewichtszunahme,insgesamt 35 kilo in einem viertel bis halben Jahr!!!Mundtrockenheit,Schläfrigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 1188
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin, Paroxetin, Olanzapin, Ziprasidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):110
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression mit Gewichtszunahme, Durst, Wesensveränderung, Derealisation, Absetzerscheinungen

nach wenigen tagen hatte ich selbstentfremdungen die vor einnahme des medikaments mir unbekannt waren, schweregefühl im körper, gewichtszunahme (5kilo), starker durst. folgeschäden: nach langsamen absetzen schwere depersonalisationen die nach monaten sich besserten, ein gefühl der selbstentfremdung und derealisation blieb aber bis heute bestehen, schwere erschöpfungszustände und ein gefühl der leere seit absetzen des medikaments ist leider auch geblieben. ebenso ein verlust einer inneren geborgenheit. keine sexuellen empfindungen mehr seit absetzen des medikaments vor drei jahren. dazu ein schwerer, ständiger kopfdruck. einnahme und absetzen haben mich schwer krank gemacht. alle symptome unter denen ich leide hatte ich zuvor nicht. grund der einnahme war eine lebenskriese die depressive tendenzen hatte und immerwieder von angstzuständen begleitet war.

Zyprexa bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

nach wenigen tagen hatte ich selbstentfremdungen die vor einnahme des medikaments mir unbekannt waren, schweregefühl im körper, gewichtszunahme (5kilo), starker durst. folgeschäden: nach langsamen absetzen schwere depersonalisationen die nach monaten sich besserten, ein gefühl der selbstentfremdung und derealisation blieb aber bis heute bestehen, schwere erschöpfungszustände und ein gefühl der leere seit absetzen des medikaments ist leider auch geblieben. ebenso ein verlust einer inneren geborgenheit. keine sexuellen empfindungen mehr seit absetzen des medikaments vor drei jahren. dazu ein schwerer, ständiger kopfdruck. einnahme und absetzen haben mich schwer krank gemacht. alle symptome unter denen ich leide hatte ich zuvor nicht. grund der einnahme war eine lebenskriese die depressive tendenzen hatte und immerwieder von angstzuständen begleitet war.

Eingetragen am  als Datensatz 8779
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):63
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Verstopfung, Gewichtszunahme, Absetzerscheinungen

Hallo an alle die eine Psychiatrie Erfahrung hinter sich haben und Zyprexa nehmen oder genommen haben und an alle die einfach neugierig sind hier was zu erfahren. Meine Geschichte wie es überhaupt zu einer Psychose bei mir gekommen ist,ist der Wahnsinn. Familiäres Mobbing war bei mir der Auslöser. Es hat mich so schwer getroffen gehabt,das ich in der Psychiatrie es nicht geschafft habe mich im Spiegel angzugucken. 4 Jahre habe ich Zyprexa genommen. In der Psychiatrie begann man mir 5mg zu geben,ich konnte den Urin nicht halten durch Verstofung hatte ich 2 Wochen keinen Stuhlgang,sodass ich starke Bauchschmerzen bekam. Am Anfang nahm ich 5mg später wollte eine Ärztin es auf 20mg erhöhen,diese Dosis nahm ich nicht,ich nahm 15mg. Ich habe alle Nebenwirkungen gehabt die Zyprexa verursacht. Ich wog 49kg bei der Einweisung. Mit Zyprexa habe ich 66kg zugenommen. Ja 66kg,ich hatte ein Gewicht von über 100kg. Als ich zuhause war, war nicht in der Lage öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen und Menschen zu begegnen war nicht möglich. Ich blieb zuhause.Erst mal war das...

Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo an alle die eine Psychiatrie Erfahrung hinter sich haben
und Zyprexa nehmen oder genommen haben und an alle die einfach neugierig sind hier was zu erfahren.
Meine Geschichte wie es überhaupt zu einer Psychose bei mir gekommen ist,ist der Wahnsinn.
Familiäres Mobbing war bei mir der Auslöser.
Es hat mich so schwer getroffen gehabt,das ich in der Psychiatrie es nicht geschafft habe mich im Spiegel angzugucken.
4 Jahre habe ich Zyprexa genommen.
In der Psychiatrie begann man mir 5mg zu geben,ich konnte den
Urin nicht halten durch Verstofung hatte ich 2 Wochen keinen Stuhlgang,sodass ich starke Bauchschmerzen bekam.
Am Anfang nahm ich 5mg später wollte eine Ärztin es auf 20mg erhöhen,diese Dosis nahm ich nicht,ich nahm 15mg.
Ich habe alle Nebenwirkungen gehabt die Zyprexa verursacht.
Ich wog 49kg bei der Einweisung.
Mit Zyprexa habe ich 66kg zugenommen.
Ja 66kg,ich hatte ein Gewicht von über 100kg.
Als ich zuhause war, war nicht in der Lage öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen
und Menschen zu begegnen war nicht möglich.
Ich blieb zuhause.Erst mal war das gut so.
Ich nahm Zyprexa regelmäßig,wichtig ist Zyprexa immer zur gleichen Tageszeit einzunehmen.
Ich hatte so viel Heißhunger,ich aß in der Zeit so viel.
Die ärtzlichen Termine halte ich bis heute immer ein.
Ich wollte dieses Experiment immer wagen und wissen,wie es ist
wenn der Körper kein Zyprexa mehr bekommt und habe diese
Schritte gewagt,das Medikament langsam zu reduzieren.
Ich nahm 15mg Zyprexa und reduzierte es schrittweise.
Ich wollte aber wissen,wie es ist nicht mehr Zyprexa zunehmen.
Ich habe sehr lange überlegt,ob ich es überhaupt tue,ich wollte
und ich tat es.
Ich fühle mich so gut, das ich Luftsprünge machen könnte.
Ich habe sehr viel abgenommen,und an Lebensqualität hinzugewonnen.
Wollt Ihr wissen wie?
Ich verrate es.
Jeden Tag habe ich Sport gemacht zuhause auch mit einem Gewicht von über 100kg,ich konnte in kein Fitness Studio gehen,das ging alles nicht.
Ich fing mit 10 Minuten an pro Tag.
Ich war so unbeweglich,das jede Bewegung schmerzte,ich kam mit den Armen nicht auf den Boden.
Das laufen auf Stelle oh mit 15 mg Zyprexa Einnahme.
Ich überlegte wie komme ich aus all diesem Elend raus.
Ich konnte Menschen nicht ansehen,konnte nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
Es ging nichts.
Wo ist das Leben geblieben,das ich so sehr liebe?
Ich habe einen Beruf im sozialen Bereich mir ausgesucht,den ich liebe.
Bis vor der Psychose habe ich mich um Kinder gekümmert.
Ich hatte nichts und niemanden,der da war in diesen Momenten
des Zusammenbruchs.
Aber ich kenne die Liebe.
Ich habe an alle Kinder gedacht die ich betreut habe,mit denen ich so viel Freude erlebt habe,den Gedanken das es keine Liebe mehr unter den Mitmenschen gibt diesen Gedanken habe ich nie
akzeptiert.
Irgenwas gibt es doch da draußen,das noch schön ist.
Ich habe immer den großen Wunsch gehabt einen Mann zu finden der Liebe für eine Frau empfindet und mit ihm ein Kind zu bekommen.
Familär gab es weder den Typ Mann der Frau liebt,noch Frau den Mann liebt.
Als der Tag kam wo ich Zyprexa dann absetzte,fing ich an zu frieren,hatte kaum Appetit,schlafen ging nicht,aber es tat sich was im Gehirn,das bemerkte ich.
Ich gab alles es auszuhalten,nahm Decken,Kopfkissen,schaltete die Heizung ein.
Ich habe geschworen das halte ich aus.
Nach 1Woche war der Entzug vorüber.
Ich kam mir wirklich vor als sei es ein Drogenentzug,schließlich habe ich dem Gehirn von mir etwas nicht mehr gegeben,was es 4 Jahre bekommen hat.

Eingetragen am  als Datensatz 40246
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Antriebslosigkeit

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit". Habe das Medikament nach Beendigung meines Studiums abgesetzt. Zwei Monate später hatte ich ohne externen Auslöser erneut eine Psychose (etwa 4 Monate). Habe mich nur zögernd in Behandlung begeben, da ich eigentlich keine Medikamente mehr nehmen wollte. Die zweite Psychose wurde mit Solian behandelt (200mg). Medikament hat sehr gut gewirkt, hatte aber im großen und ganzen die selben Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme(17kg), Libidoverlust und eher Antriebslosigkeit. Das Gefühlsleben ist abgestumpft und einfach nur monoton und langweilig. Nach einem Jahr habe ich erneut beschlossen Solian abzusetzen. Bis etwa vier Monate danach fühlte ich mich wie neu geboren und alles funktionierte bestens( Beruf, soziale Kontakte, Freizeitgestaltung). Momentan bin ich wieder eher unstabiler, speziell an...

Solian bei Psychose; Zyprexa bei Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SolianPsychose1 Jahre
ZyprexaPsychose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Psychose mit 26, ausgelöst durch Stress beim Studium und gleichzeitigem Beziehungsende. Behandlung mit Zyprexa(etwa 2 Jahre). Konnte mein Studium mit Hilfe des Medikaments sogar mit Auszeichnung beenden. Nebenwirkungen: Gewichtszunahme, Libidoverlust und vor allem Verringerung an "Lebendigkeit". Habe das Medikament nach Beendigung meines Studiums abgesetzt. Zwei Monate später hatte ich ohne externen Auslöser erneut eine Psychose (etwa 4 Monate). Habe mich nur zögernd in Behandlung begeben, da ich eigentlich keine Medikamente mehr nehmen wollte. Die zweite Psychose wurde mit Solian behandelt (200mg). Medikament hat sehr gut gewirkt, hatte aber im großen und ganzen die selben Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme(17kg), Libidoverlust und eher Antriebslosigkeit. Das Gefühlsleben ist abgestumpft und einfach nur monoton und langweilig. Nach einem Jahr habe ich erneut beschlossen Solian abzusetzen. Bis etwa vier Monate danach fühlte ich mich wie neu geboren und alles funktionierte bestens( Beruf, soziale Kontakte, Freizeitgestaltung).
Momentan bin ich wieder eher unstabiler, speziell an Wochenenden, wenn ich eigentlich entspannen könnte verwickle ich mich manchmal in Gedankenkreisel, die aber Gotte sei Dank immer wieder abklingen. Ausserdem bin ich manchmal depressiv und dann habe ich wieder leichte Angstzustände. Eigentlich alles Anzeichen dafür wieder Medikamente zu nehmen. Aber andererseits schaffe ich meine Arbeit gut, ich habe keine Stimmen im Kopf, ich schlafe gut und vor allem ich spüre mich selber einfach sehr intensiv, was eigentlich ja schön ist.

