Uro-Vaxom für Harnwegsinfekt

Medikament für Krankheit / Anwendungsgebiet

Insgesamt haben wir 756 Einträge zu Harnwegsinfekt. Bei 0% wurde Uro-Vaxom eingesetzt.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Harnwegsinfekt in Verbindung mit Uro-Vaxom.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren320
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,980,00

Wo kann man Uro-Vaxom kaufen?

Uro-Vaxom ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Nebenwirkungen, die beim Einsatz von Uro-Vaxom für Harnwegsinfekt auftraten:

keine Nebenwirkungen (2/2)
100%

Anzahl der Nennungen der Nebenwirkung bezogen auf die Anzahl der Berichte bei sanego

Folgende Berichte über den Einsatz von Uro-Vaxom für Harnwegsinfekt liegen vor:

 

Uro-Vaxom für harnwegsinfekt mit keine Nebenwirkungen

Seit meinem 17. Lebensjahr hatte ich immer öfter Blasenentzündungen nach dem GV. Auch sofortiges Wasserlassen danach und andere Vorsorgemaßnahmen (Hygiene) halfen nicht immer. Nach sechs leidvollen Jahren kam der Tipp mit Uro Vaxom von einer Allgemeinärztin. Anfangs war ich skeptisch, denn kein Urologe oder Frauenarzt konnte mir vorher in der Sache helfen. Mir wurde vorher immer Antibiotikum verschrieben :-/ Dank Uro Vaxom habe ich wieder Lust am Liebesleben. Und weil eine Indikation bei mir gegeben ist, erstattet mir die Krankenkasse einen Teil der Kosten zurück. Der Hinweis muss aber auf dem Privatrezept mit Stempel vom Arzt angegeben sein. Und die einzige "Nebenwirkung" die ich an mir feststellen konnte war ein besserer Stuhlgang (sonst neige ich eher zu Verstopfung). Also alles prima! Ich wünsche Euch viel Glück !! :-)

Uro-Vaxom bei harnwegsinfekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Uro-Vaxomharnwegsinfekt90 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit meinem 17. Lebensjahr hatte ich immer öfter Blasenentzündungen nach dem GV. Auch sofortiges Wasserlassen danach und andere Vorsorgemaßnahmen (Hygiene) halfen nicht immer. Nach sechs leidvollen Jahren kam der Tipp mit Uro Vaxom von einer Allgemeinärztin. Anfangs war ich skeptisch, denn kein Urologe oder Frauenarzt konnte mir vorher in der Sache helfen. Mir wurde vorher immer Antibiotikum verschrieben
:-/
Dank Uro Vaxom habe ich wieder Lust am Liebesleben. Und weil eine Indikation bei mir gegeben ist, erstattet mir die Krankenkasse einen Teil der Kosten zurück. Der Hinweis muss aber auf dem Privatrezept mit Stempel vom Arzt angegeben sein. Und die einzige "Nebenwirkung" die ich an mir feststellen konnte war ein besserer Stuhlgang (sonst neige ich eher zu Verstopfung). Also alles prima! Ich wünsche Euch viel Glück !! :-)

Eingetragen am 05.06.2013 als Datensatz 54253
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Uro-Vaxom
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escherichia coli Lysat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1984 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):69
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Uro-Vaxom für harnwegsinfekt, Blasenentzündung mit keine Nebenwirkungen

Uro Vaxom war das einzige Medikament, das wirklich geholfen hat. Habe seit dem keine einzige Blasenentzündung mehr gehabt. Ich hatte ständig Blasenentzündungen und war kurz vor dem Verzweifeln. Durch die ständige Einnahme von Antibiotika wurde ich geschwächt und bekam davon auch noch Nebenwirkungen. Dann hat mir meine Frauenärztin den Tipp mit Uro Vaxom gegeben. Mein Hausarzt wollte mir zunächst kein Rezept dafür geben, weil sie dachten, dass es vielleicht von selbst irgendwann aufhören würde, aber wenn man unter dieser ständigen körperlichen und auch psychischen Belastung steht, dann möchte man einfach etwas das hilft. Ich habe mich durchgesetzt und es war wirklich eine sehr gute Entscheidung die Grundimmunisierung und die Auffrischung zu nehmen. Auch wenn das Medikament nicht billig ist, da man es selbst zahlen muss, hat es sich wirklich voll und ganz gelohnt.

Uro-Vaxom bei harnwegsinfekt, Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Uro-Vaxomharnwegsinfekt, Blasenentzündung4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Uro Vaxom war das einzige Medikament, das wirklich geholfen hat. Habe seit dem keine einzige Blasenentzündung mehr gehabt. Ich hatte ständig Blasenentzündungen und war kurz vor dem Verzweifeln. Durch die ständige Einnahme von Antibiotika wurde ich geschwächt und bekam davon auch noch Nebenwirkungen. Dann hat mir meine Frauenärztin den Tipp mit Uro Vaxom gegeben. Mein Hausarzt wollte mir zunächst kein Rezept dafür geben, weil sie dachten, dass es vielleicht von selbst irgendwann aufhören würde, aber wenn man unter dieser ständigen körperlichen und auch psychischen Belastung steht, dann möchte man einfach etwas das hilft. Ich habe mich durchgesetzt und es war wirklich eine sehr gute Entscheidung die Grundimmunisierung und die Auffrischung zu nehmen. Auch wenn das Medikament nicht billig ist, da man es selbst zahlen muss, hat es sich wirklich voll und ganz gelohnt.

Eingetragen am 17.07.2013 als Datensatz 55136
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Uro-Vaxom
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Escherichia coli Lysat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1994 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

Uro-Vaxom wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Uro-Vaxom, Uro vaxom, Urovaxom, Uro -Vaxom, Uro Vaxom tabletten, Uro- Vaxom, Urovaxom vaccine in Tablettenform

Harnwegsinfekt wurde aus folgenden Begriffen gruppiert:

Bakterielle Harnwegsentzündung, Harnleiterentzündung, harnröhrenentzündung, harnwegsinfekt, HWI, rezidivierende Harnwegsinfekte

[]