Hitzewallungen bei FEC

Nebenwirkung Hitzewallungen bei Medikament FEC

Insgesamt haben wir 6 Einträge zu FEC. Bei 17% ist Hitzewallungen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Hitzewallungen bei FEC.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg590
Durchschnittliches Alter in Jahren420
Durchschnittlicher BMIin kg/m221,940,00

FEC wurde von Patienten, die Hitzewallungen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

FEC wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Hitzewallungen auftrat, mit durchschnittlich 6,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Hitzewallungen bei FEC:

 

FEC für Brustkrebs mit Übelkeit, Kopfschmerzen, Schwäche, Hitzewallungen, Verstopfung, Kältegefühl

Bei mir wurde Ende Juli 2011 Brustkrebs diagnostiziert. Seit Ende August Chemo nach FEC -Schema. Bin erst 32, sehr gute Verträglichkeit. Die ersten beiden Zyklen waren echt der Hammer...sehr starke Kopfschmerzen, 5 Tage lang Übelkeit, körperlich total schwach (Beine wie Gummi), die ersten 3 Tage nur schlafen, Verstopfung, null Libido, abwechselnd Hitze- und Kältewallungen. Seit dem 4. Zyklus außer Übelkeit und Schwäche Keinen Nebenwirkungen mehr. Gegen die Verstopfung trinke ich Fencheltee...wirkt wahre Wunder. Soll nach der Chemo noch Bestrahlung und 5 Jahre Antihormontherapie machen, mit Tamoxifen und Zoladex. Außerdem halbjährliche Gabe von Zometa. Habe mich nun aber gegen die Schulmedizin entschieden und breche die Therapie komplett ab. Habe einfach kein gutes Gefühl dabei, wenn ich weiter mache. Irgendwie signalisiert mir mein Unterbewusstsein - man kann es auch Intuition nennen - dass es der falsche Ansatz ist. Es war ok, solange ich die Nebenwirkungen hatte, war das beste Zeichen, dass die Chemo greift, aber jetzt..... Mit der Antihormontherapie konnte ich mich von Anfang...

FEC bei Brustkrebs

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
FECBrustkrebs5 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bei mir wurde Ende Juli 2011 Brustkrebs diagnostiziert. Seit Ende August Chemo nach FEC -Schema. Bin erst 32, sehr gute Verträglichkeit. Die ersten beiden Zyklen waren echt der Hammer...sehr starke Kopfschmerzen, 5 Tage lang Übelkeit, körperlich total schwach (Beine wie Gummi), die ersten 3 Tage nur schlafen, Verstopfung, null Libido, abwechselnd Hitze- und Kältewallungen. Seit dem 4. Zyklus außer Übelkeit und Schwäche Keinen Nebenwirkungen mehr. Gegen die Verstopfung trinke ich Fencheltee...wirkt wahre Wunder.
Soll nach der Chemo noch Bestrahlung und 5 Jahre Antihormontherapie machen, mit Tamoxifen und Zoladex. Außerdem halbjährliche Gabe von Zometa.
Habe mich nun aber gegen die Schulmedizin entschieden und breche die Therapie komplett ab. Habe einfach kein gutes Gefühl dabei, wenn ich weiter mache. Irgendwie signalisiert mir mein Unterbewusstsein - man kann es auch Intuition nennen - dass es der falsche Ansatz ist. Es war ok, solange ich die Nebenwirkungen hatte, war das beste Zeichen, dass die Chemo greift, aber jetzt..... Mit der Antihormontherapie konnte ich mich von Anfang an nicht anfreunden und die möglichen Nebenwirkungen hat mir so auch keiner erzählt. Bin echt schockiert von den anderen Berichten und das bestärkt mich in meiner Entscheidung. Ja ich will leben!!! Aber doch bitte wirklich leben und nicht 5 Jahre lang nur existieren und mich quälen müssen!!!!!!!!!!!!!!

Eingetragen am  als Datensatz 39793
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

FEC
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Epirubicin, Cyclophosphamid, Fluorouracil

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):59
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]