Appetitlosigkeit bei Medikinet

Nebenwirkung Appetitlosigkeit bei Medikament Medikinet

Insgesamt haben wir 182 Einträge zu Medikinet. Bei 41% ist Appetitlosigkeit aufgetreten.

Wir haben 74 Patienten Berichte zu Appetitlosigkeit bei Medikinet.

Prozentualer Anteil 42%58%
Durchschnittliche Größe in cm164163
Durchschnittliches Gewicht in kg5562
Durchschnittliches Alter in Jahren2927
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,3321,64

Medikinet wurde von Patienten, die Appetitlosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Medikinet wurde bisher von 76 sanego-Benutzern, wo Appetitlosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 7,9 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitlosigkeit bei Medikinet:

 

Medikinet für ADS, Selbstwertprobleme, Bulimia nervosa mit Durst, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Depressionen, Angstgefühle, Suizidgedanken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Zittern, kalte Füße, kalte Hände

Ich nehme Medikinet retart seit ca 10.monaten!es hat mir sehr gut geholfen vor allem in der Schule!ich habe Aufmerksamkeits Defizit (hypo)Syndrom!jetzt bin ich endlich fit geworden seit ich es nehm!Nebenwirkung war eben das ich immer durst hatte mein Mund war so trocken!hab jetzt auch weniger Hunger!wenn ich überdosiert war, war ich müde!manchmal rede ich jetzt wie Buch was ich auch nie tat!Aber seit einiger zeit hab ich Depressionen bekommen!und es wurde immer schlimmer!meine Ängste wurden auch schlimmer!bis ich dann Suizidgedanken bekahm!Ich ging zu meiner Psychologin (Ärztin) nach München!sie verschrieb mir sofort Venlaxfaxin!ich nehm sie jetzt seit 12 Tagen!Die ersten drei vier Tage waren brutal!Kopfschmerzen, träge , Übelkeit, Schwindel, vergesslichkeit, mein Kopf war total durcheinander, Zittern, kalte Hände/Füße.Ich bekahm kein wort mehr aus meinem Mund!ich saß nur da und schaute unruhig durch die gegend!dieses halbe Gähnen war auch unangenehm!ich hatte einfach gar keine Gefühle mehr in mir!konnte nicht lachen nicht weinen..nicht!!!nach 5-6 Tagen waren die Nebenwirkungen...

Medikinet retard bei ADS, Selbstwertprobleme, Bulimia nervosa

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet retardADS, Selbstwertprobleme, Bulimia nervosa10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet retart seit ca 10.monaten!es hat mir sehr gut geholfen vor allem in der Schule!ich habe Aufmerksamkeits Defizit (hypo)Syndrom!jetzt bin ich endlich fit geworden seit ich es nehm!Nebenwirkung war eben das ich immer durst hatte mein Mund war so trocken!hab jetzt auch weniger Hunger!wenn ich überdosiert war, war ich müde!manchmal rede ich jetzt wie Buch was ich auch nie tat!Aber seit einiger zeit hab ich Depressionen bekommen!und es wurde immer schlimmer!meine Ängste wurden auch schlimmer!bis ich dann Suizidgedanken bekahm!Ich ging zu meiner Psychologin (Ärztin) nach München!sie verschrieb mir sofort Venlaxfaxin!ich nehm sie jetzt seit 12 Tagen!Die ersten drei vier Tage waren brutal!Kopfschmerzen, träge , Übelkeit, Schwindel, vergesslichkeit, mein Kopf war total durcheinander, Zittern, kalte Hände/Füße.Ich bekahm kein wort mehr aus meinem Mund!ich saß nur da und schaute unruhig durch die gegend!dieses halbe Gähnen war auch unangenehm!ich hatte einfach gar keine Gefühle mehr in mir!konnte nicht lachen nicht weinen..nicht!!!nach 5-6 Tagen waren die Nebenwirkungen etwas besser.aber darauf volgten 2 Tage Suizidgedanken!Puuu war das gefährlich!ich bin ja erst 19 d.h. unter 24 Jährige sind hoch gefähdet vor Suizidversuchen!duch die Gefühlslosigkeit vor allem!jetzt momentan fühl ich iwie noch keine wirkung!lachen kann ich immernoch nicht so wirklich!freude hab ich auch noch nicht ich hoffe es wirkt bald!die unruhe wird momentan immer schlimmer!hab so einen bewegungsdrangz.B ich wackel mit dem Fuß!oder lauf den ganzen Tag herum und weiß nicht was ich tun soll!achja und hunger hab ich auch keinen!vor allem ja da am anfang!hab nicht in mich reinbekommen!hab auch keinen Hunger auf irgendwas!ja die lust ist so weg!und jetzt drück ich mir meine ganzen Pickel und Mitesser aus obwohl ich fast keine hab!ich hoffe jeden Tag das es Bald Wirkung zeigt!phuuu=(!achso und wie ich sie einnehme:morgens 20mg Medikinet und 2-3 St. später 75mg Venlafaxin wieder nach 2-3 st. 30mg Medikinet und als letztes nochmal 2-3 st später 75mg Venlafaxin!

Eingetragen am  als Datensatz 29810
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):177 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):58
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Appetitlosigkeit

Seit Beginn der 1. Klasse wurde bei meinem Sohn ADS ohne Hyperaktivitaet festgestellt. Da er sehr intellegent ist und die Konzentration bei ihm auch nicht extrem schlecht war, merkte man dies kaum an den schulischen Leistungen. Sein Sozialverhalten war allerdings sehr schlecht. Er fuehlte sich oft ungerecht behandelt und bekam dann regelrechte Wutanfaelle in der Schule. Es entstand ein Teufelskreis, da es dann natuerlich einigen Mitschuelern Spass machte, ihn solange zu reizen, bis er wieder ausflippte. Lange Zeit weigerte ich mich gegen die Gabe von Medikamenten und hoffte, durch gutes Zureden, Psychologengespraeche und Lernprozesse das Problem in den Griff zu bekommen. Leider wurde es nicht besser und mein Sohn litt auch selbst, und war ungluecklich, dass er manchmal so unkontolliert war. Endlich entschloss ich mich doch zu einer taeglichen Gabe von 20mg Medikinet . Dies war wie eine Erloesung! Vom ersten Tag an war mein Sohn entspannt und regte sich nicht mehr ueber jede Kleinigkeit auf. Bis Mittag hat er zwar kaum Appettit, aber da die Wirkung am Nachmittag sowieso nachlaesst,...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit Beginn der 1. Klasse wurde bei meinem Sohn ADS ohne Hyperaktivitaet festgestellt. Da er sehr intellegent ist und die Konzentration bei ihm auch nicht extrem schlecht war, merkte man dies kaum an den schulischen Leistungen. Sein Sozialverhalten war allerdings sehr schlecht. Er fuehlte sich oft ungerecht behandelt und bekam dann regelrechte Wutanfaelle in der Schule. Es entstand ein Teufelskreis, da es dann natuerlich einigen Mitschuelern Spass machte, ihn solange zu reizen, bis er wieder ausflippte. Lange Zeit weigerte ich mich gegen die Gabe von Medikamenten und hoffte, durch gutes Zureden, Psychologengespraeche und Lernprozesse das Problem in den Griff zu bekommen. Leider wurde es nicht besser und mein Sohn litt auch selbst, und war ungluecklich, dass er manchmal so unkontolliert war. Endlich entschloss ich mich doch zu einer taeglichen Gabe von 20mg Medikinet . Dies war wie eine Erloesung! Vom ersten Tag an war mein Sohn entspannt und regte sich nicht mehr ueber jede Kleinigkeit auf. Bis Mittag hat er zwar kaum Appettit, aber da die Wirkung am Nachmittag sowieso nachlaesst, isst er beim Abendessen wieder normal, so dass kaum ein Gewichtsverlust vorliegt.