Mein Ziel ist ohne Medikamente auszukommen. Mir ist natürlich klar das ich dabei sehr gut auf mich schauen muss. Mich würden eher Erfahrungen von Menschen interessieren, die Ähnliches durch gemacht haben und Ihr Leben jetzt ohne Medikamente leben.

Eingetragen am  als Datensatz 29876
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Solian
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amisulprid, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angststörungen; Psychose mit Gewichtszunahme, Libidoverlust, Emotionslosigkeit, Atemnot, Angstgefühle, Abgeschlagenheit

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn): Wirkungen, die sofort eingetreten sind: - Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen - Sexualtrieb so gut wie nicht vorhanden, was für das eigene Selbstwertgefühl extrem belastend ist - positive Gefühle wie z.B.: Glück oder Freude waren nicht vorhanden, man fühlt sich absolut emotionslos - Atemnot beim Sprechen; Schockzustände; Angst und Misstrauen vor Menschen wurden verstärkt - kleinste körperliche Betätigungen (z.B.: leichter Sport) sind extrem belastend Längerfristige Wirkungen: Einbindung in \"normalen\", geregelten Alltag nicht möglich, auf Grund der oben genannten massiven Nebenwirkungen. Diese machen eine Eingliederung in die Gesellschaft meiner Meinung nach absolut unmöglich, weshalb ich das Medikament dann nach ca. 3 Monaten abgesetzt habe. Mir wurde empfohlen, dass Mittel 3 Jahre zu nehmen, was wegen der massiven Nebenwirkungen absolut inakzeptabel ist. Nebenwirkungen nach Absetzen des...

Zyprexa bei Angststörungen; Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaAngststörungen; Psychose-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe auf eigenen Wunsch in einer stationären Klinik 20 mg Zyprexa bekommen gegen eine paranoide Psychose (Verfolgungswahn):

Wirkungen, die sofort eingetreten sind:

- Massive Gewichtszunahme (ca. 10 kg in 6 Wochen); ständiges Bedürfnis etwas zu essen
- Sexualtrieb so gut wie nicht vorhanden, was für das eigene Selbstwertgefühl extrem belastend ist
- positive Gefühle wie z.B.: Glück oder Freude waren nicht vorhanden, man fühlt sich absolut emotionslos
- Atemnot beim Sprechen; Schockzustände; Angst und Misstrauen vor Menschen wurden verstärkt
- kleinste körperliche Betätigungen (z.B.: leichter Sport) sind extrem belastend

Längerfristige Wirkungen:

Einbindung in \"normalen\", geregelten Alltag nicht möglich, auf Grund der oben genannten massiven Nebenwirkungen. Diese machen eine Eingliederung in die Gesellschaft meiner Meinung nach absolut unmöglich, weshalb ich das Medikament dann nach ca. 3 Monaten abgesetzt habe. Mir wurde empfohlen, dass Mittel 3 Jahre zu nehmen, was wegen der massiven Nebenwirkungen absolut inakzeptabel ist.
Nebenwirkungen nach Absetzen des Medikaments extrem hoch.

Eingetragen am  als Datensatz 25174
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1981 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, schizophrenie mit Sprachschwierigkeiten, Muskelzuckungen, Benommenheit, Müdigkeit, Sehschwäche, Stuhlerweichung, Gewichtszunahme

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu Sprechstörungen führt und äußerst unangenehm ist. Außerdem ist man dann schon sehr "ausgeschalten", ruhig gestellt und nimmt alles sehr distanziert wahr. An weiteren Nebenwirkungen kann ich die Müdigkeit bzw. Schläfrigkeit (die sich aber schon bei 10mg zeigt) nennen sowie verschwommene Augen und ein sehr weicher Stuhl selbst bei niedriger Dosierung. Die Gewichtszunahme ist auch zu bedenken. Habe früher vor 4 Jahren 58, jetzt 66kg was am ersten Blick vielleicht nicht viel ist, allerdings setzt sich bei mir alles am Bauch an was jetzt wirklich nicht gut aussieht und ich war immer einer der wirklich alles essen konnte. Fazit ist, dass das Medikament bei Psychose bei mir hilft, allerdings ist es auf lange Sicht ein "Rentner-Medikament", da einem zeitweise alles egal ist und ich auch dadurch...

