Zyklusveränderungen bei Mylepsinum

Nebenwirkung Zyklusveränderungen bei Medikament Mylepsinum

Insgesamt haben wir 17 Einträge zu Mylepsinum. Bei 6% ist Zyklusveränderungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Zyklusveränderungen bei Mylepsinum.


Wo kann man Mylepsinum kaufen?

Mylepsinum ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mylepsinum wurde von Patienten, die Zyklusveränderungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mylepsinum wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Zyklusveränderungen auftrat, mit durchschnittlich 4,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Zyklusveränderungen bei Mylepsinum:

 

Mylepsinum für Epilepsie mit Zyklusveränderungen, Hormonstörung, Weinerlichkeit, Absetzerscheinungen

Habe mit 18 Jahren dieses Gift verschrieben bekommen.Die Anfangsdosis war gering 1 Tablette am Tag.Ich hatte keine Nebenwirkungen,soweit.Das einzige war die Dosis musste gesteigert werden,zum schluss musste ich 3 1,5 am Tag nemen.Ich muss dazu sagen meine Anfälle waren nie so schlimm.Zu Den Nebenwirkungen,als ich 30 Jahre geworden bin fing es an,ich hatte Hormonstörungen.Bekam meine Periode nicht mehr regelmässig,was bis zu diesem Zeitpunkt immer normal war.Ich fing ohne Grund an zu weinen.Ich ging zu meinem Frauenarzt,doch der sagte mir dashaben viele Frauen,das mein Hormonspiegel nicht in Ordnung war fand er nicht tragisch.Die Probleme wurden immer schlimmer.Beim Sport,Joggen,habe ich auf einmal keine Luft mehr bekommen und ständig hatte ich einen Kloss im Hals,das war echt unangenehm.Meine Hausärztin schickte mich zum Schilddrüsentest,war alles in Ordnung.Irgendwann habe ich mir gedacht das müsste an dem Mylepsinum liegen,ich schilderte meinem Neurologen meine Probleme,er meinte nur das das nicht an dem Medikament liegen kann das ganze müsste eine andere Ursache haben.Ich habe...

Mylepsinum bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MylepsinumEpilepsie23 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mit 18 Jahren dieses Gift verschrieben bekommen.Die Anfangsdosis war gering 1 Tablette am Tag.Ich hatte keine Nebenwirkungen,soweit.Das einzige war die Dosis musste gesteigert werden,zum schluss musste ich 3 1,5 am Tag nemen.Ich muss dazu sagen meine Anfälle waren nie so schlimm.Zu Den Nebenwirkungen,als ich 30 Jahre geworden bin fing es an,ich hatte Hormonstörungen.Bekam meine Periode nicht mehr regelmässig,was bis zu diesem Zeitpunkt immer normal war.Ich fing ohne Grund an zu weinen.Ich ging zu meinem Frauenarzt,doch der sagte mir dashaben viele Frauen,das mein Hormonspiegel nicht in Ordnung war fand er nicht tragisch.Die Probleme wurden immer schlimmer.Beim Sport,Joggen,habe ich auf einmal keine Luft mehr bekommen und ständig hatte ich einen Kloss im Hals,das war echt unangenehm.Meine Hausärztin schickte mich zum Schilddrüsentest,war alles in Ordnung.Irgendwann habe ich mir gedacht das müsste an dem Mylepsinum liegen,ich schilderte meinem Neurologen meine Probleme,er meinte nur das das nicht an dem Medikament liegen kann das ganze müsste eine andere Ursache haben.Ich habe mehrmals den Arzt gewechselt,es hat nichts genutzt.Die Nebenwirkunken hat kein Mensch nur ich.Irgendwann lernte ich dann eine Frau kennen,die auch eine Epilepsie hatte und erfolgreich operiert worden ist.Ich bin dann zu meinem Arzt und habe nachgefragt ob ich auch in diese Klinik dürfte,um mich untersuchen zu lassen ob ich operiert werden kann.Das ganze hat Jahre gedauert bis ich endlich untersucht worden bin.Inder 2.Klinik in der ich dann war,hat man sich ganz viel Mühe gegeben.Man hat bei mir eine Mandelkernsklerose festgestellt,die vorher niemand gesehen hat.Im März 2010 sind es 2 jahre das ich operiert worden bin.So geht es mir recht gut,ausser das mir die tabletten das Leben schwer machen.Habe ein Jahr nach der op angefangen die Tabletten abzusetzen.Es ist der absolute Horror,die 1 tablette abzusetzen ging noch aber je mehr ich absetze umso schlechter geht es mir.Depressionen,Nervosität,Schwindel und eine immer wiedervorkommene Übelkeit,zeigen mir wie Abhängig mein Körper von diesem Gift ist.Was mich aber richtig wütend macht,ist die Ignoranz der Ärzte,ich habe bisher niemanden gefunden der mir wirklich helfen möchte geschweige den jemanden der mich ernst nimmt.

Eingetragen am  als Datensatz 21155
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mylepsinum
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Primidon

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]