Einschlafschwierigkeiten bei Cymbalta

Nebenwirkung Einschlafschwierigkeiten bei Medikament Cymbalta

Insgesamt haben wir 815 Einträge zu Cymbalta. Bei 0% ist Einschlafschwierigkeiten aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Einschlafschwierigkeiten bei Cymbalta.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0178
Durchschnittliches Gewicht in kg088
Durchschnittliches Alter in Jahren040
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0027,77

Cymbalta wurde von Patienten, die Einschlafschwierigkeiten als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cymbalta wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Einschlafschwierigkeiten auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Einschlafschwierigkeiten bei Cymbalta:

 

Cymbalta für Depression mit Appetitlosigkeit, Einschlafschwierigkeiten, Absetzerscheinungen, Orgasmusstörungen

Sehr gutes Medikament, mit starken Absetzerscheinungen Ich musste und wollte nach einer erneuten depressiven Episode ein Anti-Depressivum ausprobieren. Da andere Anti-Depressiva mich stark Gähnen ließen, verschrieb mir mein Neurologe Cymbalta, Anfangs 30mg, später 60mg / Tag. Die Nebenwirkungen waren recht intensiv. Anafngs hatte ich Einschlafschwierigkeiten und litt an Apptitlosigkeit (habe ca. 6-8 kg. in den ersten Monaten abgenommen, was einen netten Nebeneffekt darstellte). Außerdem verzögerte sich der Orgamus unter Cymbalta sehr nach hinten (wieder etwas, was ich ganz gut fand). Insgesamt fühlte ich mich sehr "unter Strom", was vor allem am Noradrelin-Wiederaufnahmehemmer des Cymbalta lag. Mir fiel aber immer schon auf, wenn ich morgens meine Cymbalta vergaß, das ich sehr schnell Entzugserscheinungen zeigte. Vor allem ein gewisses Rauschen in der Wahrnehmung (klang so, als wenn man am Empfangsteils eines Radios dreht, und en Rauschen etwas zu- und wieder abnimmt). Dazu kamen etwas Schwindel. Mich und meinen Therapeuten überraschte es, wie schnell die Nebenwirkungen...

Cymbalta bei Depression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaDepression18 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Sehr gutes Medikament, mit starken Absetzerscheinungen

Ich musste und wollte nach einer erneuten depressiven Episode ein Anti-Depressivum ausprobieren. Da andere Anti-Depressiva mich stark Gähnen ließen, verschrieb mir mein Neurologe Cymbalta, Anfangs 30mg, später 60mg / Tag.
Die Nebenwirkungen waren recht intensiv. Anafngs hatte ich Einschlafschwierigkeiten und litt an Apptitlosigkeit (habe ca. 6-8 kg. in den ersten Monaten abgenommen, was einen netten Nebeneffekt darstellte). Außerdem verzögerte sich der Orgamus unter Cymbalta sehr nach hinten (wieder etwas, was ich ganz gut fand). Insgesamt fühlte ich mich sehr "unter Strom", was vor allem am Noradrelin-Wiederaufnahmehemmer des Cymbalta lag.

Mir fiel aber immer schon auf, wenn ich morgens meine Cymbalta vergaß, das ich sehr schnell Entzugserscheinungen zeigte. Vor allem ein gewisses Rauschen in der Wahrnehmung (klang so, als wenn man am Empfangsteils eines Radios dreht, und en Rauschen etwas zu- und wieder abnimmt). Dazu kamen etwas Schwindel. Mich und meinen Therapeuten überraschte es, wie schnell die Nebenwirkungen einsetzten, und ich hate daher immer einige Cymbalta in meiner Tasche, damit ich die Ennahme schnell nachholen konnte.

Vor knapp einer Woche vergaß ich die Einnahme gänzlich, dabei entschied ich mich gemeinsam mit meinem Therapeuten, es wieder ohne Anti-Depressiva zu versuchen.
Das hieß für mich, komplett absetzen. Ich hatte mich gegen ein Ausschleichen entschieden, um dann schneller mit dem Thema durch zu sein, was ich aber niemandem raten möchte. Aber ich hielt mich gerade emotional für stabil genug, mit dem Absetzen nicht in ein neues Loch zu fallen.

Doch habe ich die physischen Nebenwirkungen deutlich unterschätzt. Seit Absetzen des Medikamentes quälen mich seit dem die Entzugserscheinungen. Mein Appetit ist zurück gekehrt, so dass ich sehr auf mein Gewicht achten muss. Außerdem geht der Schwindel nie ganz weg. Übelkeit kommt erschwerdend hinzu, so dass ich mich tagsüber oft gerne hinlegen würde. ich fühle mich auch den ganzen Tag leicht benebelt. Hin und wieder durchzieht mich eine Welle, wie bei einem kleinen Stromschlag.
Nach der Arbeit leg ich mich schnell ins Bett, um die Übelkeit und den Schwindel nicht so sehr wahrzunehmen. Ich hatte gehofft, mit 3 Tagen "cold turkey" mit den Nebenwirkungen durch zu sein. Leider hatte ich mich geirrt. Eine woche später habe ich noch immer starke Nebenwirkungen, die aber langsam aber stetig abnehmen.
Insgesamt war ich mit Cymbalta sehr zufrieden. Jedoch hat mich die lange Dauer und die Intensität der Entzugserscheinungen bei Absetzen des Medikamentes sher überrascht.

Eingetragen am  als Datensatz 59658
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):88
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]