Übelkeit mit Appetitverlust bei Paracetamol

Nebenwirkung Übelkeit mit Appetitverlust bei Medikament Paracetamol

Insgesamt haben wir 233 Einträge zu Paracetamol. Bei 0% ist Übelkeit mit Appetitverlust aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Übelkeit mit Appetitverlust bei Paracetamol.


Wo kann man Paracetamol kaufen?

Paracetamol ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Paracetamol wurde von Patienten, die Übelkeit mit Appetitverlust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paracetamol wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Übelkeit mit Appetitverlust auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Übelkeit mit Appetitverlust bei Paracetamol:

 

Paracetamol für Grippaler Infekt mit Bauchbeschwerden, Übelkeit mit Appetitverlust, Übelkeit mit Erbrechen

Wegen Verdachts auf grippalen Effekt bekam ich die klassische Kombination Antibiotikum und Paracetamol. Mit ging es schon vor Einnahme der Medikamente nicht gut: - Fieber über 38,3 - Appetitlosigkeit - durchschnittliche Herzfrequenz 50% über Normal (Normal heißt bei mir 60 Schläge/min) - Schlappheit, keine Kraft Einen Tag nach Einnahme der beiden Mittel nahm zwar mein Fieber in den Intervallen ab, an denen ich die Medikamente zu mir nahm, aber ich hatte richtige Ekelgefühle wenn ich an die Einnahme von Essen dachte. Der Bauch fing an sich zu verkrampfen. Mein erster Verdacht fiel zunächst auf das Antibiotikum, ich vermutete eine Unverträglichkeit. Also ließ ich beim nächsten Intervall das Antibiotikum weg. Als ich Paracetamol einnahm, dauerte es fünf Minuten und mir wurde schlecht. Ich habe das Zeug ausspucken müssen. Beim nächsten Intervall nahm ich nur das Antibiotikum, und siehe da: Kein Problem bei der Einnahme und weiteren Verdauung. Ich lasse nun im weiteren Verlauf meiner Krankheit das Parazetamol immer weg, mir geht es diesbezüglich deutlich besser. Und hey: Die...

Paracetamol bei Grippaler Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParacetamolGrippaler Infekt2 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wegen Verdachts auf grippalen Effekt bekam ich die klassische Kombination Antibiotikum und Paracetamol.
Mit ging es schon vor Einnahme der Medikamente nicht gut:
- Fieber über 38,3
- Appetitlosigkeit
- durchschnittliche Herzfrequenz 50% über Normal (Normal heißt bei mir 60 Schläge/min)
- Schlappheit, keine Kraft
Einen Tag nach Einnahme der beiden Mittel nahm zwar mein Fieber in den Intervallen ab, an denen ich die Medikamente zu mir nahm, aber ich hatte richtige Ekelgefühle wenn ich an die Einnahme von Essen dachte. Der Bauch fing an sich zu verkrampfen.
Mein erster Verdacht fiel zunächst auf das Antibiotikum, ich vermutete eine Unverträglichkeit. Also ließ ich beim nächsten Intervall das Antibiotikum weg. Als ich Paracetamol einnahm, dauerte es fünf Minuten und mir wurde schlecht. Ich habe das Zeug ausspucken müssen. Beim nächsten Intervall nahm ich nur das Antibiotikum, und siehe da: Kein Problem bei der Einnahme und weiteren Verdauung. Ich lasse nun im weiteren Verlauf meiner Krankheit das Parazetamol immer weg, mir geht es diesbezüglich deutlich besser. Und hey: Die Schmerzen sind meines Erachten harmlos gegenüber dem was Parazetamol bei mir anrichtet. Und das Senken von Fieber geht mit einfachsten Hausmittel (Wadenwickel, aber Vorsicht und sehr behutsam: weniger ist mehr!).

Eingetragen am  als Datensatz 82147
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paracetamol
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paracetamol

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]