Medikamentenüberhang bei Prepacol

Nebenwirkung Medikamentenüberhang bei Medikament Prepacol

Insgesamt haben wir 53 Einträge zu Prepacol. Bei 2% ist Medikamentenüberhang aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Medikamentenüberhang bei Prepacol.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0190
Durchschnittliches Gewicht in kg095
Durchschnittliches Alter in Jahren059
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0026,32

Prepacol wurde von Patienten, die Medikamentenüberhang als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Prepacol wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Medikamentenüberhang auftrat, mit durchschnittlich 5,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Medikamentenüberhang bei Prepacol:

 

Prepacol für Darmspiegelung mit Übelkeit, Medikamentenüberhang

Ich habe Prepacol erhalten, weil ich den Süßstoff Aspartam nicht vertrage. Hätte sonst KleanPrep bekommen. Die Flüssigkeit habe ich um 17.00 h genommen. Sie ist sehr salzig und es fällt schwer, sie bei sich zu behalten. Nach etwa 15 min. mäßige bis starke Übelkeit, die nach einiger Zeit verschwand. Nach etwa 1 Std. setzten die stark wässrigen Durchfälle ein. Um 20.45 h habe ich die Tabletten genommen. Nach ca. 2 1/4 Std. sehr starke Übelkeit (mit Paspertin behoben). In der Folge kam es zu deutlich weniger wässrigen Durchfällen und das auch nur noch drei- bis vier Mal. Ich hatte den Eindruck, dass der Darm nicht ausreichend sauber war. Hierzu hat mir aber bei der Untersuchung keiner was gesagt. Schlimmer ist, dass nach der Darmspiegelung, die inzwischen 3,5 Tage her ist, die Durchfälle noch nicht aufgehört haben. Ich führe das auf den Wirkstoff Biscodyl zurück, der nach meinen Recherchen die Darmschleimhaut reizt, damit sie für Wasser durchlässiger wird, was den Reinigungseffekt bewirken bzw. erhöhen soll. Außerdem bläht und krampft es zwischendurch immer wieder. Mein Arzt meint,...

Prepacol bei Darmspiegelung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PrepacolDarmspiegelung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Prepacol erhalten, weil ich den Süßstoff Aspartam nicht vertrage. Hätte sonst KleanPrep bekommen. Die Flüssigkeit habe ich um 17.00 h genommen. Sie ist sehr salzig und es fällt schwer, sie bei sich zu behalten. Nach etwa 15 min. mäßige bis starke Übelkeit, die nach einiger Zeit verschwand. Nach etwa 1 Std. setzten die stark wässrigen Durchfälle ein. Um 20.45 h habe ich die Tabletten genommen. Nach ca. 2 1/4 Std. sehr starke Übelkeit (mit Paspertin behoben). In der Folge kam es zu deutlich weniger wässrigen Durchfällen und das auch nur noch drei- bis vier Mal. Ich hatte den Eindruck, dass der Darm nicht ausreichend sauber war. Hierzu hat mir aber bei der Untersuchung keiner was gesagt. Schlimmer ist, dass nach der Darmspiegelung, die inzwischen 3,5 Tage her ist, die Durchfälle noch nicht aufgehört haben. Ich führe das auf den Wirkstoff Biscodyl zurück, der nach meinen Recherchen die Darmschleimhaut reizt, damit sie für Wasser durchlässiger wird, was den Reinigungseffekt bewirken bzw. erhöhen soll. Außerdem bläht und krampft es zwischendurch immer wieder. Mein Arzt meint, je nach Reizungsgrad und persönlicher Empfindlichkeit könnten die Durchfälle auch noch bis zu vier (!) Wochen dauern. Bin begeistert und werde das Präparat garantiert nie wieder nehmen. Zwingt Euch lieber das Pulver rein! Das kann unmöglich schlimmer sein als das hier.

Eingetragen am  als Datensatz 13426
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Prepacol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Bisacodyl

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]