Eingetragen am  als Datensatz 36801
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2001 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):140 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):30
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Haarausfall, Appetitsverlust, Schmerzen im Bewegungsapparat

Ich bin seit ca. 6Jahren eingestellt. Besseres konnte mir nicht passieren. Das Leben hatte mehr Inhalt, und nicht wie sonst im Chaos. Klar kamen die NEbenwirkungen, dennoch kann ich damit leben. Jeder muss seinen eigenen Weg mit den Medis finden. Und es Dauert manchmal sehr lange, bis der Mensch das Richtige gefunden hat. Dennoch sollte niemand aufgeben und nicht Negativ Urteilen. Denn Diabetis Pat. wird auch ein Medikament verordnet, wo die Nebenwirkungen schlimmer sind, als die tatsächliche Wirkung. Beim Medikinet hatte ich HAarausfall, wenig Hunger, knochenschmerzen. Mit dem Concerta sind die Knochenschmerzen verschwunden, alles andere ist geblieben. und ohne Concerta will ich garnicht mehr sein. Das LEben hat Qualität bekommen und ich fühle mich nicht mehr so mit 600 khm durch die LAnde zu düsen!!! Das ADHS ist damit nicht verschwunden, so wie alle anderenDenken, sondern du kannst mit deiner Umwelt besser Umgehen, mit Kritik, Angst, Wut Traurigkeit....... Leute denkt vorher nach, und redet nicht schlecht über Medis, die euch oder euren Kids nicht geholfen haben. Die...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin seit ca. 6Jahren eingestellt.
Besseres konnte mir nicht passieren.
Das Leben hatte mehr Inhalt, und nicht wie sonst im Chaos.
Klar kamen die NEbenwirkungen, dennoch kann ich damit leben. Jeder muss seinen eigenen Weg mit den Medis finden. Und es Dauert manchmal sehr lange, bis der Mensch das Richtige gefunden hat. Dennoch sollte niemand aufgeben und nicht Negativ Urteilen. Denn Diabetis Pat. wird auch ein Medikament verordnet, wo die Nebenwirkungen schlimmer sind, als die tatsächliche Wirkung.
Beim Medikinet hatte ich HAarausfall, wenig Hunger, knochenschmerzen. Mit dem Concerta sind die Knochenschmerzen verschwunden, alles andere ist geblieben.
und ohne Concerta will ich garnicht mehr sein. Das LEben hat Qualität bekommen und ich fühle mich nicht mehr so mit 600 khm durch die LAnde zu düsen!!!
Das ADHS ist damit nicht verschwunden, so wie alle anderenDenken, sondern du kannst mit deiner Umwelt besser Umgehen, mit Kritik, Angst, Wut Traurigkeit.......
Leute denkt vorher nach, und redet nicht schlecht über Medis, die euch oder euren Kids nicht geholfen haben. Die MEdizin ist nur ein Versuchsfeld. Niemand kann das Medikament für die oder die Krankheit geben, ohne Nebenwirkungen zu haben!!!!
( Ich bin Mutter von 2 Töchtern, beide mit ADHS, die mehr, die andere weniger.)
S.A.

Eingetragen am  als Datensatz 3136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1973 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):54
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Schlafstörungen, Alpträume, Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit, Durchfall, Antriebslosigkeit, Persönlichkeitsveränderung, Lustlosigkeit, Leberwerte, Leberwertveränderung

Schlafstörung mit Alpträumen (ab und zu auch Schlaflosigkeit), Appetitlosikeit, Durchfall, Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Persönlichkeitsveränderung, Nachdem dann auch noch die Leberwerte grenzwertig und sehr bedenklich wurden, haben wir das Medikament abgesetzt. Wir haben die Schule gewechselt und nun brauchen wir \"komischerweise\" auch keine Medikamente mehr, die unser Sohn auf anraten von Lehrern nehmen sollten.

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Schlafstörung mit Alpträumen (ab und zu auch Schlaflosigkeit),
Appetitlosikeit,
Durchfall,
Lustlosigkeit,
Antriebslosigkeit,
Persönlichkeitsveränderung,

Nachdem dann auch noch die Leberwerte grenzwertig und sehr bedenklich wurden, haben wir das Medikament abgesetzt.

Wir haben die Schule gewechselt und nun brauchen wir \"komischerweise\" auch keine Medikamente mehr, die unser Sohn auf anraten von Lehrern nehmen sollten.

Eingetragen am  als Datensatz 136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Mutter
Gewicht (kg):-
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Appetitlosigkeit, Zittern der Hände, Persönlichkeitsveränderung, Stimmungsschwankungen

Ich habe das Medikament nun knapp 8 Jahre genommen, begonnen habe ich mit der Einnahme c.a ab der 5 Klasse und mache nun mein Abitur nach 13 Jahren. Nach der Grundschule bin ich auf eine Hauptschule gekommen und habe dort mit der Einnahme begonnen. damals habe ich noch keine wirkliche Verankerung an mir bzw meinem verhalten gemerkt und meine Eltern haben sich gefreut, da ich schon nach einem jahr eine Empfehlung für die Realschule bekommen habe. um es kurz zu machen meine Noten haben sich sehr verbessert und ich konnte schließlich auch weiter auf eine Gesamtschule. Meine Freunde und Klassenkameraden haben mir immer gesagt, dass ich sehr wenig rede und teilweise auch das ich komisch sei. ab der 9. Klasse habe ich dann gemerkt, das ich , wenn ich das Medikament nicht nehme ,z.B in den Ferien, viel aktiver bin, jedoch habe ich aufgrund der Leistungssteigerung während der Schulzeit nicht daraus verzichtet. erst seit 1 Jahr nehme ich das Medikament nur noch vor Klausuren bzw zum lernen. direkt haben alle gemerkt, das ich mich ganz anders verhalte, mehr lache, rede, Emotionen zeige,...

Medikinet bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe das Medikament nun knapp 8 Jahre genommen, begonnen habe ich mit der Einnahme c.a ab der 5 Klasse und mache nun mein Abitur nach 13 Jahren. Nach der Grundschule bin ich auf eine Hauptschule gekommen und habe dort mit der Einnahme begonnen. damals habe ich noch keine wirkliche Verankerung an mir bzw meinem verhalten gemerkt und meine Eltern haben sich gefreut, da ich schon nach einem jahr eine Empfehlung für die Realschule bekommen habe. um es kurz zu machen meine Noten haben sich sehr verbessert und ich konnte schließlich auch weiter auf eine Gesamtschule. Meine Freunde und Klassenkameraden haben mir immer gesagt, dass ich sehr wenig rede und teilweise auch das ich komisch sei. ab der 9. Klasse habe ich dann gemerkt, das ich , wenn ich das Medikament nicht nehme ,z.B in den Ferien, viel aktiver bin, jedoch habe ich aufgrund der Leistungssteigerung während der Schulzeit nicht daraus verzichtet. erst seit 1 Jahr nehme ich das Medikament nur noch vor Klausuren bzw zum lernen. direkt haben alle gemerkt, das ich mich ganz anders verhalte, mehr lache, rede, Emotionen zeige, kurz gesagt kein komischer typ mehr bin. einige haben sogar gesagt das ich wie ausgeschwelt sei. mir persönlich gefällt der normale Typ besser. ich bin nun mit vielen befreundet, mit denen ich früher nie ein Wort gesprochen habe. Viele dinge sehe ich nun ganz anders, ich habe andere Prioritäten, bin zwar manchmal unaufmerksam, komme jedoch in de schule zurecht. Ich frage mich nur seit der Absetzung von Medikinet, welcher typ ich jetzt bin. Bin ich der komische junge, oder der offene typ. Ich bin mir sicher das eine ganze menge anders gelaufen wäre wenn ich dieses Medikament nie genommen hätte. Hätte ich schon früher gewusst, das es so stark meine Persönlichkeit verändert, hätte ich schon sehr viel früher aufgehört es zu nehmen. Ist ein seltsames Gefühl 2 Persönlichkeiten zu besitzen ohne es zu merken.
Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder ihm oder ihr wird durch meine Erfahrung klar, dass auch sie 2 Persönlichkeiten besitzen.

