Tachykardie bei Mydocalm

Nebenwirkung Tachykardie bei Medikament Mydocalm

Insgesamt haben wir 65 Einträge zu Mydocalm. Bei 2% ist Tachykardie aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Tachykardie bei Mydocalm.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1760
Durchschnittliches Gewicht in kg860
Durchschnittliches Alter in Jahren600
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,760,00

Wo kann man Mydocalm kaufen?

Mydocalm ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mydocalm wurde von Patienten, die Tachykardie als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mydocalm wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Tachykardie auftrat, mit durchschnittlich 6,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Tachykardie bei Mydocalm:

 

Mydocalm für Fibromyalgie mit Herzrasen, Tachykardie, Unruhe, Panikattacken, Schluckbeschwerden, Gewichtszunahme, Extrasystolen

Ich habe Mydocalm ca. 2 Jahre genommen... In dieser Zeit war die Verträglichkeit gut und ohne Nebenwirkungen... Vor ca. 6 Wochen fingen dann die Nebenwirkungen an... in erster Linie ein viel zu hoher Puls (Ruhepuls schon morgens bei durchschnittlich 120) ... Tendenz steigend... speziell nach jeder Mahlzeit stieg der Puls extrem an... dazu allgemeine Unruhe... Panikattacken... Schluckbeschwerden... und Gewichtszunahme... Besonders der hohe Puls und die damit verbundenen Pulsunregelmäßigkeiten (also Extrasystolen und Aussetzer) waren für mich schließlich unerträglich. Nachdem ich Mydocalm abgesetzt habe und auf ein anderes Medikament umgestiegen bin geht es mir von Tag zu Tag besser... Der Puls hat sich reguliert und liegt wieder im Normbereich... auch alle anderen Nebenwirkungen haben deutlich nachgelassen... Ich denke, daß man Mydocalm evtl. eine gewisse Zeit nebenwirkungsfrei nehmen kann... aber eben nicht auf Dauer. Zumindest war es so bei mir.

Mydocalm bei Fibromyalgie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MydocalmFibromyalgie2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mydocalm ca. 2 Jahre genommen... In dieser Zeit war die Verträglichkeit gut und ohne Nebenwirkungen...
Vor ca. 6 Wochen fingen dann die Nebenwirkungen an... in erster Linie ein viel zu hoher Puls (Ruhepuls schon morgens bei durchschnittlich 120) ... Tendenz steigend... speziell nach jeder Mahlzeit stieg der Puls extrem an... dazu allgemeine Unruhe... Panikattacken... Schluckbeschwerden... und Gewichtszunahme...
Besonders der hohe Puls und die damit verbundenen Pulsunregelmäßigkeiten (also Extrasystolen und Aussetzer) waren für mich schließlich unerträglich.
Nachdem ich Mydocalm abgesetzt habe und auf ein anderes Medikament umgestiegen bin geht es mir von Tag zu Tag besser...
Der Puls hat sich reguliert und liegt wieder im Normbereich... auch alle anderen Nebenwirkungen haben deutlich nachgelassen...
Ich denke, daß man Mydocalm evtl. eine gewisse Zeit nebenwirkungsfrei nehmen kann... aber eben nicht auf Dauer. Zumindest war es so bei mir.

Eingetragen am  als Datensatz 19234
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mydocalm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Tolperison

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):86
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]