Appetitverlust bei Valette

Nebenwirkung Appetitverlust bei Medikament Valette

Insgesamt haben wir 444 Einträge zu Valette. Bei 0% ist Appetitverlust aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Appetitverlust bei Valette.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1710
Durchschnittliches Gewicht in kg680
Durchschnittliches Alter in Jahren290
Durchschnittlicher BMIin kg/m223,260,00

Valette wurde von Patienten, die Appetitverlust als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Valette wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Appetitverlust auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Appetitverlust bei Valette:

 

Valette für Empfängnisverhütung mit Blasenentzündung, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Herzrasen, Appetitverlust, Stimmungsschwankungen

Hallo Zusammen, normalerweise melde ich mich in irgendwelchen Onlineseiten nicht an aber da ich selber so froh war all diese Berichte zu lesen möchte ich auch meine Erfahrungen berichten. Ich habe die Valette ca 8 Monate genommen. Anfangs glaubte ich sie gut zu vertragen und sie hat ihre Funktion erfüllt. Nach ca. fünf Monaten, hatte ich eine richtige Depressive Phase und ich wusste nicht wieso (alles war Perfekt...Beziehung, Studium, Familie etc.) zumal ich eine sehr positive und fröhliche Person bin. Meine Homöopatin meinte damals, dass diese Reaktion mit meiner Schilddrüse zusammen hängt, nach ewigem Ärzterennen und einer für mich schrecklichen Zeit bekam ich Thyroxin für die Schilddrüsenentzündung und es wurde etwas besser. Nur so richtig die "Alte" war ich nicht, was mich ziemlich beunruhigte. Mein Hausarzt (der mich schon kennt seit ich klein bin...) hat mir nicht viel geholfen, er meinte es sei wohl eher seelisch (nach vllt 10 minuten Gespräch -.-). Irgendwann habe ich dann versucht meine Symptome zu googeln weil ich einfach nicht weiter wusste und wirklich schon Angst...

Valette bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ValetteEmpfängnisverhütung-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Hallo Zusammen,
normalerweise melde ich mich in irgendwelchen Onlineseiten nicht an aber da ich selber so froh war all diese Berichte zu lesen möchte ich auch meine Erfahrungen berichten.
Ich habe die Valette ca 8 Monate genommen. Anfangs glaubte ich sie gut zu vertragen und sie hat ihre Funktion erfüllt. Nach ca. fünf Monaten, hatte ich eine richtige Depressive Phase und ich wusste nicht wieso (alles war Perfekt...Beziehung, Studium, Familie etc.) zumal ich eine sehr positive und fröhliche Person bin. Meine Homöopatin meinte damals, dass diese Reaktion mit meiner Schilddrüse zusammen hängt, nach ewigem Ärzterennen und einer für mich schrecklichen Zeit bekam ich Thyroxin für die Schilddrüsenentzündung und es wurde etwas besser. Nur so richtig die "Alte" war ich nicht, was mich ziemlich beunruhigte. Mein Hausarzt (der mich schon kennt seit ich klein bin...) hat mir nicht viel geholfen, er meinte es sei wohl eher seelisch (nach vllt 10 minuten Gespräch -.-). Irgendwann habe ich dann versucht meine Symptome zu googeln weil ich einfach nicht weiter wusste und wirklich schon Angst hatte "verrückt" zu werden. Ich bin dann auf diese Seite gestoßen und habe meinen Augen nicht getraut. All diese Berichte beschreiben so gut, wie es mir in dieser Zeit geht bzw. ging.
Ich habe ebenfalls andauernd Blasenentzündung (obwohl ich extra schon immer darauf achte genug zu trinken, nicht frieren, Cranberrykapseln etc.), ich könnte quasi den ganzen Tag schlafen weil ich immer sooo Müde bin und bin total Antriebslos obwohl ich eigtl nie ein fauler Mensch war. Manchmal hab ich das Gefühl mein Herz schlägt total stark oder rast irgendwie und teilweise habe ich echt Schwierigkeiten richtig zu essen weil ich einfach keinen hunger habe (auch wenn das nicht unbedingt problematisch bei mir ist). Aber am allerschlimmsten sind für mich diese Stimmungsschwankungen bzw. das Gefühl dass irgendetwas ganz schrecklich wäre und ich weinen muss obwohl ich dafür keinen Grund finden kann. Ob wie Schilddrüsenentzündung irgendwie mit der Valette zusammenhängt weiß ich nicht, habe jedoch schon ein paar Berichte gelesen in denen davon gesprochen wird (Quelle: deutsche Gesellschaft für Endokrinologie in München).
Sicherlich ist nicht alles davon der Pille zuzuschreiben aber ich bin mir auch sicher, dass sie einen großen Teil dazu beiträgt.
Als ich deswegen bei meiner Frauenärztin war hat sie mich wirklich grob abgewürgt und mir sofort erklärt dass das überhaupt nicht sein könne und das alles an mir läge... (Bloß warum stehen dann die ganzen NW in der Packungsbeilage, wenn das so gar nicht sein kann, frag ich mich?). Ich war wiegesagt so froh als ich diese Berichte gelesen habe, denn darauf all diese "Symptome" mit meiner Pille in Verbindung zu bringen wäre ich nie gekommen. Ich hoffe nun es wird bald alles wieder so wie früher und ich werde wieder die unbeschwert lustige, fröhliche und unternehmungslustige Person die ich sonst immer war.
Habe Valette jetzt seit 9 Tagen abgesetzt und muss mich wohl noch etwas gedulden und warten...
Von der Pille allgemein lasse ich aber erstmal die Finger und werde mich nach einer anderen Verhütungsmethode umsehen.

Eingetragen am  als Datensatz 55974
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Valette
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Dienogest, Ethinylestradiol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]