PS beim schreiben meine Erfahrung habe ich das Medikament genommen, anderenfalls wäre ich vermutlich nicht mal auf die idee gekommen.

Eingetragen am  als Datensatz 70612
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Lichtempfindlichkeit, Nahrungsmittelunverträglichkeit

Ich muss vorher betonen, dass ich bereits Erfahrung mit dem Wirkstoff Methylphendat habe, aber erst seit 7 Mon. offiziell und auf meinen Namen als Erwachsene dieses Medikament bekomme. Also Nebenwirkungen sind bei mir folgende: - starke Gewichtabnahme zu Beginn der Behandlung (ist behoben) - Appetitlosigkeit (dauert an) - Lichtempfindlichkeit, vorwiegend bei Abend- bzw. Nachtfahrten mit Kfz. (beeinträchtigt aber nicht meine Fahrtauglichkeit!!!) (dauert an) - Koffeinunverträglichkeit, schlägt auf den Magen und ich bekomme Herzrasen (ich trinke seitdem Espresso- nur wahre Kenner der Bohne werden mich verstehen ;) ) (dauert an) Bei diesem Medikament muss man einfach auch die erwünschten Nebenwirkungen beschreiben: Ich nehme 30 mg Medikinet retard am Morgen und zum Mittag noch einmal. So wurde ich klinisch eingestellt! Man wird kein Einstein dadurch:)! Aber man kann sein Potential endlich effektiv und sinnvoll nutzen. Ich merke, dass ich mich viel besser konzentriere und bringe eine angefangene Sache zu Ende, bevor ich etwas Neues...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich muss vorher betonen, dass ich bereits Erfahrung mit dem Wirkstoff Methylphendat habe, aber erst seit 7 Mon. offiziell und auf meinen Namen als Erwachsene dieses Medikament bekomme.
Also Nebenwirkungen sind bei mir folgende:
- starke Gewichtabnahme zu Beginn der Behandlung (ist behoben)
- Appetitlosigkeit (dauert an)
- Lichtempfindlichkeit, vorwiegend bei Abend- bzw. Nachtfahrten mit Kfz.
(beeinträchtigt aber nicht meine Fahrtauglichkeit!!!) (dauert an)
- Koffeinunverträglichkeit, schlägt auf den Magen und ich bekomme Herzrasen
(ich trinke seitdem Espresso- nur wahre Kenner der Bohne werden mich
verstehen ;) ) (dauert an)

Bei diesem Medikament muss man einfach auch die erwünschten Nebenwirkungen beschreiben:
Ich nehme 30 mg Medikinet retard am Morgen und zum Mittag noch einmal. So wurde ich klinisch eingestellt! Man wird kein Einstein dadurch:)! Aber man kann sein Potential endlich effektiv und sinnvoll nutzen. Ich merke, dass ich mich viel besser konzentriere und bringe eine angefangene Sache zu Ende, bevor ich etwas Neues beginne. Ich bin viel koordinierter. Die ersten Gefühle unter diesem Wirkstoff, die ich hatte, waren Folgende: Ich konnte meine Augen still auf einen Punkt an der Wand richten! Zudem war das Rauschen in meinem Kopf weg! Bis dahin war mir nicht einmal klar, dass meine Augen ständig umherwandern und dass ich zu laut rede, weil es in meinem Kopf rauscht.

Eingetragen am  als Datensatz 6272
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1966 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):155 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS mit Augentrockenheit, Appetitlosigkeit

Ich musste das Methylphenidathydrochlorid (Medikinet) in der Anfang der 9. bis mitte der 10. Klasse nehmen. Dies war die einzige Wahl, da ich die seltene Angewohnheit besitze, nicht zu Frühstücken. Anfangs wurden mir Frühs kleinste Dosen verabreicht (Halbe Tablette) Mittags sollte ich zuerst keine Tablette schlucken, dann im weiteren Verlauf wurde die Dosis auf 1 Tablette frühs erhöht, jetz sollte ich auch mittags eine halbe Tablette nehmen, jedoch kollidierte die Dauer der Wirkung mit meinen Schlaftzeiten, worauf wir uns auf lediglich eine Tablette frühs einigten. Bereits hier traten trockene Augen, Appetitlosigkeit und weitere Nebenwirkungen. Getestet und bewiesen durch kurzfristiges Absetzen des Medikaments und Wiedereinnahme. Dann wurde die Dosis auf 1,5 T. erhöht und später dann auf 2 T. jeden Morgen. Mitte der 10. Klasse (Feb. 1009) erreichte ich eine Absetzung des Medikinets. Der Grund ist, dass ich denke, dass das Medikinet den Patienten in seiner Art verändert. (Andere psychische Störungen wurden bisher nicht diagnostiziert) Die schulischen Leistungen gingen abwärts,...

Medikinet bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich musste das Methylphenidathydrochlorid (Medikinet) in der Anfang der 9. bis mitte der 10. Klasse nehmen. Dies war die einzige Wahl, da ich die seltene Angewohnheit besitze, nicht zu Frühstücken. Anfangs wurden mir Frühs kleinste Dosen verabreicht (Halbe Tablette)
Mittags sollte ich zuerst keine Tablette schlucken, dann im weiteren Verlauf wurde die Dosis auf 1 Tablette frühs erhöht, jetz sollte ich auch mittags eine halbe Tablette nehmen, jedoch kollidierte die Dauer der Wirkung mit meinen Schlaftzeiten, worauf wir uns auf lediglich eine Tablette frühs einigten. Bereits hier traten trockene Augen, Appetitlosigkeit und weitere Nebenwirkungen. Getestet und bewiesen durch kurzfristiges Absetzen des Medikaments und Wiedereinnahme.
Dann wurde die Dosis auf 1,5 T. erhöht und später dann auf 2 T. jeden Morgen.
Mitte der 10. Klasse (Feb. 1009) erreichte ich eine Absetzung des Medikinets. Der Grund ist, dass ich denke, dass das Medikinet den Patienten in seiner Art verändert. (Andere psychische Störungen wurden bisher nicht diagnostiziert)
Die schulischen Leistungen gingen abwärts, aber das war mir bewusst und egal, da ich sowieso Fächer ablegen würde und die Endnote dieser Fächer ohne Bedeutung bleibt. Jetzt aber komme ich in die 11. klasse und damit in die Oberstufe und dazu noch 1. Jahrgang G8. Also heißt es wieder das Medikinet zu mir zu nehmen, gegen meinen "Inneren Willen".
Meine Empfehlung dieses Medikaments beträgt 5 von 10 BE, da sich die Einnahme des Medikinets schlecht auf die Essgewohnheiten des Patienten auswirken kann und somit auf die Gesundheit. (Nebenwirkung Essstörung: sehr häufig)
Dazu kurze Erklärung: ich aß kein Frühstück, kein Mittagessen, sondern ausschließlich abends, da das Medikinet meinen Appetit so stark minderte.
Retard Kapseln kann essen wer will, ich hatte ebenfalls negative Erfahrung damit, da die Wirkung des 2. Depots zu spät einsetzte und ebenfalls mit meinen Schlafzeiten kollidierte.
Weitere Fragen dazu: Leonard.Forster@gmx.de

Eingetragen am  als Datensatz 18100
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS (H) mit Bauchschmerzen, Entwicklungsrückstand, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit

Unser Sohn,17 J., nimmt Medikinet retard seit ca. 4 Jahren ein, immer dem Alter entsprechend angepasst. Seine Dosierung liegt bei 40 mg retard 1x tgl. morgens. Gleich nach der Einnahme isst er eine Kleinigkeit zum Frühstück, damit er den Tag ohne Bauchschmerzen bewältigen kann. Er ist ein Frühstücksmuffel, hat aber die Erfahrung gemacht, dass die Tabletten sehr auf den Magen schlagen, was die Konzentration wiederum beeinträchtigt, also isst er das Nötigste um die Nebenwirkungen einzudämmen. Vor der Einnahme von Medikinet retard bekam er schon 3 Jahre Ritalin. Das hat er genauso "gut" vetragen, wurde aber aufgrund der angeblich höheren Kosten nicht mehr verschrieben. Seit Einnahme der Präparate hat sich die Aufmerksamkeit, sein Schriftbild, sein planvolles Handeln, seine Grundeinstellung positiv verändert. Hatte man ihm in der Grundschule einen Hauptschulabschluss in Aussicht gestellt,hat er inzwischen den Realschulabschluss erreicht und geht jetzt weiter in die 11. Klasse des Gymnasiums (ist allerdings nicht so leicht). Gegen 17:00 Uhr merkt man einen deutlichen Rückgang der...

