Steifheit bei Mirtazapin

Nebenwirkung Steifheit bei Medikament Mirtazapin

Insgesamt haben wir 1218 Einträge zu Mirtazapin. Bei 0% ist Steifheit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Steifheit bei Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1620
Durchschnittliches Gewicht in kg820
Durchschnittliches Alter in Jahren340
Durchschnittlicher BMIin kg/m231,250,00

Mirtazapin wurde von Patienten, die Steifheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Steifheit auftrat, mit durchschnittlich 7,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Steifheit bei Mirtazapin:

 

Mirtazapin für Depression, Angst- und Panikattacken mit Muskelbeschwerden, Steifheit, Gelenkschmerzen, Myalgie

Das Medikament hat meinem Kopf wunderbar geholfen. Andere Antidepressiva die ich probiert hatte haben mir nicht geholfen. Von einem bekam ich ab der ersten Einnahme Schwitzattacken ein anderes habe ich gar nicht erst vertragen, war zittrig, konnte keinen Kaffee mehr trinken. Dieses Mirtazapin war anders. Bei der ersten Einnahme keine Nebenwirkungen festzustellen. Es hebt nach circa 2 Wochen merklich die Laune, macht mich ruhiger, gelassener, ausgeglichen. Das Grübeln hört auf. Man nimmt es am Abend und es macht müde. Zu Anfang der Behandlung war die Müdigkeit sehr stark und ich musste auch Tagsüber viel schlafen. Alles fällt zu Beginn etwas schwerer, es macht träge. Ich habe zugenommen und musste viel Essen. Allerdings ging das ab circa einem Monat Einnahme zurück. Trotzdem verschlafe ich oft und komme morgens dennoch schwer aus dem Bett. Meiner Psyche ging es allerdings von Tag zu Tag besser. Wirklich ein tolles Medikament ABER Dann hatte ich leider eine Nebenwirkung die mir das Leben zur Hölle machte. Ich ging regelmäßig zum Pilates und...

Mirtazapin bei Depression, Angst- und Panikattacken

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepression, Angst- und Panikattacken3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Das Medikament hat meinem Kopf wunderbar geholfen.
Andere Antidepressiva die ich probiert hatte haben mir nicht geholfen.
Von einem bekam ich ab der ersten Einnahme Schwitzattacken ein anderes habe ich gar nicht erst vertragen, war zittrig, konnte keinen Kaffee mehr trinken.
Dieses Mirtazapin war anders. Bei der ersten Einnahme keine Nebenwirkungen festzustellen.
Es hebt nach circa 2 Wochen merklich die Laune, macht mich ruhiger, gelassener, ausgeglichen. Das Grübeln hört auf.

Man nimmt es am Abend und es macht müde. Zu Anfang der Behandlung war die Müdigkeit sehr stark und ich musste auch Tagsüber viel schlafen.

Alles fällt zu Beginn etwas schwerer, es macht träge.

Ich habe zugenommen und musste viel Essen.

Allerdings ging das ab circa einem Monat Einnahme zurück.

Trotzdem verschlafe ich oft und komme morgens dennoch schwer aus dem Bett.

Meiner Psyche ging es allerdings von Tag zu Tag besser.
Wirklich ein tolles Medikament ABER

Dann hatte ich leider eine Nebenwirkung die mir das Leben zur Hölle machte.

Ich ging regelmäßig zum Pilates und plötzlich hatte ich Probleme einige Übungen auszuführen.
Wenn ich morgens aufstand taten mir die Füße weh. Wenn ich Treppen stieg tat alles weh. Als wären meine Füße in einer falschen Position und nun setze ich sie das erste Mal in die eigentliche Position. Wenn ich in die Straßenbahn einstieg hatte ich Probleme auf die Erhöhung zu steigen.
Nach und Nach verschlimmerte sich das Problem.
Starke Muskelschmerzen sowie Gelenkschmerzen machten sich breit. Ich konnte mich kaum hin knien, oder ich kam kaum noch hoch.

Ich begann mich mehr zu bewegen, achtete wieder mehr auf mein Gewicht sowie Ernährung.
Das Problem wurde dennoch von Tag zu Tag schlimmer. Diese Schmerzen beim laufen ermöglichten es mir nicht mehr am Pilates teil zu nehmen. Ich sagte es meinem Arzt und er bestätigte mir dass Muskel und Gelenkschmerzen zu den häufigen Nebenwirkungen zählen.

Diese Schmerzen gepaart mit dieser Trägheit sind einfach schwer auszuhalten, vor allem wenn man einige Verpflichtungen hat.

Ich bin sehr traurig darüber denn bis auf diese Schmerzen vertrage ich das Medi wirklich toll. Viele andere Medikamente machten mich zittrig, unruhig, ängstlich, halfen mir nicht bei der Depression, ich konnte keinen Kaffee trinken und war fürchterlich am schwitzen. Das Mirtazapin war bisher das erste mit guter Verträglichkeit und es hat eine sehr. Natürliche Stimmungsaufhellung, und hilft bestens bei Sozialer Phobie und Angst sowie Grübelei.
Nun muss ich es ausschleichen da ich diese Schmerzen nicht mehr aushalten kann.

Dennoch würde ich jedem empfehlen es zu probieren. Es ist ansonsten wirklich ein tolles Medikament

Eingetragen am  als Datensatz 78771
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1986 
Größe (cm):162 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):82
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]