Zyprexa bei Psychose, schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose, schizophrenie4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Zyprexa jetzt schon seit 4 Jahren. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Medikament zumindest zeitweise geholfen hat. Allerdings stellen sich ab 20mg bei mir erhebliche Nebenwirkungen ein, sodass ich sicher nie mehr als 15 nehmen werde. Da wären die Zuckungen im Mundbereich, das zu Sprechstörungen führt und äußerst unangenehm ist. Außerdem ist man dann schon sehr "ausgeschalten", ruhig gestellt und nimmt alles sehr distanziert wahr.
An weiteren Nebenwirkungen kann ich die Müdigkeit bzw. Schläfrigkeit (die sich aber schon bei 10mg zeigt) nennen sowie verschwommene Augen und ein sehr weicher Stuhl selbst bei niedriger Dosierung.
Die Gewichtszunahme ist auch zu bedenken. Habe früher vor 4 Jahren 58, jetzt 66kg was am ersten Blick vielleicht nicht viel ist, allerdings setzt sich bei mir alles am Bauch an was jetzt wirklich nicht gut aussieht und ich war immer einer der wirklich alles essen konnte.
Fazit ist, dass das Medikament bei Psychose bei mir hilft, allerdings ist es auf lange Sicht ein "Rentner-Medikament", da einem zeitweise alles egal ist und ich auch dadurch nicht wirklich arbeitstauglich bin.

Eingetragen am  als Datensatz 49954
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):66
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Persönlichkeitsstörung, Schlafstörungen, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, Angstzustände mit Gewichtszunahme

Pram und Tritico erschienen mir relativ problemlos - so gut wie nebenwirkungsfrei (Erfahrungszeitraum ca 8 Monate) aufgrund einer Veränderung der Diagnose wurde auch die Medikation umgestellt - Zyprexa erhielt ich v.a. für den Schlaf - starke Wirksamkeit jedoch hatte Zyprexa eine starke deutiche Gewichtszunahme zur Folge!! 6 Kilo aufwärts in 2 Monaten!! zum Glück habe ich jetzt nur mehr Cymbalta - auch jetzt noch habe ich 1-3 Kilo zugelegt - die Abgrenzung der Gewichtszunahme zu Zyprexa ist schwierig, da gleichzeitig eingenommen; jedoch geht es mit Cymbalta nicht mehr derart rasant bergauf!! halte mein Gewicht jetzt seit ca. 1,5 Monaten

Zyprexa bei Schlafstörungen, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, Angstzustände; Cymbalta bei Schlafstörungen, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, Angstzustände; Pram bei Persönlichkeitsstörung; Tritico bei Persönlichkeitsstörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchlafstörungen, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, Angstzustände-
CymbaltaSchlafstörungen, Kombinierte Persönlichkeitsstörung, Angstzustände-
PramPersönlichkeitsstörung-
TriticoPersönlichkeitsstörung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Pram und Tritico erschienen mir relativ problemlos - so gut wie nebenwirkungsfrei
(Erfahrungszeitraum ca 8 Monate)

aufgrund einer Veränderung der Diagnose wurde auch die Medikation umgestellt -
Zyprexa erhielt ich v.a. für den Schlaf - starke Wirksamkeit
jedoch hatte Zyprexa eine starke deutiche Gewichtszunahme zur Folge!! 6 Kilo aufwärts in 2 Monaten!!

zum Glück habe ich jetzt nur mehr Cymbalta - auch jetzt noch habe ich 1-3 Kilo zugelegt
- die Abgrenzung der Gewichtszunahme zu Zyprexa ist schwierig, da gleichzeitig eingenommen; jedoch geht es mit Cymbalta nicht mehr derart rasant bergauf!! halte mein Gewicht jetzt seit ca. 1,5 Monaten

Eingetragen am  als Datensatz 12161
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Duloxetin, Citalopram, Trazodon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):161 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Schizoaffektive Psychose mit Gewichtszunahme, Müdigkeit, Muskelzuckungen, Dyskinesie, Libidoverlust, Wesensveränderung, Malignes neuroleptisches Syndrom, Absetzerscheinungen

Innerhalb von 2 Monaten 15kg zugenommen. Ausgangsgewicht 50kg. Unstillbarer Appetit auf Kohlenhydrate. Extreme Müdigkeit, Muskelzuckungen, Parkinsonsymptome, seelische Verflachung (wie "Zombiefiziert"), Gefühl von ständiger Reizüberflutung (Tageslicht zu grell), Libidoverlust, Allgemeiner Gefühlsverlust (Konnte mich nicht mehr freuen, nicht trauern, nicht mehr über was lachen was eigendlich lustig ist. War vor der Einnahme verliebt, das Gefühl von Verliebtsein verschwand unter der Einnahme völlig, kam nach dem Absetzen wieder) Augenprobleme (scharfes Sehen nur noch mit Willensanstrengung möglich) Nach 2 1/2 Monaten hohes Fieber, Muskeltonus stark erhöht, Rückenmuskeln steif wie ein Brett, Tremor, Kopfschmerzen, Gefühl wie in eine Steckdose zu fassen. Malinges neuroleptisches Syndrom festgestellt, musste sofort absetzen, Lebensgefahr. Nach dem Absetzen extreme Schlaflosigkeit über drei Wochen, hab nur noch rumgelegen und gedöst und der Schlaf kam erst allmälig wieder. Erbrechen, Blutdruckschwankungen, Fieberschübe, Schwäche, Konzentrationsstörungen. Extreme Kopfschmerzen,...

