Druckgefühl in den Augen bei Topiramat

Nebenwirkung Druckgefühl in den Augen bei Medikament Topiramat

Insgesamt haben wir 80 Einträge zu Topiramat. Bei 1% ist Druckgefühl in den Augen aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Druckgefühl in den Augen bei Topiramat.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1780
Durchschnittliches Gewicht in kg800
Durchschnittliches Alter in Jahren550
Durchschnittlicher BMIin kg/m225,250,00

Topiramat wurde von Patienten, die Druckgefühl in den Augen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Topiramat wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Druckgefühl in den Augen auftrat, mit durchschnittlich 3,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Druckgefühl in den Augen bei Topiramat:

 

Topiramat für Migräne-Prohylaxe mit Muskelschmerzen, Druckgefühl in den Augen, Sehstörungen, Haarausfall, Haarveränderung, Gewichtsverlust, Konzentrationsschwierigkeiten, Reizbarkeit

Bekam nach einer langen Odysee mit Ärzten diese Medikation, begonnen abends mit der kleinsten Dosis, was dann nach 6 Wochen auf eine Dosis zum Früh 50mg und am Abend 50mg erhöht wurde. Über die Nebenwirkungen wurde ich in keinster Weise aufgeklärt. Ich hatte dem Neurologen vertraut und gehofft von meinen extremen Migräneattacken erlöst zu werden. Das war ein Fehler!Eine zweite Meinung hätte mir vieles erspart. Hatte krasse Nebenwirkungen,wie z. B. Muskelschmerzen, starker Druck in den Augen, an manchen Tagen verschwommenes Sehen, Haarausfall, stumpfe Haare, extreme Gewichtsabnahme, Konzentrationsstörungen, gestörte Gedächtnisleistung, überreizt, und bei all den Angaben bei dem Neurologen bekam man zur zur Antwort...." das legt sich wieder! ...ist doch besser als die Attacken". Die Nebenwirkungen sind nie verschwunden und die Attacken wurden schlimmer. In der Schmerzklinik hat man mir dann dieses Teufelszeug abgesetzt. Noch Monate danach habe ich unter diesem Medikament nachwirkend gelitten. Zu Anfang hat man den Eindruck das eine Linderung eintritt, aber das ist ein Trugschluss....

Topiramat bei Migräne-Prohylaxe

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TopiramatMigräne-Prohylaxe2 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Bekam nach einer langen Odysee mit Ärzten diese Medikation, begonnen abends mit der kleinsten Dosis, was dann nach 6 Wochen auf eine Dosis zum Früh 50mg und am Abend 50mg erhöht wurde. Über die Nebenwirkungen wurde ich in keinster Weise aufgeklärt. Ich hatte dem Neurologen vertraut und gehofft von meinen extremen Migräneattacken erlöst zu werden. Das war ein Fehler!Eine zweite Meinung hätte mir vieles erspart. Hatte krasse Nebenwirkungen,wie z. B. Muskelschmerzen, starker Druck in den Augen, an manchen Tagen verschwommenes Sehen, Haarausfall, stumpfe Haare, extreme Gewichtsabnahme, Konzentrationsstörungen, gestörte Gedächtnisleistung, überreizt, und bei all den Angaben bei dem Neurologen bekam man zur zur Antwort...." das legt sich wieder! ...ist doch besser als die Attacken". Die Nebenwirkungen sind nie verschwunden und die Attacken wurden schlimmer. In der Schmerzklinik hat man mir dann dieses Teufelszeug abgesetzt. Noch Monate danach habe ich unter diesem Medikament nachwirkend gelitten. Zu Anfang hat man den Eindruck das eine Linderung eintritt, aber das ist ein Trugschluss. Das was im Körper zerstört wird wiegt den kleinen "Erfolg" nicht auf. Ich denke, man macht es sich mit der Diagnose Migräne zu oft zu leicht und bequem, stopft die Patienten mit Medikamenten voll, weil die komplexe Behandlung zu aufwendig ist. Sicher spielen mehrere Komponete eine Rolle, man darf sich nicht nur darauf fixieren den Schmerz auszuschalten, sollte dem Patienten mal richtig zuhören und den Ursachen auf den Grund gehen. Ich quäle mich mit den Attacken seit 15 Jahren,( und damit meine ich,-- vor Ausbruch eine Aura -Sprechstörungen, Seestörungen, Wahrnehmungen von Blitzen etc., geruchsempfindlich, lärmempfindlich--bei Ausbruch zugeschwollenes Gesicht und Augen, von Nacken bis über Augen und Nase einen reißenden hämmernden Schmerz, pausenloses Erbrechen, Kreislaufzusammenbruch, Lähmungen der linken Körperhälfte----). Zurückblickend kann ich diese Medikation nicht empfehlen.

Eingetragen am  als Datensatz 68549
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Topiramat
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Topiramat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 
Größe (cm):178 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):80
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]