Leistungsverminderung bei Copaxone

Nebenwirkung Leistungsverminderung bei Medikament Copaxone

Insgesamt haben wir 157 Einträge zu Copaxone. Bei 1% ist Leistungsverminderung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Leistungsverminderung bei Copaxone.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0185
Durchschnittliches Gewicht in kg080
Durchschnittliches Alter in Jahren059
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0023,37

Copaxone wurde von Patienten, die Leistungsverminderung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Copaxone wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Leistungsverminderung auftrat, mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Leistungsverminderung bei Copaxone:

 

Copaxone für Multiple Sklerose mit Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Leistungsverminderung

Ich habe seit 23 Jahre MS. Die erstes 13 Jahre bin ich gut mit Vitaminen und Schonkost durchgekommen.Ich hatte ca. alle 3-4 Monate einen kleinen Schub, der mich aber bei der Arbeit nicht hinderte. Dann meinte man in der Klinik vor 13 Jahre ich sollte Rebiff nehmen was ich auch ca. 10 Jahre machte bis sich Antikörper gegen Rebiff bildeten. Alle wußten davon, aber keiner sagte mir was dies für gesundheitliche Folgen hätte- Keiner, ob wohl ich immer fragte. Ich wurde dann auf Thysabri umgestellt. Ein Teufelsmittel welches mir anfänglich sehr gut tat und vieles besser wurde... ABER! Keiner sagte mir etwas über die möglichen Folgen - Keiner! Alle verliesen sich auf die Angaben der Phamaindustrie und ihren subventionierten Studien. Es hatte große gesundheitliche Folgen. Ich habe es abgesetzt und heute bekomme ich "Copaxone", das keine gesundheitlichen Folgen habe soll! -Wirklich!!??- Seitdem ich Copaxone nehme bin ich von einem Power Mann zu einem müden Indianer geworden, der seinem Job wegen den Nebenwirkungen (Müdigkeit. Konzentationsprobleme, geringe geistige Leistungsfähigkeit,...

Copaxone bei Multiple Sklerose

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CopaxoneMultiple Sklerose16 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe seit 23 Jahre MS. Die erstes 13 Jahre bin ich gut mit Vitaminen und Schonkost durchgekommen.Ich hatte ca. alle 3-4 Monate einen kleinen Schub, der mich aber bei der Arbeit nicht hinderte. Dann meinte man in der Klinik vor 13 Jahre ich sollte Rebiff nehmen was ich auch ca. 10 Jahre machte bis sich Antikörper gegen Rebiff bildeten. Alle wußten davon, aber keiner sagte mir was dies für gesundheitliche Folgen hätte- Keiner, ob wohl ich immer fragte. Ich wurde dann auf Thysabri umgestellt. Ein Teufelsmittel welches mir anfänglich sehr gut tat und vieles besser wurde... ABER! Keiner sagte mir etwas über die möglichen Folgen - Keiner! Alle verliesen sich auf die Angaben der Phamaindustrie und ihren subventionierten Studien. Es hatte große gesundheitliche Folgen. Ich habe es abgesetzt und heute bekomme ich "Copaxone", das keine gesundheitlichen Folgen habe soll! -Wirklich!!??- Seitdem ich Copaxone nehme bin ich von einem Power Mann zu einem müden Indianer geworden, der seinem Job wegen den Nebenwirkungen (Müdigkeit. Konzentationsprobleme, geringe geistige Leistungsfähigkeit, etc.) bald nicht mehr ausüben kann...
In meiner Not habe ich mich an die Forschung an der Uni gewendet... Zum Glück! Heute nehme ich Fumarsäure ca. (2x1g/Tag) und mir geht es besser als all die Jahre mit dem Medikamenten der Pharma. Fumarsäure bekommt im Großhandel bereits für ca. 50Euro das Kilo (chemisch rein fürs Labor)...
Es ist kein Zaubermittel und wird die Medikamente in der aktiven Schubphase wie u.a.Thysabri nicht ersetzen. Alles ist eben nur ein Kompromiß.

Eingetragen am  als Datensatz 39828
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Copaxone
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Glatirameracetat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):185 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]