Geschmacksveränderungen bei Metformin

Nebenwirkung Geschmacksveränderungen bei Medikament Metformin

Insgesamt haben wir 308 Einträge zu Metformin. Bei 1% ist Geschmacksveränderungen aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Geschmacksveränderungen bei Metformin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg800
Durchschnittliches Alter in Jahren630
Durchschnittlicher BMIin kg/m227,700,00

Metformin wurde von Patienten, die Geschmacksveränderungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Metformin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Geschmacksveränderungen auftrat, mit durchschnittlich 6,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Geschmacksveränderungen bei Metformin:

 

Metformin für Diabetis II mit Gewichtsverlust, Geschmacksveränderungen, Übelkeit mit Appetitverlust

Ich habe zu Beginn morgens und abends je 500 mg Metformin bekommen und nach ca. vier Wochen musste ich auf 1000mg früh und abends umsteigen. Ich hatte erst Bedenken, da ich nicht so gerne Medikamente nehmen wollte. Bevor man bei mir Diabetis II feststellte hatte ich nach dem Essen von Kohlehydraten immer so einen komisch süsslichen Geschmack auf der Zunge. Der ging zu Beginn mit Metformin zuerst weg...und jetzt ist er wieder da. Übel war mir zu Anfang auch und ich habe weniger Appetitt. Habe in den 10 Wochen fast 8 kg abgenommen, was mir gut gefällt. Jetzt merke ich von den Metformin eigentlich nichts mehr, ausser, das mein Geschmack sich verändert hat dahingehend, dass ich mich irgendwie auf kein Essen mehr richtig freue. Früher hat das mehr Spaß gemacht. Alkohol trinke ich jetzt überhaupt nicht mehr, ich möchte erst meine Werte wieder in Ordnung haben, die Tabletten loswerden und mein Gewicht weiter verringern so um ca. 10 Kg. Meine Werte waren zu Beginn: Langzeitwert: 6,7% und ich hatte einen Nüchternzucker von 145 - jetzt mit Metformin und Gewichtsabnahme wieder bei 97-112.

Metformin bei Diabetis II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetforminDiabetis II10 Wochen

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe zu Beginn morgens und abends je 500 mg Metformin bekommen und nach ca. vier Wochen musste ich auf 1000mg früh und abends umsteigen. Ich hatte erst Bedenken, da ich nicht so gerne Medikamente nehmen wollte. Bevor man bei mir Diabetis II feststellte hatte ich nach dem Essen von Kohlehydraten immer so einen komisch süsslichen Geschmack auf der Zunge. Der ging zu Beginn mit Metformin zuerst weg...und jetzt ist er wieder da. Übel war mir zu Anfang auch und ich habe weniger Appetitt. Habe in den 10 Wochen fast 8 kg abgenommen, was mir gut gefällt. Jetzt merke ich von den Metformin eigentlich nichts mehr, ausser, das mein Geschmack sich verändert hat dahingehend, dass ich mich irgendwie auf kein Essen mehr richtig freue. Früher hat das mehr Spaß gemacht. Alkohol trinke ich jetzt überhaupt nicht mehr, ich möchte erst meine Werte wieder in Ordnung haben, die Tabletten loswerden und mein Gewicht weiter verringern so um ca. 10 Kg. Meine Werte waren zu Beginn: Langzeitwert: 6,7% und ich hatte einen Nüchternzucker von 145 - jetzt mit Metformin und Gewichtsabnahme wieder bei 97-112.

Eingetragen am  als Datensatz 82430
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Metformin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1959 
Größe (cm):168 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):81
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Metformin für Diabetes mellitus Typ II mit Geschmacksveränderungen, Magenbeschwerden, Verdauungsprobleme, Muskelkrämpfe

ständig: Ekel, um eine so große Tablette zu schlucken; morgentliche Tablette wird vom Körper noch akzeptiert; jede weitere Tablette bringt metallieschen Geschmack, Magenbeschwerde, Verdauungsbeschwerden, Ekel zur weitern Einnahme, Zwang die Tablette zu halbieren, oft wirkungslos, Hervorrufen von Krämpfen,meist in den Beinen. Bei Auftreten dieser Beschwerden halbiere ich die Dosis. Es gibt keine gleichbleibende Wirkung , auch nach Jahren nicht.

Metformin bei Diabetes mellitus Typ II

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MetforminDiabetes mellitus Typ II3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ständig: Ekel, um eine so große Tablette zu schlucken;

morgentliche Tablette wird vom Körper noch akzeptiert;

jede weitere Tablette bringt metallieschen Geschmack, Magenbeschwerde, Verdauungsbeschwerden,
Ekel zur weitern Einnahme, Zwang die Tablette zu halbieren, oft wirkungslos,
Hervorrufen von Krämpfen,meist in den Beinen.
Bei Auftreten dieser Beschwerden halbiere ich die Dosis.
Es gibt keine gleichbleibende Wirkung , auch nach Jahren nicht.

Eingetragen am  als Datensatz 24627
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Metformin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metformin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1951 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):79
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]