Blutdrucksenkung bei Medikinet

Nebenwirkung Blutdrucksenkung bei Medikament Medikinet

Insgesamt haben wir 182 Einträge zu Medikinet. Bei 1% ist Blutdrucksenkung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Blutdrucksenkung bei Medikinet.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0180
Durchschnittliches Gewicht in kg096
Durchschnittliches Alter in Jahren048
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0029,63

Medikinet wurde von Patienten, die Blutdrucksenkung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Medikinet wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Blutdrucksenkung auftrat, mit durchschnittlich 9,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Blutdrucksenkung bei Medikinet:

 

Medikinet für ADH-Syndrom mit Kältegefühl, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Hauttrockenheit, Blutdrucksenkung, Mundtrockenheit

Ich nehme Medikinet adult nun mehr als 3 Jahre nach Einstellung durch Ritalin und Concerta. Nach meiner Diagnose, da war ich 35 Jahre alt, wohnte im europäischen Ausland und wollte es nicht glauben, bekam ich auf eigenen Wunsch hin erstmal keine Medikamente, da ich damit erstmal nicht zurecht kam. Dann 4 Jahre später wieder in Deutschland, wurden Kundengespräche wichtiger und ich bemerkte, dass ich meine Konzentration mit den Kunden, also Auge-in-Auge, nicht länger als 20 Sekunden halten konnte. Nun aber das Problem; erstmal einen Arzt finden, der mir es verschreibt und es überhaupt versteht, da ich meine Diagnose nicht breit treten wollte. Mein damaliger Hausarzt wigelte ab wegen Regressängsten, aber OFFLabel wäre ein Weg - kurzum fragte ich einen anderen Arzt. Der verschrieb mir auf eigenen Wunsch nun Ritalin 10mg per BTM-Privat-Rezept. Ein halbes Jahr später stellte ich bei meiner DAK einen Antrag auf Kostenübernahme von Medikinet adult 40mg. Die Antwort der DAK, trotz Gesetz, kam recht schnell; NEIN, nur wenn ich mich stationär einstellen bzw. diagnostizieren lassen...

Medikinet adult 40mg retadiert bei ADH-Syndrom

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet adult 40mg retadiertADH-Syndrom3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Medikinet adult nun mehr als 3 Jahre nach Einstellung durch Ritalin und Concerta. Nach meiner Diagnose, da war ich 35 Jahre alt, wohnte im europäischen Ausland und wollte es nicht glauben, bekam ich auf eigenen Wunsch hin erstmal keine Medikamente, da ich damit erstmal nicht zurecht kam.
Dann 4 Jahre später wieder in Deutschland, wurden Kundengespräche wichtiger und ich bemerkte, dass ich meine Konzentration mit den Kunden, also Auge-in-Auge, nicht länger als 20 Sekunden halten konnte.
Nun aber das Problem; erstmal einen Arzt finden, der mir es verschreibt und es überhaupt versteht, da ich meine Diagnose nicht breit treten wollte. Mein damaliger Hausarzt wigelte ab wegen Regressängsten, aber OFFLabel wäre ein Weg - kurzum fragte ich einen anderen Arzt.
Der verschrieb mir auf eigenen Wunsch nun Ritalin 10mg per BTM-Privat-Rezept.
Ein halbes Jahr später stellte ich bei meiner DAK einen Antrag auf Kostenübernahme von Medikinet adult 40mg.
Die Antwort der DAK, trotz Gesetz, kam recht schnell; NEIN, nur wenn ich mich stationär einstellen bzw. diagnostizieren lassen würde. Toll, also habe ich die Wahl, arbeitslos, da stationär untergebracht oder Arbeit, und weiterhin selbst bezahlen.
Ich habe mich dann bis heute für das Selbstzahlen und Arbeithaben entschieden.
Nebenwirkungen hatte ich anfangs heftige (Einstellungszeit); kalte juckende Zehen mit leichter Blauverfärbung, allgemein Kältegefühl, Appetit und Gewichtsverlust, Blutniedrigdruck (richtig gelesen), trockene Gesichthaut und trockener Mund.
Bis heute blieb das Kältegefühl. Da ich sowieso niedrigen Blutdruck habe, hatte ich eigentlich erwartet, dass er mit Methylfenidat steigt, aber Nee.
Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis, denn endlich kann ich besser leben. Denn die Jahre vorher hatte ich eine Odyssee von anderen Krankheiten meines Bewegungsapparates ich wurde schon als hypohondrischer Rheumatiker abgestempelt, da sich bei mir fast der gesamte Körper von einem Tag auf den anderen verspannte ohne offensichtliche Begründung.
Seit ich 14 Jahre alt war kannte ich schon alle Orthopäden von innen, seit der Behandlung mit Methylphenidat rauche ich weniger und brauche selten noch Diclofenac (früher tagl. bis 800mg), endlich selten 3 x 50mg Diclo/Monat.
Ich bin sehr zufrieden!!

Eingetragen am  als Datensatz 61122
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Medikinet adult 40mg retadiert
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):180 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):96
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]