Zyprexa bei Schizoaffektive Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchizoaffektive Psychose81 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Innerhalb von 2 Monaten 15kg zugenommen. Ausgangsgewicht 50kg. Unstillbarer Appetit auf Kohlenhydrate.
Extreme Müdigkeit, Muskelzuckungen, Parkinsonsymptome, seelische Verflachung (wie "Zombiefiziert"), Gefühl von ständiger Reizüberflutung (Tageslicht zu grell), Libidoverlust, Allgemeiner Gefühlsverlust (Konnte mich nicht mehr freuen, nicht trauern, nicht mehr über was lachen was eigendlich lustig ist. War vor der Einnahme verliebt, das Gefühl von Verliebtsein verschwand unter der Einnahme völlig, kam nach dem Absetzen wieder) Augenprobleme (scharfes Sehen nur noch mit Willensanstrengung möglich)
Nach 2 1/2 Monaten hohes Fieber, Muskeltonus stark erhöht, Rückenmuskeln steif wie ein Brett, Tremor, Kopfschmerzen, Gefühl wie in eine Steckdose zu fassen. Malinges neuroleptisches Syndrom festgestellt, musste sofort absetzen, Lebensgefahr.
Nach dem Absetzen extreme Schlaflosigkeit über drei Wochen, hab nur noch rumgelegen und gedöst und der Schlaf kam erst allmälig wieder. Erbrechen, Blutdruckschwankungen, Fieberschübe, Schwäche, Konzentrationsstörungen. Extreme Kopfschmerzen, Tinitus wie Bahnhofshalle, Fürchterliche Parkinsonsymptomatik. Extreme Angst, die sich anfühlte, als wäre sie rein körperlich und hätte mit der Psyche nichts zu tun (Zitat: "Ich hab grauenvolle Angst aber die Stimmung ist eigendlich ganz ok") Gefühl als läge das Hirn auf einem Grill (Schädelbrummen) Das Gefühl für mich selber war aber schnell wieder da, zum Glück.
Absetzsymptomatik wie Heroinentzug, nur schlimmer und länger. Wurde erst nach einem halben Jahr langsam besser. Angstattacken, innere Unruhe, Extreme Schwäche. Ärztin sagte was von Psychischer Erschöpfung.
Jetzt nach 1 1/2 Jahren bin ich weitgehend wiederhergestellt. Restdepression, auch ausgelöst durch schwierige soziale Situation. Die Psychose, die ich vor der Einnahme hatte, die 7 Tage dauerte und durch eine Medikamentenunverträglichkeit auf Antibiotika entstanden war, ich nicht wiedergekommen. Bin seid einem halben Jahr in Psychotherapeutischer Behandlung wegen PTBS.
Leichte Parkinsonsymptomatik und Tinitus bei Aufregung ist übriggeblieben und geht hoffendlich auch noch weg.
Alles in allem war Zyprexa das schlimmste, was mir im Leben je passiert ist.
Die Psychose ging damals übrigens nach der Einnahme von einer (!) Tavor schon weg. Hab erstmal fast 4 Tage mehr oder weniger nur geschlafen und war nach Aussage von Freunden und eigener Einschätzung danach wieder klar im Kopf. (Mangelnde Krankheitseinsicht bei allen Beteiligten!? *bissel Ironie am Rande*) Trotzdem wurde Zyprexa aufdosiert auf 20mg/Tag, was bei meinem Körpergewicht völlig überdosiert war. Laut Psychiater bräuchte ich "den Schutz".
Seid damals bin ich bis auf fünfmonatige Einnahme von hochdosiertem Johanniskraut medikamentenfrei und komme klar. Lebensqualität tendenz steigend.
Alles in allem bin ich heilfroh, das überlebt zu haben. Hat manchmal nicht viel gefehlt.

Eingetragen am  als Datensatz 11180
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung ist tötlich
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Angstzustände, Zwangsgedanken, Zwangsimpulse, schizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie) mit Gewichtszunahme

Zuerst bekam ich nur (stationär) Zyprexa verordnet-wobei der behandelnde Mediziner das auch nur-wie mir schien-aus einer Probierlaune gepaart mit Ratlosigkeit eingesetzt hatte. Aber er hat damit einen kleinen Glücksgriff getan. Zumindest wenn man schon fast alle Atypika probiert hat mit meistens starken Nebenwirkungen (wie ständig Ruhepuls über 100(bei Seroquel),Rastlosigkeit(bei Solian), Parkinsonoid (bei Abilify und Risperdal). Hatte dann noch mal etwa 6 Wochen nach der stationären Entlassung psychotisches Erleben. Habe dann über drei Jahre lang immer an der Dosis von Zyprexa herumgebastelt (zwischen 5mg-30mg) um die noch vorhanden Zwangsimpulse in den Griff zu bekommen. Auf diese hatte Zyprexa jedoch keine Wirkung, sodass ich mit der Einnahme von Lorazepam begonnen hatte(heute 2mg morgens-gleichzeitig ambulante Höchstdosis). Das hat aber nur die mit den Zwangsimpulsen/gedanken einhergehenden Ängste gedämpft. Schlussendlich habe ich vor reichlich einem halben das Antidepressiva Cymbalta abgesetzt (eigentlich nicht tauglich bei Schizophrenie mit Zwangsimpulsen) und ersetzt durch...

