Atembeschwerden bei MCP

Nebenwirkung Atembeschwerden bei Medikament MCP

Insgesamt haben wir 245 Einträge zu MCP. Bei 2% ist Atembeschwerden aufgetreten.

Wir haben 4 Patienten Berichte zu Atembeschwerden bei MCP.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm167175
Durchschnittliches Gewicht in kg6783
Durchschnittliches Alter in Jahren3357
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,0227,10

MCP wurde von Patienten, die Atembeschwerden als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

MCP wurde bisher von 4 sanego-Benutzern, wo Atembeschwerden auftrat, mit durchschnittlich 4,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Atembeschwerden bei MCP:

 

MCP für Magen-Darm-Infekt mit Atembeschwerden, Muskelkrämpfe

Fürchterlich... Ich bekam MCP Tabletten 10mg gegen einen Magen-Darm Infekt. Über 3 Tage hinweg Morgens, Mittags und Abends eine Tablette. Dann passierte es. Ich telefonierte mit meinen Großeltern die in 30 min zu Besuch kommen sollten und am Telefon bemerkte ich ähnlich eines Schlaganfalls, dass mir das sprechen schwer fiel (Das passierte 30 min nach der Einnahme der letzten Tablette). es schlich sich weiter ein, dass ich Muskelzucken und Krämpfe im Kopf und Nacken Bereich bekam... mein Freund (ein Sanitäter) rief sofort den Rettungsdienst. Es vergingen vom Eintritt der Nebenwirkungen bis zum Krankenhaus ca. 2 Stunden, die ich rumkrampfte und Lähmung im Mund hatte, sodass ich wegen der Lähmung der Zunge schwer atmen konnte. Ich hatte Angst. Erst als man mir im Krankenhaus Akineton gegen die Krämpfe verabreichte, hörten sie schnell auf. Tage danach hatte ich noch Begleiterscheinungen. Seitdem leide ich unter Angstzuständen Medikamente mit "hydrochlorid" zu nehmen egal in welcher Form. Ich will nie wieder sowas erleben und kann dieses Medikament nur abraten!! Ich achte jetzt...

MCP bei Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen-Darm-Infekt3 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Fürchterlich...
Ich bekam MCP Tabletten 10mg gegen einen Magen-Darm Infekt. Über 3 Tage hinweg Morgens, Mittags und Abends eine Tablette. Dann passierte es. Ich telefonierte mit meinen Großeltern die in 30 min zu Besuch kommen sollten und am Telefon bemerkte ich ähnlich eines Schlaganfalls, dass mir das sprechen schwer fiel (Das passierte 30 min nach der Einnahme der letzten Tablette). es schlich sich weiter ein, dass ich Muskelzucken und Krämpfe im Kopf und Nacken Bereich bekam... mein Freund (ein Sanitäter) rief sofort den Rettungsdienst. Es vergingen vom Eintritt der Nebenwirkungen bis zum Krankenhaus ca. 2 Stunden, die ich rumkrampfte und Lähmung im Mund hatte, sodass ich wegen der Lähmung der Zunge schwer atmen konnte. Ich hatte Angst.
Erst als man mir im Krankenhaus Akineton gegen die Krämpfe verabreichte, hörten sie schnell auf. Tage danach hatte ich noch Begleiterscheinungen. Seitdem leide ich unter Angstzuständen Medikamente mit "hydrochlorid" zu nehmen egal in welcher Form. Ich will nie wieder sowas erleben und kann dieses Medikament nur abraten!! Ich achte jetzt bewusster auf meinen Körper und versuche immer erst Natürliche Mittel!
Nie wieder, da übergebe ich mich lieber!

Eingetragen am  als Datensatz 75286
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:- 
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Magen Prokinetikum mit Angstzustände, Müdigkeit, Atembeschwerden

Atemprobleme beim Einschalfen, Angstzustände, Panikattacken, ständige Müdigkeit - auch morgens!

MCP bei Magen Prokinetikum

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPMagen Prokinetikum13 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Atemprobleme beim Einschalfen, Angstzustände, Panikattacken, ständige Müdigkeit - auch morgens!

Eingetragen am  als Datensatz 75013
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):83
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Übelkeit mit Unruhe, Halsenge, Atembeschwerden, Blickkrämpfe, Angstgefühle, Blutdruckanstieg

Ich habe MCP Kapseln wegen Übelkeit genommen. Die Übelkeit legte sich schnell,jedoch begannen dann die Nebenwirkungen, die wirklich schrecklich waren. Erst fing es an mit innerer Unruhe, ging weiter mit einem Kloß Gefühl im Hals, was sich über Stunden hinzog und ging weiter mit Atemnot, Verdrehen der Augen so dass ich nur noch an die Decke schauen konnte und mir ein Blick nach geradeaus unmöglich war. Dadurch bekam ich natürlich Angst und Panik kam auf. Ich hatte sehr hohen Blutdruck und einen hohen Puls. Das waren die schlimmsten Nebenwirkungen bei einem Medikament bisher und ich hoffe nie mals wieder sowas zu erleben. Teufelszeug! zumindest bei mir, ich würde jedem davon abraten.

