Unterleibskrämpfe bei FEMIGYNE

Nebenwirkung Unterleibskrämpfe bei Medikament FEMIGYNE

Insgesamt haben wir 64 Einträge zu FEMIGYNE. Bei 2% ist Unterleibskrämpfe aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Unterleibskrämpfe bei FEMIGYNE.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1720
Durchschnittliches Gewicht in kg670
Durchschnittliches Alter in Jahren380
Durchschnittlicher BMIin kg/m222,650,00

FEMIGYNE wurde von Patienten, die Unterleibskrämpfe als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

FEMIGYNE wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Unterleibskrämpfe auftrat, mit durchschnittlich 6,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Unterleibskrämpfe bei FEMIGYNE:

 

FEMIGYNE für Empfängnisverhütung mit Übelkeit, Kreislaufstörung, Unterleibskrämpfe, Zystenbildung

ich nehme die femigyne-ratiopharm jetzt fast ein Jahr, und habe bis vor einigen Wochen keine Beschwerden gehabt. die ersten Anzeichen waren Übelkeift,kreislaufprobleme und Unterleibschmerzen. wo ich erst gedacht habe, das ich evtl. schwanger sein könnte. da ich die Pille einmal vergessen hab. als ich meine Regel bekam, war das Blut nicht rot sondern ganz schwarz. und als ich dann meine Periode nur zwei tage hatte, machte ich gleich einen Termin bei meiner frauenärztin. nach langem warten, ca. 5 tage später habe ich dann den Termin war genommen. meine Ärztin stellt dann gleich eine 3cm große Zyste bei mir fest, die eigentlich nur von der femigyne-rattiopharm entstanden sein kann. meine Ärztin hat mir dann empfohlen, eine andere Pille zu nehmen. muss aber die fenigyne-ratiopharm noch bis zum ende durchnehmen. LEIDER!!!

Femigyne-ratiopharm bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Femigyne-ratiopharmEmpfängnisverhütung10 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

ich nehme die femigyne-ratiopharm jetzt fast ein Jahr, und habe bis vor einigen Wochen keine Beschwerden gehabt. die ersten Anzeichen waren Übelkeift,kreislaufprobleme und Unterleibschmerzen. wo ich erst gedacht habe, das ich evtl. schwanger sein könnte. da ich die Pille einmal vergessen hab. als ich meine Regel bekam, war das Blut nicht rot sondern ganz schwarz. und als ich dann meine Periode nur zwei tage hatte, machte ich gleich einen Termin bei meiner frauenärztin. nach langem warten, ca. 5 tage später habe ich dann den Termin war genommen. meine Ärztin stellt dann gleich eine 3cm große Zyste bei mir fest, die eigentlich nur von der femigyne-rattiopharm entstanden sein kann. meine Ärztin hat mir dann empfohlen, eine andere Pille zu nehmen. muss aber die fenigyne-ratiopharm noch bis zum ende durchnehmen. LEIDER!!!

Eingetragen am  als Datensatz 15299
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Femigyne-ratiopharm
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel, Ethinylestradiol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):172 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]