Wahrnehmungseinschränkung bei Metamizol

Nebenwirkung Wahrnehmungseinschränkung bei Medikament Metamizol

Insgesamt haben wir 101 Einträge zu Metamizol. Bei 1% ist Wahrnehmungseinschränkung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Wahrnehmungseinschränkung bei Metamizol.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0182
Durchschnittliches Gewicht in kg072
Durchschnittliches Alter in Jahren039
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0021,74

Metamizol wurde von Patienten, die Wahrnehmungseinschränkung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Metamizol wurde bisher von 5 sanego-Benutzern, wo Wahrnehmungseinschränkung auftrat, mit durchschnittlich 7,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wahrnehmungseinschränkung bei Metamizol:

 

Metamizol für Bandscheibenvorfall mit Wahrnehmungseinschränkung, Konzentrationsschwierigkeiten, Müdigkeit

Tramadol/Cortison Infusionen, ambulant. Preis/Leistung kann ich auf Rezept nicht beurteilen. Mit Diclofenac flockt Tramadol aus, daher das unliebsame Cortison als Ersatz. Vor der Infusion sollte gut gefrühstückt werden, dann sind 250ml in etwa 30 Minuten für Kreislauf und Magen auch ohne Protonenpumpenhemmer bei mir gut verträglich. Die Wirkung setzt binnen der nächsten Stunde ein und hält über mehrere Stunden an. Bewegungsschmerzen sind deutlich gemindert, auch die anderen immer noch vorhanden, nur dumpfer und gleichgültiger. Die ersten Behandlungen zeigten bei mir keine besondere Wirkung, später manche verzögert. Die Nebenwirkungen sind beeinträchtigte Wahrnehmung, Konzentrationsschwäche und ein verringerter Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehr. Zusätzlich begrenzt sich die mögliche Therapiedauer durch die Gefahr einer Abhängigkeit. Infusionstermine bedeuten zudem erhöhten Aufwand... und keine T-Shirts mehr in der Arbeit.

Metamizol bei Bandscheibenvorfall

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetamizolBandscheibenvorfall3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Tramadol/Cortison Infusionen, ambulant. Preis/Leistung kann ich auf Rezept nicht beurteilen. Mit Diclofenac flockt Tramadol aus, daher das unliebsame Cortison als Ersatz.

Vor der Infusion sollte gut gefrühstückt werden, dann sind 250ml in etwa 30 Minuten für Kreislauf und Magen auch ohne Protonenpumpenhemmer bei mir gut verträglich.

Die Wirkung setzt binnen der nächsten Stunde ein und hält über mehrere Stunden an. Bewegungsschmerzen sind deutlich gemindert, auch die anderen immer noch vorhanden, nur dumpfer und gleichgültiger. Die ersten Behandlungen zeigten bei mir keine besondere Wirkung, später manche verzögert.

Die Nebenwirkungen sind beeinträchtigte Wahrnehmung, Konzentrationsschwäche und ein verringerter Versicherungsschutz im öffentlichen Verkehr. Zusätzlich begrenzt sich die mögliche Therapiedauer durch die Gefahr einer Abhängigkeit.

Infusionstermine bedeuten zudem erhöhten Aufwand... und keine T-Shirts mehr in der Arbeit.

Eingetragen am  als Datensatz 64327
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metamizol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]