Schluckbeschwerden bei MCP

Nebenwirkung Schluckbeschwerden bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 251 Einträge zu MCP. Bei 0% ist Schluckbeschwerden aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schluckbeschwerden bei MCP.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1690
Durchschnittliches Gewicht in kg490
Durchschnittliches Alter in Jahren270
Durchschnittlicher BMIin kg/m217,160,00

MCP wurde von Patienten, die Schluckbeschwerden als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schluckbeschwerden auftrat, mit durchschnittlich 1,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schluckbeschwerden bei MCP:

 

MCP für Erbrechen mit Unruhe, Herzrasen, Blickkrämpfe, Schluckbeschwerden

Hallo, habe schon in meinem jungen Leben MCP gespritzt bekommen, da ich öfter Magen-Darm-Grippen hatte. Die ersten Male geschah nichts. Weder wurde die Übelkeit besser noch zeigte sich sonst eine Wirkung. Vor 3 Jahren dann spritze mir der Bereitschaftsarzt zuhause MCP gegen das Dauererbrechen. Kurz darauf fing mein Herz an zu rasen und ich wurde extrem unruhig. Ich hätte mir am liebsten die Haut vom Körper gerissen. Brachte es aber nicht mit dem Medikament in Verbindung und sprach deshalb nicht an. Nach 10 Min. war es vorbei. Einige Monate später bekam ich in der Klinik wieder MCP gespritzt, da ich einen starken Migräneanfall und damit verbundenes Erbrechen hatte. Wieder bekam ich Beklemmungsgefühle, Herzrasen einen schnellen Atem als würde mich jemand jagen. Doch ich kam nicht drauf, dass es mit dem Medikament zusammenhing. Wie blöd von mir. Mit den Stunden wurde es schlimmer und schlimmer. Meine Finger spreitzten sich ab. Die innere Unruhe brachte mich um den Verstand. Ich konnte kaum noch schlucken. Meine Augen zuckten. Ich nahm meine Umgebung kaum noch richtig wahr....

MCP bei Erbrechen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPErbrechen1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo,
habe schon in meinem jungen Leben MCP gespritzt bekommen, da ich öfter Magen-Darm-Grippen hatte.
Die ersten Male geschah nichts. Weder wurde die Übelkeit besser noch zeigte sich sonst eine Wirkung.
Vor 3 Jahren dann spritze mir der Bereitschaftsarzt zuhause MCP gegen das Dauererbrechen. Kurz darauf fing mein Herz an zu rasen und ich wurde extrem unruhig. Ich hätte mir am liebsten die Haut vom Körper gerissen. Brachte es aber nicht mit dem Medikament in Verbindung und sprach deshalb nicht an. Nach 10 Min. war es vorbei.
Einige Monate später bekam ich in der Klinik wieder MCP gespritzt, da ich einen starken Migräneanfall und damit verbundenes Erbrechen hatte.
Wieder bekam ich Beklemmungsgefühle, Herzrasen einen schnellen Atem als würde mich jemand jagen. Doch ich kam nicht drauf, dass es mit dem Medikament zusammenhing. Wie blöd von mir.
Mit den Stunden wurde es schlimmer und schlimmer. Meine Finger spreitzten sich ab. Die innere Unruhe brachte mich um den Verstand. Ich konnte kaum noch schlucken. Meine Augen zuckten. Ich nahm meine Umgebung kaum noch richtig wahr. Meine Augen rollten ständig nach oben.
Am nächsten Tag kam die Erleuchtung und ich ging zur Vertretung meiner Ärztin. "Habe MCP bekommen, seit dem die und die Symptome". Ihre Antwort, nach dem das EKG super aussah:" Hm? MCP? Könnte eine Unverträglichkeit sein. Ist aber extrem selten. Haben sie psychische Probleme?" ..."Waaaaas? Nein!!!" Nach drei Tagen ließen die schlimmsten Symptome endlich nach und ich erzählte nocheinmal meiner Hausärztin was geschehen war. Diese erkannte und glaubte mir sofrt, was das Problem war. Auch meiner späteren neuen Hausärztin erzählte ich von den Nebenwirkungen des MCP´s und sie bestätigte ebenfalls, dass auch sie einmal betroffen war und ein Gegenmittel gespritzt bekam. Sie sagte, dass es sich bei diesen starken Nebenwirkungen um einen künstlich ausgelösten Parkinsonanfall handelte, da das Medikament genau in dem Hirnareal wirkt, wo auch Parkinsonkranke betroffen sind.
Noch heute ist es so, dass mir im Krankenhaus und Krankenwagen ungläubiges "Ach was? Wirklich? Zählen sie doch mal die Symptome auf." entgegen gebracht wird, wenn ich von der Unverträglichkeit spreche.

Eingetragen am  als Datensatz 70462
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):169 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):49
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]