Zyprexa bei schizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie); Sertralin bei Zwangsgedanken, Zwangsimpulse; Lorazepam bei Angstzustände

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Zyprexaschizophrenie(simplex oder aber Hebephrenie)4 Jahre
SertralinZwangsgedanken, Zwangsimpulse7 Monate
LorazepamAngstzustände3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Zuerst bekam ich nur (stationär) Zyprexa verordnet-wobei der behandelnde Mediziner das auch nur-wie mir schien-aus einer Probierlaune gepaart mit Ratlosigkeit eingesetzt hatte. Aber er hat damit einen kleinen Glücksgriff getan. Zumindest wenn man schon fast alle Atypika probiert hat mit meistens starken Nebenwirkungen (wie ständig Ruhepuls über 100(bei Seroquel),Rastlosigkeit(bei Solian), Parkinsonoid (bei Abilify und Risperdal). Hatte dann noch mal etwa 6 Wochen nach der stationären Entlassung psychotisches Erleben. Habe dann über drei Jahre lang immer an der Dosis von Zyprexa herumgebastelt (zwischen 5mg-30mg) um die noch vorhanden Zwangsimpulse in den Griff zu bekommen. Auf diese hatte Zyprexa jedoch keine Wirkung, sodass ich mit der Einnahme von Lorazepam begonnen hatte(heute 2mg morgens-gleichzeitig ambulante Höchstdosis). Das hat aber nur die mit den Zwangsimpulsen/gedanken einhergehenden Ängste gedämpft. Schlussendlich habe ich vor reichlich einem halben das Antidepressiva Cymbalta abgesetzt (eigentlich nicht tauglich bei Schizophrenie mit Zwangsimpulsen) und ersetzt durch Sertralin ersetzt(auch hier ambulante Höchstdosis 200mg) und das hat dann meinen Vogel komplett abgeschossen. Ich komme immer seltener(bis gar nicht) in beängstigende Zwangssituationen und habe seit einem halben Jahr eine konstante Dosis von 10mg Zyprexa, 200mg Sertralin und 2mg Lorazepam (Tavor). Ich habe seit dem keine geistigen Einschränkungen mehr und verschwende auch keinen Gedanken mehr daran irgendetwas Neues "auszuprobieren", geschweige denn wieder an der Dosis rummzubasteln (das ist pures Gift!).Anmerkend noch hatte ich natürlich auch die starke obligatorische Gewichtszunahme von Zyprexa: von 60Kg auf bis zu 82kg - heute liege ich konstant zwischen 73kg-75kg.

Eingetragen am  als Datensatz 28082
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Sertralin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Lorazepam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Sertralin, Lorazepam

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):74
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depressionen, Angststörungen, Zwangsgedanken, Borderline-Störung mit Gewichtszunahme, Entzugserscheinungen

Von Cymbalta 60mg bin ich sehr begeistert, habe seid 12 Jahren schwere Angstzustände, Deppresionen und etliche andere Medis hinter mir und mit diesem Medikament waren sie nach cä. 4 Wochen wie weggeblasen. Nebenwirkungen am Anfang nur durchfall die ersten Tage, aber ansonsten nichts. Nur gegen meine agresseiven Zwangsgedanken/ Zwangsinpulse helfen sie leider auch nicht. Zyprexa helfen mir bei den Zwangsgedanken/Zwangsinpulsen leider auch nicht. Finde Zyprexa helfen für Unruhezustände und Stimmungsstabilisator recht gut sind für mich auch gut verträglich, nur mit einer sehr belastenden Nebenwirkung für mich. Habe mit Zyprexa in 1 Jahr sage und schreibe 23Kilo zugenohmen, trotz Sport und wenig Essen ist es unmöglich die Kilos runterzuschlagen, im gegenteil habe dann noch zugenohmen. Das hilft ja dann auch nicht zur innernen Zufriendenheit bei, wenn man so viel zunimmt. Dann wurde vor kurzen bei mir noch Diabetes Typ 2 festgestellt. Laut Ärzten angeblich kein Zusammenhang obwohl es Backungsbeilage steht. Zyprexa abzusetzten ist auch nicht so einfach innerliches Zittern,...

Zyprexa bei Zwangsgedanken, Borderline-Störung; Cymbalta bei Depressionen, Angststörungen, Zwangsgedanken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaZwangsgedanken, Borderline-Störung1 Jahre
CymbaltaDepressionen, Angststörungen, Zwangsgedanken10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Von Cymbalta 60mg bin ich sehr begeistert, habe seid 12 Jahren schwere Angstzustände, Deppresionen und etliche andere Medis hinter mir und mit diesem Medikament waren sie nach cä. 4 Wochen wie weggeblasen. Nebenwirkungen am Anfang nur durchfall die ersten Tage, aber ansonsten nichts. Nur gegen meine agresseiven Zwangsgedanken/ Zwangsinpulse helfen sie leider auch nicht.

Zyprexa helfen mir bei den Zwangsgedanken/Zwangsinpulsen leider auch nicht.
Finde Zyprexa helfen für Unruhezustände und Stimmungsstabilisator recht gut sind für mich auch gut verträglich, nur mit einer sehr belastenden Nebenwirkung für mich. Habe mit Zyprexa in 1 Jahr sage und schreibe 23Kilo zugenohmen, trotz Sport und wenig Essen ist es unmöglich die Kilos runterzuschlagen, im gegenteil habe dann noch zugenohmen. Das hilft ja dann auch nicht zur innernen Zufriendenheit bei, wenn man so viel zunimmt. Dann wurde vor kurzen bei mir noch Diabetes Typ 2 festgestellt. Laut Ärzten angeblich kein Zusammenhang obwohl es Backungsbeilage steht. Zyprexa abzusetzten ist auch nicht so einfach innerliches Zittern, Schlaflosigkeit, Unruhe.
Wer nicht unnötig etliche Kilos draufhaben will und noch vielleicht Diabetes haben will, den kann ich nur abraten! Zyprexa ist für mich ein Teufelzeug! Sehr zu empfehlen für Magersüchtige!

