depressive Verstimmung bei Hyrimoz

Nebenwirkung depressive Verstimmung bei Medikament Hyrimoz

Insgesamt haben wir 2 Einträge zu Hyrimoz. Bei 50% ist depressive Verstimmung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu depressive Verstimmung bei Hyrimoz.


Hyrimoz wurde von Patienten, die depressive Verstimmung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Hyrimoz wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo depressive Verstimmung auftrat, mit durchschnittlich 3,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über depressive Verstimmung bei Hyrimoz:

⌀ Durchschnitt 3,6 von 10,0 Punkten

Hyrimoz für Morbus Bechterew mit Kopfschmerzen, Kopfhautentzündung, depressive Verstimmung, Austrocknen der Haut, Schwindel - Benommenheit

Nie wieder. Habe insgesamt 4 Injektionen bekommen. Schon nach der 1. Extremer Schwindel mit Orientierungsverlust. Bei der 2. Injektion Wiederholung allerdings keine Besserung der Beschwerden. Nach der 3. Injektion leichte Besserung der Beschwerden und beginnender Ausschlag an den Händen. Nach der 4. Injektion ist der Ausschlag an den Händen explodiert zudem hatte ich extreme Kopfschmerzen, ähnlich Migräne. Das Medikament wurde jetzt sofort abgesetzt, der Hautausschlag aber wurde immer schlimmer. Hände und Füße voller kleiner Pusteln, stark juckend und schuppend. Hautarzt und Hautklinik diagnostizierten verschiedene Ekzeme, sowie Verdacht auf Schuppenflechte. Die Kopfhaut hatte sich im Verlauf sehr stark entzündet und war am Oberkopf mit einem harten Belag überzogen. Nach Behandlung mit Salicylsäure, Cortison und Spezialshampo und verschiedenen Lösemitteln habe ich am Oberkopf nahezu alle Haare verloren. Büschelweise sind die ausgefallen, depressive Verstimmung inkl. 3 Monate nach Absetzen des Medikamentes leide ich immer noch unter schmerzhaften Entzündungen des Unterhautgewebes...

Hyrimoz bei Morbus Bechterew

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HyrimozMorbus Bechterew2 Monate

Beschreibung der Wirksamkeit und Nebenwirkungen:

Nie wieder. Habe insgesamt 4 Injektionen bekommen. Schon nach der 1. Extremer Schwindel mit Orientierungsverlust. Bei der 2. Injektion Wiederholung allerdings keine Besserung der Beschwerden. Nach der 3. Injektion leichte Besserung der Beschwerden und beginnender Ausschlag an den Händen. Nach der 4. Injektion ist der Ausschlag an den Händen explodiert zudem hatte ich extreme Kopfschmerzen, ähnlich Migräne. Das Medikament wurde jetzt sofort abgesetzt, der Hautausschlag aber wurde immer schlimmer. Hände und Füße voller kleiner Pusteln, stark juckend und schuppend. Hautarzt und Hautklinik diagnostizierten verschiedene Ekzeme, sowie Verdacht auf Schuppenflechte. Die Kopfhaut hatte sich im Verlauf sehr stark entzündet und war am Oberkopf mit einem harten Belag überzogen. Nach Behandlung mit Salicylsäure, Cortison und Spezialshampo und verschiedenen Lösemitteln habe ich am Oberkopf nahezu alle Haare verloren. Büschelweise sind die ausgefallen, depressive Verstimmung inkl.
3 Monate nach Absetzen des Medikamentes leide ich immer noch unter schmerzhaften Entzündungen des Unterhautgewebes an Händen und Füßen die komischerweise im alten Spritzenrytmus immer wieder neu aufblühen und dann langsam wieder etwas abklingen.
Es geht mir inzwischen besser aber lange noch nicht wieder gut. Ein Biological kommt für mich nicht mehr in Frage!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 117768
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Hyrimoz
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


Eingetragen am 21.09.2023
mehr

[]