Scheidentrockenheit bei Cymbalta

Nebenwirkung Scheidentrockenheit bei Medikament Cymbalta

Insgesamt haben wir 815 Einträge zu Cymbalta. Bei 0% ist Scheidentrockenheit aufgetreten.

Wir haben 1 Patienten Bericht zu Scheidentrockenheit bei Cymbalta.

Prozentualer Anteil 100%0%
Durchschnittliche Größe in cm1700
Durchschnittliches Gewicht in kg600
Durchschnittliches Alter in Jahren520
Durchschnittlicher BMIin kg/m220,760,00

Cymbalta wurde von Patienten, die Scheidentrockenheit als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Cymbalta wurde bisher von 1 sanego-Benutzer, wo Scheidentrockenheit auftrat, mit durchschnittlich 2,8 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Scheidentrockenheit bei Cymbalta:

 

Cymbalta für Erschöpfungsdepression mit Albträume, Nachtschweiß, Scheidentrockenheit, Orgasmusstörungen, Amenorrhoe, Absetzerscheinungen

Ich hatte eine Erschöpfungsdepression und habe Cymbalta 8 Monate lang eingenommen. Mein Zustand hat sich leider durch das Medikament überhaupt nicht verbessert. Während der Einnahme hatte ich von Anfang an starke Albträume und bin fast jede Nacht schweißgebadet (kalter Schweiß) aufgewacht, was ich vorher so gar nicht kannte. Außerdem war die sexuelle Empfindsamkeit und Funktion (feucht werden) stark herabgesetzt, einen Orgasmus zu haben war nicht mehr möglich. Auch wurde mein Hormonsystem sehr stark beeinflusst. Während der Einnahme bekam ich meine Periode überhaupt nicht mehr. Während des Absetz-Prozesses (schrittweise Reduzierung) hatte ich 3 bis 4 Wochen lang immer ein Gefühl als würde ich Stromschläge in Arme und Beine bekommen, was extrem unangenehm war. Mein Hormonhaushalt hat sich erst nach über zwei Jahren wieder stabilisiert, so dass ich meine Periode wieder regelmäßig bekomme. Ich würde nach diesen Erfahrungen nie wieder Psychopharmaka einnehmen. Was mir letztendlich geholfen hat war regelmäßiges Yoga, vor allem die energetisierenden Atemtechniken aus dem Yoga!

Cymbalta bei Erschöpfungsdepression

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
CymbaltaErschöpfungsdepression7 Monate

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ich hatte eine Erschöpfungsdepression und habe Cymbalta 8 Monate lang eingenommen. Mein Zustand hat sich leider durch das Medikament überhaupt nicht verbessert. Während der Einnahme hatte ich von Anfang an starke Albträume und bin fast jede Nacht schweißgebadet (kalter Schweiß) aufgewacht, was ich vorher so gar nicht kannte. Außerdem war die sexuelle Empfindsamkeit und Funktion (feucht werden) stark herabgesetzt, einen Orgasmus zu haben war nicht mehr möglich. Auch wurde mein Hormonsystem sehr stark beeinflusst. Während der Einnahme bekam ich meine Periode überhaupt nicht mehr. Während des Absetz-Prozesses (schrittweise Reduzierung) hatte ich 3 bis 4 Wochen lang immer ein Gefühl als würde ich Stromschläge in Arme und Beine bekommen, was extrem unangenehm war. Mein Hormonhaushalt hat sich erst nach über zwei Jahren wieder stabilisiert, so dass ich meine Periode wieder regelmäßig bekomme. Ich würde nach diesen Erfahrungen nie wieder Psychopharmaka einnehmen. Was mir letztendlich geholfen hat war regelmäßiges Yoga, vor allem die energetisierenden Atemtechniken aus dem Yoga!

Eingetragen am  als Datensatz 53804
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Cymbalta
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Duloxetin

Patientendaten:

Geburtsjahr:1968 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):170 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):60
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]