Blutdruckanstieg bei Palexia

Nebenwirkung Blutdruckanstieg bei Medikament Palexia

Insgesamt haben wir 206 Einträge zu Palexia. Bei 1% ist Blutdruckanstieg aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Blutdruckanstieg bei Palexia.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm172178
Durchschnittliches Gewicht in kg7295
Durchschnittliches Alter in Jahren7367
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,3429,98

Palexia wurde von Patienten, die Blutdruckanstieg als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Palexia wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Blutdruckanstieg auftrat, mit durchschnittlich 5,3 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Blutdruckanstieg bei Palexia:

 

Palexia für Chronische Rückenschmerzen mit Pulssteigerung, Blutdruckanstieg, Kribbel in den Armen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Unruhe

Ich habe am Samstagmorgen mit dem Transtec 70µSchmerzpflaster aufgehört und sollte laut meiner Ärztin abends mit der ersten Tablette Palaxia 150 mg anfangen. Um 1/2 2 in der Nacht fingen die Nebenwirkungen schon an, ich hatte am zen linken Arm Krippelzustände, ich konnte den Arm nicht ruhig halten, mein Pulz war stark beschleunigt, über 200 Schläge in der Minute und mein Blutdruck stand zu dem Zeitpunkt 190/100. Ich hatte solche Angst und wäre am liebsten ins Krankenhaus gefahren, aber irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen, so gegen 6 Uhr morgens fingen die Krippelzustände im linken Arm wieder an, ich war übernervös und deprimiert, nur noch am Heulen.Den ganzen Sonntag habe ich in einem Zustand verbracht, den ich keinem wünsche.Am Montagfrüh habe ich dann meine Ärztin sofort angerufen und sie versuchte mich zu beruhigen, dass dieser ZUstand nach 10 Tagen vorbei sei. Nun ist heute der 5te Tag und der Zustand ist immer noch gleich geblieben, ich kann nichts essen, kann kaum schlafen, wenn ich im Bett liege schwitze ich und friere ich abwechselt.Ich wälze mich hin und her, weil...

Palexia bei Chronische Rückenschmerzen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PalexiaChronische Rückenschmerzen5 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe am Samstagmorgen mit dem Transtec 70µSchmerzpflaster aufgehört und sollte laut meiner Ärztin abends mit der ersten Tablette Palaxia 150 mg anfangen. Um 1/2 2 in der Nacht fingen die Nebenwirkungen schon an, ich hatte am zen linken Arm Krippelzustände, ich konnte den Arm nicht ruhig halten, mein Pulz war stark beschleunigt, über 200 Schläge in der Minute und mein Blutdruck stand zu dem Zeitpunkt 190/100.
Ich hatte solche Angst und wäre am liebsten ins Krankenhaus gefahren, aber irgendwann bin ich dann doch eingeschlafen, so gegen 6 Uhr morgens fingen die Krippelzustände im linken Arm wieder an, ich war übernervös und deprimiert, nur noch am Heulen.Den ganzen Sonntag habe ich in einem Zustand verbracht, den ich keinem wünsche.Am Montagfrüh habe ich dann meine Ärztin sofort angerufen und sie versuchte mich zu beruhigen, dass dieser ZUstand nach 10 Tagen vorbei sei. Nun ist heute der 5te Tag und der Zustand ist immer noch gleich geblieben, ich kann nichts essen, kann kaum schlafen, wenn ich im Bett liege schwitze ich und friere ich abwechselt.Ich wälze mich hin und her, weil ich keine Ruhe im Körper finde, alles ist angespannt unt hypernervös.
Am liebsten würde ich die Tabletten absetzen und wieder zu meinem Pflaster greifen, aber ich warte bis Freitag und dann werde ich meine Ärztin erneut anrufen und sehen was sie sagt.
Ich muss ja sagen, dass die Schmerzen im Rücken weniger geworden sind, aber unter diesen Umständen, hätte ich doch lieber die Schmerzen, denn die sind erträglicher.
Heute am Donnerstag fühle ich mich etwas besser, gestern hatte ich keine Unruhe mehr im linken Arm,
ich konnte auch das erste Mal in der Nacht 2-3 Stunden schlafen.
Die Hitzewallungen und die allgemeine innere Unruhe sind noch geblieben.
Ich glaube so allmählich lassen die Begleierscheinungen nach.
Ich bin froh, denn das, was ich in den letzten Tagen durch gemacht habe, wünsche ich nicht mal meinem ärgsten Feind.
So jetzt geht es mir wieder gut.
Die schlimmen Begleiterscheinungen sind jetzt weg.
Meinem Rücken geht es auch besser, die Schmerzen sind weniger geworden.
Weg sind sie nicht, aber sie sind auszuhalten.

So nun nehme ich das Medikament schon 2 Monate, Palexia bekommt mir gut, nur die körperliche Belastbarkeit ist nicht so gut wie mit dem Schmerzpflaster Transtec.
Die Dosis wude am 21.Dez. erhöht auf 2x 200mg am Tag, weil die gute Anfangswirkung schnell nachgelassen hat.
Ich muss auch genau darauf achten, dass ich die Tabl. alle 12 Std. ne, denn sonst ist die Wirksamkeit unterbrochen.
Das ist aber nicht so schlimm, ich nehme sie immer um 8 Uhr und 20 Uhr.Für den Notfall, falls ich mal außer Haus bin, habe in der Handtasche immer welche als Notfall dabei.

Eingetragen am  als Datensatz 30350
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Palexia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tapentadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1948 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Palexia für Bandscheibenvorfälle, Schmerzen (chronisch) mit Blutdruckanstieg

Nach der Einnahme der 1. Tablette Palexia 50mg retard (Wechsel von Targin 10) hatte ich eine Stunde später einen Blutdruck von 230/127. Ich bin sofort ins Krankenhaus mit Rettungswagen und wurde dort stabilisiert. Nach Auskunft der Ärzte war ich höchst infarktgefährdet. Ich werde dieses Medikament nie wieder nehmen und bin zu Targin zurückgekehrt. Ich bin allerdings schon seit 20 Jahren Bluthochdruckpatient (behandelt mir Micardis plus, Beloc Zoc, Physiotens, Corifeo) und hatte 2007 eine TIA (behandelt mit Aggrenox). Seit 2003 habe ich 3 Bandscheibenvorfälle im LWS- Bereich und tiefer erlitten (behandelt mit Novalgin und Targin). Eine Fettstoffwechselstörung liegt auch vor (behandelt mit inegy 10/20).

Palexia bei Bandscheibenvorfälle, Schmerzen (chronisch)

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
PalexiaBandscheibenvorfälle, Schmerzen (chronisch)1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Nach der Einnahme der 1. Tablette Palexia 50mg retard (Wechsel von Targin 10) hatte ich eine Stunde später einen Blutdruck von 230/127. Ich bin sofort ins Krankenhaus mit Rettungswagen und wurde dort stabilisiert. Nach Auskunft der Ärzte war ich höchst infarktgefährdet. Ich werde dieses Medikament nie wieder nehmen und bin zu Targin zurückgekehrt. Ich bin allerdings schon seit 20 Jahren Bluthochdruckpatient (behandelt mir Micardis plus, Beloc Zoc, Physiotens, Corifeo) und hatte 2007 eine TIA (behandelt mit Aggrenox). Seit 2003 habe ich 3 Bandscheibenvorfälle im LWS- Bereich und tiefer erlitten (behandelt mit Novalgin und Targin). Eine Fettstoffwechselstörung liegt auch vor (behandelt mit inegy 10/20).

Eingetragen am  als Datensatz 33246
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Palexia
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tapentadol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1954 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]