Druck im Kopf bei Doxam

Nebenwirkung Druck im Kopf bei Medikament Doxam

Insgesamt haben wir 35 Einträge zu Doxam. Bei 3% ist Druck im Kopf aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Druck im Kopf bei Doxam.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0194
Durchschnittliches Gewicht in kg094
Durchschnittliches Alter in Jahren042
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0024,98

Doxam wurde von Patienten, die Druck im Kopf als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Doxam wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Druck im Kopf auftrat, mit durchschnittlich 4,0 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Druck im Kopf bei Doxam:

 

Doxam für Nebenhöhlenentzündung mit Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Druck im Kopf, Sodbrennen

Ich habe eine sehr schmerzhafte Nebenhöhlenentzündung die sich lange hinzieht. Ich kann nicht 100% sagen wieviel meines derzeitigen Unwohlseins auf das Medikament zurückzuführen ist. Aber zwei Beobachtungen: 1.) das Antibiotikum hat nicht den Schub in Richtung Besserung gebracht, wie man das sonst oft erlebt - obwohl sich der gelbe Schleim weiß gefärbt hat, ist das Gesamtbefinden immer noch relativ schlecht 2.) es gibt bestimmte Symptome die zeitnah mit der Einnahme des Antibiotikums auftreten und man darf deshalb annehmen das diese vom Antibiotikum ausgelöst werden. Dazu gehören bei mir (Antibiotikum jetzt 7 Tage angewendet): starke Kopfschmerzen, extreme Müdigkeit, Schwindelgefühl, Druck bei den Schläfen, Sodbrennen. Außerdem: Im Bereich der Bronchien merke ich durch das Antibiotikum keine große Besserung. Ich stelle die Behauptung in den Raum das die Nebenwirkung "Druck im Kopf" die mit "selten" in der Packungsbeilage beschrieben ist (1 von 1000 Personen) häufiger auftritt und die "Kopfschmerzen" überhaupt nicht als Nebenwirkung benannt sind.

Doxam bei Nebenhöhlenentzündung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
DoxamNebenhöhlenentzündung9 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe eine sehr schmerzhafte Nebenhöhlenentzündung die sich lange hinzieht. Ich kann nicht 100% sagen wieviel meines derzeitigen Unwohlseins auf das Medikament zurückzuführen ist. Aber zwei Beobachtungen: 1.) das Antibiotikum hat nicht den Schub in Richtung Besserung gebracht, wie man das sonst oft erlebt - obwohl sich der gelbe Schleim weiß gefärbt hat, ist das Gesamtbefinden immer noch relativ schlecht 2.) es gibt bestimmte Symptome die zeitnah mit der Einnahme des Antibiotikums auftreten und man darf deshalb annehmen das diese vom Antibiotikum ausgelöst werden. Dazu gehören bei mir (Antibiotikum jetzt 7 Tage angewendet): starke Kopfschmerzen, extreme Müdigkeit, Schwindelgefühl, Druck bei den Schläfen, Sodbrennen. Außerdem: Im Bereich der Bronchien merke ich durch das Antibiotikum keine große Besserung. Ich stelle die Behauptung in den Raum das die Nebenwirkung "Druck im Kopf" die mit "selten" in der Packungsbeilage beschrieben ist (1 von 1000 Personen) häufiger auftritt und die "Kopfschmerzen" überhaupt nicht als Nebenwirkung benannt sind.

Eingetragen am  als Datensatz 31123
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Doxam
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Doxycyclin, Ambroxol

Patientendaten:

Geburtsjahr:1979 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):194 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):94
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]