MCP bei Übelkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPÜbelkeit1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe MCP Kapseln wegen Übelkeit genommen.
Die Übelkeit legte sich schnell,jedoch begannen dann die Nebenwirkungen, die wirklich schrecklich waren.
Erst fing es an mit innerer Unruhe, ging weiter mit einem Kloß Gefühl im Hals, was sich über Stunden hinzog und ging weiter mit Atemnot, Verdrehen der Augen so dass ich nur noch an die Decke schauen konnte und mir ein Blick nach geradeaus unmöglich war. Dadurch bekam ich natürlich Angst und Panik kam auf.
Ich hatte sehr hohen Blutdruck und einen hohen Puls.
Das waren die schlimmsten Nebenwirkungen bei einem Medikament bisher und ich hoffe nie mals wieder sowas zu erleben.
Teufelszeug! zumindest bei mir, ich würde jedem davon abraten.

Eingetragen am  als Datensatz 63440
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1993 
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):70
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

MCP für Anhaltende Übelkeit nach Magen-Darm-Infekt mit Unruhe, Muskelkrämpfe, Atembeschwerden

Mein Arzt verschrieb mir Montag Abends die Mcp Tropfen. Er lobte sie in den höchsten Tönen und empfahl mir eine Dosis von 40 Tropfen alle 4 Stunden. Damit sollte meine Übelkeit bald weg sein. Am gleichen Tag nahm ich die Tropfen noch zweimal ein und meine Übelkeit wurde leichter. Am nächsten morgen um 7.30 die dritte Einnahme, um 12.00 Uhr die 4. ich legte mich ins Bett um zu schlafen und verspürte gegen 13.00 uhr plötzlich eine Unruhe. Ich schnappte mir mein Telefon und rief bei meinem Hausarzt an, der aber erst um 15.00 wieder erreichbar war. Gott sei dank brachte ich intuitiv sofort die Mcp Tropfen mit meinem Zustand in Verbindung und einige Recherchen im Web bestätigten meinen Verdacht. Zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, wie schnell sich mein Zustand verschlechtern würde. Da ich mich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ruhig halten konnte stand ich auf und fing an durchs Haus zu Tigern. Als ich stand bemerkte ich, dass mein Kopf ganz seltsam zuckte und sich immer nach links hinten zog. Da ich langsam Angst bekam rief ich meine Mutter an, die sich sofort auf den weg...

MCP bei Anhaltende Übelkeit nach Magen-Darm-Infekt

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
MCPAnhaltende Übelkeit nach Magen-Darm-Infekt-

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Mein Arzt verschrieb mir Montag Abends die Mcp Tropfen. Er lobte sie in den höchsten Tönen und empfahl mir eine Dosis von 40 Tropfen alle 4 Stunden. Damit sollte meine Übelkeit bald weg sein.
Am gleichen Tag nahm ich die Tropfen noch zweimal ein und meine Übelkeit wurde leichter. Am nächsten morgen um 7.30 die dritte Einnahme, um 12.00 Uhr die 4. ich legte mich ins Bett um zu schlafen und verspürte gegen 13.00 uhr plötzlich eine Unruhe. Ich schnappte mir mein Telefon und rief bei meinem Hausarzt an, der aber erst um 15.00 wieder erreichbar war. Gott sei dank brachte ich intuitiv sofort die Mcp Tropfen mit meinem Zustand in Verbindung und einige Recherchen im Web bestätigten meinen Verdacht. Zu diesem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, wie schnell sich mein Zustand verschlechtern würde.
Da ich mich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr ruhig halten konnte stand ich auf und fing an durchs Haus zu Tigern. Als ich stand bemerkte ich, dass mein Kopf ganz seltsam zuckte und sich immer nach links hinten zog. Da ich langsam Angst bekam rief ich meine Mutter an, die sich sofort auf den weg machte um mich zum Hausarzt zu fahren. Ca 10 Minuten später fiel mir das atmen schwer, ich hatte keinerlei Kontrolle mehr über meinen Körper, mein Bein zitterte, mein Kopf war total nach hinten überstreckt, meine Augen verdreht. Gott sei dank war an diesem Tag meine Schwiegermutter bei mir um sich um
Mein 4 Monate altes Kind zu kümmern (ich darf gar nicht daran denken was passiert wäre wenn ich allein mit meiner Tochter gewesen wäre). Ich bat sie den Notarzt zu rufen, da ich zu diesem Zeitpunkt kaum noch richtig atmen bzw sprechen konnte. Ich fühlte mich unglaublich hilflos und hatte in diesem Moment wirklich Angst um mein leben!!!
Als der Notarzt dann endlich da war, bekam ich Magnesium und etliche andere Sachen gespritzt, die die Krämpfe schnell beseitigten. Zum Glück bestand der Notarzt darauf, mich zur Beobachtung mit ins Krankenhaus zu nehmen, dort fing der ganze Horror nach kurzer zeit nämlich noch mal an. Erst nachdem ich das Gegenmittel erhalten hatte, löste sich der Krampf. In den darauffolgenden Tagen hatte ich sehr mit depressiver Stimmung zu kämpfen, die Übelkeit war durch den Stress noch schlimmer. Alleine sein kann ich immer noch nicht, da ich Angst habe, der Alptraum könnte sich wiederholen!
Ich denke, dass die vom Arzt verordnete Dosis einfach viel zu hoch war (der Notarzt äußerte so etwas) vor allem da ich ja seit Tagen nicht mehr richtig gegessen hatte...

Eingetragen am  als Datensatz 50406
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

MCP
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Metoclopramid

Patientendaten:

Geburtsjahr:1985 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):167 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):67
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]