Schmerzen im Brustkorb bei Metoprolol

Nebenwirkung Schmerzen im Brustkorb bei Medikament Metoprolol

Insgesamt haben wir 194 Einträge zu Metoprolol. Bei 1% ist Schmerzen im Brustkorb aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schmerzen im Brustkorb bei Metoprolol.


Metoprolol wurde von Patienten, die Schmerzen im Brustkorb als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Metoprolol wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Schmerzen im Brustkorb auftrat, mit durchschnittlich 2,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schmerzen im Brustkorb bei Metoprolol:

 

Metoprolol für leicht er Hinterwandifarkt mit Schwindel, Schmerzen im Brustkorb

Vor einem Jahr hatte ich einen leichten Infarkt mit Stentsetzung. Zuerst war ich froh, die Schmerzen durch die Verengung waren weg. Nach 6 Tagen wurde ich entlassen. Nach 2 Wochen hatte ich eine massive Panikattacke schlimmer als die Angst beim vermeidlichen Infarkt. Ich musste damals Rami/Lich Brilique Metoprolol und ASS 100 nehmen . Als Therapie der Panikattacke sollte ich dann noch eine halbe Metoprolol abends nehmen. Habe ich aber nicht. Ich hatte das ganze Jahre ziemliche Nebenwirkungen wie Schwindel Schmerzen im gesamten Brustkorb und eine dumpfe Grundstimmung. Als es im September so heiß war habe ich Rami/Lich ausgeschlichen, es ging mir dann schon etwas besser, der fürchterliche Reizhusten legte sich und auch die vermeidlichen Herzschmerzen waren nicht mehr ganz so schlimm. Anfang November konnte ich dann das Brilique absetzen ein Jahr war rum. Jetzt ging der Zirkus erst richtig los. 2 Tage nach absetzen bekam ich eine fürchterliche Panikattacke und dann in Folge jeden Tag die Angst vor der Angst! Ich bestehe nur noch aus Angst vor der nächsten Attacke. Mein Hausarzt...

Metoprolol bei leicht er Hinterwandifarkt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Metoprololleicht er Hinterwandifarkt1 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Vor einem Jahr hatte ich einen leichten Infarkt mit Stentsetzung. Zuerst war ich froh, die Schmerzen durch die Verengung waren weg. Nach 6 Tagen wurde ich entlassen. Nach 2 Wochen hatte ich eine massive Panikattacke schlimmer als die Angst beim vermeidlichen Infarkt. Ich musste damals Rami/Lich Brilique Metoprolol und ASS 100 nehmen . Als Therapie der Panikattacke sollte ich dann noch eine halbe Metoprolol abends nehmen. Habe ich aber nicht. Ich hatte das ganze Jahre ziemliche Nebenwirkungen wie Schwindel Schmerzen im gesamten Brustkorb und eine dumpfe Grundstimmung. Als es im September so heiß war habe ich Rami/Lich ausgeschlichen, es ging mir dann schon etwas besser, der fürchterliche Reizhusten legte sich und auch die vermeidlichen Herzschmerzen waren nicht mehr ganz so schlimm. Anfang November konnte ich dann das Brilique absetzen ein Jahr war rum. Jetzt ging der Zirkus erst richtig los. 2 Tage nach absetzen bekam ich eine fürchterliche Panikattacke und dann in Folge jeden Tag die Angst vor der Angst! Ich bestehe nur noch aus Angst vor der nächsten Attacke. Mein Hausarzt meinte das wären meine Lebensumstände (mein Lebensgefährte leidet an COPD im Endstadium und ist ein Pflegefall) das ist meines Erachtens völliger Blödsinn er ist schon über Jahre ein Pflegefall und ich bin Realistin genug zu wissen, daß ich ihn nur begleiten kann solange es geht. Sicher ist so eine Situation schwer aber ihm geht es im Moment psychisch besser als mir, so blöd sich das anhört. Ich werde mir einen Termin bei meinem Kardiologen holen diese Metoprolol sind das wahre Gift. Wenn er meint ich müßte den Dreck weiter nehmen schleich ich ihn aus das ist so kein Leben mehr ich bin schon richtig lebensmüde! Nichts macht mehr Spaß mein Gedächtnis ist auch dahin ständig vergesse ich Sachen ich habe vor Nichtigkeiten Angst bin absolut nicht mehr belastbar.

Eingetragen am  als Datensatz 75183
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Metoprolol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]