Wachstumsretardierung bei Nitrofurantoin

Nebenwirkung Wachstumsretardierung bei Medikament Nitrofurantoin

Insgesamt haben wir 67 Einträge zu Nitrofurantoin. Bei 1% ist Wachstumsretardierung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Wachstumsretardierung bei Nitrofurantoin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1570
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren430
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,180,00

Nitrofurantoin wurde von Patienten, die Wachstumsretardierung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Nitrofurantoin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Wachstumsretardierung auftrat, mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wachstumsretardierung bei Nitrofurantoin:

 

Nitrofurantoin für chronische Blasenentzündung mit Übelkeit, Gelenkschmerzen, Erbrechen, Wahrnehmungsstörungen, Leukopenie, Wachstumsretardierung

Ich habe den Wirkstoff Nitrofurantion (Furadantin) 14 Jahre lang einnehmen müssen. Seid meiner Geburt leide ich an wiederkehrenden (chronischen) Harnwegsinfektionen. Der erste trat bei mir im Alter von 8 Wochen auf. Nach Jahre langer Behandlung mit verschiedensten Wirkstoffgruppen zeigte sich, dass meine Bakterien gegen fast alle Wirkstoffe resistent waren und noch sind. Bis auf Nitrofurantion. Unbehandelt ergaben sich daraus sogar recht schnell Nierenbeckenentzündungen. Ich habe diesen Wirkstoff seid meinem 5 Lebensjahr dauerhaft (täglich) 14 Jahre lang eingenommen. Zuerst nahm ich 3 mal am Tag 100mg. Später wurde die Dosis auf 2 mal 100mg am Tag und gegen Ende der Einnahmezeit auf 1 mal 50mg am Tag reduziert. Nichts anderes half. Sobald ich es absetzte, kam der Infekt nach 2-3 Tagen wieder. Es hat mir, soviel kann ich sagen, in gewisser Weise das Leben gerettet. Jedoch habe ich mit schweren Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt und habe es immer noch. Neben der ständigen Übelkeit die mich als Kind begleitete, musste ich auch häufig Erbrechen. Ich bekam von Nitrofurantion...

nitrofurantoin bei chronische Blasenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
nitrofurantoinchronische Blasenentzündung15 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe den Wirkstoff Nitrofurantion (Furadantin) 14 Jahre lang einnehmen müssen. Seid meiner Geburt leide ich an wiederkehrenden (chronischen) Harnwegsinfektionen. Der erste trat bei mir im Alter von 8 Wochen auf. Nach Jahre langer Behandlung mit verschiedensten Wirkstoffgruppen zeigte sich, dass meine Bakterien gegen fast alle Wirkstoffe resistent waren und noch sind. Bis auf Nitrofurantion. Unbehandelt ergaben sich daraus sogar recht schnell Nierenbeckenentzündungen.

Ich habe diesen Wirkstoff seid meinem 5 Lebensjahr dauerhaft (täglich) 14 Jahre lang eingenommen. Zuerst nahm ich 3 mal am Tag 100mg. Später wurde die Dosis auf 2 mal 100mg am Tag und gegen Ende der Einnahmezeit auf 1 mal 50mg am Tag reduziert.

Nichts anderes half. Sobald ich es absetzte, kam der Infekt nach 2-3 Tagen wieder. Es hat mir, soviel kann ich sagen, in gewisser Weise das Leben gerettet. Jedoch habe ich mit schweren Nebenwirkungen zu kämpfen gehabt und habe es immer noch.

Neben der ständigen Übelkeit die mich als Kind begleitete, musste ich auch häufig Erbrechen. Ich bekam von Nitrofurantion Appetitlosigkeit. Ich fühlte mich auch müde und abgeschlagen. Nach dauerhafter Gabe des Medikamentes, verminderte sich mein Wachstum. Ich habe eine gestörte Wachstumsphase dadurch erlebt. Mein kleiner Finger z.B. ist auffallend kurz gewachsen (alle Gliedmassen sind jedoch vorhanden). Die Kopfschmerzen entwickelten sich zu einer Migräne mit Aura. Kribbeln und taube Gliedmasse traten auch schon auf. Des weiteren hatte ich eine Missempfindung von Wärme an den Händen. Zusätzlich trat eine Verminderung der Leukozytenzahl im peripheren Blut (Leukopenie) auf. Diese blieb auch nach Absetzen des Medikamentes bestehen. Leichter Haarausfall trat unter Nitrofurantoin auch schon auf. Gelenkschmerzen in den Knien, waren auch zu beobachten.

Unter Gabe von Nitrofurantoin kam es auch zu Depressionen. Diese legten sich nach Absetzen des Medikamentes. Hautreaktionen, wie entzündete Schleimhäute im Genitalbereich kamen auch wiederholt vor. Heute habe ich ein nicht durch Ursachen erklärbares Asthma.

Neben all diesen durchaus nicht gerade tollen Erfahrungen, hat es mir dennoch geholfen. Ich muss heute nicht mehr dauerhaft Medikamente nehmen und habe die chronischen Harnwegsinfektionen gut im Griff. Jedoch ist nach wie vor, Nitrofurantoin bei mir der Wirkstoff 1. Wahl bei einem Infekt, da meine Bakterien auf fast alle anderen Wirkstoffe noch immer resistent reagieren.

Eingetragen am  als Datensatz 42699
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

nitrofurantoin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Nitrofurantoin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1977 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):157 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]