Erschöpfung bei Metoprolol

Nebenwirkung Erschöpfung bei Medikament Metoprolol

Insgesamt haben wir 192 Einträge zu Metoprolol. Bei 1% ist Erschöpfung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Erschöpfung bei Metoprolol.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren600
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,950,00

Metoprolol wurde von Patienten, die Erschöpfung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Metoprolol wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Erschöpfung auftrat, mit durchschnittlich 4,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Erschöpfung bei Metoprolol:

 

Metoprolol für hoher Blutdruck, Angina pectoris mit Erschöpfung, Müdigkeit, Tagesmüdigkeit, Benommenheit

Ich bekam die Tabletten nachdem ich zu hohen Blutdruck und Schmerzen in der Herzgegend hatte. Danach ging es mir immer schlechter. Ich wurde immer erschöpfter, bis zur anfänglichem burn out Syndrom. Am schlimmsten war es morgens. Mir versagten die Beine, brach der Schweiß aus und es wurde mir übel. Die Ärztin sagte es ist Erschöpfung. Ich quällte mich zu Arbeit und durch den Tag. Arme und Beine waren schwer, ich machte nur Fehler und wurde auch noch vergesslich. Ich arbeite am PC und mit Zahlen, die mir vor den Augen verschwammen. Ich ging schon Abends um 20 Uhr ins Bett und war Morgens weiterhin müde. Die Ärztin schrieb mich krank, ich sollte ausruhen. Ich habe jetzt von 24 Stunden mindestens 19-20 geschlafen und war immer erschöpfter (sonst bin ich ein sehr lebensfroher und beweglicher Mensch) . Bin zu einem Heilpraktiker gegangen, der sofort sagte, kommt von Metoprolol als Nebenwirkung. Die behandelnde Ärztin, nachdem ich sie fragte, sagte, sie schließt es nicht aus und gab mir erst Ramipril, dann Delix. Jetzt bekomme ich Aufbauspritzen vom Heilpraktiker dazu, denn ohne dem...

Metoprolol 50 mg bei hoher Blutdruck, Angina pectoris

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Metoprolol 50 mghoher Blutdruck, Angina pectoris2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bekam die Tabletten nachdem ich zu hohen Blutdruck und Schmerzen in der Herzgegend hatte. Danach ging es mir immer schlechter. Ich wurde immer erschöpfter, bis zur anfänglichem burn out Syndrom. Am schlimmsten war es morgens. Mir versagten die Beine, brach der Schweiß aus und es wurde mir übel. Die Ärztin sagte es ist Erschöpfung. Ich quällte mich zu Arbeit und durch den Tag. Arme und Beine waren schwer, ich machte nur Fehler und wurde auch noch vergesslich. Ich arbeite am PC und mit Zahlen, die mir vor den Augen verschwammen. Ich ging schon Abends um 20 Uhr ins Bett und war Morgens weiterhin müde. Die Ärztin schrieb mich krank, ich sollte ausruhen. Ich habe jetzt von 24 Stunden mindestens 19-20 geschlafen und war immer erschöpfter (sonst bin ich ein sehr lebensfroher und beweglicher Mensch) . Bin zu einem Heilpraktiker gegangen, der sofort sagte, kommt von Metoprolol als Nebenwirkung. Die behandelnde Ärztin, nachdem ich sie fragte, sagte, sie schließt es nicht aus und gab mir erst Ramipril, dann Delix. Jetzt bekomme ich Aufbauspritzen vom Heilpraktiker dazu, denn ohne dem fühle ich mich immer noch erschöpft. Zwar nicht so sehr wie von Metoprolol aber es ist noch vorhanden. Ich nehme Metoprolol jetzt seit 2 Wochen nicht mehr und hoffe, dass ich wieder die Person vor der Einnahme der Medikamente werde.

Eingetragen am  als Datensatz 20765
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Metoprolol 50 mg
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1958 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]