Gewichtsschwankungen bei L-Polamidon

Nebenwirkung Gewichtsschwankungen bei Medikament L-Polamidon

Insgesamt haben wir 69 Einträge zu L-Polamidon. Bei 1% ist Gewichtsschwankungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Gewichtsschwankungen bei L-Polamidon.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1820
Durchschnittliches Gewicht in kg800
Durchschnittliches Alter in Jahren480
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,150,00

L-Polamidon wurde von Patienten, die Gewichtsschwankungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

L-Polamidon wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Gewichtsschwankungen auftrat, mit durchschnittlich 7,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Gewichtsschwankungen bei L-Polamidon:

 

L-Polamidon für Borderline mit Schwitzen, Gewichtsschwankungen, Müdigkeit

Ich bekomme seit fast 8Jahren L-Polamidon bzw.erst Methadicct und dann L-Polamidon,für meine Psyche.Ich leide unter der Borderline Störung F60.31.Ich habe mir Jahre lang 6-7 mal am Tag meine Arme aufgeschnitten usw.Seit ich im Programm bin,schneide ich mich nur noch ganz ganz selten und kann am Leben wieder Teil nehmen.Drogen oder so habe ich zum Glück nie genommen.Was mich allerdings Stört,dass ich sehr viel schwitze und das ich überall egal ob ich sitze,stehe,liege oder laufe,einschlafe.Ich nehme zwischen 5-10 Kilo ab und dann wieder zu,ab und wieder zu usw.Am liebsten würde ich das L-Polamidon weglassen,aber da gibt es zwei Hindernisse.Das Erste:Ich bin genauso abhängig wie Junkies und müsste in der Drogenklinik entziehen ohne irgendwelche Hilfsmittel.Das Zweite:Mir wird es genauso wie vorher ergehen und würde mich wahrscheinlich dann das Leben nehmen.Es kann sich keiner vorstellen,wie grausam das Leben war.Also:Das L-Polamidon weiter nehmen,trotz den blöden Nebenwirkungen die auch noch mehr sind wie Schwitzen,Müdigkeit,Gewicht.

L-Polamidon bei Borderline

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
L-PolamidonBorderline-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekomme seit fast 8Jahren L-Polamidon bzw.erst Methadicct und dann L-Polamidon,für meine Psyche.Ich leide unter der Borderline Störung F60.31.Ich habe mir Jahre lang 6-7 mal am Tag meine Arme aufgeschnitten usw.Seit ich im Programm bin,schneide ich mich nur noch ganz ganz selten und kann am Leben wieder Teil nehmen.Drogen oder so habe ich zum Glück nie genommen.Was mich allerdings Stört,dass ich sehr viel schwitze und das ich überall egal ob ich sitze,stehe,liege oder laufe,einschlafe.Ich nehme zwischen 5-10 Kilo ab und dann wieder zu,ab und wieder zu usw.Am liebsten würde ich das L-Polamidon weglassen,aber da gibt es zwei Hindernisse.Das Erste:Ich bin genauso abhängig wie Junkies und müsste in der Drogenklinik entziehen ohne irgendwelche Hilfsmittel.Das Zweite:Mir wird es genauso wie vorher ergehen und würde mich wahrscheinlich dann das Leben nehmen.Es kann sich keiner vorstellen,wie grausam das Leben war.Also:Das L-Polamidon weiter nehmen,trotz den blöden Nebenwirkungen die auch noch mehr sind wie Schwitzen,Müdigkeit,Gewicht.

Eingetragen am  als Datensatz 76314
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

L-Polamidon
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levomethadon

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 
Größe (cm):182 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]