Medikinet bei ADS (H)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS (H)4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Unser Sohn,17 J., nimmt Medikinet retard seit ca. 4 Jahren ein, immer dem Alter entsprechend angepasst. Seine Dosierung liegt bei 40 mg retard 1x tgl. morgens.
Gleich nach der Einnahme isst er eine Kleinigkeit zum Frühstück, damit er den Tag ohne Bauchschmerzen bewältigen kann. Er ist ein Frühstücksmuffel, hat aber die Erfahrung gemacht, dass die Tabletten sehr auf den Magen schlagen, was die Konzentration wiederum beeinträchtigt, also isst er das Nötigste um die Nebenwirkungen einzudämmen. Vor der Einnahme von Medikinet retard bekam er schon 3 Jahre Ritalin. Das hat er genauso "gut" vetragen, wurde aber aufgrund der angeblich höheren Kosten nicht mehr verschrieben. Seit Einnahme der Präparate hat sich die Aufmerksamkeit, sein Schriftbild, sein planvolles Handeln, seine Grundeinstellung positiv verändert. Hatte man ihm in der Grundschule einen Hauptschulabschluss in Aussicht gestellt,hat er inzwischen den Realschulabschluss erreicht und geht jetzt weiter in die 11. Klasse des Gymnasiums (ist allerdings nicht so leicht). Gegen 17:00 Uhr merkt man einen deutlichen Rückgang der Konzentration. Also versuchen wir alles, damit die Schulaufgaben und Nachhilfe in Englisch, bis dahin erledigt ist. Danach ist möglichst nur noch Sport oder Freizeit angesagt. Ausnahmen gibt es natürlich.
Der Appetit kommt auch ab ca. 17 Uhr zurück, nachdem er seit seinem kleinen Frühstück absolut nichts gegessen hat. Wichtig ist, dass er immer eine Flasche Wasser mit in die Schule nimmt oder auch in seinem Zimmer stehen hat, dann wird es auch getrunken. Am Wochenende versuchen wir das Medikament auszulassen oder zu reduzieren (30mg) wenn für Klausuren geübt werden muss. In den Schulferien lassen wir es möglichst komplett weg. So können wir erstmal mit einer niedrigeren Dosis nach den Ferien beginnen.
Den Unterschied merkt man deutlich, aber seine Ärztin ist der Meinung, dass eine Pause gut tut. Unser Sohn holt auch den Gewichtsverlust in den Ferien wieder auf und sein Wachstum wird angeregt, welches durch das Medikament gehemmt ist.
Wichtig ist die halbjährliche Blutkontrolle!
Bevor man sich jedoch eines der ADS(H) Medikamente (manchmal recht schnell) durch den Arzt verschreiben lässt, sollte man wirklich sicher sein, dass es sich um
ADS(H) handelt. Wir haben nach der Diagnose durch den Kinderarzt die Göttinger Uni-Klinik aufgesucht und unseren Sohn durchchecken lassen. Die Diagnose wurde dort bestätigt. Allerdings hieß es, er habe ein leichtes ADS ohne Hyperaktivität. So konnte die Dosierung gering starten.
Bei Fragen können Sie mir gern eine mail schicken!

Rebecca

Nebenwirkungen: Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Niedergeschlagenheit, Wachstumseinschränkung1

Eingetragen am  als Datensatz 11544
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):60
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom mit Appetitlosigkeit, Hitzewallungen, Mundtrockenheit, Schlafstörungen, Albträume, Schwindel

bei wurde 2014 ads diagnostiziert (im Erwachsenenalter). Vorher hatte ich aufgrund eines Komplettzusammenbruchs 2011 an die 10 unterschiedlichen Antidepressiva ausprobiert, da die Depression im Vordergrund stand. Als diese Mittel konnte ich nicht vertragen und war in dieser Zeit nicht lebensfähig, da nur komatös und völlig antriebslos. Also komplett das Gegenteil von dem, was wir damit erreichen wollten. Irgendwann habe ich es aufgegeben und hab mich mit LASEA (Lavendelkapseln) durchgeschlagen (für mich ein ganz tolles freiverkäufliches Mittel)!! als ich wieder ins Berufsleben eingegliedert wurde, fiel meiner Therapeutin ein Thema auf - Konzentrationsprobleme/Organisationsprobleme etc... und das schon seit meiner Kindheit. Sie schickte mich zu einem "Spezialisten" in Hamburg. Wir probierten es erst mit Medikinet adult.. ich habe meine Veränderung nicht gemerkt, aber mein Umfeld!!!! Ich lief quasi Emotionsamok! auch das Ausschleichen war nicht lustig. da ich schon im Vorfeld die gängigen Antidepressiva ausprobiert hatte, die bei Konzentrationsschwäche förderlich sind, blieb quasi...

Medikinet Adult bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet AdultADS / ADH-Syndrom2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

bei wurde 2014 ads diagnostiziert (im Erwachsenenalter). Vorher hatte ich aufgrund eines Komplettzusammenbruchs 2011 an die 10 unterschiedlichen Antidepressiva ausprobiert, da die Depression im Vordergrund stand. Als diese Mittel konnte ich nicht vertragen und war in dieser Zeit nicht lebensfähig, da nur komatös und völlig antriebslos. Also komplett das Gegenteil von dem, was wir damit erreichen wollten. Irgendwann habe ich es aufgegeben und hab mich mit LASEA (Lavendelkapseln) durchgeschlagen (für mich ein ganz tolles freiverkäufliches Mittel)!! als ich wieder ins Berufsleben eingegliedert wurde, fiel meiner Therapeutin ein Thema auf - Konzentrationsprobleme/Organisationsprobleme etc... und das schon seit meiner Kindheit. Sie schickte mich zu einem "Spezialisten" in Hamburg. Wir probierten es erst mit Medikinet adult.. ich habe meine Veränderung nicht gemerkt, aber mein Umfeld!!!! Ich lief quasi Emotionsamok! auch das Ausschleichen war nicht lustig. da ich schon im Vorfeld die gängigen Antidepressiva ausprobiert hatte, die bei Konzentrationsschwäche förderlich sind, blieb quasi nur Strattera.

Strattera wird noch nicht lange verschrieben, speziell bei Erwachsenen wird es wohl erst in den letzten Jahren bezahlt.

Ich habe mit 40 mg angefangen. nach ca. 2-3 Wochen konnte ich plötzlich Gesprächen folgen ohne abzuschweifen, ich konnte am Stück eine Seite lesen ohne zu springen oder das gar nicht war zu nehmen, was ich gelesen hab. Ich konnte akkurat nach Rezept oder Gebrauchsanleitungen arbeiten.. mein Antrieb lies noch zu wünschen übrig sowie meine Organisation und Ausdauer. Nebenwirkung ca. 2 Monate jede Nacht Träume auch Albträume (hab früher gefühlt so gut wie nie geträumt), mehr Zähne geknirscht also fit wie ein Turnschuh, bin ca. alle 2-3 h kurz wach gewesen, Schwindel, Halsschmerzen, da ständig trockenen Hals. Positiv wenig Hunger! wenn man wie ich Übergewicht hatte.

