Antriebssteigerung bei Paroxetin

Nebenwirkung Antriebssteigerung bei Medikament Paroxetin

Insgesamt haben wir 623 Einträge zu Paroxetin. Bei 0% ist Antriebssteigerung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Antriebssteigerung bei Paroxetin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg850
Durchschnittliches Alter in Jahren570
Durchschnittlicher BMIin kg/m229,410,00

Wo kann man Paroxetin kaufen?

Paroxetin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Paroxetin wurde von Patienten, die Antriebssteigerung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Paroxetin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Antriebssteigerung auftrat, mit durchschnittlich 2,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Antriebssteigerung bei Paroxetin:

 

Paroxetin für Depression, ADS mit Manie, Antriebssteigerung

Meine Psychiaterin hat mir 2002 Paroxat verschrieben zur Behandlung meiner Depressionen und meines ADS. Nach längerer Zeit des Einschleichens (etwa 2 Monate lang die Hälfte der normalen Dosierung, ich glaube, das waren 10 mg) mit keinerlei Wirkungserfolg habe ich die normale Dosierung (ich glaube, 20 mg) eingenommen. Anfang Dezember 2002 hatte ich die im Beipackzettel als seltene Nebenwirkung beschriebene Manische Phase, d.h. ich konnte gar nicht schlafen, hatte übertrieben viele Ideen und Pläne, die ich aber wegen Schlafmangels nicht durchführen konnte, habe übertrieben viel geredet, bekam gar nichts auf die Reihe und habe mich gefühlt wie Jemand, der Drogen eingenommen hat. Etwa 2 Monate nach Absetzen des Paroxat waren diese Nebenwirkungen behoben.

Paroxetin bei Depression, ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ParoxetinDepression, ADS4 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Meine Psychiaterin hat mir 2002 Paroxat verschrieben zur Behandlung meiner Depressionen und meines ADS. Nach längerer Zeit des Einschleichens (etwa 2 Monate lang die Hälfte der normalen Dosierung, ich glaube, das waren 10 mg) mit keinerlei Wirkungserfolg habe ich die normale Dosierung (ich glaube, 20 mg) eingenommen. Anfang Dezember 2002 hatte ich die im Beipackzettel als seltene Nebenwirkung beschriebene Manische Phase, d.h. ich konnte gar nicht schlafen, hatte übertrieben viele Ideen und Pläne, die ich aber wegen Schlafmangels nicht durchführen konnte, habe übertrieben viel geredet, bekam gar nichts auf die Reihe und habe mich gefühlt wie Jemand, der Drogen eingenommen hat. Etwa 2 Monate nach Absetzen des Paroxat waren diese Nebenwirkungen behoben.

Eingetragen am  als Datensatz 22351
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Paroxetin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Paroxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1964 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):85
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]