Fieber (39 °C oder höher) bei Humira

Nebenwirkung Fieber (39 °C oder höher) bei Medikament Humira

Insgesamt haben wir 169 Einträge zu Humira. Bei 1% ist Fieber (39 °C oder höher) aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Fieber (39 °C oder höher) bei Humira.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1750
Durchschnittliches Gewicht in kg600
Durchschnittliches Alter in Jahren280
Durchschnittlicher BMIin kg/m219,590,00

Humira wurde von Patienten, die Fieber (39 °C oder höher) als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Humira wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Fieber (39 °C oder höher) auftrat, mit durchschnittlich 7,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Fieber (39 °C oder höher) bei Humira:

 

Humira für Arthritis mit Lustlosigkeit, Schüttelfrost, Müdigkeit (Erschöpfung), Fieber (39 °C oder höher)

Ich nehme Humira seit über 3 Jahren. Seit Dez.2017 keinerlei Nebenweirkungen gehabt, dann fing es jedoch an... Überall hatte ich angeschwollene Lymphknoten, vorallem am Hals, und bekam jeden Tag über 40 grad Fieber mit Schüttelfrost. Das ging über 4 Monate lang. außerdem extrem schlechte Blutwerte, vorallem der Leberwert war deutlich außerhalb der Norm. Nach einem halben Jahr ging alles wieder weg, und die Schmerzen des Rheumas kamen wieder. Dann konnte ich wieder mit Humira beginnen. Seit 3 Monaten kann ich mich wieder spritzen, jedoch fängt es erneut an, dass die Lymphknoten anschwellen.... also so an sich eine super Wirkung, aber die Nebenwirkungen sind schon echt heftig. Überlege die Therapie nun abzusetzen...

Humira bei Arthritis

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
HumiraArthritis3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme Humira seit über 3 Jahren. Seit Dez.2017 keinerlei Nebenweirkungen gehabt, dann fing es jedoch an... Überall hatte ich angeschwollene Lymphknoten, vorallem am Hals, und bekam jeden Tag über 40 grad Fieber mit Schüttelfrost. Das ging über 4 Monate lang. außerdem extrem schlechte Blutwerte, vorallem der Leberwert war deutlich außerhalb der Norm. Nach einem halben Jahr ging alles wieder weg, und die Schmerzen des Rheumas kamen wieder. Dann konnte ich wieder mit Humira beginnen. Seit 3 Monaten kann ich mich wieder spritzen, jedoch fängt es erneut an, dass die Lymphknoten anschwellen.... also so an sich eine super Wirkung, aber die Nebenwirkungen sind schon echt heftig. Überlege die Therapie nun abzusetzen...

Eingetragen am  als Datensatz 86474
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Humira
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Adalimumab

Patientendaten:

Geburtsjahr:1992 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]