Im Januar bin ich auf 60 mg gegangen, bin jetzt organisierter, disziplinierter. Die vorherigen Nebenwirkungen gingen bald weg ( also ca. nach 2,5 Monaten). Allerdings habe ich seitdem Hitzewallungen immer ca. 2 h nach Einnahme. Ich hoffe, dass das auch noch verschwindet. Alles in allem, obwohl ich grossen Rezept vor diesen Medikamenten habe, kann ich endlich wieder nach vielen Jahren des wiederkehrenden "Scheitern" mein Leben wieder in die Hand nehmen und kann mir und meinem Hirn von Tag zu Tag mehr vertrauen. Es ist sicherlich kein Wundermittel - ich dachte auch, wenn ich es nehme, gehe ich zu Günther Jauch und räume erstmal die Million ab - so ist es leider nicht. Ohne Therapie (Ergo/Verhalten) sollte man es nicht machen.

Eingetragen am  als Datensatz 67935
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Herzrasen, Mundtrockenheit, Harndrang

ADS Symptome werden spürbar verbessert! Definitiv! z.Zt bin ich in Einstellphase! 3 x 10mg Am Anfang: Schlafstörung: bei letzter Einnahme um 16.00 Uhr keine Probleme mehr. Dauerhaft: Appetitlosigkeit + Gewichtsabnahme: ich esse genug, habe mein Essen rationiert, schon vor Einnahme von MPH um meinen Körperfettanteil zu reduzieren. Klappt gut. zur Zeit sehe ich das als Vorteil, BMI ist knapp unter 25 Im Prinzip habe ich vor weniger Speck und mehr Muskeln zu haben, MPH erleichtert das, positive Nebenwirkung! Herzrasen: wird von Tag zu Tag weniger. Kaum noch spürbar nach 1 Woche. Stärker bei Kaffee-Konsum. Trockener Mund: Bei erster Einnahme morgens, im Laufes des Tages aber nicht schlimm Harndrang: sehr auffällig, habe in 8 Stunden 1,5 Liter Wasser getrunken, war 7 x urinieren! Bei doppelter Dosierung sind Nebenwirkungen stärker ausgeprägt, die positive Wirkung lässt nach. Ich bin bei Einnahme ziemlich aufgedreht, hat eine gewisse Aufputsch-Wirkung. Positiv, bin motivierter. Schiebe weniger Aufgaben vor mir her... Libido: wird nicht reduziert, im...

Medikinet bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS7 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ADS Symptome werden spürbar verbessert! Definitiv!
z.Zt bin ich in Einstellphase! 3 x 10mg

Am Anfang:
Schlafstörung: bei letzter Einnahme um 16.00 Uhr keine Probleme mehr.

Dauerhaft:
Appetitlosigkeit + Gewichtsabnahme: ich esse genug, habe mein Essen rationiert, schon vor Einnahme von MPH um meinen Körperfettanteil zu reduzieren. Klappt gut.
zur Zeit sehe ich das als Vorteil, BMI ist knapp unter 25
Im Prinzip habe ich vor weniger Speck und mehr Muskeln zu haben, MPH erleichtert das, positive Nebenwirkung!

Herzrasen: wird von Tag zu Tag weniger. Kaum noch spürbar nach 1 Woche. Stärker bei Kaffee-Konsum.

Trockener Mund: Bei erster Einnahme morgens, im Laufes des Tages aber nicht schlimm

Harndrang: sehr auffällig, habe in 8 Stunden 1,5 Liter Wasser getrunken, war 7 x urinieren!


Bei doppelter Dosierung sind Nebenwirkungen stärker ausgeprägt, die positive Wirkung lässt nach.

Ich bin bei Einnahme ziemlich aufgedreht, hat eine gewisse Aufputsch-Wirkung. Positiv, bin motivierter.
Schiebe weniger Aufgaben vor mir her...

Libido: wird nicht reduziert, im Gegenteil... bin dadurch öfter "wuschig"!
Potenz: keine negative Auswirkung bisher

Nach einer Woche habe ich den Eindruck dass alle Nebenwirkungen nachlassen, die Wirkung aber auch etwas.

Bei mir hat Methylpheni TAD etwas stärker gewirkt als Medikinet. Habe das aber auch nur 1 Tag gestestet und Medikinet seit 1 Woche! Kann also Zufall sein. Habe schon von umgekehrten Fällen gehört!

Eingetragen am  als Datensatz 32878
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):76
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Hyperaktivität, Aggressivität, Konzentrationsstörungen mit Appetitlosigkeit

Seit ich Medikinet nehme merke ich an mir selbst, dass ich wesentlich ruhiger bin, mich besser konzentrieren kann und nicht mehr so starke Aggressionen verspüre. Dies haben mir auch Mitmenschen (Lehrer) bestätigt. Das Medikinet bei mir hilft habe ich auch bei einem IQ - Test gemerkt. Als ich ihn gemacht habe ohne Medikinet hatte ich ein unterdurchschnittliches Ergebnis, obwohl ich das gefühl hatte ich habe mich gut konzentrieren können. Den gleichen Test habe ich einige Zeit später noch einmal mit vorheriger Einnahme gemacht und hatte laut Test einen IQ von knapp 130. Die einzige Nebenwirkung ist das ich keinen Apetitt mehr habe. Durch Medikinet habe ich kanpp 15 Kg abgenommen und habe jetzt mein Idealgewicht erreicht welches jetzt auch bleibt (Ich nehme nicht mehr weiter ab). Diese eigentliche Nebenwirkung hatte also etwas Positives für mich. Mit dem Hunger ist es so das ich bis ca. 5 Stunden nach der Einnahme überhaut kein Appetitt habe. Nachmittags kann ich dann etwas esse und abends schlag ich mir dann den Bauch voll mit erst Abendessen, dann Süsigkeiten. Troz dieser...

Medikinet bei Hyperaktivität, Aggressivität, Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetHyperaktivität, Aggressivität, Konzentrationsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit ich Medikinet nehme merke ich an mir selbst, dass ich wesentlich ruhiger bin, mich besser konzentrieren kann und nicht mehr so starke Aggressionen verspüre. Dies haben mir auch Mitmenschen (Lehrer) bestätigt. Das Medikinet bei mir hilft habe ich auch bei einem IQ - Test gemerkt. Als ich ihn gemacht habe ohne Medikinet hatte ich ein unterdurchschnittliches Ergebnis, obwohl ich das gefühl hatte ich habe mich gut konzentrieren können. Den gleichen Test habe ich einige Zeit später noch einmal mit vorheriger Einnahme gemacht und hatte laut Test einen IQ von knapp 130. Die einzige Nebenwirkung ist das ich keinen Apetitt mehr habe. Durch Medikinet habe ich kanpp 15 Kg abgenommen und habe jetzt mein Idealgewicht erreicht welches jetzt auch bleibt (Ich nehme nicht mehr weiter ab). Diese eigentliche Nebenwirkung hatte also etwas Positives für mich. Mit dem Hunger ist es so das ich bis ca. 5 Stunden nach der Einnahme überhaut kein Appetitt habe. Nachmittags kann ich dann etwas esse und abends schlag ich mir dann den Bauch voll mit erst Abendessen, dann Süsigkeiten. Troz dieser schlechten Essgewohnheit nehme ich aber auch nicht zu und im Endiffekt muss ich sagen das ich mit Medikinet besser im Leben klarkomme bzw. in der Schule.

