Kontrollverlust bei Copaxone

Nebenwirkung Kontrollverlust bei Medikament Copaxone

Insgesamt haben wir 157 Einträge zu Copaxone. Bei 1% ist Kontrollverlust aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Kontrollverlust bei Copaxone.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0178
Durchschnittliches Gewicht in kg080
Durchschnittliches Alter in Jahren046
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0025,25

Copaxone wurde von Patienten, die Kontrollverlust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Copaxone wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Kontrollverlust auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Kontrollverlust bei Copaxone:

 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Haarausfall, Hautveränderungen, Kontrollverlust, Schmerzen im Bewegungsapparat

Spritze seit 4 Monaten Copaxone nach letztem Schub. Davor hatte ich 8 Jahre Ruhe. Nehme noch Vitamine und Omega-3. Einstichstellen bilden große 8cm breite und 1cm dicke rote Beulen mit starkem Juckreiz. Sie verschwinden innerhalb von 4-5 Tagen. Manchmal bilden sich Verhärtungen, die länger brauchen, bis sie verschwinden. Habe ab und zu Depressionen - kann aber auch einfach an den Umständen liegen. Starker Haarverlust - ca. 35% meiner Haare sind futsch. Habe die Dosis etwas reduziert, der Harrverlust ist etwas geringer, aber die Haare sind nicht auf altem Niveau. Habe 2x Hautveränderungen gehabt, die aber zurückgingen. Konzentrationsschwäche - liegt vielleicht nicht am Medikament. Bekomme leichter Muskelkater und Schmerzen in Gelenken. Bis auf die Haare alles nur vorübergehend und daher verträglich. Ob das Medikament überhaupt wirkt, weiss ich nicht. Vom letztem Schub hat sich eine Gefühlsstörung in der Hand nicht zurückgebildet. Durch das Spritzen ist es auch nicht besser geworden. Weitere Störungen gab es im Anschluss nicht. Einen Vergleich ohne Copaxone habe ich nicht. Ich...

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Spritze seit 4 Monaten Copaxone nach letztem Schub. Davor hatte ich 8 Jahre Ruhe. Nehme noch Vitamine und Omega-3. Einstichstellen bilden große 8cm breite und 1cm dicke rote Beulen mit starkem Juckreiz. Sie verschwinden innerhalb von 4-5 Tagen. Manchmal bilden sich Verhärtungen, die länger brauchen, bis sie verschwinden. Habe ab und zu Depressionen - kann aber auch einfach an den Umständen liegen. Starker Haarverlust - ca. 35% meiner Haare sind futsch. Habe die Dosis etwas reduziert, der Harrverlust ist etwas geringer, aber die Haare sind nicht auf altem Niveau. Habe 2x Hautveränderungen gehabt, die aber zurückgingen. Konzentrationsschwäche - liegt vielleicht nicht am Medikament. Bekomme leichter Muskelkater und Schmerzen in Gelenken.
Bis auf die Haare alles nur vorübergehend und daher verträglich. Ob das Medikament überhaupt wirkt, weiss ich nicht. Vom letztem Schub hat sich eine Gefühlsstörung in der Hand nicht zurückgebildet. Durch das Spritzen ist es auch nicht besser geworden. Weitere Störungen gab es im Anschluss nicht. Einen Vergleich ohne Copaxone habe ich nicht. Ich hoffe einfach nur, dass ich mir das nicht umsonst antue.

Eingetragen am  als Datensatz 12052
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1974 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]