Depressionen bei Unofem

Nebenwirkung Depressionen bei Medikament Unofem

Insgesamt haben wir 21 Einträge zu Unofem. Bei 5% ist Depressionen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Depressionen bei Unofem.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg720
Durchschnittliches Alter in Jahren510
Durchschnittlicher BMIin kg/m224,910,00

Unofem wurde von Patienten, die Depressionen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Unofem wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Depressionen auftrat, mit durchschnittlich 4,6 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Depressionen bei Unofem:

 

Unofem für Empfängnisverhütung mit Unruhe, Hyperaktivität, Bluthochdruck, Panikzustände, Angstzustände, Zyklusveränderungen, Zyklusstörungen, Unterleibsschmerzen, Schlafstörungen, Hitzewallungen, Depressionen, Sexuelle Funktionsstörungen, Orgasmusstörung

Die schlimmste Erfahrung meines Lebens! Ich habe im vergangenen Jahr zum ersten Mal in meinem Leben die Pille danach (Unofem von Hexal) eingenommen und werde dies bestimmt nie wieder in meinem Leben tun. Dieses Präparat (Medikament möchte ich es wirklich nicht nennen!) ist eine Hormonbombe mit schlimmsten Neben- und Folgewirkungen für den Körper der Frau. Direkt nach der Einnahme kam es bei mir zu schweren Erregungszuständen (innere Unruhe u. Getriebenheit, Hyperaktivität, Bluthochdruck) sowie massiven Panik- und Angstzuständen. Als der Wirkstoff (Levonorgestrel) in meinem Körper abgebaut war, ließen diese Akutbeschwerden nach und das völlige Hormonchaos fing erst richtig an. Mein Zyklus hat sich sofort um 4 Tage verkürzt. Die Periodenblutung war völlig gestört (Schmierblutungen, überstarke und viel zu lange Blutungen, plötzliche Blutungsunterbrechungen) und ich litt an völlig unnatürlichem Ausfluß. Hinzu kamen starke Schmerzen an einem Eierstock und immer wieder Unterleibsschmerzen in der Gebärmutter. Mehrere Hormonmessungen zeigten, dass mein Progesteron (körpereigenes...

unofem bei Empfängnisverhütung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
unofemEmpfängnisverhütung1 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Die schlimmste Erfahrung meines Lebens!
Ich habe im vergangenen Jahr zum ersten Mal in meinem Leben die Pille danach (Unofem von Hexal) eingenommen und werde dies bestimmt nie wieder in meinem Leben tun. Dieses Präparat (Medikament möchte ich es wirklich nicht nennen!) ist eine Hormonbombe mit schlimmsten Neben- und Folgewirkungen für den Körper der Frau. Direkt nach der Einnahme kam es bei mir zu schweren Erregungszuständen (innere Unruhe u. Getriebenheit, Hyperaktivität, Bluthochdruck) sowie massiven Panik- und Angstzuständen. Als der Wirkstoff (Levonorgestrel) in meinem Körper abgebaut war, ließen diese Akutbeschwerden nach und das völlige Hormonchaos fing erst richtig an. Mein Zyklus hat sich sofort um 4 Tage verkürzt. Die Periodenblutung war völlig gestört (Schmierblutungen, überstarke und viel zu lange Blutungen, plötzliche Blutungsunterbrechungen) und ich litt an völlig unnatürlichem Ausfluß. Hinzu kamen starke Schmerzen an einem Eierstock und immer wieder Unterleibsschmerzen in der Gebärmutter. Mehrere Hormonmessungen zeigten, dass mein Progesteron (körpereigenes Gestagen) durch die Pille danach völlig unterdrückt wurde und dafür der Östradiolspiegel (Östrogen) viel zu hoch war. Die hormonellen Regelkreise waren komplett gestört. Mir ging es im ersten halben Jahr nach der Einnahme hundeelend. Durch das Hormonchaos kam es bei mir zu schwersten Störungen des Allgemeinwohlbefindens und der Psyche. Die Beschwerden waren so zahlreich, dass ich sie nur als Aufzählung beifügen kann:

-Zyklusstörungen (verkürzter Zyklus, schwere und lange Blutungen, Schmierblutungen, unrythmische Blutung, plötzlicher unnatürlicher Anstieg u. Abfall von Hormonen körperlich deutlich spürbar, gestörter Zyklusregelkreis, gestörtes Scheidenmilieu u. Ausfluß)
- schwere Gelbkörperschwäche
- schwere Schlafstörungen
- Hitzewallungen
- Depressionen
- Blutversackungen (Auswirkung auf die Blutgefäße)
- sexuelle Dysfunktion (kein richtiges Gefühl in der Klitoris, Erregungsstörung, Anorgasmie)

Es war wie Wechseljahre nur eben 1000mal so massiv und schlimm. Ist ja auch kein Wunder bei dem Hormonchaos, dass diese Hormonbombe anrichtet. Auch nach über einem Jahr sind meine Beschwerden noch nicht verschwunden. Ich leide immer noch an einer Gelbkörperschwäche (zu wenig Progesteron in der 2. Zyklushälfte). Laut Aussage von Gynäkologen und Hormonspezialisten wird es (wenn ich Glück habe!) ca. 2 Jahre dauern bis sich mein Zyklus von dieser Hormonbombe wieder erholt hat und hoffentlich wieder selbst ausreichend Progesteron bildet. Falls nicht, ist meine Fruchtbarkeit auf Dauer gestört, denn mit Gelbkörperschwäche kann man nur äußerst schwer schwanger werden. Ich wünschte, ich hätte diese eine kleine Tablette niemals zu mir genommen und kann alle Frauen nur vor diesem Schritt warnen. Bei der Unofem handelt es sich um ein hochwirksames Hormonpräparat mit einem unbekannten Risikopotential. Es gibt außerdem keinerlei Studien zu Langzeitwirkungen des Medikaments, wie z.B. Krebsrisiken durch den unphysiologischen Hormonschub, Dauer der Zyklusstörungen und somit Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit etc.

Also, die Unofem ist eine kleine Pille mit riesengroßer (Neben)Wirkung! Nur was für Frauen, die jahrelange Hormonstörungen und dadurch bedingte Störungen des Allgemeinwohlbefindens in Kauf nehmen wollen.

Eingetragen am  als Datensatz 23763
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

unofem
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Levonorgestrel

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):72
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]