Schwindelanfälle bei Ramilich

Nebenwirkung Schwindelanfälle bei Medikament Ramilich

Insgesamt haben wir 223 Einträge zu Ramilich. Bei 0% ist Schwindelanfälle aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schwindelanfälle bei Ramilich.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0176
Durchschnittliches Gewicht in kg068
Durchschnittliches Alter in Jahren049
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0021,95

Wo kann man Ramilich kaufen?

Ramilich ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Ramilich wurde von Patienten, die Schwindelanfälle als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ramilich wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Schwindelanfälle auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwindelanfälle bei Ramilich:

 

Ramilich für Hypertonie/Bluthochdruck mit trockener Reizhusten, Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindelanfälle, Schweißausbrüche, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Mundtrockenheit

Ich nehme das Medikament nun schon über mehrere Monate. Allerdings leide ich nicht unter organisch bedingtem Bluthochdruck. Mein vegetatives Nervensystem ist durch psychische Angstzustände derart verwirrt so dass meine innere Uhr auf Alarm gestellt ist ohne besondere Gründe. Kurze Zeit bereits nach erstmaliger Einnahme machte sich trockener Husten, Kopfschmerz, Übelkeit bemerkbar. Nach Beratung mit dem Hausarzt nahm ich das Medikament weiterhin ein und so kamen nach geraumer Zeit dann Schwindelattacken, erhöhte Herzfrequenz, Schweissausbrüche, Abgeschlagenheit bis zur Depression, Müdigkeit aber gleichzeitiger Einschlafschwierigkeit, Mundtrockenheit, kurzzeitiger Verlust des Geschmacksinns und starke Hautaustrocknung hinzu.

Ramilich bei Hypertonie/Bluthochdruck

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
RamilichHypertonie/Bluthochdruck12 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich nehme das Medikament nun schon über mehrere Monate. Allerdings leide ich nicht unter organisch bedingtem Bluthochdruck. Mein vegetatives Nervensystem ist durch psychische Angstzustände derart verwirrt so dass meine innere Uhr auf Alarm gestellt ist ohne besondere Gründe.

Kurze Zeit bereits nach erstmaliger Einnahme machte sich trockener Husten, Kopfschmerz, Übelkeit bemerkbar. Nach Beratung mit dem Hausarzt nahm ich das Medikament weiterhin ein und so kamen nach geraumer Zeit dann Schwindelattacken, erhöhte Herzfrequenz, Schweissausbrüche, Abgeschlagenheit bis zur Depression, Müdigkeit aber gleichzeitiger Einschlafschwierigkeit, Mundtrockenheit, kurzzeitiger Verlust des Geschmacksinns und starke Hautaustrocknung hinzu.

Eingetragen am  als Datensatz 25293
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ramilich
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Ramipril, Hydrochlorothiazid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1972 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):68
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]