Heißhunger bei Medikinet

Nebenwirkung Heißhunger bei Medikament Medikinet

Insgesamt haben wir 182 Einträge zu Medikinet. Bei 1% ist Heißhunger aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Heißhunger bei Medikinet.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1710
Durchschnittliches Gewicht in kg780
Durchschnittliches Alter in Jahren490
Durchschnittlicher BMIin kg/m226,670,00

Medikinet wurde von Patienten, die Heißhunger als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Medikinet wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Heißhunger auftrat, mit durchschnittlich 7,2 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Heißhunger bei Medikinet:

 

Medikinet für ADS mit Haarausfall, Heißhunger, Gewichtszunahme, Schlafstörungen

Wirkung ist hilfreich. Komme besser bei der Arbeit zurecht. Habe weniger Angst, Fehler zu machen, da ich besser aufpassen kann. Habe bei kniffligen Aufgaben viel mehr Geduld, gebe nicht so schnell auf, wie früher und werde nicht so schnell wütend.Wage mich jetzt eher an Dinge, für die ich früher nicht genügend innere Ruhe aufgebracht hätte. Bin nicht mehr ganz so impulsiv und kann meinen Redefluß besser bremsen. Durch die Diagnose und das Medikament ist vieles erträglicher geworden. Nebenwirkungen habe ich nicht sehr viele festgestellt. Evtl. tatsächlich etwas Haarausfall, durch den Rebound-Effekt evtl. Eß-Attacken, die das Gewicht eher höher werden ließen. Und bei Einnahme am späten Nachmittag kam es zu Einschlafproblemen. Was mir noch aufgefallen ist, daß ich kaum mehr Verlangen nach Alkohol habe. Dies war früher der Fall: Meist am Abend, um runterzukommen und zur Ruhe zu finden. Dann wurde es auch schnell mal viel zu viel. Das ist gänzlich verschwunden.

Medikinet retard bei ADS

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Medikinet retardADS3 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Wirkung ist hilfreich. Komme besser bei der Arbeit zurecht. Habe weniger Angst, Fehler zu machen, da ich besser aufpassen kann. Habe bei kniffligen Aufgaben viel mehr Geduld, gebe nicht so schnell auf, wie früher und werde nicht so schnell wütend.Wage mich jetzt eher an Dinge, für die ich früher nicht genügend innere Ruhe aufgebracht hätte. Bin nicht mehr ganz so impulsiv und kann meinen Redefluß besser bremsen. Durch die Diagnose und das Medikament ist vieles erträglicher geworden.
Nebenwirkungen habe ich nicht sehr viele festgestellt. Evtl. tatsächlich etwas Haarausfall, durch den Rebound-Effekt evtl. Eß-Attacken, die das Gewicht eher höher werden ließen. Und bei Einnahme am späten Nachmittag kam es zu Einschlafproblemen.
Was mir noch aufgefallen ist, daß ich kaum mehr Verlangen nach Alkohol habe. Dies war früher der Fall: Meist am Abend, um runterzukommen und zur Ruhe zu finden. Dann wurde es auch schnell mal viel zu viel. Das ist gänzlich verschwunden.

Eingetragen am  als Datensatz 16014
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Wirkstoffe der Medikamente:

Methylphenidat

Patientendaten:

Geburtsjahr:1969 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):171 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):78
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]