Miktionsstörung bei Edronax

Nebenwirkung Miktionsstörung bei Medikament Edronax

Insgesamt haben wir 132 Einträge zu Edronax. Bei 1% ist Miktionsstörung aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Miktionsstörung bei Edronax.

Prozentualer Anteil 0%100%
Durchschnittliche Größe in cm0190
Durchschnittliches Gewicht in kg0100
Durchschnittliches Alter in Jahren039
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,0027,70

Wo kann man Edronax kaufen?

Edronax ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Edronax wurde von Patienten, die Miktionsstörung als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Edronax wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Miktionsstörung auftrat, mit durchschnittlich 5,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Miktionsstörung bei Edronax:

 

Edronax für Depression, ADS, Antriebslosigkeit mit Nervosität, Angstzustände, Penisverkleinerung, Ejakulationsstörungen, Miktionsstörung

Ich habe reboxetin 6 Monate lang eingenommen. Es förderte den Antrieb und wirkte gegen Müdigkeit. Allerdings wandelte sich der Antrieb nach ca. 3 Monaten zu Nervösität und Angst-Gedanken. Dass war letzten Endes auch der Grund, weshalb ich das Medikament abgesetzt habe. Was meine Geschlechtsorgane als Mann betrifft, da gabs schon einige Nebenwirkungen. Der Penis wurde kürzer und dünner, aber die Libido nahm zu und die Potenz blieb. Allerdings wurde die Spermamenge unangenehm hoch und es lief fast permanent klare Flüssigkeit aus dem Penis (Schlitz war stets bei sexueller Aktivität geöffnet, Penis 'pumpte' Flüssigkeit heraus). Auch wurde er sehr hart. Noch unangenehmer war das veränderte Urinieren: Ich musste zwar nicht mehr so oft auf Toilette, dafür aber plötzlich ganz dringend und von der Menge her extrem viel. Auch war der harnstrahl schubweise, lief nicht in einem durch. Dass dauerte dann extrem lange. zudem war der Strahl auch fest und extrem unsauber, oft zweigeteilt und ging seitlich weg. Alles in einem hat das Medikament mir nicht das gebracht, was es sollte.

Edronax bei Depression, ADS, Antriebslosigkeit

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
EdronaxDepression, ADS, Antriebslosigkeit6 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich habe reboxetin 6 Monate lang eingenommen. Es förderte den Antrieb und wirkte gegen Müdigkeit. Allerdings wandelte sich der Antrieb nach ca. 3 Monaten zu Nervösität und Angst-Gedanken. Dass war letzten Endes auch der Grund, weshalb ich das Medikament abgesetzt habe.
Was meine Geschlechtsorgane als Mann betrifft, da gabs schon einige Nebenwirkungen.
Der Penis wurde kürzer und dünner, aber die Libido nahm zu und die Potenz blieb.
Allerdings wurde die Spermamenge unangenehm hoch und es lief fast permanent klare Flüssigkeit aus dem Penis (Schlitz war stets bei sexueller Aktivität geöffnet, Penis 'pumpte' Flüssigkeit heraus). Auch wurde er sehr hart.
Noch unangenehmer war das veränderte Urinieren: Ich musste zwar nicht mehr so oft auf Toilette, dafür aber plötzlich ganz dringend und von der Menge her extrem viel.
Auch war der harnstrahl schubweise, lief nicht in einem durch. Dass dauerte dann extrem lange. zudem war der Strahl auch fest und extrem unsauber, oft zweigeteilt und ging seitlich weg.
Alles in einem hat das Medikament mir nicht das gebracht, was es sollte.

Eingetragen am  als Datensatz 12409
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Edronax
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Reboxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1982 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):190 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):100
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]