Erythem bei Clindamycin

Nebenwirkung Erythem bei Medikament Clindamycin

Insgesamt haben wir 797 Einträge zu Clindamycin. Bei 0% ist Erythem aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Erythem bei Clindamycin.


Clindamycin wurde von Patienten, die Erythem als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Clindamycin wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Erythem auftrat, mit durchschnittlich 4,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Erythem bei Clindamycin:

 

Clindamycin für Hautinfektion mit Juckreiz, Gereiztheit, Hautrötung, Erythem, Atembeschwerden, Druckgefühl in der Brust, Durchfälle, Allergische Reaktion

Während der Einnahme nur leichte Nebenwirkungen: Leichter wandernder Juckreiz (aushaltbar), Gereiztheit (mit viel Humor bewältigbar), weichere Stühle als üblich, leichte Blähungen. Am letzten Tag der Einnahme (Tag 8) plötzlich starker Juckreiz am ganzen Körper, Hautrötungen an der Innenseite der Oberschenkel, an den Füßen, Erhabenes Erythem an der infizierten Hautstelle mit einigen Bläschen, extreme Hauttrockenheit an den Extremitäten (sonst weiche, feuchtigkeitsreiche Haut), welche den Juckreiz verstärkte, leichte Atembeschwerden (Druckgefühl auf der Brust), Herzklopfen, leichte Durchfälle. Diagnose: Allergie. Behandlung der allergischen Reaktion: Keine nötig, unter Beobachtung durch Hausarzt. 1 Woche nach Absetzen des Medikaments: Juckreiz besser, Hautrötungen persistierend, Quaddeln am ganzen Körper, Erhabenes Erythem an der infizierten Hautstelle persistierend. Fazit: Systemische Antiobiose bei Hautinfektionen ist bei Allergy-prone persons problematisch. Besser: Andere Behandlungsmethoden (Homöopathisch, chirurgische Intervention)

Clindamycin bei Hautinfektion

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ClindamycinHautinfektion8 Tage

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Während der Einnahme nur leichte Nebenwirkungen: Leichter wandernder Juckreiz (aushaltbar), Gereiztheit (mit viel Humor bewältigbar), weichere Stühle als üblich, leichte Blähungen. Am letzten Tag der Einnahme (Tag 8) plötzlich starker Juckreiz am ganzen Körper, Hautrötungen an der Innenseite der Oberschenkel, an den Füßen, Erhabenes Erythem an der infizierten Hautstelle mit einigen Bläschen, extreme Hauttrockenheit an den Extremitäten (sonst weiche, feuchtigkeitsreiche Haut), welche den Juckreiz verstärkte, leichte Atembeschwerden (Druckgefühl auf der Brust), Herzklopfen, leichte Durchfälle.
Diagnose: Allergie. Behandlung der allergischen Reaktion: Keine nötig, unter Beobachtung durch Hausarzt.
1 Woche nach Absetzen des Medikaments: Juckreiz besser, Hautrötungen persistierend, Quaddeln am ganzen Körper, Erhabenes Erythem an der infizierten Hautstelle persistierend.

Fazit: Systemische Antiobiose bei Hautinfektionen ist bei Allergy-prone persons problematisch.
Besser: Andere Behandlungsmethoden (Homöopathisch, chirurgische Intervention)

Eingetragen am  als Datensatz 19374
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Clindamycin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Clindamycin

Patientendaten:

Geburtsjahr:- Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):- Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:-

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]