Wehen bei Mifegyne

Nebenwirkung Wehen bei Medikament Mifegyne

Insgesamt haben wir 193 Einträge zu Mifegyne. Bei 1% ist Wehen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Wehen bei Mifegyne.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren460
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,530,00

Mifegyne wurde von Patienten, die Wehen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mifegyne wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Wehen auftrat, mit durchschnittlich 9,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Wehen bei Mifegyne:

 

Mifegyne für Fehlgeburt Abgang mit Unterleibskrämpfe, Wehen, Blutungen

Ich habe Mifegyne und im Anschluss Cytotec bekommen, um einen Abgang nach einer Fehlgeburt in der 9. SSW einzuleiten. Mein Arzt hat mir beide Medikamente mit nach Hause gegeben. Ich habe Mifegyne an einem Mittwoch Vormittag genommen. Ich hatte erst am Donnerstag leichte Schmierblutungen, sonst keine merkliche Reaktion. 48 Stunden später (Freitag Vormittag) nahm ich Cytotec. Nach drei Stunden hatte ich noch keine Reaktion auf das Medikament. Mein Arzt hat mir schon vorher empfohlen, 2 weitere Tabletten Cytotec nach 3 Stunden einzunehmen. Das tat ich dann. Ich nahm immer zeitgleich mit der Einnahme der Tabletten Ibuprofen 400 als Schmerzprophylaxe ein. Nach 1 1/2 Stunden hatte ich dann wehenartige Krämpfe. Ich nahm eine weitere Schmerztablette ein. Die nächsten 1 1/2 Stunden verbrachte ich dann auf der Toilette. Ich hatte weiterhin Krämpfe, die aber zum Aushalten waren. Zudem blutete ich jetzt stark und es kam viel Schleimhaut mit. Nach 1 1/2 Stunden kam dann eine Art Kugel aus mir raus und danach legten sich sofort die Krämpfe. Danach hatte ich weiter relativ starke Blutungen....

Mifegyne bei Fehlgeburt Abgang

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MifegyneFehlgeburt Abgang1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe Mifegyne und im Anschluss Cytotec bekommen, um einen Abgang nach einer Fehlgeburt in der 9. SSW einzuleiten.
Mein Arzt hat mir beide Medikamente mit nach Hause gegeben.
Ich habe Mifegyne an einem Mittwoch Vormittag genommen. Ich hatte erst am Donnerstag leichte Schmierblutungen, sonst keine merkliche Reaktion.
48 Stunden später (Freitag Vormittag) nahm ich Cytotec. Nach drei Stunden hatte ich noch keine Reaktion auf das Medikament. Mein Arzt hat mir schon vorher empfohlen, 2 weitere Tabletten Cytotec nach 3 Stunden einzunehmen. Das tat ich dann. Ich nahm immer zeitgleich mit der Einnahme der Tabletten Ibuprofen 400 als Schmerzprophylaxe ein. Nach 1 1/2 Stunden hatte ich dann wehenartige Krämpfe. Ich nahm eine weitere Schmerztablette ein. Die nächsten 1 1/2 Stunden verbrachte ich dann auf der Toilette. Ich hatte weiterhin Krämpfe, die aber zum Aushalten waren. Zudem blutete ich jetzt stark und es kam viel Schleimhaut mit. Nach 1 1/2 Stunden kam dann eine Art Kugel aus mir raus und danach legten sich sofort die Krämpfe. Danach hatte ich weiter relativ starke Blutungen. Am 2. Tag nach der Einnahme von Cytotec kam nochmals eine größere Masse aus mir raus. Seither habe ich nur noch leichte Blutungen.
Ich kann diese Medikamentenkombination als Alternative zur Ausschabung bei einer Fehlgeburt empfehlen. Die 1 1/2 Stunden Schmerzen sind erträglich. Beim nächsten Mal würde ich die Dosis der Schmerzmittel einfach erhöhen.

Eingetragen am  als Datensatz 58579
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mifegyne
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mifepriston

Patientendaten:

Geburtsjahr:1975 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]