brennender Hautausschlag bei Cefuroxim

Nebenwirkung brennender Hautausschlag bei Medikament Cefuroxim

Insgesamt haben wir 477 Einträge zu Cefuroxim. Bei 0% ist brennender Hautausschlag aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu brennender Hautausschlag bei Cefuroxim.


Cefuroxim wurde von Patienten, die brennender Hautausschlag als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cefuroxim wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo brennender Hautausschlag auftrat, mit durchschnittlich 5,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über brennender Hautausschlag bei Cefuroxim:

 

Cefuroxim für Verdacht auf Hirnhautentzündung mit Hautausschlag, Juckreiz, Hautablösung, brennender Hautausschlag

Ich habe dieses Medikament erstmalig im August dieses Jahres bekommen. Nachdem ich so schwere Kopfschmerzen und Nackensteifheit hatte, dass ich nicht einmal mehr laufen oder liegen konnte, verschrieb mir mein Arzt dieses Medikament. Nachdem ich die erste Tablette zusammen mit einer Diclofenac genommen hatte, ging es mir schlagartig besser und ich konnte endlich ein bisschen Schlaf nachholen. Allerdings ging es am selben Abend noch los, dass ich einen Ausschlag an den Händen bekam. Erst dachte ich es sei ein Mückenstich, allerdings waren am nächsten Tag so viele Punkte auf Händen und Füßen, dass mir klar war, dass es von einem der Medikamente kommen musste. Insgesamt habe ich 3 Tabletten davon genommen und es dann sofort abgesetzt. Leider wurde der Ausschlag so schlimm, dass ich ins Krankenhaus musste und lange Zeit mit Cortison und anderen Anti-allergenen behandelt werden musste. Als das Jucken endlich aufhörte, schälte sich die Haut. Es nahm kein Ende und schält sich an den Füßen bis heute noch - zwei Monate später. Für mich steht fest, dass ich dieses Medikament nie wieder...

Cefuroxim bei Verdacht auf Hirnhautentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CefuroximVerdacht auf Hirnhautentzündung3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe dieses Medikament erstmalig im August dieses Jahres bekommen. Nachdem ich so schwere Kopfschmerzen und Nackensteifheit hatte, dass ich nicht einmal mehr laufen oder liegen konnte, verschrieb mir mein Arzt dieses Medikament. Nachdem ich die erste Tablette zusammen mit einer Diclofenac genommen hatte, ging es mir schlagartig besser und ich konnte endlich ein bisschen Schlaf nachholen. Allerdings ging es am selben Abend noch los, dass ich einen Ausschlag an den Händen bekam. Erst dachte ich es sei ein Mückenstich, allerdings waren am nächsten Tag so viele Punkte auf Händen und Füßen, dass mir klar war, dass es von einem der Medikamente kommen musste. Insgesamt habe ich 3 Tabletten davon genommen und es dann sofort abgesetzt. Leider wurde der Ausschlag so schlimm, dass ich ins Krankenhaus musste und lange Zeit mit Cortison und anderen Anti-allergenen behandelt werden musste. Als das Jucken endlich aufhörte, schälte sich die Haut. Es nahm kein Ende und schält sich an den Füßen bis heute noch - zwei Monate später. Für mich steht fest, dass ich dieses Medikament nie wieder nehmen werde. Meine Mutter hatte es auch bekommen und ihr ging es nach einer Tablette ähnlich... Der Juckreiz ist nicht zu unterschätzen. Ich habe kein Auge zumachen können und nach 2 Tagen ohne Schlaf dreht man irgendwann durch... :/

Eingetragen am  als Datensatz 79669
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cefuroxim
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Cefuroxim

Patientendaten:

Geburtsjahr:1991 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]