Eingetragen am  als Datensatz 33167
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):187 Eingetragen durch
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Antriebsstörungen, Aufmerksamkeit halten mit Gewichtsabnahme, Herzrasen, Pulssteigerung, Appetitlosigkeit

Ich nehme seit ungefähr 3 Wochen das Retart mit 54mg. Die Wirkung hält um die 9-10 Stunden an, weshalb ich die Pille auch morgens einnehmen muss. Mein Antrieb wird gesteigert und ich bin viel euphorischer als vorher. Aufräumen, putzen & die Schule fällt mir um einiges leichter aber die Nebenwirkungen sind ziemlich stark. Ich bin mit einem Gewicht von 53kg eingestiegen und habe jetzt innerhalb der 3 Wochen konstante 4 Kg abgenommen. Es schadet eigentlich nicht, weil ich von Untergewicht noch weit entfernt bin (Figur/Statur). Appetitlosigkeit ist auch jeden Tag vorhanden. Ich zwinge mich morgens vor der Einnahme zu frühstücken, denn den Rest des Tages esse ich kaum etwas. Beispiel von gestern: Ein Käsebrot & ein Doppelkeks. Außer der Appetitlosigkeit sind schwitzige Hände vorhanden, enormes Herzrasen und erhöter Puls, was aber auch so langsam reduziert wird. Der Grund weshalb ich von 30mg auf das 54er Retart umgestiegen bin ist, dass ich ziemlich agressiv & gereitzt war, nachdem die Wirkung nachgelassen hat. Es hilft mir jetzt schon viel besser. :-)

Medikinet bei Antriebsstörungen, Aufmerksamkeit halten

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetAntriebsstörungen, Aufmerksamkeit halten2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme seit ungefähr 3 Wochen das Retart mit 54mg. Die Wirkung hält um die 9-10 Stunden an, weshalb ich die Pille auch morgens einnehmen muss.
Mein Antrieb wird gesteigert und ich bin viel euphorischer als vorher. Aufräumen, putzen & die Schule fällt mir um einiges leichter aber die Nebenwirkungen sind ziemlich stark.
Ich bin mit einem Gewicht von 53kg eingestiegen und habe jetzt innerhalb der 3 Wochen konstante 4 Kg abgenommen. Es schadet eigentlich nicht, weil ich von Untergewicht noch weit entfernt bin (Figur/Statur). Appetitlosigkeit ist auch jeden Tag vorhanden. Ich zwinge mich morgens vor der Einnahme zu frühstücken, denn den Rest des Tages esse ich kaum etwas. Beispiel von gestern: Ein Käsebrot & ein Doppelkeks.
Außer der Appetitlosigkeit sind schwitzige Hände vorhanden, enormes Herzrasen und erhöter Puls, was aber auch so langsam reduziert wird.
Der Grund weshalb ich von 30mg auf das 54er Retart umgestiegen bin ist, dass ich ziemlich agressiv & gereitzt war, nachdem die Wirkung nachgelassen hat.

Es hilft mir jetzt schon viel besser. :-)

Eingetragen am  als Datensatz 33771
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS, Auditive Wahrnehmungstörungen mit Appetitlosigkeit

Appetitlosigkeit

Medikinet retrad bei ADS, Auditive Wahrnehmungstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet retradADS, Auditive Wahrnehmungstörungen10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Appetitlosigkeit

Eingetragen am  als Datensatz 3414
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):152 Eingetragen durch Angehöriger
Gewicht (kg):39
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Bluthochdruck, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen

Leute jetzt hört mal bitte auf zu jammern!!! Ihr nehmt eine Substanz ein, die verwand mit der bekannten Psychostimulanz (Dex)Amphetamin ist. Diese Nebenwirkungen sind normal und man sollte sie als KOMPROMISS zur Hölle namens ADHS tolerieren! Mein ganzes Leben war ein einziges Chaos: Agressiv, impulsiv, unkonzentriert, ungeduldig, allein (weil es niemand mit mir aushielt) und deshalb oft der vollkommenen Resignation nahe. Trotz einem IQ von 117 schaffte ich meinen Hauptschulabschluss mit Ø4,3 nur knapp, brach Berufskolleg und Ausbildung ab. Seit Behandlunsbeginn LEBE ich endlich! Erwarb meinen erw. Realschulabschluss mit Fachqualifikation Metalltechnik mit Ø1,7 und baue meine Zukunft auch heute noch weiter auf. Meine Partnerin liebt mich mehr denn je, da sie durch meine Zuverlässigkeit und mein ruhiges Wesen (ja, ich Zappelphillip bin plötzlich entspannt!!) endlich auf mich bauen und sich fallen lassen kann. Jetzt klappts auch wieder im Bett ;) Wenn ein Mensch mit sich unzufrieden ist, wird das beste noch nicht gut genug sein. Also kneift die Pobacken zusammen und...

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS4 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Leute jetzt hört mal bitte auf zu jammern!!!
Ihr nehmt eine Substanz ein, die verwand mit der bekannten Psychostimulanz (Dex)Amphetamin ist. Diese Nebenwirkungen sind normal und man sollte sie als KOMPROMISS zur Hölle namens ADHS tolerieren! Mein ganzes Leben war ein einziges Chaos: Agressiv, impulsiv, unkonzentriert, ungeduldig, allein (weil es niemand mit mir aushielt) und deshalb oft der vollkommenen Resignation nahe.

Trotz einem IQ von 117 schaffte ich meinen Hauptschulabschluss mit Ø4,3 nur knapp, brach Berufskolleg und Ausbildung ab. Seit Behandlunsbeginn LEBE ich endlich! Erwarb meinen erw. Realschulabschluss mit Fachqualifikation Metalltechnik mit Ø1,7 und baue meine Zukunft auch heute noch weiter auf. Meine Partnerin liebt mich mehr denn je, da sie durch meine Zuverlässigkeit und mein ruhiges Wesen (ja, ich Zappelphillip bin plötzlich entspannt!!) endlich auf mich bauen und sich fallen lassen kann. Jetzt klappts auch wieder im Bett ;)

Wenn ein Mensch mit sich unzufrieden ist, wird das beste noch nicht gut genug sein.

Also kneift die Pobacken zusammen und verwirklicht euch selbst! :)

Beste Grüße,

André

Eingetragen am  als Datensatz 61029
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):179 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):75
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Schlafstörungen, Appetitlosigkeit

ich bin jetzt 18 jahre alt und nehme seit 8 jahren medikinet retard weil ritalin bei mir nicht gewirkt hat (also kleiner tipp wenn ritalin nicht wirkt mit dem arzt absprechen vielleicht medikinet mal auszuprobieren) sie wirken bei mir gut und machen mich ruhiger. allerdings spüre ich ein paar nebenwirkungen- wie leichte schlafstörungen (WENN ich sie später am tag nehme wenn ich sie morgens nehme ist alles normal zumindest bei den schlafstörungen) allerdings habe ich (ich esse eigentlich gerne und viel) sobald die tablette anfängt zu wirken keinen hunger und auch keinen appetit mehr.. natürlich fallen die nebenwirkungen bei jedem menschen anders aus oder bleiben vielleicht sogar ganz aus aber ich würde jedem empfehlen sie morgens NACH dem frühstück zu nehmen weil ich einfach merke dass ich danach einfach nicht mehr essen will/kann

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS8 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich bin jetzt 18 jahre alt und nehme seit 8 jahren medikinet retard weil ritalin bei mir nicht gewirkt hat (also kleiner tipp wenn ritalin nicht wirkt mit dem arzt absprechen vielleicht medikinet mal auszuprobieren) sie wirken bei mir gut und machen mich ruhiger. allerdings spüre ich ein paar nebenwirkungen- wie leichte schlafstörungen (WENN ich sie später am tag nehme wenn ich sie morgens nehme ist alles normal zumindest bei den schlafstörungen) allerdings habe ich (ich esse eigentlich gerne und viel) sobald die tablette anfängt zu wirken keinen hunger und auch keinen appetit mehr.. natürlich fallen die nebenwirkungen bei jedem menschen anders aus oder bleiben vielleicht sogar ganz aus aber ich würde jedem empfehlen sie morgens NACH dem frühstück zu nehmen weil ich einfach merke dass ich danach einfach nicht mehr essen will/kann

Eingetragen am  als Datensatz 46777
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADH-Syndrom, Aggressivität, Konzentrationsstörungen mit Kopfschmerzen, Herzrasen, Appetitlosigkeit, Magenschmerzen, Zittern der Hände, Schlafschwierigkeiten, Unruhegefühl

