Krämpfe bei Exforge

Nebenwirkung Krämpfe bei Medikament Exforge

Insgesamt haben wir 114 Einträge zu Exforge. Bei 1% ist Krämpfe aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Krämpfe bei Exforge.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1680
Durchschnittliches Gewicht in kg840
Durchschnittliches Alter in Jahren650
Durchschnittlicher BMIin kg/m229,760,00

Wo kann man Exforge kaufen?

Exforge ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Exforge wurde von Patienten, die Krämpfe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Exforge wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Krämpfe auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Krämpfe bei Exforge:

 

Exforge für Bluthochdruck mit Schwindel, Schwellungen, Krämpfe, Bewusstseinsstörungen

Seit 3,5 Monaten nehme ich Exforge HTC 10/320/25 mg. Angefangen habe ich mit 1/2 Tablette morgens und sollte dann auf 1 Tablette steigern. Nach 2 Tagen mit 1 Tablette wurde mir ca. 2 Stunden nach der Einnahme zitterig. Dies hielt ein paar Stunden vor und verging dann wieder. Nach weiteren 2 Tagen kam ich mir vor, als ob ich "über dem Boden schwebte" (Bewusstseinsstörung?). Ich konnte kaum eine Treppe hinunter gehen; mußte mich immer am Geländer festhalten. Ich nahm dann wieder nur 1/2 Tablette ein. Die Nebenwirkungen waren weg, aber der Blutdruck leider wieder höher. Wieder 1 ganze Tablette genommen - Nebenwirkungen wieder da. Jetzt wurde nur ein Wirkstoff von Exforge erhöht. Ich nehme jetzt zusätzlich 40 mg Valsartan. Der Blutdruck ist gut und die oben genannten Nebenwirkungen sind nicht wieder vorgekommen. Leider habe ich jetzt seit 5 Tagen andere Nebenwirkungen. Meine Beine und besonders die Füße sind schon morgens leicht geschwollen. Bis zum Abend sind sie richtig dick. An den Füßen habe ich Beulen bis zum Schuh. In der Nacht habe ich in den Füßen, Waden und am Schienbein...

Exforge bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ExforgeBluthochdruck-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Seit 3,5 Monaten nehme ich Exforge HTC 10/320/25 mg. Angefangen habe ich mit 1/2 Tablette morgens und sollte dann auf 1 Tablette steigern.
Nach 2 Tagen mit 1 Tablette wurde mir ca. 2 Stunden nach der Einnahme zitterig. Dies hielt ein paar Stunden vor und verging dann wieder. Nach weiteren 2 Tagen kam ich mir vor, als ob ich "über dem Boden schwebte" (Bewusstseinsstörung?). Ich konnte kaum eine Treppe hinunter gehen; mußte mich immer am Geländer festhalten.
Ich nahm dann wieder nur 1/2 Tablette ein. Die Nebenwirkungen waren weg, aber der Blutdruck leider wieder höher. Wieder 1 ganze Tablette genommen - Nebenwirkungen wieder da.
Jetzt wurde nur ein Wirkstoff von Exforge erhöht. Ich nehme jetzt zusätzlich 40 mg Valsartan. Der Blutdruck ist gut und die oben genannten Nebenwirkungen sind nicht wieder vorgekommen.
Leider habe ich jetzt seit 5 Tagen andere Nebenwirkungen. Meine Beine und besonders die Füße sind schon morgens leicht geschwollen. Bis zum Abend sind sie richtig dick. An den Füßen habe ich Beulen bis zum Schuh. In der Nacht habe ich in den Füßen, Waden und am Schienbein Krämpfe.

Eingetragen am  als Datensatz 44155
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Exforge
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Amlodipin, Valsartan

Patientendaten:

Geburtsjahr:1956 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):84
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]