Beinkrämpfe bei Mirtazapin

Nebenwirkung Beinkrämpfe bei Medikament Mirtazapin

Insgesamt haben wir 1246 Einträge zu Mirtazapin. Bei 0% ist Beinkrämpfe aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Beinkrämpfe bei Mirtazapin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1660
Durchschnittliches Gewicht in kg550
Durchschnittliches Alter in Jahren310
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,960,00

Wo kann man Mirtazapin kaufen?

Mirtazapin ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Mirtazapin wurde von Patienten, die Beinkrämpfe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Mirtazapin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Beinkrämpfe auftrat, mit durchschnittlich 6,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Beinkrämpfe bei Mirtazapin:

 

Mirtazapin für Depressionen, Schlafstörungen mit Abgeschlagenheit, Hangover, Benommenheit, Beinkrämpfe

Habe mit der Einnahme von Mirtazapin 15 mg begonnen wegen wiederholter starker Panikattacken, darauf folgenden Depressionen und Schlafstörungen. Ca. ein Monat nach Beginn der Einnahme wurden die Depressionen etwas weniger, aber selbst nach 5 Monaten leide ich noch öfter daran. Selbst in Kombination mit einer Psychotherapie wurden die Panikattacken nicht wesentlich besser. Die Schlafstörungen sind weg, jedoch komme ich jeden morgen sehr schwer aus dem Bett und bin auch tagsüber recht müde. Bin sehr benommen und nehme um mich rum nichts wirklich war. Ein Gefühl als wär man ständig auf Drogen. Eine weitere Nebenwirkung sind schlimme Krämpfe in den Beinen kurz nach der Einnahme.

Mirtazapin bei Depressionen, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MirtazapinDepressionen, Schlafstörungen5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Habe mit der Einnahme von Mirtazapin 15 mg begonnen wegen wiederholter starker Panikattacken, darauf folgenden Depressionen und Schlafstörungen. Ca. ein Monat nach Beginn der Einnahme wurden die Depressionen etwas weniger, aber selbst nach 5 Monaten leide ich noch öfter daran. Selbst in Kombination mit einer Psychotherapie wurden die Panikattacken nicht wesentlich besser. Die Schlafstörungen sind weg, jedoch komme ich jeden morgen sehr schwer aus dem Bett und bin auch tagsüber recht müde. Bin sehr benommen und nehme um mich rum nichts wirklich war. Ein Gefühl als wär man ständig auf Drogen. Eine weitere Nebenwirkung sind schlimme Krämpfe in den Beinen kurz nach der Einnahme.

Eingetragen am  als Datensatz 54126
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Mirtazapin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Mirtazapin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1990 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):166 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):55
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]