Das ADHS wurde bei mir schon ziemlich früh (2. Klasse) diagnostiziert und auch unabhängig mehrmals bei unterschiedlichen Ärzten. Medikamente dagegen habe ich zuvor jedoch nie genommen, weil es auch ohne möglich war. Jetzt bin ich 22 und studiere im 3. Semester Jura. Leider habe ich dabei bemerkt, dass es durch mein Studium und den Kommilitonen (die sind zu laut) nicht mehr ohne geht. In der Schule habe ich die problematischen schriftlichen Noten mit mündlichen gut ausgeglichen. Jetzt musste ich merken, dass es bei einer Studiumwahl wie meiner nicht mehr möglich ist. Daher nutze ich die Medikamente um mein "Handicap" abzuschalten und eine faire Basis zu schaffen. Auch hilft mir das Medikament zum Teil gegen meine Aggressivität die durch meine Ungeduld anderen Menschen gegenüber resultiert leichter in Griff zu kriegen. Wobei ich es vorher auch einigermaßen unter Kontrolle hatte und jetzt durch das gewöhnen an die Medikamente es nach der Wirkung schwieriger geworden ist. Auch habe ich eine gewisse Unruhe begleitet mit Zittern der Hände und Herzrasen bemerkt. Zudem leide ich seit dem...

Medikinet bei ADH-Syndrom, Aggressivität, Konzentrationsstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADH-Syndrom, Aggressivität, Konzentrationsstörungen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das ADHS wurde bei mir schon ziemlich früh (2. Klasse) diagnostiziert und auch unabhängig mehrmals bei unterschiedlichen Ärzten. Medikamente dagegen habe ich zuvor jedoch nie genommen, weil es auch ohne möglich war. Jetzt bin ich 22 und studiere im 3. Semester Jura. Leider habe ich dabei bemerkt, dass es durch mein Studium und den Kommilitonen (die sind zu laut) nicht mehr ohne geht. In der Schule habe ich die problematischen schriftlichen Noten mit mündlichen gut ausgeglichen. Jetzt musste ich merken, dass es bei einer Studiumwahl wie meiner nicht mehr möglich ist. Daher nutze ich die Medikamente um mein "Handicap" abzuschalten und eine faire Basis zu schaffen. Auch hilft mir das Medikament zum Teil gegen meine Aggressivität die durch meine Ungeduld anderen Menschen gegenüber resultiert leichter in Griff zu kriegen. Wobei ich es vorher auch einigermaßen unter Kontrolle hatte und jetzt durch das gewöhnen an die Medikamente es nach der Wirkung schwieriger geworden ist. Auch habe ich eine gewisse Unruhe begleitet mit Zittern der Hände und Herzrasen bemerkt. Zudem leide ich seit dem nicht mehr so leicht einschlafen zu können, an Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen* und Magenschmerzen*. Die Sternchen heißen, dass ich mir nicht sicher bin ob es daran liegt. Ach ja und ich glaube ich bin durch die Medikamente etwas emotionslos (an manchen Tagen geht es). Geplant ist es, die Medikamente nur phasenweise zu nehmen (zur Unterstützung bei der Klausurenphase). Ich schreibe hier von Medikamenten, weil ich eine 10er mg nehme und eine 20er mg manchmal nach 7h nochmal eine 10er mg.

Eingetragen am  als Datensatz 81515
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1995 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für Appetitlosichkeit und eingeschränktes wachsen mit Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel, Augenschmerzen, Müdigkeit

Also ich nehme die Tablette jetzt schon in einem halbem jahr 2 jahre. Mit 11 ungefähr habe ich angefangen sie zu nehmen Nachteile Ich habe Kein Appetit mehr habe fast nie Hunger erst so um 21.00 uhr in der Früh Esse ich ne hand voll Kornflakes Mein Mittagessen ist niemals Größer als ein Cheesbürtger (also von der Größe her) und abens ess ich dann manchmal n Toastbrot und chips! Habe seit den knappen zwei jahren von 38kg /als ich 11 war/ 2 KG abgenommen und wiege jetzt mit 13 so um die 36-37 kg . Und ich war eigentlich immer einer der in nem jahr 4-5 cm gewachsen ist jetzt bin ich in den 2 jahren 2.2 cm gewachen ! meine größe 1.57 m Habe kopfweh selten schwindelkeit , augenschmerzen , müdikkeit auch im unnterricht aber ich nehme trotzdem alles war was die lehrer labern Bin in der schule eigentlich mit vielen gut befreundet und soo gute noten seit medikinet Naja also so schön find ich des jatzt nich alles Ich fühl mich dann auch nach dem die Tablette so langsam aufhört zu wirken wieder als ich selbst ! Aba ich nehme sie freiwillig weil ich echt merke dass sie...

Medikinet bei Appetitlosichkeit und eingeschränktes wachsen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetAppetitlosichkeit und eingeschränktes wachsen-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Also ich nehme die Tablette jetzt schon in einem halbem jahr 2 jahre.
Mit 11 ungefähr habe ich angefangen sie zu nehmen
Nachteile
Ich habe Kein Appetit mehr habe fast nie Hunger erst so um 21.00 uhr
in der Früh Esse ich ne hand voll Kornflakes Mein Mittagessen ist niemals Größer als ein Cheesbürtger (also von der Größe her)
und abens ess ich dann manchmal n Toastbrot und chips!
Habe seit den knappen zwei jahren von 38kg /als ich 11 war/ 2 KG abgenommen und wiege jetzt mit 13 so um die 36-37 kg . Und ich war eigentlich immer einer der in nem jahr 4-5 cm gewachsen ist jetzt bin ich in den 2 jahren 2.2 cm gewachen ! meine größe 1.57 m
Habe kopfweh selten schwindelkeit , augenschmerzen , müdikkeit auch im unnterricht
aber ich nehme trotzdem alles war was die lehrer labern
Bin in der schule eigentlich mit vielen gut befreundet und soo
gute noten
seit medikinet Naja
also so schön find ich des jatzt nich alles
Ich fühl mich dann auch nach dem die Tablette so langsam aufhört zu wirken wieder als ich selbst !
Aba ich nehme sie freiwillig weil ich echt merke dass sie mir hilft bei der konzentration etc.

Eingetragen am  als Datensatz 25463
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1997 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):36
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADS / ADH-Syndrom mit Schlaflosigkeit, Wadenkrämpfe, Depression, Appetitlosigkeit

Ich nehme Medikinet seit der ersten Klasse (bin jetzt in der 9ten also 14 Jahre alt) Ich nehme Morgens 20mg und nachmittag für Hausaufgaben oder andere Schularbeiten nochmal 10mg. Laut meiner Ärztin ist das relativ wenig, für meine Körpergröße 1,65 m und Gewicht 50kg. Ich komme damit auch sehr gut aus. Nur die Nebenwirkungen finde ich schon relativ heftig. Schlafstörungen das habe ich schon die ganzen neun Jahre teilweise schlafe ich dann auch nur 4-5 Stunden und das auch oft mehrere Tage hintereinander. Das Medikinet "puscht" mich dann Tagsüber wieder auf. Nach der Schule bin ich sowas von fertig, dann nehme ich wieder was und dann geht es wieder. Appetitlosigkeit: Morgens esse ich nichts habe es mir irgendwie in den Sommerferien abgewöhnt, weil ich da halt erst so um 10.00 Uhr gefrühstückt habe. Während der Schulzeit esse ich auch nichts. Mittags kommt drauf an ob ich Hunger habe, meisten aber schon. Derzeit aber nicht. Und abends habe eich zurzeit auch keinen Hunger oder wenn dann halt ein Brot oder Brötchen belegt. Ansonsten ich weiß nicht genau wie ich das formulieren kann...

