Verstärkung der Symptome bei Methadon

Nebenwirkung Verstärkung der Symptome bei Medikament Methadon

Insgesamt haben wir 102 Einträge zu Methadon. Bei 1% ist Verstärkung der Symptome aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Verstärkung der Symptome bei Methadon.


Methadon wurde von Patienten, die Verstärkung der Symptome als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Methadon wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Verstärkung der Symptome auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Verstärkung der Symptome bei Methadon:

 

Methadon für Substitutionstherapie (stationär) mit Depressive Verstimmungen, Kaltschweiss, Übelkeit, Blutdruckschwankungen, Verstärkung der Symptome

Ich gehöre wohl (wurde nie untersucht) zu der Gruppe die Methadon besonders schnell verstoffwechseln/abbauen, hat daher nie richtig angeschlagen, also gewirkt und vor allem nicht so lange eher 12 als 24 Std. Ansonsten hatte ich mehr NW als Wirkungen verspüren müßen: Depressive Verstimmung, Suchtdruck, Entzugssymptomatiken verschlimmerten sich teilweise sogar, Kaltschweißigkeit, Übelkeit, extreme Blutdruckschwankungen, usw Bei Polamidon verhält es sich eigentlich ähnlich, außer das es noch weniger und kürzer wirkt. Persönliche(!) Meinung: betrachtet man sich die analgetische Potenz und die Halbwertzeiten dieser Substanzen und vergleicht es mit Heroin, finde ich das man so den Teufel mit dem Belzebub austreibt...

Methadon bei Substitutionstherapie (stationär)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MethadonSubstitutionstherapie (stationär)14 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich gehöre wohl (wurde nie untersucht) zu der Gruppe die Methadon besonders schnell verstoffwechseln/abbauen, hat daher nie richtig angeschlagen, also gewirkt und vor allem nicht so lange eher 12 als 24 Std.
Ansonsten hatte ich mehr NW als Wirkungen verspüren müßen: Depressive Verstimmung, Suchtdruck, Entzugssymptomatiken verschlimmerten sich teilweise sogar, Kaltschweißigkeit, Übelkeit, extreme Blutdruckschwankungen, usw

Bei Polamidon verhält es sich eigentlich ähnlich, außer das es noch weniger und kürzer wirkt.

Persönliche(!) Meinung: betrachtet man sich die analgetische Potenz und die Halbwertzeiten dieser Substanzen und vergleicht es mit Heroin, finde ich das man so den Teufel mit dem Belzebub austreibt...

Eingetragen am  als Datensatz 34014
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]