Atemdepression bei Sevredol

Nebenwirkung Atemdepression bei Medikament Sevredol

Insgesamt haben wir 23 Einträge zu Sevredol. Bei 4% ist Atemdepression aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Atemdepression bei Sevredol.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1820
Durchschnittliches Gewicht in kg900
Durchschnittliches Alter in Jahren430
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,170,00

Sevredol wurde von Patienten, die Atemdepression als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Sevredol wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Atemdepression auftrat, mit durchschnittlich 8,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Atemdepression bei Sevredol:

 

Sevredol für Schmerzen mit Atemdepression, Verstopfung, Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüche

Dosis: 2x täglich 10mg Oxigesic und nach Bedarf (bis zu 8x am Tag) 20er Sefredol über drei bzw. zwei Monate. Teilweise starke Atemdepression, gerade beim Sefredol am Anfang. Verstopfung. Ich war wie in Watte gepackt, erwischte mich dabei Stunden Löcher in die Luft zu starren. Konnte nicht mehr lesen weil ich die Augen nicht längere Zeit fixiert bekam und nicht aufnahmefähig war (unpraktisch wenn man das Bett hütet). Nach einer Weile Stimmungsschwankungen wie Traurigkeit und Gereiztheit. Schweißausbrüche bei kleinster Belastung. Dennoch: Es wirkt sehr gut und die Nebenwirkungen sind meiner Erfahrung nach deutlich geringer und ungefährlicher (so man denn die richtige Dosis nimmt) als bei nicht-opioiden wie z.B. Diclofenac oder auch Paracetamol und Dibidolor. Um eine ähnlich gute Wirkung zu erreichen, musste ich dank einem Arzt "von gestern" so viel Diclo und Paracetamol nehmen, daß ich mir meine Magen- und Darm-Schleimhaut langfristig kaputt gemacht habe. Ausserdem hatte ich keinerlei Entzugserscheinungen wie sie von vielen nach wie vor, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch,...

Sefredol bei Schmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
SefredolSchmerzen6 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Dosis: 2x täglich 10mg Oxigesic und nach Bedarf (bis zu 8x am Tag) 20er Sefredol über drei bzw. zwei Monate. Teilweise starke Atemdepression, gerade beim Sefredol am Anfang. Verstopfung. Ich war wie in Watte gepackt, erwischte mich dabei Stunden Löcher in die Luft zu starren. Konnte nicht mehr lesen weil ich die Augen nicht längere Zeit fixiert bekam und nicht aufnahmefähig war (unpraktisch wenn man das Bett hütet). Nach einer Weile Stimmungsschwankungen wie Traurigkeit und Gereiztheit. Schweißausbrüche bei kleinster Belastung.

Dennoch: Es wirkt sehr gut und die Nebenwirkungen sind meiner Erfahrung nach deutlich geringer und ungefährlicher (so man denn die richtige Dosis nimmt) als bei nicht-opioiden wie z.B. Diclofenac oder auch Paracetamol und Dibidolor. Um eine ähnlich gute Wirkung zu erreichen, musste ich dank einem Arzt "von gestern" so viel Diclo und Paracetamol nehmen, daß ich mir meine Magen- und Darm-Schleimhaut langfristig kaputt gemacht habe. Ausserdem hatte ich keinerlei Entzugserscheinungen wie sie von vielen nach wie vor, auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch, befürchtet werden.

Eingetragen am  als Datensatz 13963
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Morphin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1978 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):90
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]