Empfindungsstörungen bei MetoHEXAL

Nebenwirkung Empfindungsstörungen bei Medikament MetoHEXAL

Insgesamt haben wir 108 Einträge zu MetoHEXAL. Bei 1% ist Empfindungsstörungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Empfindungsstörungen bei MetoHEXAL.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1820
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren360
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

MetoHEXAL wurde von Patienten, die Empfindungsstörungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MetoHEXAL wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Empfindungsstörungen auftrat, mit durchschnittlich 9,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Empfindungsstörungen bei MetoHEXAL:

 

MetoHEXAL für Bluthochdruck mit Schwitzen, Orgasmusstörung, Schwindel, Empfindungsstörungen

Hallo, also ich nehme jetzt seit gut 3 Jahren Metoprolol sprich Metohexal. Es hat natürlich auch Nebenwirkungen!!!! GUTE sowie Weniger Gute! Einsetzten hauptsächlich bei: - Migräne - Bluthochdruck - hohem Puls ( Ich bin Diabetiker Typ I und muss generell aufpassen bei Medikamenten ) PRO: - hilft vorbeugend gegen Migräne - gut verträglich - kaum Wechselwirkungen mit anderen Mitteln - innere Unruhe und Angespanntheit sowie Angstzustände sind weg da Körper herunter gefahren wird - Entschlackt....also Wasser wird bei mir nicht mehr so im Körper gespeichert zum Glück/ Keine Ödembildungen bei mir - niedrige Dosis bewirken bereits schon was - Keine Bauchschmerzen/ Keine Übelkeit Contra: die nicht bei jedem auftreten und meistens erst dann je höher die DOSIS ist!!! - schwitzen ( ich schwitze schneller als sonst ) - Ohrensausen ( manchmal ) - leichter Schwindel ( sehr selten ) beim schnellen aufstehen meist - kribbeln an Lippe/ Zunge oder Gliedmaßen ( 1-3 al im Monat für ne Minute ) BANANEN ESSEN!!!!! KALIUMGEHALT im Körper aufstocken :-) - bissel...

MetoHexal bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetoHexalBluthochdruck3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,

also ich nehme jetzt seit gut 3 Jahren Metoprolol sprich Metohexal.
Es hat natürlich auch Nebenwirkungen!!!!

GUTE sowie Weniger Gute!

Einsetzten hauptsächlich bei:

- Migräne
- Bluthochdruck
- hohem Puls

( Ich bin Diabetiker Typ I und muss generell aufpassen bei Medikamenten )

PRO:
- hilft vorbeugend gegen Migräne
- gut verträglich
- kaum Wechselwirkungen mit anderen Mitteln
- innere Unruhe und Angespanntheit sowie Angstzustände sind weg
da Körper herunter gefahren wird
- Entschlackt....also Wasser wird bei mir nicht mehr so im Körper gespeichert zum Glück/ Keine Ödembildungen bei mir
- niedrige Dosis bewirken bereits schon was
- Keine Bauchschmerzen/ Keine Übelkeit

Contra: die nicht bei jedem auftreten und meistens erst dann je höher die DOSIS ist!!!
- schwitzen ( ich schwitze schneller als sonst )
- Ohrensausen ( manchmal )
- leichter Schwindel ( sehr selten ) beim schnellen aufstehen meist
- kribbeln an Lippe/ Zunge oder Gliedmaßen ( 1-3 al im Monat für ne Minute ) BANANEN ESSEN!!!!! KALIUMGEHALT im Körper aufstocken :-)
- bissel zunahme so 2 Kilo aber mehr net

Bisher ist mir weiteres nicht aufgefallen.

- Ich habe anfänglich natürlich die Nebenwrikungen mehr vernommen, denn der Körper muss ja ersteinmal einen gewissen SPIEGEL aufbauen und sich daran gewöhnen.
Aber nach nur einer Woche pendelte es sich bereits ein! Zudem habe ich natürlich auch etwas getan, dass mein Blutdruck nicht erhöht wird indem ich mich nicht immer gleich so aufrege, mich stressen lasse und suchte Ausgleich mich zu entspannen!!!!

- Habe Zeitweise dann auch mal ein anderes ausprobiert weil mir das mit dem SCHWITZEN so auf den KEKS ging!
Irgendwas mit beta am ende. Jedenfalls half das nichts!! Wurde ziehmlich Aggressiv und in dieser Zeit brach auch meine Migräne mit Aura wieder schlimmer aus!!!

- Habe dann wieder Metohexal genommen und mir in der Apotheke EVERDRY bestellt!!! Hilft wirklich super und die dicken Schweißränder unterm Arm sind weg!!!

Übrigens schwitze ich wohl generell mehr, denn auch bei dem anderenMittel ging das nicht weg ;-)

- Im großen und ganzen bin ich sehr zufrieden!!!!
Für mich ist es das richtige! Ich bin viel ausgeglichener! Ruhiger und nicht mehr so aggressiv innerlich!!! Die Anspannungen und die geringe Geduld sind wirklich besser geworden.....!!! Und zum Glück auch meine Kopfschmerzen!!

- Ich habe oft das Gefühl gehabt...irgendwas stimmt nicht....irgendwas passiert..... dachte schon bin bekloppt...aber mein Arzt sagte mir, dass es durch erhöten Blutdruck kommen kann!!!!

- Und seitdem ich Metohexal nehme ist das weniger geworden bis es dann ganz verschwunden ist. ( Man kann sich ja auch bekanntlich in etwas hineinsteigern ;-))

- Rezeptgebühr 5 Euro! Mein Doc schreibt es alle drei Monate auf!

EMPFEHLUNG:

Für Menschen die an hohem Puls und unter Kopfschmerz/ Migräne leiden!
Die innere Unruhe haben und ziehmlich Aggressiv dadurch sind innerlich.
Nervöse und Hippelige Menschen
Menschen mit hohem Blutdruck


Ich finds gut...gibt aber auch sicherlich andere gute Mittel. Sprecht mal mit eurem Arzt.


Die Wechselwirkung mit anderen Mitteln ist sehr gering!!! Man sollte generell ja zwischen mehreren Midikamenten mal paar Minuten warten bis zur einnahme.


Antibiotika/ Penecilline/Topiramat/ Ibuprofen/ Petibelle/ bisher gut miteinander vertragen :-)
Und ich als Diabetiker die eh ziehmlich anfällig bin muss schon sagen, dass ich es sehr gut vertrage!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 18509
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]