Schwächegefühl bei Gynatren

Nebenwirkung Schwächegefühl bei Medikament Gynatren

Insgesamt haben wir 38 Einträge zu Gynatren. Bei 3% ist Schwächegefühl aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schwächegefühl bei Gynatren.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1740
Durchschnittliches Gewicht in kg520
Durchschnittliches Alter in Jahren320
Durchschnittlicher BMIin kg/m217,180,00

Gynatren wurde von Patienten, die Schwächegefühl als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Gynatren wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schwächegefühl auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwächegefühl bei Gynatren:

 

Gynatren für Pilzinfektion mit Fieber, Schwächegefühl, Schmerzen an der Injektionsstelle

Ich litt seit ca. 3 Jahren an einer chronischen Vaginalen-Pilzinfektion. Die ganzen Medikamente die es freiverkäuflich und auch auf Rezept gibt haben zwar die Syntome bekämpft, aber ich nach ein paar Tagen war der Pilz wieder da. Ich hatte es zum Schluss ein bis zwei mal im Monat. Vor Geschlechtsverkehr hatte ich regelrecht Angst, da ich riesige Schmerzen hatte, denn es war ja immer alles im Grunde entzündet. Nach langem Sparren habe ich mir dann endlich die Impfung geleistet. Sie kostet stolze 64€ und hinzu kam bei mir, dass ich für jeder der drei Spritzen 20€ (für das Spritzen) bezahlen musste. Aber es hat geholfen. Seit fast 2 Monaten habe ich nicht mal mehr den Ansatz einer Beschwerde. Mein Arzt meinte, dass die Impfung bei 80% aller Frauen hilft und glücklicherweise war ich eine davon. Wobei die Nebenwirkungen nicht ganz ohne waren. Der Oberarm tat über mehrere höllisch weh und am Tag der Spritzung ging es mir nicht gut. Ich war wie erledigt. Bei der ersten Spritze bekam ich Fieber. Aber es war das einige bisher, was mir (zumindest für die bisherigen 2 Monate) von dem Pilz...

Gynatren bei Pilzinfektion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
GynatrenPilzinfektion3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich litt seit ca. 3 Jahren an einer chronischen Vaginalen-Pilzinfektion. Die ganzen Medikamente die es freiverkäuflich und auch auf Rezept gibt haben zwar die Syntome bekämpft, aber ich nach ein paar Tagen war der Pilz wieder da. Ich hatte es zum Schluss ein bis zwei mal im Monat. Vor Geschlechtsverkehr hatte ich regelrecht Angst, da ich riesige Schmerzen hatte, denn es war ja immer alles im Grunde entzündet. Nach langem Sparren habe ich mir dann endlich die Impfung geleistet. Sie kostet stolze 64€ und hinzu kam bei mir, dass ich für jeder der drei Spritzen 20€ (für das Spritzen) bezahlen musste. Aber es hat geholfen. Seit fast 2 Monaten habe ich nicht mal mehr den Ansatz einer Beschwerde. Mein Arzt meinte, dass die Impfung bei 80% aller Frauen hilft und glücklicherweise war ich eine davon. Wobei die Nebenwirkungen nicht ganz ohne waren. Der Oberarm tat über mehrere höllisch weh und am Tag der Spritzung ging es mir nicht gut. Ich war wie erledigt. Bei der ersten Spritze bekam ich Fieber. Aber es war das einige bisher, was mir (zumindest für die bisherigen 2 Monate) von dem Pilz befreien konnte.

Eingetragen am  als Datensatz 47155
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Gynatren
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Laktobazillen

Patientendaten:

Geburtsjahr:1989 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):174 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):52
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]