Medikinet bei ADS / ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADS / ADH-Syndrom9 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet seit der ersten Klasse (bin jetzt in der 9ten also 14 Jahre alt) Ich nehme Morgens 20mg und nachmittag für Hausaufgaben oder andere Schularbeiten nochmal 10mg. Laut meiner Ärztin ist das relativ wenig, für meine Körpergröße 1,65 m und Gewicht 50kg. Ich komme damit auch sehr gut aus. Nur die Nebenwirkungen finde ich schon relativ heftig. Schlafstörungen das habe ich schon die ganzen neun Jahre teilweise schlafe ich dann auch nur 4-5 Stunden und das auch oft mehrere Tage hintereinander. Das Medikinet "puscht" mich dann Tagsüber wieder auf. Nach der Schule bin ich sowas von fertig, dann nehme ich wieder was und dann geht es wieder. Appetitlosigkeit: Morgens esse ich nichts habe es mir irgendwie in den Sommerferien abgewöhnt, weil ich da halt erst so um 10.00 Uhr gefrühstückt habe. Während der Schulzeit esse ich auch nichts. Mittags kommt drauf an ob ich Hunger habe, meisten aber schon. Derzeit aber nicht. Und abends habe eich zurzeit auch keinen Hunger oder wenn dann halt ein Brot oder Brötchen belegt. Ansonsten ich weiß nicht genau wie ich das formulieren kann bin ich nicht so naja kontaktfreudig (bin aber auch von meiner Art eher Introvertiert) aufjedenfall in der Schule z.B wenn man halt so in seiner Gruppe steht alle Schwätzen so miteinander hat man gar keine lust sich zu beteiligen auch von der art bin ich dann viel "ernster" kann z.B nicht über Witze lachen, weil ich die in dem Moment nicht lustig finde. Man kapselt sich damit auch sozusagen ab, weil man ja auch auf eine Art ruhig gestellt wird. Ist schwer zu beschreiben. Ich habe halt ADS also ohne das Hyperaktive. Dadurch ist zumindest meiner Lehrerin aufgefallen wirke ich anscheinend traurig. Bin halt dann echt sehr still. Melde mich aber doch oft im Unttericht. Eine weitere Nebenwirkung ist das ich doch manchmal ich will nicht sagen depressiv bin das klingt so hart. Aber ich bin halt doch oft depriemirt kann dann auch in meinem Zimmer ganz alleine hocken und mache mir über alles und jenes Gedanken. Ja das ist eig. nähmlich ziemlich komisch weil sonst ist bei mir halt alles o.k also von Sozialen Umfeld Freunde, Familie u.s.w. Zu der Wirkung die ist Top bein einer der besten Schüler in meiner Klasse noten einser und zweier. Aber ich schätze ohne das Medikinet größtenteil hätte ich das nicht geschaffft oder schaffe es nicht. Das ärgste find ich halt das mit diesen Depri phasen teilweise man hat auch so einen enormen Leistungsdruck. Das ich mir oft denke das packst du nicht. Ich will nicht mehr also Schulisch gesehen u. das Medikinet macht das nicht besser bin eh ein Kopfmensch aber dadurch denke ich manchmal so intensiv, also nach der Schule wenn ich Zeit, über manche Sachen das mich das echt Krank macht. Dadurch kommen dann auch die Depessionen. Also natürlich hilft es aber die Nebenwirkungen besonders die Selischen sind nicht außer acht zu lassen. Ich schätze halt mal das wegen der Pubertaät diese Nebenwirkungen also dieses depri sein und Stimmungsschwankungen nochmal verstärkt wird. Und krämpfe also in der Wade habe ich auch manchmal aber das ist eine seltene Nebenwirkung. Habe sie aber oft.

Eingetragen am  als Datensatz 64248
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2000 
Größe (cm):165 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):50
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Aggressivität, Bauchschmerzen, Schlafstörungen, Alpträume, Appetitlosigkeit, Gelenkschmerzen

Equasym Retard: extrem agressiv Schubweise über den Tag verteilt,sehr oft Bauchschmerzen,Durchschlafprobleme,Alpträume,Appetitlosigkeit,nächtliches wach werden wg. extremer Gelenkschmerzen in den Beinen,konzentrierter im Unterricht, Medikinet : gelegentlich Bauchschmerzen,gelegentliche Gelenkschmerzen,während der Wirkungszeit wenig Hunger,aber wenn die Wirkung nach lässt- bekommt mein Sohn manchmal Fressattacken,er hat weniger Hunger auf "Süsses",stattdessen isst er lieber "Herzhaftes" z.B. Salami+kinderwurst+Hunger auf Fleischgerichte,viel bessere Konzentrtion in der Schule,Schriftbild verbessert,feinfühliger gegenüber seinen Mitmenschen,der Alltag läuft viel viel besser ab-ruhiger

Medikinet 10 mg bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet 10 mgADHS2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Equasym Retard: extrem agressiv Schubweise über den Tag verteilt,sehr oft Bauchschmerzen,Durchschlafprobleme,Alpträume,Appetitlosigkeit,nächtliches wach werden wg. extremer Gelenkschmerzen in den Beinen,konzentrierter im Unterricht,


Medikinet : gelegentlich Bauchschmerzen,gelegentliche Gelenkschmerzen,während der Wirkungszeit wenig Hunger,aber wenn die Wirkung nach lässt- bekommt mein Sohn manchmal Fressattacken,er hat weniger Hunger auf "Süsses",stattdessen isst er lieber "Herzhaftes" z.B. Salami+kinderwurst+Hunger auf Fleischgerichte,viel bessere Konzentrtion in der Schule,Schriftbild verbessert,feinfühliger gegenüber seinen Mitmenschen,der Alltag läuft viel viel besser ab-ruhiger

Eingetragen am  als Datensatz 13682
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1999 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):151 Eingetragen durch Mutter
Gewicht (kg):49
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Medikinet für ADHS mit Schlaflosigkeit, Halluzinationen, Appetitlosigkeit, Aggressivität, Unruhe, Weinerlichkeit, Pupillenerweiterung, Schwitzen, Verwirrtheit

Hallo meine Tochter(10Jahre)hatt ADHS und muss diese Medis nehmen in 30mg doch leider sind diese Nebenwirkungen innerhalb 1 Monat verstärkt aufgetretten. Meinerseits ist dies nicht weiter zu empfehlen! Stimmungsveränderungen oder Stimmungsschwankungen oder Persönlichkeitsveränderung Sehen, fühlen oder hören von Dingen, die nicht existieren; dies sind Anzeichen einer Psychose Schlaflosigkeit Appetitverlust oder verringerter Appetit Überaktivität Aggressivität, Ängstlichkeit Reizbarkeit und unnormales Verhalten Zorn, Unruhe oder Weinerlichkeit, übermäßige Wahrnehmung der Umwelt, Schlafstörungen Desorientierung Erweiterte Pupillen Übermäßiges Schwitzen Wahnvorstellungen, Verwirrtheit

Medikinet bei ADHS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MedikinetADHS7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo meine Tochter(10Jahre)hatt ADHS und muss diese Medis nehmen in 30mg doch leider sind diese Nebenwirkungen innerhalb 1 Monat verstärkt aufgetretten.
Meinerseits ist dies nicht weiter zu empfehlen!
Stimmungsveränderungen oder Stimmungsschwankungen oder Persönlichkeitsveränderung
Sehen, fühlen oder hören von Dingen, die nicht existieren; dies sind Anzeichen einer Psychose
Schlaflosigkeit
Appetitverlust oder verringerter Appetit
Überaktivität Aggressivität,
Ängstlichkeit
Reizbarkeit und unnormales Verhalten
Zorn,
Unruhe oder Weinerlichkeit,
übermäßige Wahrnehmung der Umwelt,
Schlafstörungen
Desorientierung
Erweiterte Pupillen
Übermäßiges Schwitzen
Wahnvorstellungen, Verwirrtheit

Eingetragen am  als Datensatz 71552
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:2006 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
Mehr für Appetitlosigkeit bei Medikinet

[]