Schüttelfrost bei Trimipramin

Nebenwirkung Schüttelfrost bei Medikament Trimipramin

Insgesamt haben wir 293 Einträge zu Trimipramin. Bei 0% ist Schüttelfrost aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Schüttelfrost bei Trimipramin.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1750
Durchschnittliches Gewicht in kg00
Durchschnittliches Alter in Jahren550
Durchschnittlicher BMIin kg/m20,000,00

Trimipramin wurde von Patienten, die Schüttelfrost als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Trimipramin wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Schüttelfrost auftrat, mit durchschnittlich 5,5 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schüttelfrost bei Trimipramin:

 

Trimipramin für Depression, Schlafstörungen mit Unruhe, Gewichtszunahme, Schwitzen, Schlaflosigkeit, Schüttelfrost

Paroxetin wurde mir vor ca. 1,5 Jahren von meiner Hausärztin verschrieben, um die Panikattacken und Depressionen in den Griff zu bekommen. Ich begann mit 10mg und steigerte innerhalb von 1 Jahr die Dosis auf 40mg täglich - jede Steigerung nach Absprache mit Hausärztin und Nervenarzt. Es wollte mir einfach nicht besser gehen. Die Symptome waren denen der Depressionen und Panikattacken ähnlich, daher bin ich nicht darauf gekommen, daß dies Nebenwirkungen waren: Starkes Zittern, Schüttelfrost, Starkes Schwitzen bei Tag und in der Nacht, epileptische Zuckungen, vermehrte Panikattacken, Angstzustände, starke Unruhe, Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit. Nach Absprache mit meinem Arzt habe ich die Dosis auf 20mg täglich reduziert und gleichzeitig mit der Einnahme von Trimipramin begonnen. Diese Kombination nehme ich jetzt seit ca. 3 Monaten ein. Ich könnte jetzt nur mehr schlafen, bin ständig müde, antriebslos und gleichgültig ABER kann super einschlafen und durchschlafen, habe kaum Panikattacken mehr. Häufiges Wasserlassen während der Nacht, Kraftlosigkeit und Müdigkeit während...

Trimipramin bei Depression, Schlafstörungen

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
TrimipraminDepression, Schlafstörungen3 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Paroxetin wurde mir vor ca. 1,5 Jahren von meiner Hausärztin verschrieben, um die Panikattacken und Depressionen in den Griff zu bekommen. Ich begann mit 10mg und steigerte innerhalb von 1 Jahr die Dosis auf 40mg täglich - jede Steigerung nach Absprache mit Hausärztin und Nervenarzt.

Es wollte mir einfach nicht besser gehen. Die Symptome waren denen der Depressionen und Panikattacken ähnlich, daher bin ich nicht darauf gekommen, daß dies Nebenwirkungen waren: Starkes Zittern, Schüttelfrost, Starkes Schwitzen bei Tag und in der Nacht, epileptische Zuckungen, vermehrte Panikattacken, Angstzustände, starke Unruhe, Mundtrockenheit, Schlaflosigkeit.

Nach Absprache mit meinem Arzt habe ich die Dosis auf 20mg täglich reduziert und gleichzeitig mit der Einnahme von Trimipramin begonnen.

Diese Kombination nehme ich jetzt seit ca. 3 Monaten ein. Ich könnte jetzt nur mehr schlafen, bin ständig müde, antriebslos und gleichgültig ABER kann super einschlafen und durchschlafen, habe kaum Panikattacken mehr. Häufiges Wasserlassen während der Nacht, Kraftlosigkeit und Müdigkeit während des Tages.

Ich ziehe derzeit die Müdigkeit der Unruhe vor, obwohl mich meine andauernden Stimmungstiefs und der nicht vorhandene Antrieb beunruhigen und auch die Analyse momentan keine Fortschritte macht.

Zusammenfassend haben beide Medikamente eine recht hohe Wirksamkeit begleitet von Nebenwirkungen, die sicher von Patient zu Patient verschieden ausfallen. Bei mir sind die Nebenwirkungen sehr heftig.

Eingetragen am  als Datensatz 35874
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Trimipramin
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Trimipramin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1965 Die Nebenwirkung dauert an
Größe (cm):175 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):-
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]