Schwitzen bei Ergenyl

Nebenwirkung Schwitzen bei Medikament Ergenyl

Insgesamt haben wir 106 Einträge zu Ergenyl. Bei 2% ist Schwitzen aufgetreten.

Wir haben 2 Patienten Berichte zu Schwitzen bei Ergenyl.

Prozentualer Anteil 50%50%
Durchschnittliche Größe in cm176184
Durchschnittliches Gewicht in kg11295
Durchschnittliches Alter in Jahren6041
Durchschnittlicher BMIin kg/m236,1628,06

Wo kann man Ergenyl kaufen?

Ergenyl ist in vielen Apotheken erhältlich. Hier finden Sie das Medikament zum günstigsten Preis.

Ergenyl wurde von Patienten, die Schwitzen als Nebenwirkung hatten folgendermaßen bewertet:

Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Ergenyl wurde bisher von 2 sanego-Benutzern, wo Schwitzen auftrat, mit durchschnittlich 5,4 von 10 möglichen Punkten bewertet.

Erfahrungsberichte über Schwitzen bei Ergenyl:

 

Ergenyl für Epilepsie mit Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schwitzen, Konzentrationsstörungen, Appetitsteigerung, Thrombozytopenie

Ergenyl ist das erste Medikament, welches bei Epilepsie bei mir dazu geführt hat, dass ich seit 10 Jahren weder einen Anfall noch Auren habe. Dieses sehr gute Ergebnis in der Wirkung hatte ich zuvor bei noch keinem Medikament. Wirkung daher 1A. Allerdings nimmt man diverse Nebenwirkungen in Kauf.

Ergenyl bei Epilepsie

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
ErgenylEpilepsie10 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

Ergenyl ist das erste Medikament, welches bei Epilepsie bei mir dazu geführt hat, dass ich seit 10 Jahren weder einen Anfall noch Auren habe. Dieses sehr gute Ergebnis in der Wirkung hatte ich zuvor bei noch keinem Medikament. Wirkung daher 1A. Allerdings nimmt man diverse Nebenwirkungen in Kauf.

Eingetragen am  als Datensatz 56762
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , , , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ergenyl
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1980 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):184 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):95
Geschlecht:männlich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr
 

Ergenyl für bipolare Störung mit Gewichtszunahme, Schwitzen, Stimmungsdämpfung, Muskelverhärtung

In 5 Jahren 40 KG an Gewicht zugenommen. Hat meine Stimmung so sehr gedämpft, dass ich zusätzlich ein Antidepressivum benötigte. Ich war am Rücken, in den Achselhöhlen und unter der Brust ständig nassgeschwitzt. Die Haut reagierte darauf zuerst mit Mitessern, dann Pickel, Akne und Abszessen. Offensichtlich wurde hier viel Gift ausgeschieden. Durch das Schwitzen hatte ich einen enormen Verlust an Mineralstoffen etc., der nicht kontrolliert wurde. Muskel- und Faszienverhärtungen die sich weder der Neurologe noch der Orthopäde erklären konnten, waren die Folge. Sport, selbst Yoga und das sanfteste Streching haben die Situation verschlimmert. Seit ich hochwertige Mineralien einnehme sowie durch Osteopathie geht es mir rund fünf Monate, nachdem ich das Medikament abgesetzt habe, langsam besser. Die Haut wird wieder normal. Ich kann mich wieder sportlich betätigen. Die Schmerzen durch die Muskelverhärtung sowie die ständige Verdunstungskälte am Rücken, die die Situation zusätzlich verschlimmerte, werden durch eine Schmerztherapeutin behandelt: Akupunktur und ein Opiat, sonst kann ich...

Ergenyl bei bipolare Störung

MedikamentWegen welcher KrankheitDauer der Einnahme
Ergenylbipolare Störung5 Jahre

Beschreibung der unerwünschten Nebenwirkung:

In 5 Jahren 40 KG an Gewicht zugenommen.
Hat meine Stimmung so sehr gedämpft, dass ich zusätzlich ein Antidepressivum benötigte.
Ich war am Rücken, in den Achselhöhlen und unter der Brust ständig nassgeschwitzt. Die Haut reagierte darauf zuerst mit Mitessern, dann Pickel, Akne und Abszessen. Offensichtlich wurde hier viel Gift ausgeschieden. Durch das Schwitzen hatte ich einen enormen Verlust an Mineralstoffen etc., der nicht kontrolliert wurde. Muskel- und Faszienverhärtungen die sich weder der Neurologe noch der Orthopäde erklären konnten, waren die Folge. Sport, selbst Yoga und das sanfteste Streching haben die Situation verschlimmert. Seit ich hochwertige Mineralien einnehme sowie durch Osteopathie geht es mir rund fünf Monate, nachdem ich das Medikament abgesetzt habe, langsam besser. Die Haut wird wieder normal. Ich kann mich wieder sportlich betätigen.
Die Schmerzen durch die Muskelverhärtung sowie die ständige Verdunstungskälte am Rücken, die die Situation zusätzlich verschlimmerte, werden durch eine Schmerztherapeutin behandelt: Akupunktur und ein Opiat, sonst kann ich kaum mehr ohne Rollator gehen.
Als Folgekrankheiten kamen neben den Schmerzen Adipositas, Bluthochdruck, Ödeme und vieles mehr. War dieses Jahr mindestens 1 x wöchentlich bei irgendeinem Arzt um hinter die Ursachen zu kommen. Mir wurden bis zu 14 Medikamente verschrieben, die sich nicht untereinander vertragen haben, wodurch ich 3 x in bedrohliche Situationen wie Lähmung, Atemstillstand im Liegen sowie ein Blutdruck von bis zu 250/200, kam. An die Schulmedizin glaube ich seither kaum mehr.

Eingetragen am  als Datensatz 49366
Missbrauch melden

Die Nebenwirkungen dieses Beitrags wurden wie folgt zusammengefasst:

, , ,

Bewertung der Medikamente durch den Eintragenden:

Ergenyl
Wirksamkeit
Verträglichkeit
Anwendung
Preis/Leistungs-Verhältnis
Empfehlung
Durchschnitt

Wirkstoffe der Medikamente:

Valproinsäure

Patientendaten:

Geburtsjahr:1961 Die Nebenwirkung ist behoben
Größe (cm):176 Eingetragen durch Patient
Gewicht (kg):112
Geschlecht:weiblich

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht?

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht:


mehr

[]