Schleimhauttrockenheit bei Meto-Succinat

Nebenwirkung Schleimhauttrockenheit bei Medikament Meto-Succinat

Insgesamt haben wir 24 Einträge zu Meto-Succinat. Bei 4% ist Schleimhauttrockenheit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schleimhauttrockenheit bei Meto-Succinat.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1640
Durchschnittliches Gewicht in kg650
Durchschnittliches Alter in Jahren480
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,170,00

Meto-Succinat wurde von Patienten, die Schleimhauttrockenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Meto-Succinat wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schleimhauttrockenheit auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schleimhauttrockenheit bei Meto-Succinat:

 

Meto-Succinat für Bluthochdruck mit Gewichtszunahme, Schweißausbrüche, Schluckbeschwerden, Schleimhauttrockenheit, Ohrengeräusche

Gewichtszunahme ca. 5KG, Schweißausbrüche, sehr trockene Schleimhäute, Schluckbeschwerden (Fremdkörpergefühl einseitig), Ohrgeräusche,

Meto Succinat bei Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Meto SuccinatBluthochdruck6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Gewichtszunahme ca. 5KG, Schweißausbrüche, sehr trockene Schleimhäute, Schluckbeschwerden (Fremdkörpergefühl einseitig), Ohrgeräusche,

Eingetragen am  als Datensatz 18252
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoprolol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1970 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):164 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):65
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]