Schalflosigkeit bei Leona

Nebenwirkung Schalflosigkeit bei Medikament Leona

Insgesamt haben wir 49 Einträge zu Leona. Bei 2% ist Schalflosigkeit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schalflosigkeit bei Leona.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1670
Durchschnittliches Gewicht in kg640
Durchschnittliches Alter in Jahren330
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,950,00

Leona wurde von Patienten, die Schalflosigkeit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Leona wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schalflosigkeit auftrat, mit durchschnittlich 6,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schalflosigkeit bei Leona:

 

Leona für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Schalflosigkeit, Panikattacken, Reizbarkeit, Lustlosigkeit, Angstgefühle

Ich bin 25 Jahre alt und habe seit drei Monaten einen Freund. Kurz nachdem wir zusammengekommen sind, habe ich wieder mit der Pille Leona Hexal angefangen, da ich sie vorher schon gut vertragen habe (hatte die Pille vor meinem jetzigen Freund fast ein Jahr nicht mehr genommen). Das war mitten in diesem Sommersemester, welches diesmal sehr stressig war. Schon kurz nach Beginn der Einnahme hat bei mir eine starke Übelkeit eingesetzt, die fast jeden Morgen da war. Besonders stark wurde sie in größeren Stresssituationen wie Referaten, in denen ich sonst zwar nervös war, jedoch nie mit starker Übelkeit zu kämpfen hatte. Wenig später bemerkte ich, dass ich immer öfter müde und schlapp war, besonders abends bin ich schon gegen 22 Uhr weggepennt, obwohl ich die Nacht vorher gut 7-8 Stunden geschlafen hatte und an solchen Abenden gewöhnlich erst gegen Mitternacht ins Bett bin. Zuerst dachten wir, dass es vllt ein Mangel an Zink sein könnte, doch die Tabletten haben nur wenig geholfen. Im gleichen Zeitrahmen mit Übelkeit und Müdigkeit trat bei mir auch eine erhöhte Reizbarkeit auf, was ich...

Leona bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
LeonaEmpfängnisverhütung2 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich bin 25 Jahre alt und habe seit drei Monaten einen Freund. Kurz nachdem wir zusammengekommen sind, habe ich wieder mit der Pille Leona Hexal angefangen, da ich sie vorher schon gut vertragen habe (hatte die Pille vor meinem jetzigen Freund fast ein Jahr nicht mehr genommen). Das war mitten in diesem Sommersemester, welches diesmal sehr stressig war. Schon kurz nach Beginn der Einnahme hat bei mir eine starke Übelkeit eingesetzt, die fast jeden Morgen da war. Besonders stark wurde sie in größeren Stresssituationen wie Referaten, in denen ich sonst zwar nervös war, jedoch nie mit starker Übelkeit zu kämpfen hatte. Wenig später bemerkte ich, dass ich immer öfter müde und schlapp war, besonders abends bin ich schon gegen 22 Uhr weggepennt, obwohl ich die Nacht vorher gut 7-8 Stunden geschlafen hatte und an solchen Abenden gewöhnlich erst gegen Mitternacht ins Bett bin. Zuerst dachten wir, dass es vllt ein Mangel an Zink sein könnte, doch die Tabletten haben nur wenig geholfen. Im gleichen Zeitrahmen mit Übelkeit und Müdigkeit trat bei mir auch eine erhöhte Reizbarkeit auf, was ich von mir selbst eigentlich nicht kannte (bin von Natur aus ein fröhlicher, ausgeglichener und friedfertiger Mensch, der zwar sehr sensibel ist, aber Stress auch gut wegstecken kann). Abseits dieser Symptome verlief meine Beziehung sehr gut und harmonisch. Ich war überglücklich ihn an meiner Seite zu haben und meine Liebe zu ihm wuchs jeden Tag. Drei Wochen nach Beginn der Pilleneinnahme hatte ich meine übliche Vorsorgeuntersuchung beim Gyn, der mir riet die Pille aufgrund meiner starken Regelschmerzen durchzunehmen, was ich dann auch tat. Einen weiteren Monat ging alles so weiter wie beschrieben bis vor kurzem ein Wendepunkt eintrat. Von einem Moment auf den anderen, quasi auf Knopfdruck, bekam ich massive Panik und Angstzustände. Hatte ich eben noch meinen Freund so sehr geliebt, begann ich plötzlich an mir und meinen Gefühlen zu zweifeln. Seit diesem Tag vor einer Woche stehe ich ziemlich neben mir, hab das Gefühl überhaupt nicht Ich zu sein und in mir zu ruhen wie vorher. Immer wieder bekam ich diese Panikanfälle und konnte mich auf nix anderes mehr konzentrieren. Dazu war mir übel und ich schlief schlecht. Kurz, alles in mir war das reinste Chaos und ich verstand mich selbst überhaupt nicht mehr! Dann entschied ich mich auf den Rat meiner Mutter hin, die Pille abzusetzen. Hab zwei Tage später auch meine Tage bekommen. Seitdem haben die körperlichen Beschwerden wieder abgenommen, mir ist nicht mehr schlecht, ich schlafe besser, bin körperlich fit und hatte auch keine Panikattacken mehr. Die psychischen Beschwerden hingegen dauern noch an. Habe zB Angst davor die Wohnung zu verlassen oder etwas mit meinen Freundinnen zu machen, will nicht mal mit ihnen telefonieren. Auch meine Hobbies interessieren mich im Moment nicht. Aber das größte Problem sind seit diesem Tag, an dem ich die Angstzustände hatte, die ständigen Gedanken, dass ich meinen Freund vielleicht nicht mehr liebe! Habe das Gefühl, dass mein Gefühlsleben in mir irgendwie lahm gelegt ist. Er ist absolut verständnisvoll und steht die Situation mit mir durch, wofür ich natürlich dankbar bin. Ihn hat das Ganze natürlich auch geschockt! Habe in den letzten Tagen viel im Internet recherchiert und bin auf viele Berichte gestoßen, in denen Frauen durch die Pille ganz ähnliche Symptome hatten und denen es fast genauso wie mir ging. Das hat mich dann etwas beruhigt und bestätigt, dass die Pille der Auslöser für alles war. Dadurch wird einem erneut bewusst, wie stark die Nebenwirkungen sein können und wie massiv die Pille Einfluss auch Körper und Seelenleben nimmt! Mein Fehler war es dazu auch noch die Pille durchzunehmen, da die Leona wohl zu denen gehört, die man nicht durchnehmen soll, was ich vorher nicht wusste und mein Arzt mir auch nicht gesagt hat. Prompt bekam ich Zwischenblutungen. Meiner Libido hat die Pille nicht geschadet, allerdings ist die seit dem einen Tag natürlich auch im Keller!
Jetzt heißt es wohl nur noch warten, bis ich wieder die Alte bin!

Eingetragen am  als Datensatz 55504
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Leona
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel, Ethinylestradiol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1987 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):64
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]