Eingetragen am  als Datensatz 24298
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt
Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1976 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Psychose, Schizo-Affektive Störung mit Gewichtszunahme, Persönlichkeitsveränderung

Unter Zyprexa extreme Gewichtszunahme trotz wenig Essen, innerhalb von Tagen um mehrere Kilo. Selbstentfremdung. Psychisch instabil, wei ferngesteuert. Am Übergewicht arbeite ich noch immer, obwohl ich bereits seit 1 Jahr kein Zyprexa mehr nehme. Haldol nahm sehr schnell die Wahnvorstellungen - bei mir auch in geringen Dosierungen. Ich fühle mich damit wie "normal". Es macht keine Gewichtsveränderung, jedoch bei längerer Einnahme gefühlskalt, gefühlsreduziert. Habe Haldol tropfenweise ausgeschlichen udn würde es als Notfallmedikation wieder einsetzen.

Zyprexa bei Psychose, Schizo-Affektive Störung; Haldol bei Psychose, Schizo-Affektive Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaPsychose, Schizo-Affektive Störung8 Wochen
HaldolPsychose, Schizo-Affektive Störung4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unter Zyprexa extreme Gewichtszunahme trotz wenig Essen, innerhalb von Tagen um mehrere Kilo. Selbstentfremdung. Psychisch instabil, wei ferngesteuert.

Am Übergewicht arbeite ich noch immer, obwohl ich bereits seit 1 Jahr kein Zyprexa mehr nehme.

Haldol nahm sehr schnell die Wahnvorstellungen - bei mir auch in geringen Dosierungen. Ich fühle mich damit wie "normal". Es macht keine Gewichtsveränderung, jedoch bei längerer Einnahme gefühlskalt, gefühlsreduziert.

Habe Haldol tropfenweise ausgeschlichen udn würde es als Notfallmedikation wieder einsetzen.

Eingetragen am  als Datensatz 14165
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Haloperidol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für schizophrenie mit Verstopfung, Libidoverlust, Gewichtszunahme, Fettstoffwechselstörung

Meine Bekannte hatte erst 10 oder mehr Jahre Leponex genommen und dabei noch ihr Normalgewicht gehalten. Dann hat sie ein Arzt auf Zyprexa umgestellt und darunter wurde sie von mal zu mal dicker. Auch als sie später wieder Leponex erhielt ging die Gewichtszunahme weiter. Jetzt ist sie adipös, eher noch am zunehmen als am abnehmen, raucht, wie die meisten unter Neuroleptika stark, leidet unter einer Störung des Cholesterinstoffwechsels, ist initiativlos, vegetiert, schläft 12 und mehr Stunden, die Wahnideen heilten nicht gut ab bzw. neue Schübe werden nicht verhindert, Verstopfung, Libidoverlust. Im Grunde genommen hat sie aufgegeben und bringt sich auf diese Weise um die Ecke. Späterer Diabetes und das metabolische Syndrom ist absehbar, ganz zu schweigen von Herzinfarkt und anderem. Die Hoffnung und den Wunsch auf ein normales Leben und den Kontakt zu Gesunden hat sie aufgegeben.

Leponex bei schizophrenie; Zyprexa bei schizophrenie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Leponexschizophrenie15 Jahre
Zyprexaschizophrenie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Bekannte hatte erst 10 oder mehr Jahre Leponex genommen und dabei noch ihr Normalgewicht gehalten. Dann hat sie ein Arzt auf Zyprexa umgestellt und darunter wurde sie von mal zu mal dicker. Auch als sie später wieder Leponex erhielt ging die Gewichtszunahme weiter. Jetzt ist sie adipös, eher noch am zunehmen als am abnehmen, raucht, wie die meisten unter Neuroleptika stark, leidet unter einer Störung des Cholesterinstoffwechsels, ist initiativlos, vegetiert, schläft 12 und mehr Stunden, die Wahnideen heilten nicht gut ab bzw. neue Schübe werden nicht verhindert, Verstopfung, Libidoverlust. Im Grunde genommen hat sie aufgegeben und bringt sich auf diese Weise um die Ecke. Späterer Diabetes und das metabolische Syndrom ist absehbar, ganz zu schweigen von Herzinfarkt und anderem. Die Hoffnung und den Wunsch auf ein normales Leben und den Kontakt zu Gesunden hat sie aufgegeben.

Eingetragen am  als Datensatz 4590
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Clozapin, Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Bekannte
Gewicht (kg):100
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, bipolare Störung, Angststörung mit Gewichtszunahme

Habe 10mg Zyprexa als antimanisches Medikament bei bipolarer Störung, Depression und Angststörung bekommen. Innerhalb von 4 Wochen hab ich 4,5 kg zugenommen, ein Sättigungsgefühl verspüre ich nicht mehr und in Kombination mit Citalopram 30mg und Lamotrigin ist eine Verlängerung der QT-Zeit im EKG aufgetreten.

