Stuhlinkontinenz bei Copaxone

Nebenwirkung Stuhlinkontinenz bei Medikament Copaxone

Insgesamt haben wir 157 Einträge zu Copaxone. Bei 1% ist Stuhlinkontinenz aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Stuhlinkontinenz bei Copaxone.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1580
Durchschnittliches Gewicht in kg600
Durchschnittliches Alter in Jahren600
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,030,00

Copaxone wurde von Patienten, die Stuhlinkontinenz als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Copaxone wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Stuhlinkontinenz auftrat, mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Stuhlinkontinenz bei Copaxone:

 

Copaxone für schubförmige Multiple Sklerose mit Magenschmerzen, Erbrechen, Stuhlinkontinenz, Gelenkschmerzen

Ich habe Copaxone bei schubförmiger multipler Sklerose für 2 Jahre gespritzt. Die Schubhäufigkeit hat sich daraufhin um 50% reduziert. Es waren im MRT während dieser Zeit nur noch 4 neue Entzündungsherde im Gehirn nachweisbar, vorher und nachher traten 10-20 neue Herde pro Jahr auf. Die Wirksamkeit des Medikaments betrachte ich als gut. Leider habe ich es von Anfang an nicht gut vertragen: die ersten zwei Monate hatte ich Magenschmerzen, wiederholt schwallartiges Erbrechen und eine Neigung zu Darminkontinenz. Während der gesamten Einnahmedauer traten Schmerzen in den Gelenken der Arme und Beine auf. Da ich bei weiterer Einnahme meinen Job und meine Hobbys, die beide mit viel Bewegung verbunden sind, hätte aufgeben müssen, habe ich Copaxone trotz der guten Wirkung abgesetzt.

Copaxone bei schubförmige Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Copaxoneschubförmige Multiple Sklerose2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Copaxone bei schubförmiger multipler Sklerose für 2 Jahre gespritzt. Die Schubhäufigkeit hat sich daraufhin um 50% reduziert. Es waren im MRT während dieser Zeit nur noch 4 neue Entzündungsherde im Gehirn nachweisbar, vorher und nachher traten 10-20 neue Herde pro Jahr auf. Die Wirksamkeit des Medikaments betrachte ich als gut.
Leider habe ich es von Anfang an nicht gut vertragen: die ersten zwei Monate hatte ich Magenschmerzen, wiederholt schwallartiges Erbrechen und eine Neigung zu Darminkontinenz. Während der gesamten Einnahmedauer traten Schmerzen in den Gelenken der Arme und Beine auf. Da ich bei weiterer Einnahme meinen Job und meine Hobbys, die beide mit viel Bewegung verbunden sind, hätte aufgeben müssen, habe ich Copaxone trotz der guten Wirkung abgesetzt.

Eingetragen am  als Datensatz 33983
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1960 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):158 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]