Zyprexa bei Depression, bipolare Störung, Angststörung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepression, bipolare Störung, Angststörung4 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe 10mg Zyprexa als antimanisches Medikament bei bipolarer Störung, Depression und Angststörung bekommen. Innerhalb von 4 Wochen hab ich 4,5 kg zugenommen, ein Sättigungsgefühl verspüre ich nicht mehr und in Kombination mit Citalopram 30mg und Lamotrigin ist eine Verlängerung der QT-Zeit im EKG aufgetreten.

Eingetragen am  als Datensatz 51155
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):153 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):48
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depressionen, Angststörungen, Antriebsstörungen mit Gewichtszunahme

So wirkt das Mittel "relativ" gut, aber ich habe innerhalb von 7 Tagen 3,5 kg zugenommen nach nur 7 Tagen! Ich rate jedem von dem Medikament ab, der nicht unbedingt zunehmen will! Weil eine Zunahme an Gewicht ist 100%ig sicher.

Zyprexa bei Depressionen, Angststörungen, Antriebsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaDepressionen, Angststörungen, Antriebsstörungen10 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

So wirkt das Mittel "relativ" gut, aber ich habe innerhalb von 7 Tagen 3,5 kg zugenommen nach nur 7 Tagen!
Ich rate jedem von dem Medikament ab, der nicht unbedingt zunehmen will!
Weil eine Zunahme an Gewicht ist 100%ig sicher.

Eingetragen am  als Datensatz 23933
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1988 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):102
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Zyprexa für Depression, Schizophrene Psychose mit Gewichtszunahme

Also, ich kann nur sagen, dass ich vorher Remergil bekommen habe.Dieses Medikament hat mich fast umgehauen. Jeden Tag schlechte Laune, schwer aus dem Bett gekommen und den ganzen Tag über müde. Habe dieses Präparat in einer Klinik verschrieben bekommen. Nach 6 Wochen hatte meine Ärztin es eingesehen und das Medikament abgesetzt. Anschließend hat sie mir Trevilor und Zyprexa verschrieben. Mit dem ging es mir wesentlich besser. Zwar morgens immer noch ein wenig müde, aber dafür kann ich nun gut einschlafen und schlafe auch die Nacht durch. Ich nehme diese Kombination (10 mg Zyprexa und 150 mg Trevilor) nun schon seit 2 Jahren und kann sagen, dass meine extremen Stimmungsschwankungen der Vergangenheit angehören. Des Weiteren keine Suizidgedanken, keine Spielsucht mehr. Na gut, trinke hin und wieder ein wenig Alkohol und rauche zwar noch, jedoch fühle ich mich wieder als Teil dieser Gesellschaft. Hab seit 1,5 Jahren wieder einen festen Arbeitsplatz mit 40 Stunden (was vorher garnicht möglich war), arbeite gelegentlich am Wochenende, bilde mich nebenbei weiter fort und gehe zweimal die...

Zyprexa bei Schizophrene Psychose; Trevilor retard bei Depression, Schizophrene Psychose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ZyprexaSchizophrene Psychose24 Monate
Trevilor retardDepression, Schizophrene Psychose24 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also, ich kann nur sagen, dass ich vorher Remergil bekommen habe.Dieses Medikament hat mich fast umgehauen. Jeden Tag schlechte Laune, schwer aus dem Bett gekommen und den ganzen Tag über müde. Habe dieses Präparat in einer Klinik verschrieben bekommen. Nach 6 Wochen hatte meine Ärztin es eingesehen und das Medikament abgesetzt. Anschließend hat sie mir Trevilor und Zyprexa verschrieben. Mit dem ging es mir wesentlich besser. Zwar morgens immer noch ein wenig müde, aber dafür kann ich nun gut einschlafen und schlafe auch die Nacht durch. Ich nehme diese Kombination (10 mg Zyprexa und 150 mg Trevilor) nun schon seit 2 Jahren und kann sagen, dass meine extremen Stimmungsschwankungen der Vergangenheit angehören. Des Weiteren keine Suizidgedanken, keine Spielsucht mehr. Na gut, trinke hin und wieder ein wenig Alkohol und rauche zwar noch, jedoch fühle ich mich wieder als Teil dieser Gesellschaft. Hab seit 1,5 Jahren wieder einen festen Arbeitsplatz mit 40 Stunden (was vorher garnicht möglich war), arbeite gelegentlich am Wochenende, bilde mich nebenbei weiter fort und gehe zweimal die Woche zum Sport. Frag mich manchmal, warum ich diesen Schritt (Klinik aufsuchen, etc.) nicht einige Jahre früher gemacht habe. Aber, so denke ich, da musste ich erstmal durch, um ganz unten angekommen zu sein, damit ich bereit war, mir helfen zu lassen. Ich muss allerdings sagen, dass ich durch diese Kombination ca. 10 kg zugenommen habe, aber das nehme ich durch ein lebenswerteres Leben gerne in Kauf.

Eingetragen am  als Datensatz 17402
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Zyprexa
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Olanzapin, Venlafaxin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):186 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):93
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Gewichtszunahme bei Zyprexa

[]